Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

key fob update

Gibt das nur für Model S oder auch für Model X?

:laughing: :laughing: :laughing:
Lol, danke an alle- ich nehm’s dann auch mit Humor :smiley:

Nur MS. Und da V2 des Schlüssels.
Für MX kommen die Schlüssel von einem anderen Hersteller und haben diese Sicherheitslücke nicht.

In den Beiträgen dazu stand, dass nur die Model S aufgrund der verwendeten Bauteile im KeyFob betroffen wären.

Da es jetzt nun auch alte und neue KeyFobs gibt bin ich einmal gespannt wie sich das ganze entwickeln wird.

Aus den Meldungen konnte ich erkennen, dass es nur die FOBs des Model S betrifft, da der FOB für das Model X von einem anderen Hersteller stammt.

Bei den FOBs für das Model S betrifft es auch nur die neuen 80-Bit-FOBs.
Die alten 40-Bit-FOBs können nicht upgedated werden.

Ursache ist, dass durch einen Konfigurationsfehler bei dem neuen FOB keine 80-Bit-Verschlüsselung aktiviert war, sondern fälschlicherweise eine doppelte 40-Bit-Verschlüsselung.
Durch diesen Konfigurationsfehler ist der Zeitaufwand zum knacken der Verschlüsselung nur doppelt so hoch, anstatt „trillionenfach“ so hoch, wenn man eine echte 80-Bit-Verschlüsselung konfiguriert hätte.

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, dann können alle Model S auf den neuen 80-Bit-Schlüssel umgestellt werden?
Hat das schon jemand von euch machen lassen?
Wieviel kostet das? (Zwei neue FOBs + Fahrzeug-Update + ???)

Bisher hatte ich nur die Information, dass man sehr viele Funksignale (>30) abfangen müsse, um das Funksignal nachstellen zu können.
Dass bei dem alten FOB mittlerweile nur noch zwei Signale ausreichend sind (und bei dem falsch konfigurierten FOB V2 entsprechend vier Signale) macht einen Angriff in der Realität deutlich wahrscheinlicher, als wenn man unzählige Funksignale abfangen müsste.

Da mein Fahrzeug gerade eh im SeC steht, überlege ich gerade, ob ich direkt auch die FOBs tauschen lasse, sofern es noch in mein Budget passt.
(Ich weiß, zwei neue FOBs sind günstiger als ein gestohlenes Model S, aber man muss auch das „relativ wenige“ Geld in dem Moment erstmal über haben.)

Ich habe auf meinem MS seit gestern nun auch die 2019.32 9d0d19a installiert.
Zuhause in der Garage mal das Update des Keys probiert, habe noch die V1 des Schlüssels. :cry:
Gibt es die Möglichkeit einen sichereren Schüssel sprich FOB zu bekommen?
Folgende Meldung erscheint bei mir nach dem FOB Update (Erreichbar beim MS unter Service>KeyFOB Update):
KeyFOB_V1_LI.jpg

Guckst du hier

Ja, schau mal hier: [url]Vorträge an der Uni Stuttgart]

Danke für die beiden Links!
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann funktioniert der alte FOB V1 auch nach dem Update noch.
Sehr praktisch, dann könnten die ja als Zweitschlüssel zuhause bleiben.

Noch eine vielleicht blöde Frage, auf die ich bisher noch keine Antwort gefunden hatte:
Für den Angriffsvektor „Reichweitenverlängerung“ muss sich der Angreifer nur in der Nähe des FOB befinden (z. B. draußen an der Hauswand, hinter welcher sich der Schlüssel befindet). Soweit, so klar.
Aber um den Schlüsselcode zu knacken muss der Angreifer doch das Funksignal abfangen, welches beim Drücken auf das Dach gesendet wird, oder?
Oder reicht es da auch, ein Signal an den FOB zu schicken und die Antwort des FOB abzufangen?

