Kaufberatung Model S gebraucht 2022

Hallo Tesla-Gemeinde,

ich bin aktuell auf der Suche nach meinem ersten Elektroauto, es soll ein gebrauchter Tesla Model S werden und bitte hierfür um Ratschläge.

Ich habe mich hier im Forum durch viele Beiträge gelesen. Ich bitte Euch um Rückmeldungen, ob meine Rückschlüsse bezüglich einer sinnvollen Fahrzeug-Ausstattung Sinn machen.

Mein Profil:

  • Ich fahre ca. 20.000 km pro Jahr
  • Viele mittlere Strecken, sehr selten über 200 km am Stück
  • Die Woche über arbeite ich auswärts ohne an den Heimatort zurück zu kommen
  • während einer Arbeitswoche fahre ich dabei ca. 300 km
  • Auf meinem Haus wird gerade eine PV-Anlage installiert
  • Eine Wallbox ist bereits vorhanden

Meine Überlegung:

  • Suche nach einem S 75 D
  • Baujahr ab 2017
  • km bis 100.000

Gründe:

Reichweite:
Natürlich wäre es sicher nett, einen S90 oder S100 zu fahren. Bei meinem Profil sehe ich aber eigentlich nicht, dass sich der Mehrpreis dieser Fahrzeuge rechnen würde. Mit der Reichweite des S 75 sollte ich eigentlich auskommen.
Einziges Manko:
Es wäre optimal, wenn ich am Wochenende mit der PV-Anlage die Auto-Batterie laden könnte und dann mit dieser Ladung die Woche über fahren könnte. Das wird zumindest mit Winter mit dem S 75 wohl nicht klappen. Es ist allerdings auch die Frage, inwieweit die PV-Anlage im Winter überhaupt lädt…

Baujahr und km
Es erscheint mir so, dass ab ca. Baujahr 2017 viele Startprobleme bei den S-Modellen gelöst worden sind und ich mit einem Fahrzeug mit weniger als 100.000 km erst einmal nicht mit allzu vielen Problemen rechnen sollte
Ein MCU2-Upgrade würde ich wegen dem Spaßfaktor machen lassen, falls noch nicht installiert

Anbieter
Kaufen würde ich wegen der Garantie nach Möglichkeit bei Tesla

Mache ich an irgendeiner Stelle einen Gedankenfehler oder habt Ihr weitere Hinweise für mich für die konkrete Suche nach einem Fahrzeug?

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen

1 „Gefällt mir“

Erster möglicher Gedankenfehler könnte sein:
Ich weiß nicht, ob Tesla Lifetime SuCharging weitergibt, oder ob Du das nur bekommen kannst, wenn Du nicht bei Tesla kaufst.

Free SuC wird überbewertet…

Über Tesla gibt es kein free SuC, das geht nur über Privatkauf und selbst da muss man drauf achten, ob es fahrzeug- oder halterbezogen ist.

Ansonsten meine 2ct:

75er ist bei dem Fahrprofil vollkommen ausreichend. Je weniger Laufleistung um so besser (bzgl Fahrwerk und Akkudegradation)

1 „Gefällt mir“

Auch wenn gar nicht die Rede von Free SUC war, es wird nicht weitergegeben, wenn das Auto von Tesla kommt.
Der Verkaufsprozess von Tesla ist das Schlimmste, was ich je erlebt habe. Dafür gibt es aber im Anschluss wohl die beste Garantie, die man bekommen kann. Auch wenn sie nur noch für ein Jahr besteht (Akku und Motor haben 8 Jahre ab Erstzulassung).

Ach so. S75 reicht im Winter für grad so 300km. Wenn der Wagen die Woche ohne Strom steht, eher weniger.

Mein 2017 ist ein tolles Auto, würde es am deiner Stelle so machen inklusive MCU2.
Ob von Tesla, Händler oder privat wäre mir egal, ich habe meine Autos immer privat verkauft und noch nie jemanden über den Tisch gezogen. Dagegen wurde ich schon von einem VW Händler…
Free Supercharger war bei mir bereits nur für den Erstbesitzer limitiert. Wird also bei Tesla auch bei Kauf von Privat verschwinden.
Ich denke heutzutage auch, dass es überbewertet ist. Damals war es mir wichtig. Heute wäre mir das Schiebedach wichtiger, denn das riesen Ding macht mir im Sommer einfach Spaß.

