Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Kein Knieairbag in der EU

Hallo,
lese gerade das Notfall-Handbuch des M3 und lese auf Seite 18 das Knieairbags nur für Nordamerika verbaut werden.
Schade die wären bestimmt nicht schlecht bei meinen langen Beinen. :confused:
Das heißt dann aber auch das alle hier fahrenden US Modelle den Knieairbag ausgebaut bekommen, sonst deckt sich das ja nicht mit den Rettungskarten.
tesla.com/sites/default/fil … ide_de.pdf

Genau wie bei allen EU Model s…

In den USA gibt es nicht in allen Staaten eine Gurtpflicht, deshalb wird dort der Knieairbag verbaut, und auch größere Airbags im Lenkrad und Armaturenbrett.

Gilt das für alle EU-Modelle? Wir hatten hier vor über drei Jahren einen Bericht über einen Unfall auf der A67, bei dem man auf den Bildern Knieairbags erkennen konnte:

Die Fotos im verlinkten Presseartikel sind nicht mehr online, erinnere mich jedoch noch daran, die Knieairbags auch gesehen zu haben. Kann natürlich auch ein US-Import gewesen sein.

Gruß Mathie

Die ersten Modelle kamen mit Knieairbag, wurde dann aber schnell wieder ohne ausgeliefert.

@ErikMandler Danke für die Info!

Gruß Mathie

Hast Du auch das PDF oder einen Link des deutschen Benutzerhandbuchs?

Nein

Laut Stromlaufplan haben die EU-Modelle (Model S) dafür kleine Sprengkapseln unter der Frunk-Haube damit im Falle eines Fußgänger-Aufpralles die Haube angehoben wird für besseren Fußgänger-Schutz.

Soweit mir bekannt aber erst ab da als es die Dual gab.

Weiß jemand warum Tesla in Europe Knie-Airbags für „entbehrlich“ hält? Reine Kostengründe im Zusammenhang mit anderen Crash-Test-Bewertungsverfahren?
Tendenziell unschön das.

Vermutung: Aufgrund der fehlenden Gurtpflicht in manchen Bundesstaaten in den USA, sind dort eben mehr Airbags nötig.
Da hier die Gurte dich festhalten, kommt dein Knie gar nicht so weit vor, dass es irgendwo gegenschlagen kann.

Ist beim BMW i3 exakt genauso.

das könnte ein Grund sein.

Definitiv: Nein. „Dashboard-Injuries“ sind insbesondere auch wegen der häufigen Knieverletzungen problematisch.
Das kommt bei jedem Auto mehr oder weniger leicht vor. ein Knie-Airbag ist IMMER besser, als kein Knie-Airbag.
Insofern ist das eine Verschlechterung der passiven Sicherheit des Fahrzeugs. Schade.
Geschuldet sicher dem immensen Druck, kostengünstiger zu werden, auch und insbesondere beim „massen“-Model 3.

Also in den USA ohne Knie-Airbag sicherheitstechnisch inakzeptabel, aber für die verdieselten Euros völlig OK?

Die Typ-Zulassung in Nordamerika schreibt einen Knie-Airbag vor, die in Europa nicht. Dafür haben wir den eCall-Button, die Amerikaner nicht.

Es muss ja nicht weltweit alles gleich sein. Möglicherweise richtet der Knie-Airbag bei Baby-Trageschalen oder angeschnallten Personen eher zusätzlichen Schaden im Falle eines Auslösens an, als dass er nutzt. Wenn hier ein Großteil der Bevölkerung bis auf Prinzgemahl Philipp angeschnallt im Fahrzeug sitzt, sind wohl die Abwägungen anders. Die Fachleute werden sich schon etwas dabei gedacht haben, dass in Europa darauf verzichtet werden soll. Die Sicherheit europäischer Insassen ist allen Beteiligten bestimmt nicht weniger wert als diejenigen in Nordamerika.