Katastrophale Ablieferung

Die Angelegenheit hat sich erledigt

Ohje Freddy ich habe von Deiner Geschichte gehört… dass sich das nun wirderholt hat ist schon sehr schade.
Diese info / diesen text hast du auch an jochen rudat gesendet?
Gruess Stephan

ach. es gibt schlimmeres. geniesse die neuanschaffung! :smiley:

mal einen neuen Lexus RX abgeholt, 2001 in giessen. abends = dunkel. wir fahren los. licht an, aus, an, aus, aus, aus, A5 autobahn wohlgemerkt. rechts raus. es stellte sich schnell raus: der pluspol war nur auf die batterie lose aufgelegt. so konnten wir gleich den 10er schlüssel aus dem bordwerkzeugkasten testen. ach, die überführungsgebühr kostete um die 700 euro damals. der RX hat heute ca. 270.000km, läuft perfekt und wurde letztes jahr durch einen i-MiEV ersetzt. das damals erfolgreichste lexusforum verkauft seit 2 monaten Subaru. der verkäufer ist einen besten den ich kenne.

Solche Vorkommnisse sind inakzeptabel! Insbesondere zweimal beim gleichen Kunden und in diesen Segnent! Das kann unheimlichen Schaden anrichten.
Ich gebe Steph recht : unbedingt eskalieren!
Ich kann übrigens durchwegs nur gutes berichten!

Habe ich nicht, da ich seine Koordinaten nich habe. Kannst du die Weiterleitung für mich übernehmen?
Vielen Dank

Jo

Keine Frage, dieser Vorgang ist mehr als nur ärgerlich und wirft in der Tat ein schlechtes Licht auf die beteiligten Mitarbeitenden. Dem gibt es einfach entgegen zu halten, dass sehr viele Ablieferungen reibungslos und perfekt abgelaufen sind. Als ich meinen vor 2 Wochen abgeholt habe, war die Hütte voll mit neuen Teslas; seien alle auf Ende des Quartals geliefert worden und müssten jetzt mit Sondereinsatz für die Kunden bereit gestellt werden.
P.S. Ich erlaube mir aber noch anzumerken, dass das Insistieren auf einer Barauszahlung der Spesen in die Kategorie „unfreundlicher Akt“ gehört. Damit wurde in einer Stresssituation zusätzlich Zeit benötigt, die dann vielleicht den nächsten Kunden warten liessen.

Das ist ja unglaublich inakzeptabel!!!

Aber bei uns lief die Übergabe in Düsseldorf auch nicht ganz glatt.
Auto war da aber der Aufbereiter hatte ihn nicht klar gehabt.
Dafür wurde wir in den Wagen nochmals gut eingewiesen und vollgeladen übergeben.

Als unfreundlichen Akt würde ich schon eher das Wartenlassen von Kunden ansehen, vor allem warten ohne persönlich dem Kunden mitzuteilen, wo das Problem liegt. Und dass im Hause Tesla keine 78.00 Franken Bargeld vorhanden sein sollen erstaunt mich auch noch zusätzlich.
Andere Kunden mussten deswegen nicht warten, denn deren Auto’s waren vor Ort, obwohldie Abliefertermine viele Stunden später oder erst am nächsten Tag terminiert waren.

…Das tut mir echt leid für Euch, dass diese lange Vorfreude so beendet wurde.
So etwas kann und darf nicht entschuldigt werden, denn z.B. ich weiss, dass es auch anders geht - auch in Winterthur.

Wenn aber nun der berechtigte Ärger verflogen ist, die Pulsrate wieder normal ist, dann hoffe ich doch, dass der Puls nur noch während oder durch das Fahren des Autos freudig ansteigt.
Wünsche viel Freude

Lukas