Kapazität und Verbrauch Model X

Dafür muss man „Dragtimes“ heissen… :laughing: :laughing:
youtu.be/4SBeckJyOTk?t=81

Was die Ausstattung angeht bin ich voll dabei. Aber da ich nicht ernsthaft glaube, daß TM so viel auf Halde produziert hat, daß sie massiv Bestand verkaufen müssen halte ich das „wir schaffen im 3. Q. GAAP-Profit!“ für wahrscheinlicher.

Zudem denke ich daß es noch eine ganze Weile brauchen wird bis TM ihre eigene Lösung für den AP einsatzbereit haben nach der Trennung von Mobileye. Es dürften sich noch genug Chips im Lager befinden um noch mindestens bis zum nächsten Event zum Model 3 Ende des Jahres Fahrzeuge damit auszustatten. Dann ist es wahrscheinlich, mehr Details zu erfahren. Bis dahin halte ich die Schlüsse aus Kamerahousings und leeren Anschlüssen am Kabelstrang für ziemliche Kaffeesatzleserei…

Hallo Zusammen,

so, nun habe ich belastbare Infos zum Model X P100DL.
Die Querschnittfläche beträgt recht genau 2,82m² (trifft natürlich für die anderen Model X auch zu) bei Fahrwerkseinstellung auf „Standard“.
Der CW-Wert=0,238, der Rollreibungsbeiwert CR=0,012, die Masse 2460kg, Netto-Kapazität 90kWh.
Aus diesen Werten habe ich folgende Reichweitenkurve erstellt (mit einer „Grundlast“ von 800W für Klima, Licht, etc.).
So wie es aus den bisherigen Beiträgen zu lesen ist, trifft das recht ordentlich zu und im Vergleich mit unserem Facelift S 90D und dessen Reichweitenkurve, die ich unter angepassten Annahmen erstellt habe, dürfte das ziemlich genau stimmen.
Aber vielleicht schaut ihr mal anhand der Kurve, ob das bestätigt werden kann.

Viele Grüße!

20161008_Tesla Model X P100DL Reichweitenkurve k.pdf (142 KB)

Wenn ich das pdf downloade und dann öffnen möchte erscheint die Meldung: “Die Quelldatei ist nicht vorhanden.“
Hat das Problem noch jemand?

Also fast genau 300km bei 130km/h. Leicht zu merken und zu überprüfen… mal sehen, was die Realität dazu meint.

Nein. Funktioniert bei mir. Hier ein Screenshot, von einem Teil:

Danke.

Meine Frau und ich sind heute hintereinander im Konvoi von zu Hause losgefahren.

Ich vorne weg mit dem MS P85D, meine Frau hinterher mit MX P90DL.

Beide Autos kalt über Nacht. Kein Vorheizen oder Laden. Ladestand MS 80%, MX 77%

Bei Ankunft am gemeinsamen Ziel ergab sich folgendes Bild…

Also rund 30% Mehrverbrauch.

Wie vorhergesagt. Weniger im reinen Stadtverkehr. Da war AB dabei, richtig?

das war ein Mix von ca. 50% Ort, 20% AB, 30% Landstrasse.

Der Unterschied kann aber auch zum Teil von der Fahrweise abhängen, insbesondere wenn da so viel Ortsverkehr dabei war.

Ich gelange zusehends zu der Überzeugung das mein nächstes Auto ein S100D wird … Reichweite ist durch nichts zu ersetzen und ein Model X brauch ich hoffentlich nie :slight_smile:

Ja, klar. Wir waren allerdings direkt hintereinander unterwegs. Sicherlich kann man auch hier total unterschiedliche Verbräuche generieren. Aber die Wahrscheinlichkeit sinkt. Und: Wir sind nicht gerast oder sind andauernd an Ampeln gelaunched. Stinknormales fades Fahren. Wir haben einfach den MX zum Lackversiegler überstellt.

Ich hoffe die Zellentwicklung ermöglicht mein M III P70DL oder sogar 80/90…

Weiß jemand von Euch wie sich die unterste Höheneinstellung auf den Verbrauch auswirkt? Frage mich ja, warum man diese Absenkung nicht automatisch vornehmen kann…

Gesendet von iPad mit Tapatalk

Kannst du doch - wenn du das Luftfahrwerk hast. Sowohl ab einer bestimmten Geschwindigkeit also auch ‚immer‘…

Hab ich mich auch schon gefragt und wäre über verschiedene Erfahrungsberichte froh. Ich fände es logisch, wenn ganz tief, die besten Verbrauchswerte hätte. Ich hatte aber bei meinen letzten Trips gefühlt keinen großen unterschied zwischen normal und ganz tief festgestellt.

Beim S sagt man, 3% Einsparung bei 160 km/h mittels Luftfahrwerk auf niedrig - darunter kaum zu merken.

Nur niedrig, aber nicht sehr niedrig.

Eine Frage an die glücklichen Besitzer … wie ist denn die Reichweite, wenn man mal ein bischen mehr auf die Tube drückt?

Also was ich meine: ich bin inzwischen mit den letzten drei Autos in 22 Jahren ca. 1.1 Mio km gefahren. Alle drei waren ausreichend motorisiert, um auch bequem auf der Autobahn Dauertempo 160 zu fahren und so habe ich mir das als Reisegeschwindigkeit angewöhnt, wenn die Autobahn frei ist. Also keine Vollgasorgien, aber ordentlich Beschleunigen, wenn nötig und eben Dauertempo 160, wenn nichts dagegen spricht.

Die drei Autos waren/sind alle Diesel und der Verbrauch lag bei den beiden kleineren so bei ca. 8 l/100 km über alles und beim jetzigen 300C bei 9.2 l/100 km über die jetzt 467000 km. In der AMS (habe ich gestern im Wartezimmer beim Zahnarzt zufällig geblättert und darin deren Testbericht vom Model X gelesen) schreiben sie, daß deren gemessener Verbrauch mit dem X-P90 (bei sicher deutlich moderateren Geschwindigkeiten) umgerechnet auf einen Benziner so ca. 6.4 l/100 km Super entspräche …

Ich pendle zwischen Zuhause und Büro täglich 68 km hin und auch wieder zurück, davon den Großteil Autobahn. Wenn ich da so auch mit dem Model X fahren würde, mit was für einem Verbrauch müsste ich rechnen? Angenommen er wäre doppelt so hoch wie beim Supersparfahren mit nur Gaspedalstreicheln, dann müsste ich meine Tagesstrecke von knapp 140 km doch trotzdem noch mit einem X75 problemlos schaffen, oder? Hat jemand so eine Fahrweise mal auf einer Strecke >100 km probiert und gemessen? Dann würde mich das Ergebnis sehr interessieren!

Auf Langstrecken wäre natürlich eher geruhsam fahren angesagt, das ist mir klar und damit hätte ich m.E. auch kein Problem. :slight_smile: