Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Kauf Model S mit 400.000 km?!

Hallo ihr Lieben spricht etwas dagegen ein Model S mit 400.000 km zu kaufen?
auf Batterie und Motor sind dadurch das es BJ 2014/03 ist noch 4 Jahre Garantie.

Irgendwie schreckt es mich ab ein Auto mit so hoher km Zahl in Betracht zu ziehen aber irgendwie is das noch Verbrennermotor denken oder?

Wenn der Wagen optisch und auch sonst in Ordnung ist und der Preis passt - nichts.
Vielleicht lieferst Du noch ein paar Zusatzinformationen, dann können wir näher darauf eingehen.

Ach so: Herzlich Willkommen

LGH

Das Auto ist von einem Car Sharing anbieter dadurch auch die vielen km.
Model S85 03/2014- mit 400.000km 35.000€ will er haben dafür.
Model S P85 01/2014 - mit 270.000 km um 40.000€.
Ich habe mal angefragt ob die DU oder der Akku mal getauscht wurden…
Gibt es bei Tesla direkt sowa wie einen Ankaufstest :smiley:
Wenn ich in zum Öamtc fahren würde wegen eines Ankaufstest würden die ja nicht viel überprüfen können? ( ÖAMTC = ADAC )

Auch von mir herzlich willkommen. Wie du schreibst hast du dann ja noch 4 Jahre Garantie, auf Motor (oder Motoren wenn Allrad ).

Was vielleicht keiner sagen kann, und das müßte man durchs Fahren mit dem Fahrzeug herausbekommen, inwieweit das Fahrwerk, sprich Traggelenke, Stabilisatoren Koppelstangen etc schon in Mitleidenschaft gezogen wurde. Habe jetzt auf meinem 3 Jahre alten erst 50.000 km runter, und es fühlt sich noch nichts ausgeschlagen an. ( Habe da mit anderen Pkw Fabrikaten schon ganz andere Erfahrung gemacht )

Gruß

Kurt

Herzlich Willkommen im Forum!

Vielleicht suchst Du mal Kontakt zu unseren Model S Kilometerkönigen.

Eberhard, Platz 2, müsste auch schon an den 400.000 km kratzen und kann vielleicht etwas dazu schreiben.

Aha, Du bist wie ich Österreicher. Car Sharing Anbieter, dann tippe ich auf Greenride, deren Autos waren immer ziemlich malträtiert. Aber all das was wichtig zu testen ist kann der Öamtc machen. Wenn Du die schriftliche Erlaubnis vom Verkäufer hast kann Dir der Teslastore in Wien sicher etwas zum Auto sagen. Einen Ankaufstest würde Tesla wahrscheinlich auch machen. Wenn der Wagen von Anfang 2014 ist, dann wurde mit großer Wahrscheinlichkeit schon die DU getauscht und evtl. der Akku. Das sollte für Deine Entscheidung aber absolut keine Rolle spielen. Die Probleme der Lager (DU) und der Kontaktoren (Schütze im Akku) sind praktisch behoben.

P.S.: Ich habe mit Kauf des Teslas dem ÖAMTC mit Freude gekündigt.
P.P.S.: Mein bester Freund, Dazzler hat auch schon 280.000 km drauf.

LGH

Hallo razor101,

Solltest du den Schritt machen das Auto beim ÖAMTC (oder einer anderen unabhängigen Stelle) checken zu lassen, denke ich wäre es für uns alle hier interessant zu wissen, ob und was sie gefunden haben. Danke im Voraus.

Gruß

Kurt

Der Preisunterschied zwischen den beiden Wagen kommt mir gering vor. Beide fast gleich alt der 85er hat 50% mehr Km, kostet nur 12,5% weniger und war in der Anschaffung, wenn die Ausstattung ähnlich ist deutlich günstiger als der P85.

Gruß Mathie

Ich würde es nicht tun. Es ist wahrscheinlich das Auto wurde getreten und der Akku hat gelitten. Das ist NICHT abgedeckt von der Garantie solange er fährt…

Carsharing hat aber oft die Regel, das nur auf 90 % geladen werden darf. Das spricht zumindest für den Akku …

Ein viel verwendeter Tesla ist nicht verschleissfrei und das kann sehr schnell ins Geld gehen. Von 14 bis heute war er bei 400000km ja fast ständig im Betrieb. Was kann ausserhalb der Akku und Drivetrain Garantie kaputt gehen?

