Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Kaufberatung Model S (gebraucht)

Liebe Forenmitglieder,
Ich bin nun schon länger am Mitlesen hier und seit Tagen am Recherchieren was die Unterschiede der Modelle und Baujahre betrifft. Aber so richtig auskennen tu ich mich noch nicht. Daher würd es mich freuen wenn ihr mir helfen könntet!

Da wir hier in Österreich als Unternehmer brutale Steuervorteile bei Elektroautos haben, werd ich den Schritt wagen und mir einen Tesla zulegen.
Model 3 gefällt mir nicht so und SUV brauche ich nicht unbedingt, also ein MS.
Es soll maximal 65.000€ kosten und für die nächsten 4 Jahre keine Probleme machen.

Hab ein MS 85D mit voller Ausstattung ins Auge gefasst (EZ 03/2016, 57tkm).
Habe bereits Erfahren dass es ein Facelift gab und dieses Auto pre-fl ist. Das heißt: Free suc, alter Autopilot, eventuell nur 3G, Xenon statt LED und auch ein anderer Stecker oder sowas?? Habe ich das richtig verstanden?

Auf was sollte ich achten? Ist bei den neueren Modellen suc nicht mehr free? Zahlt man dann jede Ladung extra? Bleibt der Autopilot usw trotzdem erhalten wenn das Auto weitergegeben wird?

Wie ist die Konnektivität? Ist da was anders bei den neuen? Kann das Auto trotzdem selbst aus und einparken (summon usw.). Was sind genau die Unterschiede bei den Autopiloten?

Sind irgendwie zu viele offene Fragen die ich habe um so ein Auto zu kaufen. Ich bin über jede Hilfe dankbar!!!

LG

es gibt MCU1 und MCU2 (MediaControlUnit - vereinfacht der Touchscreen) - das neue System ist VIEL schneller - dürfte der pre-facelift nicht haben. kann man aber Nachrüsten lassen um 2 oder 3.ooo€ etwa…
Freesupercharging muss man aufpassen - ob es noch auf Lebenszeit ans Auto gebunden ist. Ganz Neue Modelle haben es wieder (wurde irgendwann 2019 wieder eingeführt) - Ohne das - muss jeder Superchargevorgang bezahlt werden.
LTE lässt sich relativ günstig nachrüsten. (irgendwas mit ca. 150€)
Ladestecker ist derselbe - allerdings kann man umrüsten lassen auf einen zusätzlichen CCS - Adapter ca. 500€
Autopilot sollte erhalten bleiben wenn du von Privat kaufst.

Willkommen im Forum.
Von wem würdest du das Fahrzeug erwerben? Wenn du es von Tesla kaufst hast du nochmal 80.000 km CPO-Garantie. Diese entspricht so ziemlich der Neuwagengewährleistung. Es kann aber sein, das Tesla das kostenlose Supercharging und eventuell auch andere Features wie die Konnektivität heraus nimmt. Beim Letzteren weiß ich nicht, ob es beim Model S/X schon mal vorgekommen ist.
Wenn du es auf dem freien Markt erwirbst (privat oder gewerblich) musst du, wie der ‚Vorschreiber‘ schon erwähnt hat darauf achten, ob das Free Supercharging nicht nur an den Erstbesitzer gebunden ist. Das sollte aber bei EZ 03/16 noch an das Auto gebunden sein.
Das mit dem selbst Ein- und Ausparken sollte kein Kriterium sein. Ist mehr eine Spielerei, die in Europa so stark beschnitten wurde, dass ich es nur einmal versucht habe und dann schnell abgebrochen habe. Der Unterschied bei den Autopiloten betrifft in erster Linie die Hardware. Ab dem Facelift wurden 7 (?) Kameras verbaut, vorher nur eine. Dadurch soll autonomes Fahren möglich sein, naja, eher eine Aussicht für die Zukunft.
Dass die Ladeleistung vor allem bei den 85ern reduziert werden kann hast du gelesen? Wenn du die Möglichkeit hast, würde ich auf einer Probefahrt relativ leer an einen SuC fahren und dort auf 70-80% laden und dabei die Ladeleistung und die benötigte Zeit beobachten.
Viel Spaß mit deinem Tesla!

Achtung bei den 85er Modellen wurden vor einem Jahr die Ladegeschwindigkeiten am Supercharger stark gedrosselt.

Die 90er haben dies nicht AUSSER: Es wurde viel Supercharger geladen, dann kann die max Ladegeschwindigkeit auch gekappt sein.

Reparaturen können generell teuer werden ausserhalb der Garantie. Mcu 3’000, Querlenker 3’000, etc…

Ja, ganz wichtig. Nachfragen ob die MCU bereits einmal getauscht wurde. Irgendwann wird die MUC1 sicher kaputt. Und das ist dann aber sehr teuer wenn man es bei Tesla tauschen lässt.

Ich habe damals viel im Forum gelesen, und dann doch alle Ratschläge verworfen. Die Auswahl an Gebrauchtfahrzeuge in Österreich ist so gering, dass du den nimmst, der Dir am Besten zusagt. Im Endeffekt ist’s eh wurscht…technisch war mir klar: MS 90 D mit Schiebedach für den Dachträger. Finanziell habe ich mich immer weiter rauf gearbeitet, weil die kleineren Modelle nicht zu meinen Profil passen. Entscheidungsfindung hat ca. 6 Monate gebraucht.

Ich habe auch ca. ein Jahr gesucht. Und überlegt ob gebraucht oder neu. Mich dann für ein Neues entschieden. Die Vorteile haben für mich da überwogen. Leasing kommt nicht in Frage?
Dann hast du die nächsten 4 Jahre keine Sorgen. Oder nur wenige. :wink:

Ich finde vor allem, dass Neulinge den free Supercharger überbewerten. Würde eher den Fokus auf Garantie legen (4 Jahre CPO).

LG und viel Erfolg!
Elvis

1 Like

Mein MS 90D 6/2016 mit knapp 80t km ist grad zum Verkauf ausgeschrieben.
Alles im Auto - ausser Kindersitze.
Ich habe auf 6/2020 eine Neuen bestellt.

Das LTE Upgrade kostet nur 150.- wenn du die Teile selbst einbaust. Bei Tesla werden 500.- fällig, ausser die MCU muss sowieso ausgebaut werden. Wenn aber die MCU bei Tesla getauscht wird, wird in der Regel eine mit LTE verbaut. Das kostet dann um 1800.- - 2000.- für die neue MCU inkl LTE.

Ich würde beim Kauf auch nachfragen, ob die MCU bereits ausgewechselt oder zumindest der EMMC ausgetauscht wurde (kann man zB bei LuckyLuke aus dem Forum für rund 500.- machen lassen). Wenn du 4 Jahre keine Sorgen haben willst, sollte dir die Garantie wichtiger sein als das Free Supercharging. Auch finanziell wirst du mit der Garantie höchstwahrscheinlich mehr sparen als mit dem Free Supercharging.

Die wird prinzipiell einfach mal kaputt oder wie??? :astonished:

Das ist auch meine Sorge zur Zeit. Es steht so viel im Internet und jeder sagt was anderes. Für mich einfach zu viele Unbekannte um einfach einen zu kaufen. Ich würde generell noch nicht den Sprung zum Elektroantrieb wagen, doch der steuerliche Vorteil bei uns in Österreich ist echt krass, sodass mein Partner und ich uns dazu entschlossen haben.

Doch, wir werden die Tesli (kreativer Plural?) sowieso leasen, auch wenn diese gebraucht sind, da wir sie als Firmenwagen über unsere Firma verwenden werden. Was sind genau die Vorteile vom Neuen? Nur die Garantie? Sind die Kisten so anfällig? Würden halt welche mit wenig km nehmen < 80.000. Dachte das ist ok bei denen.

Schön langsam bekomme ich etwas Angst wenn ihr alle von der Garantie anfangt zu schreiben :frowning:

Danke schonmal für eure Antworten!!!

Hallo Fahrenheit 991;
sicher eine gute Idee, sich vorher schlau zu machen. Das Thema Elektromobilität erscheint sehr komplex, wenn man vom Verbrenner kommt. Nach einiger Zeit stellt man aber fest, sooo kompliziert ist es auch nicht.

Die Entscheidung, welches Model S kann Dir letztlich niemand abnehmen. Vor ca. einem halben Jahr war ich in einer vergleichbaren Situation.

Mein Vorgehen:
Überblick bei Tesla verschaffen, was es überhaupt gibt. Wenn Du die CPO´s öfter mal durchschaust, bekommst Du schon einen ganz guten Überblick, was wesentliche Ausstattungsmerkmale sind.

