Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Kennzeichen behalten Benziner auf E?

Hallo ihr Lieben

Bald müssen wir unseren Stinker abmelden.
Das wird schon nächste Woche der Fall sein.

Unser m3 wird dann leider erst Ende September kommen.
Ist es möglich trotz der Zeit dazwischen und dem E, sein altes Kennzeichen aus einer anderen Stadt zu behalten?

Liebe Grüße

Das geht selbst, wenn du es am selben Tag zulässt, nicht.

…nur wenn der Erstwohnsitz noch in der alten Stadt ist und man in der neuen Stadt einen Zweitwohnsitz hat.

Dann das alte Kennzeichen bei Abmeldung reservieren lassen und am Erstwohnsitz wieder das E-Fahrzeug anmelden.

Danach kann man seinen Erstwohnsitz ummelden und das alte Kennzeichen bei Anmeldung an den neuen Erstwohnsitz behalten.

Also in München Land kann man sein Fzg. abmelden und das Kennzeichnen gleich als Wunschkennzeichen reservieren. Das E ist nur ein Zusatz, das man einfach dazu beantragt. Kostet halt was.

1 „Gefällt mir“

Geht aber nur wenn man schon ein Münchner Kennzeichen hat…

Genau. Ich hatte bei meinem Post oben einen Denkfehler. Daher gelöscht. Seit 2015 kann man in eine anderen umziehen und das bisherige Kennzeichen weiter nutzen. Aber nur solange, bis es abgemeldet wird. Dabei ist es dann auch egal, ob das neue Fahrzeug sofort oder später zugelassen wird. Das „auswärtige“ Kennzeichen ist dann verloren.

Ich konnte mein altes Kennzeichen reservieren über einige Wochen bis mein E da war.
Einmal freundlich bei der Zulassungsstelle angefragt!

Hab’ ich auch gemacht (Landkreis FFB). Bei mir war’s sogar so dass ich das Auto nicht selber abgemeldet habe sondern der Käufer das irgendwann später gemacht hat. Ich hab’ dann wie ein Irrer jeden Morgen und Abend im Onlinetool für die Wunschkennzeichen nach ‚meinem‘ Kennzeichen gesucht und konnte es dann wieder reservieren. Quasi Glück gehabt. Fahre jetzt das gleiche Kennzeichen, mit E. Das Kennzeichen darf einschließlich E nur 8 Zeichen lang sein, nicht dass es daran scheitert.

Hatte auch bein LRA nachgefragt ob das anders geht, war aber leider nicht möglich. Mag aber durchaus anders sein wenn man selber abmeldet.

Aber hier geht es doch darum, ein Kennzeichen aus einem anderen Zulassungsbezirk zu behalten. Das geht einfach nicht.

2 „Gefällt mir“

Exakt.
3 Stichwörter im Browsertab mit der Überschrift google.de hätten wesentlich schneller zum Ziel geführt.
Kennzeichen behalten: Auto ummelden bei Umzug | ADAC

1 „Gefällt mir“

Auch noch zu beachten ist, dass das „E“ das Kennzeichen um ein Zeichen länger macht und bei Kennzeichen die bereits die „Maximalbelegung“ erfüllen, nicht noch extra ein „E“ angehängt bekommen können weil es sonst zu lang werden würde. Wie lange es sein darf, ist bei jeder Zulassungsstelle anders geregelt und kann hier nicht pauschal gesagt werden. Daneben gibt es für die genormten Schilder auch allgemeinverbindliche Regeln für die maximale Zeichenanzahl, aber es ist nicht gesagt dass das ausgereizt werden kann da wie gesagt jede Zulassungsstelle andere Regeln für Kennzeichen hat.

Die Zulassungsstelle entscheidet nicht über die Anzahl der Zeichen.

Das sind einheitlich 8 Zeichen bei einreihigen Kennzeichen und 7 Zeichen bei 2-reihigen.

Das „E“ oder „H“ wird dabei einfach mitgezählt.

1 „Gefällt mir“

Genau das meinte ich, mitgezählt. Wenn wie in deinem Thumbnail das alte Kennzeichen RA-KL 8136 ist, dann hast du bereits die vollen 8 Zeichen und kannst nicht noch ein E dran hängen, das wäre dann zu lang und passt nicht aufs Kennzeichen.

Ganz so pauschal kann man das wohl nicht so sagen:

Hier melde ich mich dann auch mal zu Wort, da ich der Verfasser des Posts bin :slight_smile:

Egal ob mit oder ohne E, das Kennzeichen darf „nach FZV“ eigentlich nur 7 Stellen haben.
Wie ich im Artikel geschrieben habe, gibt es Zulassungsstellen, die auch 8 Stellen zu lassen und sich nicht an diese FZV halten.
Rheinland-Pfalz macht das leider sehr streng (Ausnahme hier, wenn der Ortskenner schon aus 3 Stellen besteht, bspw. DÜW, GER, BIT, …)
Zwischenzeitlich hab ich aber auch schon sehr neue Fahrzeuge aus Mayen (MY) und dem Rhein-Pfalz-Kreis (RP) gesehen, bei denen man sich nicht an diese Regelung gehalten hat.
Ich wollte dort noch anfragen, hab es aber aus zeitlichen Gründen dort noch nicht gemacht

Eine ähnlich gelagerte Frage meinerseits: bin am überlegen, ob ich mein altes Kennzeichen einfach weiter verwende wenn das M3 kommt oder das E dranhängen soll. Hat das E denn tatsächlich praktische Vorteile? In manchen Großstädten kann man wohl die Busspur benutzen oder kostenlos parken, aber da wo ich wohne (Kreis Alzey/Worms) sehe ich wenig Benefit. Wie seht Ihr das?

Den Thread jetzt aber bitte nicht für allgemeine Fragen zu den Vorteilen des Zusatzes E im Kennzeichen benutzen, dafür gibt es schon andere. :wink:

1 „Gefällt mir“

Danke für den Hinweis, dann nehme ich meine Frage zurück und geh auf die Suche.

Danke.

Es gibt sehr viele Threads, die sich mit dem Thema befassen… der hier läuft u.a. aktuell noch:

Was auch deinem Post nicht klar ist:

Ist dein jetziger Benziner in der „neuen“ Stadt schon zugelassen oder ziehst du jetzt erst um und wirst den Tesla dort zulassen?

Eigentlich(!) geht es nur so, dass du den Tesla in der alten Stadt noch zulässt und dann umziehst.

Meine Tochter wollte das Münchner Kennzeichen in Lübeck behalten. Da es auch einen Halterwechsel gab, hat Google und Co gesagt, geht dann nicht.
In der Zulassungsstelle vor Ort meinte dann die Person, dass sie es gemacht hätten.