KeyLess Go von Tesla anfällig

Daten kann man ja zum Glück auch anders absichern. Einfach immer möglichst schnell ein Backup ziehen.

@Darkdiver
Da habe ich Dich wohl falsch verstanden. Ich bin von reiseüblichen Gegenständen ausgegangen und nicht von Kameraausrüstungen im Wert von mehreren Zehntausend Euro.

Dass sowas nicht in der Fahrzeugversicherung enthalten ist halte ich für selbstverständlich. Ich habe ja nur mein Auto gegen Diebstahl versichert. Ich hätte auch keine Lust höhere Prämien zahlen zu müssen, nur weil einige Leute Werttransporte mit ihrem Auto durchführen. Da bin ich dann schon der Meinung, dass sie sich gegen diese Risiken selbst versichern sollten. Das kann man nicht auf Alle abwälzen.

Die Fahrzeugversicherung erfasst AFAIK niemals Gegenstände im Auto. Das macht die Hausratversicherung. Jedoch mit einigen Nachteilen, wie z.B. Restwert und nicht Neuwert und entsprechender Deckelung (mein Hausrat bis 1000€ bei Diebstahl aus Kfz). Ob eine Profi-Fotoausrüstung, mit der der Lebensunterhalt bestritten wird, überhaupt als Hausrat (der üblicherweise privat ist) eingestuft und ersetzt wird, weiß ich nicht. Daten und Software wird eh nicht ersetzt, sondern höchstens ihre Rettung (nach Wasserschaden o.ä.) falls möglich, aber nicht die Wiederbeschaffung nach Diebstahl. Bei der Hausrat aber wohl immer nur private Daten.

Meine WoMo Versicherung bietet für 139€/Jahr ein Diebstahlversichrung der Gegenstände zum Neubeschaffungspreis bis 10.000€. Das finde ich erschwinglich.
Zum Thema: kann die Pin-Eingabe umgangen werden? Ich dachte bis dato, mit Pin einbrechen ja, wegfahren nein.

Natürlich kann man mit Pin einbrechen. Das macht ja keinen Panzerwagen aus dem Auto :slight_smile:
Wegfahren dürfte jedoch schwierig werden.

Ist mir nicht bekannt. Sehe ich genauso.

NXP und VW haben angeblich eine Lösung für die Relay Attacke gefunden: Funkschlüssel per „Ultra-Wideband“ (UWB).

:scream: :rage:

Eine neue Schwachstelle wurde entdeckt, aber offenbar auch gleich behoben:

Ich wusste nicht genau mit welchen Begriffe ich danach suchen soll, daher stelle ich meine Frage zum Tesla Keyless Go mal hier:

Ich bin mit ein paar leichten Kontrollzwängen gesegnet. Früher als meine Autos noch normale Zentralverriegelungen hatten, habe ich mehrere Male am Türgriff gezogen, um zu kontrollieren, ob denn wirklich abgeschlossen ist. Bei meinem jetzigen BMW mit Keyless Go geht das natürlich nicht mehr und ich schaue immer bewusst auf die versenkten Türverriegelungs Schnibbel auf der Türinnenverkleidung und das blinkende Licht.

Nun habe ich gelesen, dass das bei Tesla noch einen Schritt weitergeht und das KFZ erst beim Weggehen verriegelt? Hat man da überhaupt noch eine Möglichkeit die korrekte Verriegelung zu prüfen?

Wenn es dazu einen separaten Thread gibt, kann das natürlich verschoben werden.

Ja, die Spiegel klappen an, außerdem ist es jederzeit in der App zu sehen.

Spiegel anklappen ist der einzige physische Hinweis? Bei sehr kalte Witterung schalte ich das beim BMW nämlich immer aus.

Dann muss man immer das Handy rausfummeln, um zu schauen ob verriegelt ist?

…beim Weggehen hört man dann die Spiegel sich drehen… - dann ist alles gut.

man kann das auto auch hupen lassen und die spiegel so lassen wie sie sind
so hab ich das

1 „Gefällt mir“

An sich ja eine super bequeme Sache, finde ich grundsätzlich ja nicht verkehrt. Als Kontrollfreak werde ich mich allerdings dran gewöhnen müssen.

Danke für die Infos!

Meiner blinkt wenn er verriegelt. Hupen möchte ich meinen Nachbarn nicht zumuten.

meine Nachbarn haben einen hund. die anderen schreien mit ihren kindern, dass einem schlecht wird.
die hupe ist definitiv zu kurz und zu leise

1 „Gefällt mir“

Wir haben Hund und Kinder… Da käme die Hupe erschwerend hinzu. :smile:

Erkennt das System, wenn sich noch Personen im Fahrzeug befinden, wenn der Fahrer mit dem authentifizierten Handy in der Tasche aussteigt und der Rest sitzen bleibt? Oder wird dann trotzdem verriegelt?

es wird verriegelt und der alarm geht los

2 „Gefällt mir“