Dann mach Dir eine Tabelle, in die Du einträgst, was DU unbedingt haben willst, was ‚nice to have‘ ist und was Dir unwichtig ist. Vielleicht auch noch, was Du definitiv gar nicht haben willst.

Aus dem ersten und dem letzten Punkt ergeben sich schon einige KO-Kriterien. Und dann solltest Du einfach nach Fahrzeugen schauen, bei Tesla und bei den einschlägigen Plattformen. Mit der Tabelle kannst DU jedes Auto ganz gut einschätzen.

Einige werden in die engere Wahl kommen. Die schaust Du Dir an und prüftst die Dinge, die in den anderen Beiträgen schon genannt sind. Wie immer bei gebrauchten Autos: Nimm einen Experten mit, wenn Du Dich nicht so gut auskennst oder vereinbare eine Durchsicht bei Tesla. Kostet Geld, aber es u.U. gut angelegt.

Auch wenn der Rat trivial erscheint, mir hat dieses Vorgehen sehr geholfen.

Für mich kann ich sagen, dass Fahren mit dem Tesla richtg Spaß macht. Garantie ist so wichtig, weil Reparaturen bei Tesla sehr teuer sind und es – anders als bei gängigeren Marken - kaum freie Werkstätten und günstige Teile von Fremdherstellern für Tesla gibt. Als besonders anfällig würde ich Tesla nach meiner Erfahrung nicht ansehen.

Wünsch Dir viel Erfolg bei der Auswahl - und ja, Autos anschauen kann sogar Spaß machen.

Viele Grüße von Peter

Das mit der Angst ist unnötig!

Einen Verbrenner würdest du doch auch nicht ohne Garantie kaufen, oder?

Gerade bei Gebrauchten kannst du davon ausgehen, dass der Vorbesitzer alles notwendige auf Garantie hat reparieren lassen.
Kaufst du nun einen CPO von Tesla, so ist es doch beruhigend zu wissen, dass du evtl (!) anfallende Dinge nicht auf eigene Kosten richten lassen musst.

Bei mir wurden in 2 Jahren zwei Scheinwerfer aus ästhetischen Gründen getauscht, ein Türgriff gewechselt und die gelben Streifen im Centerscreen sollen noch gemacht werden. Alles nix kriegsentscheidendes und dazu noch kostenlos.

Wie die Vorredner schon schrieben: such dir deinen Favoriten, gern auch von privat (solange noch die vierjährige Garantie (bis 80.000km) drauf ist, und lasse es von einem Sachverständigen durchchecken und lasse dann, wenn denn was sein sollte, auf Garantie fixen.

Und dann hab Spaß mit dem Model S.

Da brauchst meiner Meinung nach keine Angst bekommen. In einem Forum melden sich naturgemäß diejenigen mit negativen Erfahrungen deutlich häufiger als die mit positiven - sofern zweitere überhaut im Forum vertreten sind. Wozu auch, wenn es keine Probleme gibt :slight_smile:

Ich bin mit nur 4 Monaten noch Neuling. Ich würde immer ein Facelift nehmen mit den neuen Sitzen und dem besseren Fahrwerk sowie LED rundum, und aktuell würde ich einen großen Bogen um alle Akkus kleiner 90 machen. MCU2 gibt’s erst ab Ende 2018 (?). Free SuC klingt immer toll, ist aber kaum relevant (bei mir z.B. aktuell nicht mal 5% der Gesamtladung) - hängt stark vom persönlichen Fahrprofil ab.

Dafür hab ich an Mängeln derzeit

  • defekte LED Leiste Scheinwerfer vorne rechts (Serienproblem)
  • Klacken eines Klima-Ventils im Innenraum
  • Rappelndes Schiebedach beim Schließen

Warum die Leute immer so auf der CPO-Garantie rumreiten? Lasse ich nur den Scheinwerfer tauschen, kostet das alleine schon über 1.500. Es gibt Dinge bei Tesla, die günstig in der Reparatur sind. Aber sie schleppen immer noch viele Kinderkrankheiten mit rum, die richtig ins Geld gehen. Ich würde Free SuC gerne gegen eine vierjährige CPO-Garantie tauschen :slight_smile:

Viele Grüße - und PS: Es ist und bleibt ein tolles Auto.