Ich frage deshalb, weil es ja nichts bringen würde, die alten FOBs zuhause zu lagern, wenn man zum knacken der Verschlüsselung noch nicht einmal auf den FOB drücken müsste.
Wenn es aber einen Tastendruck erfordert, dann können die alten FOBs bedenkenlos als Zweitschlüssel im Haus deponiert werden.

Bitte jetzt keine Antworten wie „packe ihn doch in eine Metaldose“ oder ähnlichem, denn das würde meine Frage nicht beantworten. Danke!

„Wahrscheinlich“.

Keyless go ist ja nix anderes, als dass das Auto zyklisch ein Signal mit sehr geringer Reichweite broadcastet „Hallo Keyfob, schliess mich mal auf“.
Der Keyfob sendet dann das „normale“ Aufschliesssignal, als wenn der Anwender auf das Fobdach gedrückt hätte.

Die Frage ist jetzt, inwieweit das „Schliess-mich-auf“-Signal an den Keyfob ähnlich dilletantisch verschlüsselt ist wie der Rückkanal.

… und ihr solltet daran denken, die alten oder neuen FOBs abriebfest zu markieren. Die unterscheiden sich äußerlich nicht.

Hallo,

der Austausch der Schlüssel der ersten Generation gegen die neuere Generation ist generell möglich. Tesla hat mir auf Anfrage die neuen Schlüssel für 160 EUR pro Stück angeboten.

Generell halte ich das Verhalten von Tesla dort für ein Unding, die Sicherheitslücke zur Verschlüsselung bei den alten Schlüsseln ist in seriöser Fachliteratur bereits bekannt gewesen als Tesla das MS auf die Straße gebracht hat. Bei meinem zweiten MS (Übergabe Ende 11/2017) war auch Tesla der erfolgreiche Hack durch die Uni Leuwen zum Zeitpunkt der Produktion meines Fahrzeugs bereits seit einigen Monaten bekannt. Das Fahrzeug hätte also m.E. in keinem Fall mehr mit den mangelhaften Schlüsseln ausgeliefert werden dürfen. Ich habe dies bei Tesla reklamiert, Tesla hat jedoch eine kostenlose Nachbesserung abgelehnt. Unser Fuhrparkverantwortlicher hat das Thema dann aber nicht weiter verfolgt, da für mich der Abgabezeitpunkt des MS in erreichbarer Nähe war habe ich das Thema auch nicht weiter verfolgt.

Sprich: Eigentlich sollte es zumindest in derartigen zeitlichen Konstellationen aufgrund des offensichtlichen Mangels die etwas sichereren Schlüssel kostenlos geben, es gibt sie, jedoch nur nach Einwurf mittelgroßer Scheine.

Grüße
Marcus

Hallo und danke für die Infos.
Keyless Go habe ich sowieso ausgeschaltet.
Nervig, wenn man mit dem Schlüssel in der Hosentasche am Auto in der Garage vorbei geht und sich dieses dann immer öffnet :unamused:
160€ für den neuen Schlüssel ist eine Überlegung wert. Mal schauen.
Grüße,
Tom

Woran kann ich erkennen, welche Schlüsselgeneration mein Model S (gekauft April 2019) hat?

der Frage schließ ich mich an - ab wann wurde den Fob V2 ausgeliefert?

Da es die 80-Bit-Fobs seit Nov. 2018 gibt, dürften 2019er diese bereits haben.

Hier gibt’s in einem TMC-Thread eine Identifikationsanleitung.

Danke!

Interessant:
One new 80 bit key fob is provided under warranty for those who have 40 bit key fobs.

D.h. in USA bekommt man den ersten Schlüssel auf Garantie auf 80bit upgegradet.

Prima, an dieser Stelle haben die USA doch einen wirksameren Konsumentenschutz.

Grüße
Marcus, sonst kein uneingeschränkter USA-Fan

Danke für die Info mit der Garantie.
Da mein Auto eh gerade im SeC ist, habe ich gerade direkt nach einem Upgrade gefragt und auch die Garantie angesprochen.
Mal schauen, ob sie sich darauf einlassen.