Aufhängung (wenn die nicht gerade rundum erneuert wurde, ca. 4k)
Ladegerät 3k
Klinken jeweils 1k
Ladekabel 600
CentralUnit 5k
Satz Reifen 1k
Bremsen rundrum, keine Ahnung, 2k?
Luftfahrwerk, schnell ein paar k

will keine Angst machen, wird nicht alles zusammen aufeinmal kaputt gehen, bei einem gut gewarteten Wagen der alle 20tsd bei der Inspektion war und wo wirklich immer alles gemacht wurde, dann halt nur was dann mal anfallen kann. Bei Wartungsstau bei 400000km können zumindest Bremsen, Aufhängung plus diverse nicht behobene aufgelaufene Mängel anfallen. Da lohnt es jemand mitzunehmen der Ahnung hat
Ich hätte keine Probleme einen 400tsd km Wagen zu kaufen, finde die Differenz zu den 270tsd aber zu klein. Müsste man suchen woran das liegt und ob das nicht willkürlich ist

Ich würde es nicht machen weil…

  1. Stundenlohn im ServiceCenter liegt bei 135 EURO
  2. schlechte Ersatzteilversorgungszuverlässigkeit und Geschwindigkeit

Mit der Laufleistung ist der Wagen IMHO nach der Garantie nichts mehr Wert, d.h. Totalverlust.
Für das Geld kannst Du auch einen neuen 4 Jahre fahren.

Könntest du mir das mal vorrechnen wie das gehen soll?

Neuwagen kostet (in D): 69.999
bei Leasing mit 10% Anzahlung: 7.000 Euro
mtl. Leasingrate: 766 Euro
Bei 4 Jahren Leasing kannste die Kiste sorgenfrei fahren.
Beim Leasing sind jährlicher Service inkl, entspricht einer Einsparung von 4.000 Euro
Beim Neuwagen gibt es Umweltprämie vom Statt - nochmal 2.000 EURO
Die Decklungslücke von 2768 Euro armortisieren sich über nicht fällige Reparaturen.

Die Rechnung von „smartgrid“ ist die selbe die ich mir auch gemacht hatte und speigelt es gut wieder. Nur ist der Neuwagenpreis doch etwas höher, da man ja nicht unbedingt den kleinsten haben möchte.

Ich würde es niemals machen, ausser er würde 10-15’000 kosten. Bei uns in CH bekommst Du z.B. aktuell einen gebrauchten S85P aus 2014 mit ca. 40’000 km für CHF 50’000. Wenn Du den nach AT nimmst und Luxussteuer mit Zoll drauflegst, dann bist Du bei 50’000 Euros. Und wenn er von Privat ist, gibt es noch Verhandlungsspielraum. Ich würde da wesentlich beruhigter rumfahren damit ! Auch mit weiteren 50’000km hättest Du dann keinen sehr grossen Wertverlust, während das 400k eigentlich schon jetzt kaum mehr Wert hat.

Moin!

Mit der hohen Laufleistung sind natürlich etliche Teile an der Verschleißgrenze, das sollte jedem klar sein. Aber gleichzeitig muß man mal gucken, wo der Bodensatz für ein solches Fahrzeug sein kann. Wie ist der Restwert aller anderen Teile (Karosse, etc) zu bewerten? Immerhin gibt es auch noch den Strom am SuC dazu.

Bei den großen alten Verbrennern ist der Bodensatz meist in der Region um die 10k€ erreicht. Ab da lohnt sich dann meist schon ein Auto zu schlachten und die Teile zu verwerten. Bei Tesla mit geringem Angebot und immer höherer Nachfrage dürfte der Wert höher sein. Gerade auch wiel es auf Akku und Antrieb noch die Garantie gibt.

Auf Null ist kein Tesla zur Zeit, egal was er runter hat. Dank Garantie und kostenloser SuC.
Schön in den USA zu sehen wo Totalschäden mit 20k gehandelt werden
Ich würde mal sagen unter 20k eher 25k kommst du zum verrecken nicht, egal was er drauf hat.
Und selbst nach 8 Jahren und ohne Garantie
Mal sehen :wink:

Jo, nach Ablauf der Garantie aktiviert sich die Selbstzerstörungssequenz und der Wagen zerbricht in alle Einzelteile.

ok, das wusste ich nicht. Na dann wäre das ja in der Tat ein Superschnäppchen.

Ja, das sind Schlachter, welche solche highmiler oder Unfallfahrzeuge kaufen und in Einzelteilen anbieten. Ich sehe viele Fahrzeuge mit hoher km Zahl, die seit >8 Monaten auf den Plätzen stehen, da sie niemand will.