2 „Gefällt mir“

Wenn der TE in der Woche immer auswärts unterwegs ist und auch bei der derzeitigen Energiepreisentwicklung könnte es durchaus ein wichtiger Punkt sein.
Ansonsten geb ich Euch recht. Bei meinem Fahrprofil hat es seinerzeit vl. im Schnitt 6-700€ pro Jahr ausgemacht.

Free SuC und „ab 2017“ tut sich ja schon fast gegenseitig eleminieren. Das betrifft ja nur noch die Autos, die schon 2016 bestellt wurden und erst 2017 zur Auslieferung kamen. Beim Kauf über Tesla direkt ohnehin weg.

Danke schon einmal für Eure Hinweise. Free Supercharger ist mir nicht wichtig. Ich will ja einen möglichst großen Anteil daheim und dann möglichst mit der PV-Anlage laden

„Der Verkaufsprozess von Tesla ist das Schlimmste, was ich je erlebt habe“
Was hast Du erlebt, auf was sollte man achten?

Warum ein altes MS und keinen M3?
Die alten MS mit BJ 2017 inkl. CPO Garantie kann man fahren, ohne Garantie keine Empfehlung. 75er reicht bei dem Profil + PV + WB.
Wenn es nicht unbedingt ein MS sein muss würde ich bei dem Profil aber eher zu einem M3 SR+ raten. Top Akku (LiFePo), Neuwagen, top Widerverkaufswert…

Im Winter reicht dir deine PV nicht zum nachladen…wären ja ca. 70-75 KWh…der Wagen hat auch nicht diese Reichweite. D. h. jeden Tag musst du den Wagen laden ansonsten klappt das nicht mit der PV…die Differenz schafft man aber täglich locker bis auf November und Dezember.

Bei Tesla kauft man den Wagen online. Der steht irgendwo in der Republik. Offiziell kann man den Wagen nicht besichtigen und bekommt keine Info über den Zustand.

Dann macht man eine Anzahlung per Kreditkarte und bekommt eine Rechnung. Wenn man das Geld überwiesen hat, passiert erst mal nichts. Dann kommen sms, dass man das Auto zu einem bestimmten Zeitpunkt abzuholen hat. Vorher braucht das Auto aber eine frische HU und Du wartest auf die Dokumente für die Zulassung. Das kann dauern. Wenn Du mal Glück hast, bekommst Du jemanden bei Tesla ans Telefon, der sich auskennt.
Irgendwann kommen die Dokumente und Du kannst Dein Auto anmelden. Und dann kommt auch der Termin, an dem Du das Auto abholen kannst.
Bei der Übergabe war es ungefähr so feierlich, als wenn Du ein billiges Schuhregal im Lager auf der Rückseite von POCO abholst.
Das Auto selbst, war aber in einem perfekten Zustand. Lediglich das Licht im Türgriff funktionierte nicht. Das wurde aber später anstandslos Zuhause im Service Center instand gesetzt.

2 „Gefällt mir“

Tesla hat doch ein paar 75er Hecktriebler aus 27 sls CPO mit deutlich unter 100 tKM im Angebot. Die würde ich mir anschauen.

1 „Gefällt mir“

Ein neues M3 wäre wahrscheinlich die rational sinnvollere Lösung.
Ich bin aber noch aus der Generation, für die ein Auto auch eine emotionale Bedeutung hat. Und da passt für mich nur ein Model S.

Außerdem transportiere ich oft ein Rennrad im Auto. Dabei werde ich mich mit einem MS auch leichter tun

1 „Gefällt mir“

Danke für die Info. Klingt ja wirklich super…

Ok aber dann bitte nur einen mit Garantie von mind. 24 Monaten oder einen hier aus dem Forum wo schon so ziemlich alles gemacht ist. Die MS BJ 2016/2017 haben etliche sehr teuere Baustellen und 10.000 Euro sind da schnell weg. Alles bekannte Themen egal ob der nun 80 oder 120 tkm hat. Sind die Themen nicht gemacht und hast du keine Versicherung zahlst du sie. Davon kannst du sicher ausgehen, wenn du den Wagen länger halten möchtest.
Die neueren Raven sind deutlich besser haben aber auch einige der alten Themen leider geerbt. Die ganz alten MS vor FL sind etwas robuster aber die unterliegen der Ladekurvenreduktion.

