Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Keramikversiegelung bei altem Lack

Wollte hier einmal meine aktuelle Erfahrung teilen. Ich fahre einen S85 aus 2013. Das Auto wurde immer gut behandelt, aber nie wirklich vom Lack her aufbereitet.
Jetzt wurde dem Fahrzeug eine professionelle Keramikbeschichtung verpasst.
Ich hätte nie gedacht, dass es so einen großen Effekt geben kann. Ist wirklich super geworden.!

DSC_0275|666x500

Was denkt ihr?

:sunglasses:

3 Like

Das Wichtige ist dann halt den Wagen erstmal ordentlich aufzubreiten. Wieviele Male wurde der Lack vorher vom Aufbereiter poliert?
Selbst bei meinem (damals) nagelneuen M3 sah der Aufbereiter von sich aus die Notwendigkeit den Lack 2x zu polieren.

1 Like

Das kann ich dir gar nicht sagen, aber das Polieren hat insgesamt 10 Std. gedauert. Zustand vorher war aber original, also nicht wirklich gut

1 Like

An der Front wurde aber schon was gemacht? Kann mich nicht erinnern das es die 2013 auch weiss als Lack gab. Dann wohl eine seltene Farbwahl damals?

1 Like

Kannst Du sagen, was es gekostet hat? Trage mich auch bei meinem neuen Weißen mit dem Gedanken, finde das aber irgendwie auch gags bei nem neuen Auto, das ich in 3, 5 Jahren zurückgebe.

Umbau auf Facelift schonmal.

Für alle die eine Keramikbeschichtung selber machen wollen kann ich folgendes empfehlen.

Turtle Wax 53342 Hybrid Solutions Ceramic Wachssprühbeschichtung Für Autos

500ml für 22€, lässt sich super verarbeiten und hält ewig. Ich weiß nicht wieso Leute 1000€ für ne Keramikbeschichtung ausgeben.

2 Like

Das Perlweiss Multicoat gab es im 2013 optional schon :wink:

Weil Du vielleicht keine Ahnung von Keramikbeschichtungen hast?

Der Hauptteil des Preises macht die Vorarbeit aus, in dem alle Lackdefekte
durch zum Teil mehrfaches polieren behoben werden, wenn möglich.
Die Keramik die danach aufgetragen wird kostet ein Bruchteil mehr
als das möchte-gern-Keramik-Sprühdingens von Turtle, das eine erheblich
geringere Standzeit aufweist, als eine vernünftige Keramikbeschichtung.

2 Like

Das Weiss ist ein anderes als heute. Der Name war „Catalina Weiss“
:blush:

1 Like

Dann kann ich das Auto für die Hälfte aufbereiten lassen und den Rest selber machen.

Wenig draufssprühen und mit nem Lappen verteilen. Kriegt jeder hin auch ich, der keine Ahnung hat.

Und das wiederhole ich halt wenn ich es für notwendig erachte. Naja und die teure Keramikbeschichtung muss natürlich besser sein. Auch wenn die Flasche da 500€ kosten würde, ist es tolles Geschäft für die Keramikbersiegler.

Als ich im Bodyshop danach gefragt habe was sie davon halten (eigentlich ne Porsche Werkstatt) haben sie nur gelacht.

Oh klar mein Fehler, ein Body Shop (eigentlich ne Porsche Werkstatt)
ist natürlich die Speerspitze und dann muss es ja richtig sein :wink:

Das war ja nur eine Antwort auf einen Teil meines Beitrags.

Schade das du Stunk machen möchtest und gleich persönlich wirst. Ich lasse mich nicht drauf ein. :wink: Kommt ja nichts konstruktives mehr von dir.

Wo bitte wurde ich persönlich? Von Stunk machen kann keine Rede sein.

Ich versuchte Dir zu erklären, dass es eine Vorarbeit gibt die immens ist
und der Keramik Wert nur ein kleiner Teil davon ist, was Du leider so anscheinend
nicht verstehst?

Der Vorlauf und Vorbereitung für die Versiegelung ist der Hauptsächliche
Kostenverursacher einer Keramikversiegelung, die nun mal mehr kostet als
eine Sprühplörre, die man drauf schmiert.

