Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

KfZ Versicherungen

Hallo zusammen,

ich hab mir bereits schon mal ein Angebot einer Versicherung für das Model S eingeholt.
Es ist die AXA Winterthur in der Schweiz.
Der Preis liegt für Vollkasko bei 2357,20 SFR + 128,08 SFR gesetzliche Abgaben, also zusammen 2485,28 SFR, bei einer Prämienstufe von 30%.

Mir scheint das recht happig zu sein. Vielleicht hat sich bereits jemand anders ebenfalls schon erkundigt und ein anderes Angebot auf dem Tisch liegen?
Oder gibt es gar die Möglichkeit eines Rahmenabkommens mit einer Versicherungsgesellschaft für Tesla Fahrer?

Ich bräuchte das für die Schweiz.

Hallo Heinz,
vielleicht interessiert Dich dieser Thread, wo das Thema schonmal diskutiert wurde:
viewtopic.php?f=4&t=622

Inbesondere schau Dir mal das Angebot der DGVO an. Das gilt zwar in der Form zunächst nur für Deutschland, aber man könnte ja mal anfragen, ob die DGVO oder die Basler, die als Versicherer hinter dem Angebot der DGVO steht, Dich und die anderen schweizer Tesla-Fahrer nicht auch als Kunden haben wollen…

Vielen Dank für den Hinweis!
Diesen Thread hab ich leider übersehen.

Hallo Heinz

Das geht deutlich billiger. Schau z.B. mal Zurich connect (online-Berechnung). Da bist Du mit Vollkasko inkl. gesetzlichen Abgaben bei knapp 1500sFr.
Gruss Linus

Ich hab mich noch nicht gut umgeschaut - derzeit bin ich bei der Basler Versicherung.
Gemäss http://www.baloisedirect.ch/ ist da für ein Performance85-Modell bei einer 30%-Bonusstufe für Vollkasko ab 1’298.10 sFr möglich.
Eine Vergleichsseite welche das Model S bereits listet wüsste ich jedoch noch keine. :frowning:

Hallo miteinander, ich darf euch sagen, in Deutschland sind die Beiträge für die Kfz Versicherungen für Elektrofahrzeuge absolut Verhandlungssache. Ich hab nun schon mehrere Fahrzeuge versichert. Allerdings nicht über einen Rahmenvertrag sondern individuell. Da konnte ich die Preise in den Verhandlungen um mindestens 30 % drücken. Viele Grüße

Vielen Dank an alle für hilfreichen Tipps!

Wenn man schon den Sprit spart und damit keine dekadenten Ölmilliardäre unterstützt, braucht man es ja nicht einer Versicherung in den Rachen zu schmeissen. :mrgreen:

Ich hab so die leise Vermutung das ich schlussendlich mehr Öl brauche als vorher :wink: doofer Reifenverschleiss :stuck_out_tongue:

Hast du schon ergebnisse der schweizer versicherer? letztes mal als ich angerufen hab hat die Sachbearbeiterin darauf bestanden das ich ihr sage wieviel Hubraum das Auto hat…

Hallo,

Mannheimer bietet in Deutschland eine „Allgefahren-Deckung“ an. Damit ist gemeint: Alles ist versichert, was nicht ausgeschlossen ist. Darunter auch Fehlbedienungen, die zu Schäden führen und vieles mehr - siehe Anhang. Wichtigster Aspekt ist sicher die möglichen Schäden am Akku. Das Ganze hat einen stattlichen Preis. Dürfte aber unter den Garantiepaketpreisen von Tesla liegen. Mannheimer schaltet auf Wunsch eine Selbstbeteiligung vor, die den Beitrag deutlich senkt. Die Variante mit SB 1.000 Euro dürfte am interessantesten sein.

Viele Grüße
tarif_m-ergie_05_2013.pdf (38.8 KB)
highlights_03_2013.pdf (85.8 KB)

Hallo,
die DGVO (Baseler) hat nachgelegt/nachverhandelt, so der Text.

„In der Zwischenzeit waren wir nicht untätig und konnten den Beitrag beim Versicherer neu verhandeln, und können Ihnen nun 892,50 € (inkl. Vers.Steuer) anbieten und dieses gleichbleibender Leistung“

Das kann mit keinem Angebot was ich bislang gesehen habe konturieren. Vorteil bei denen schein auch zu sein das man Ihnen Elektrofahrzeug nicht erst erklären muss, da sie wohl den einen oder anderen Tesla Roadster versichert haben.

Hier noch mal die Konditionen der DGVO:

  • Haftpflichtversicherung mit 100 Mio. € Versicherungssumme
  • Vollkaskoschutz mit 1.000 € Selbstbehalt
  • Teilkaskoschutz mit 150 € Selbstbehalt
  • GAP-Deckung für Leasingfahrzeuge; diese gleicht im Falle eines Totalschadens
    den Unterschied zwischen Entschädigung des Versicherers und dem
    zu diesem Zeitpunkt vorhandenen Restbuchwert des Leasinggebers aus
  • Schutzbriefleistungen
  • Stückprämienmodell, d.h. Beiträge bleiben unverändert – auch im Schadenfall
  • jeder Fahrer ist berechtigt
  • Mitversicherung des Ladekabels
  • Mitversicherung für Schäden an der fremden Ladestation
  • Mitversicherung von Abschleppkosten bei leerer Batterie, bis zur nächsten Ladestation

Welch wertvoller Hinweis, im Wortsinn! :slight_smile: Danke!

Liest sich sehr gut. Als ich dort angefragt hatte, waren es noch die ~1280 €. Da bin ich ja glatt mal froh, dass es sich noch etwas hingezogen hat :slight_smile:

Hi,

wie hoch ist bei diesem Angebot deine SF Einstufung bei Haftpflicht und Vollkasko ?

Und wieviel km Jahresfahrleistung sind hier zugrundegelegt ? Gruss Gerd

Es ist ein Rahmenvertrag.
Keine SF, keine Km Begrenzung, keine Fahrer Begrenzung.

Richtig, man braucht im leben noch keine autoversicherung gehabt zu haben.
das ist der e-auto bonus :ugeek:

ja und nein die basler bieten das konstruckt für alle autos an aber für mein A2 hätte ich 37% mehr bezahlt ohne SF einstufung und ca. 60% da meine jetzige die SF mit einbeziht.
Ist also nicht ein spezieller E-bonus aber für diese klasse mehr las erschwinglich, ich sager nur Unter 25 einen sportwagen zu den konditionen = undenkbar ^,^ thx

Mfg ManuaX

Das ist es auch, was mir gefällt :slight_smile:

Hallo,

Ich verhandel in den nächsten 8 Wochen noch mit etlichen Versicherungen, wobei ich mir etwas leichter tue bei ca. 100 Model S pro Jahr. Werde die Angebote auch veröffentlichen und jeder der möchte bekommt die selben Konditionen!

Lg
Alexander (likeitgreen)

:astonished: infos darüber wären fantastisch
…das am einfachsten verdiente geld, ist das, welches man garnicht erst ausgibt…
:sunglasses:

ps. meine bislang günstigste versicherungvariante sind 550.- (hp+tk (sb 1000.-)+vk (sb 1000.-), keine all risk)

Hi Dago,

550 € Beitrag für ein Model S ???

Das klingt Intersessant. Um welche Versicherung handelt es sich ?

Gruss Gerd