Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Kann man die Renault Zoe mit dem Tesla UMC laden?

Moderator Note: Dieser Beitrag antwortet auf einen :arrow_right: Beitrag aus einem anderen Thread.

Guten Morgen,
unser ZOE lädt nicht am UMC. Leider.

LG
Frank

Nein der Zoe ist eine Zicke; )

„Die Zoe“… :smiley:

Mit Schuko tut ers. Aber bitte nicht unbedingt ausprobieren. Ich bin mir nicht sicher, ob wir mit dem Versuch vor 1-2 Jahren das „Schütz-bleibt-kleben-und-schießt-Ladestationen-ab“ Problem ausgelöst haben.

Nein Schukostecker geht auch nicht.

:laughing:
Ich bin noch nicht senil :wink:
Aber kann ja sein, dass es nicht bei jedem funktioniert.

Unser Zoe tut das leider nicht sonst hätten wir uns viel Geld sparen können für mobile Lade Kabel.

Finde DC extrem wichtig.

Unser ZOE lädt am UMC wenn dieser einphasig mit Strom versorgt wird.

Cheers Frank

Habe ich auch schon gehört dass das gehen soll. Ich habe es bei zwei Stück versucht um zu sehen ob es an unserem Auto liegt. Frage. Wie alt ist eurer? Unserer ist aus 2013

Meiner auch EZ 06/2013.

Trifft die Aussage, dass der UMC drei-phasig die Zoe nicht laden kann für den Q210 und den R240 gleichermassen zu?

An der nagelneue Zoe in der Verwandschaft funktioniert der UMC auch einphasig nicht, wollte die Frage hier auch schon posten, ob es bei Anderen geht oder ob ich zu blöd bin.

Siehe dazu auch die Diskussion auf GoingElectric:
goingelectric.de/forum/viewtopic.php?t=15091

bei uns wollte sie am UMC auch nicht. Rote Lampe…

Die ältere Zoe lädt problemlos mit dem NRGKick dreiphasig 22 kW

Oder NRGkick 11 kW bei uns

Ich habe Tesla UMC an Zoe R240 (06/2015) getestet.
Schuko läuft.
CEE16 läuft nicht.

Vielen Dank für die Abklärung.

Zwar etwas „artfremd“, aber vielleicht auch interessant: Ich kann auch meinen i3 nicht am Tesla UMC laden. Er gibt ebenfalls ein rotes Fehlerblinken aus. Ich nehme aber an, dass hier ein Missverständnis bezüglich des Typ-2 „ähnlichen“ Steckers des Tesla UMC herrscht. Soweit ich bemerkt habe, verwendet Tesla nicht das Typ-2 Standardprotokoll. Können sie m.E. auch nicht, da derselbe Stecker ja an den SuC mit weit über 100 A DC beschickt werden kann. Das ist beim Typ-2 Stecker gar nicht vorgesehen. Deshlab nehme ich an, dass Tesla nicht das Typ-2 spezifische Protokoll auf den Signal Pins verwendet und dem zufolge die „echten“ Typ-2 Lader verwirrt.

Oder hat jemand einen Workaround?

Smart ED zu laden, funktioniert jedoch mit dem UMC (an CEE16 läd dieser mit 16A). Sollte also das Typ2-Standardprotokoll sein.