Auch die Standzeiten einer vernünftigen Versiegelung sind um einiges höher
aber das hat doch sicher dein Body Shop Dir erklärt, oder?

2 Like

Sowohl „ich weiss nicht warum Leute Geld für xyz ausgeben“ als auch „weil du keine Ahnung hast“ kann man als stunkig auslegen.

Inhaltlich finde ich die Diskussion aber interessant, weil ich durchaus beide Optionen valide finde, und mir stellen sich ernsthafte Fragen. Grundüberlegung: Jeder Schutz, egal ob Turtle Wax Ceramic Wachssprühbeschichtung oder umfassende Keramikversiegelung, ist besser als gar kein Schutz.

  • Was für eine Haltbarkeit dürfte man von einem Turtle Wax erwarten? Übersteht das eine Autowäsche / einen Salzwinter / mehrere Jahre?
  • Was ist der Hauptgrund für das Aufbereiten des Lacks vor einer Keramikbeschichtung? Hat es funktionelle Gründe (Beschichtung hält oder versiegelt oder schützt besser) oder „nur“ ästhetische (Endergebnis glänzt schöner/gleichmässiger/…)?
2 Like

Du schreibst da sich keine Ahnung habe, das ist nicht persönlich? Du lässt keine andere Meinung gelten, also willst du stänkern.

Und was sollen diese Anspielungen und das schlechtmachen des Bodyshops?

Was muss die Keramik denn kosten damit sie gut wird? Mach das einen Preisunterschied von 500€ aus?

Die Haltbarkeit würde ich mit 4-6 Monate einschätzen. Weiß nicht ob man mehr Schichten auftragen kann.

Das auftragen ist easy, drei Sprüher pro Bauteil und mit einem Mircofasertuch verreiben. Dauert 10min. Die Flasche ist äußert ergiebig und reicht bestimmt für 10-15 mal Auto mit Felgen zu bearbeiten.

Lies die Rezessionen bei Amazon. Ist sogar ein Bild eines Tesla drin. Noch so ein unwissender wie ich.

1 Like

Ich hatte beim Cayenne eine Keramikbeschichtung, die nach Aussage des Aufbereiters 3-5 Jahre halten sollte, und dann mit geringerem Aufwand „aufgefrischt“ werden kann.
Den habe ich nach 2 Jahren verkauft, von einem Nachlassen der Wirkung habe ich da (noch) nichts bemerkt.
Die Hauptarbeit, da hat @jaundna recht, ist die Aufbereitung und das Auspolieren von kleinen Kratzern.
Meiner Ansicht oder Meinung nach müsste dieser Arbeitsschritt nicht so akribisch ausgeführt werden, mein Anspruch ist kein makelloser Lack oder spiegelnder Glanz (das ist mir mehr oder weniger wurscht und diesbezüglich habe ich den selben Zugang wie zur überflüssigen Spaltmaßdiskussion) sondern die um so vieles einfachere Reinigung des Fahrzeugs.
Insektenreste, Teerflecken, Fliegenschiss, was auch immer geht super einfach ab. DAS ist für mich der Sinn der Keramikbeschichtung.
Beim Tesla werde ich sie ebenfalls machen lassen, beim Cayenne hat sie mich 800 Euro gekostet. Ein fairer Preis für gute Arbeit.

5 Like

Ich werde mein MS75D aus 2019 auf jeden Fall aufbereiten und beschichten.

Eine Onestep-Politur mit Sonax Excut 04-06 bis ins Finish sollte die meisten Defekte entfernen.

Als Versiegelung kommt Gyeon Q2 Mohs drauf :slight_smile:

genau aus diesem Grund sind wir für heute zu Rhein-Main-Keramik extra aus Wien angereist.
Schwarzes Model S ist eh schon suboptimal, bin echt froh dass das tolle Team dort heute mehr Glanz herausgeholt hat als damals bei der Erstauslieferung!
Auf die Reinigung freue ich mich echt, mitten in der Stadt in einer Garage werde ich in einer Woche erstmals bei einer Waschbox am Stadtrand selbst reinigen

2 Like