Ich persönlich finde das MS FL schön und toll aber ich würde es mir heute nicht mehr kaufen. Lieber ein MY (was für dich ja gut passen könnte) oder ein M3. Moderner, weniger große Probleme, teilweise gebaut in China „MIC“…tolle Verarbeitung…

Bei mir war ein starkes Argument für das MS das free SC als Vielfahrer.

Hier mal nur das Thema Fahrwerk…MS FL…

Wie gesagt sind viele der Themen gemacht oder ist das ein Tesla CPO mit 24 Monaten Garantie kann man es machen. VORSICHT bei Händler mit Versicherung: Oft sind die LED Scheinwerfer nicht mitversichert. Die Kosten aktuell „nur“ noch 1.600 Euro statt 3.200 Euro aber gehen normalerweise alle 2 Jahre auch kaputt. Zeit Jürgen hier auch deutlich…ob die aktuelle Rev. H hält ist die große Frage…wir werden es sehen…

1 „Gefällt mir“

also… ich fahre mittlerweile mein 3. model s. und momentan gibt es da auch keine alternative!
model 3 fährt mein bruder. wenn ich noch 10cm schrumpfe und 25kg abnehme mag es gehen - so ist mir das einfädeln nach da unten und das platzangebot einfach zu klein! und wenn ich beim model 3 schon diese winzige kofferraumluke sehe… mein rad kriege ich da nie rein! ausserdem liebe ich das design des model s - zeitlos schön!
finds ja witzig, dass es hier einige gibt, die selbst model s fahren, dann aber das auto nur schlecht machen und allen ernstes ein model 3 empfehlen! dass das m3 keine alternative ist, zeigt sich schon am preis.
ich habe alle 3 ms bei tesla gekauft. die auslieferung und was vorher war - na ja. man muss halt baldrian nehmen, dann geht das. die tesla garantie ist was feines. die typischen schwachstellen / verdächtigen (ove kröger lässt grüßen) sind ja immer die selben.
generell habe ich mit allen 3 fahrzeugen keine grösseren probleme gehabt. nie liegen geblieben. typischer verschleiss war der 12v accu. bei den led scheinwerfern muss man halt gucken, ob die tagfahrlichter gleichmäßig hell und weiss rundum leuchten. dass jetzt noch welche unterwegs sind, die noch einwandfrei funktionieren und dann bald kaputt gehen ist eher unwahrscheinlich. wenn dann sind sie bereits innen dunkel und gelb.
im jahr fahre ich so zwischen 35.000 und 40.000 km. 2016 hatte ich mir einen s90d neu gekauft, danach s70d und s90s fl gebraucht.
free suc ist nice to have - mehr aber auch nicht. am sonntag fahre ich wieder 500km nach süddeutschland. da lade ich genau 1 mal am suc zwischen. kosten suc im jahr unter 200 euro. und - ganz ehrlich - mich da an den suc zu stellen, nur weil ich daneben wohne oder jeden tag dran vorbei fahre, und dann zu warten, dass das ding kostenlos voll läd, ist mir irgendwie zu doof. dazu ist mein stundenlohn zu hoch. dann geh ich lieber arbeiten.
generell: wer sich ein ms leisten kann, lautloses fahren liebt, den punch beim beschleunigen, satte strassenlage, die form des model s, dem kann man nur raten: kaufen! zuerst zur schulung ein paar ältere videos von ove kröger angucken, dann kann man auch ganz gut selbst beurteilen, wie der zustand des fahrzeugs so ist.

9 „Gefällt mir“

Mir wollten auch alle das M3 oder MY einreden. Bin froh, nicht drauf gehört zu haben. Das Model S ist einfach komfortabler und größer.

4 „Gefällt mir“

Hallo Oscar und Crisch,
vielen Dank für Eure Rückmeldungen
Die machen Mut für den Kauf :slightly_smiling_face:

2 „Gefällt mir“

Hast du dich schon entschieden oder gar eines gekauft? Habe dieselbe Idee gerade als mögliche Alternative zum MY im Auge.