Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Keycard als Backup immer dabei - wie löst ihr das?

Genau SO halte ich es auch mit der Keycard, sie ist so IMMER dabei, weil ich ohne Portemonnaie nie aus dem Haus gehe.

DAS Teil sieht ja mal richtig schick aus. Danke für die Info. Da zuckt gleich der Bestellfinger :smiley:

Funktioniert auch gut. Perso, Kreditkarte, Tesla-Card und ein paar zusammengefaltete Scheine. Alles klein genug für die - diebstahlsichere - Front-Hosentasche. Ladekarten würden da auch noch reinpassen.

In Rom gibt es leider Diebe, für die auch die Front-Hosentasche, selbst mit einem fetten Portemonnaie drin, NICHT diebstahlsicher ist :imp:

Ich hätte auch noch ein RFID-Implantat in der linken Hand mit dem ich meine Haustür und die Tür meiner Firma öffnen kann. Hier konnte ich den Schlüsseldienst überzeugen den Chip am Schließsystem anzumelden. Das wäre natürlich für das M3 auch eine super Lösung. Allerdings gibt es meines Wissens die Keycards nur von Tesla und es ist nicht möglich ein Pairing mit einem vorhandenen Chip bzw, einem Rohling durchzuführen. Falls jemand da mehr Infos hat und das ggf. funktionieren könnte, würde ich mich über eine Rückmeldung freuen.

Eine US-Amerikanerin auf Iutiub hat den Chip aus der Tesla Keycard herausgeätzt, daraus ein Implantat machen lassen und es sich auf der Höhe des Handgelenks implantieren lassen. Bin gerade nur zu faul, das selber auf Iutiub zu suchen :smiley:

Das will ich aber erst mal sehen. Und das Teil ist ja gerade NICHT fett. Fällt gar nicht auf.

Danke für die Info. Hier ist ein Bericht dazu: youtube.com/watch?v=GznE6tonlYU
ACHTUNG - Hier wird im Laufe des Films auch das Einsetzen des Chips gezeigt.

Heftig. Das geht mir persönlich etwas zu weit. Mein Implantat hat die Größe eines Reiskorns und ist mit Glas ummandelt. Der Tesla Chip ist erheblich größer und wie es aussieht, lässt die den so wie er ist „einbauen“. Die Folgen bezüglich Gesundheit & allergischer Reaktion sind nicht kalkulierbar.

Letztendlich ist es natürlich „super cool“ das Auto mit der Hand öffnen zu können, aber aufgrund der gesundheitlichen Risiken kann man von dieser Methode nur abraten.

Smartphone in linker Hosentasche = Normalzugang
KeyCard im Portemonnaie in rechter Hosentasche = Notfallzugang

Gruß
Herbert

Ich habe zwar auch immer ein Keycard dabei, aber man kann im Notfall auch über die App öffnen und fahren. Notfalls von einem geliehenen Smartphone. Dazu sollte man allerdings sein Passwort kennen. Deshalb habe ich ein für mich merkbares und kein generiertes chaotisches für meinen Tesla Account. Außerdem muss das Auto auch im Funknetz sein, was besonders in Deutschland nicht zuverlässig funktioniert. Aber immerhin die dritte Backupmöglichkeit. Welches Auto hat das sonst noch?

Wie könnte eigentlich Tesla helfen wenn man sich ausgesperrt hat? Vorausgesetzt jetzt, dass man überhaupt jemanden erreicht.

Tesla kann Das Auto øffnen. Netz vorausgesetzt.

Ist aber nicht nötig. Man kann das selbst mit jedem beliebigen Smartphone, der Tesla App und dem Account.

Das wäre auch meine 3. Möglichkeit, wenn unterwegs z.B. mal Handy mit Keycard gestohlen oder verloren sind. Ich würde meine Frau anrufen, die ebenfalls die Tesla App auf dem Handy hat, und mir von ihr das Auto öffnen und starten lassen.

Zum Thema Tesla öffnet das Fahrzeug: Wie muss man sich da authentifizieren, damit sie wissen das tatsächlich der Eigentümer am Telefon ist? Das wäre ja wichtig…

Mit den Tesla-Logindaten: Email und Passwort.
Damit kannst du aber auch jemanden bitten, schnell die App auf ein fremdes Mobiltelefon zu installieren, Logindaten eingeben, Auto entriegeln und fernstarten. App wieder löschen und gut ist.

So würde ich es im Fall der Fälle auch handhaben.
Habe nur das Handy bei mir.

Ziemlich unspektakulär gelöst:

Primär -> Smartphone in der Hosen- / Sakkotasche
Backup -> Keycard im Portmonee/Kartenfächer

Auf diese Weise habe ich, sollte eines der beiden verloren gehen, immer eine Ausweichmöglichkeit meinen Wagen aufzuschliessen.

Nur zur Info:
Sollte aus irgend einem Grund die Teslaapp neu installiert werden müssen, dann muss das Handy auch wieder neu als Schlüssel im Auto registriert werden. Obwohl im Auto die alte Kopplung noch sichtbar ist

Nein, das willst Du SICHER nicht sehen - ich hätte nämlich sehr gut darauf verzichten können! Passiert in der überfüllten U-Bahn, und es war ein ganz fetter herkömmlicher Geldbeutel mit allen Karten drin, in der vorderen rechten Hosentasche. Ums Geld war es nicht schade, aber die Wiederbeschaffungskosten und vor allem der Aufwand dafür waren horrend. Meinen kurz vorher erworbenen Segelschein Binnen habe ich bis heute nicht neu beantragt :frowning:
Und gemerkt habe ich es erst nach dem Aussteigen - deshalb gibt es leider keine diebstahlsichere Hosenstasche…

Auch bei mir der Klassiker:

Handy in der Hosentasche = Standardzugang
Karte im Geldbörsel = Backup (schon 2-3 mal gebraucht, weil z.B. Handy nach Kälteschock beim Langlaufen tot :wink:)
Garmin Forerunner am Handgelenk = Alternativzugang

Welche APP benutzt du auf deinem Forerunner?
(Mir war der „Alternativzugang“ mit einem Garmin bisher nicht bekannt. :blush: )