Hallo zusammen, ich würde das gern mal aufwärmen.
Wie arg äußert sich denn das Problem der reduzierten Ladeleistung? Spielt dabei die Laufleistung eine Rolle? Gerade auf der Langstrecke fällt es wohl ins Gewicht, wenn der Aufenthalt am Supercharger viel länger dauert. Das Model 3 LR lädt da ja recht zügig. Wieviel preiswerter müsste denn dann ein Auto mit 85er Akku im Vergleich mit dem 75er sein? Die 90er sind im Vergleich ja noch erheblich teurer (also mit anderen Worten oberhalb meines angedachten Budgets).
Und bei der Garantie: es gibt doch 8 Jahre auf Akku und Motor? Aber Peripherie wie MCU ist davon dann nicht abgedeckt. Wenn ich bei Tesla kaufe, schon?
Es gibt einige Angebote, bei denen Akku und Motor schon getauscht wurden. Jetzt habe ich beim Stöbern rausgefunden, dass das dann gar keine neue Batterie ist, sondern eine gebrauchte?

Hallo zusammen! Ich hoffe, dass ich hier richtig bin. Wollte nicht extra ein neues Thema aufmachen, deshalb Frage ich hier einmal nach.

Ich interessiere mich für ein MS 100D und verfolge die einschlägigen Seiten seit ca. 6 Monaten. Habe auch sehr viel hier gelesen und deshalb mir ein gutes Bild machen können vom MS - mit all seinen Vor- und Nachteilen. Aus anderen Foren kenne ich es so, dass links von Autos in den einschlägigen Börsen eingestellt werden und die Community dann nach der Meinung gefragt wird. Das würde ich ich auch einmal so machen und Euch nach der Meinung zu folgendem Model S fragen. Ich habe mir selbst schon einige Gedanken gemacht und weiß genau, welche Anforderungen das MS erfüllen soll.

Hier ist mir aufgefallen, dass die Voll-Garantie aufgrund der km Laufleistung abgelaufen ist, und dass noch keine MCU2 vorhanden ist. Chrome delete ist ok, aber kein Muss.

Was sagt ihr zu dem MS und zum Preis?

Der Oktober rückt immer näher und ich könnte mir vorstellen, dass bis dahin die Preise weiter fallen werden. Und wenn das neue MS erst einmal auf dem Markt ist, dann werden die Preise auch für den 100D weiter fallen.

Vielen Dank vorab!

Also ich wäre skeptisch wenn folgendes versprochen wird: WLAN / Wifi Hotspot, LED-Scheinwerfer (später wird von Bi Xenon gesprochen), Apple CarPlay, TV.
Das sind alles Dinge die er bestimmt nicht hat. Da verspricht der Höndler Zuviel. Bestenfalls hat er keine Ahnung.
Aber kritisch ansehen kann man ihn sich ja mal.

Für den Preis bekommst Du einen CPO bei Tesla, eher einen Tacken günstiger. Das würde mir zu denken geben - denn wirklich günstig sind die CPOs meistens auch nicht.

Danke für Eure Beiträge.

CPO schau ich natürlich auch immer, aber nach dem Ausverkauf war nichts besonderes mehr dabei. Auch bin ich der Meinung, dass die Preise auch immer etwas höher sind, wie am Gebrauchtwagenmarkt.

Zu dem Angebot oben wird es wohl so sein, dass einfach bei den Autobörsen alles angeklickt wurde, was verfügbar war. Es wurden bereits mehrere Modelle 3 und S verkauft, daher denke ich schon, dass der Händler weiß, was er verkauft.

Ziel ist es auf jeden Fall, ein MS mit Gewährleistungsansprüchen bei Tesla zu bekommen. Schiebedach wäre schon schön, aber dann bekommt man ein Auto, was nicht mehr lange Gewährleistung hat. Ich beobachte weiter und melde mich wieder hier. Würde mich freuen, wenn der eine oder andere dann wieder etwas zum Thema beitragen könnte.

falls noch nicht bekannt: https://teslascout.com/

da kannst du gut nachvollziehen zu welchen Preisen die CPOs weg gegangen sind. Hat mir damals geholfen ein Gefühl für einen realistischen Marktpreis zu bekommen. (Auch wenn ich dann von Privat gekauft habe)

1 Like