Kann Ladestecker Typ 2 nicht entriegeln

Gestern an der chargeIT-Ladestation in Kelheim (Bayern) waren auf dem Bildschirm des Autos (Tesla Model 3 SR+, 2020.44) die Buttons zum Ladestopp und zum Entriegeln grau und funktionierten nicht.

Das ist ein grober Fehler in der Software, denn es stellt den Fahrer sofort vor ein unangenehmes Problem. Ich konnte mein Typ-2-Kabel weder von der Ladestation noch vom Auto abziehen und konnte daher nicht weiterfahren.

Es gibt einige Workarounds, und so konnte ich das Problem umgehen, aber ich denke, Tesla sollte das dringend reparieren. Es ist ja geradezu peinlich und lässt Tesla-Fahrer dumm aussehen. Das finde ich besonders ärgerlich. Selbstverständlich gibt es keinen guten Grund, einen Ladestopp und das Abziehen des Kabels zu verweigern und so den Fahrer zu zwingen, weiterzuladen, obwohl er das nicht will. Und nun die Workarounds:

  1. In diesem Fall konnte ich die Ladestation dazu bringen, das Laden zu beenden, indem ich die Ladekarte erneut an den Sensor hielt. Dies war aber nirgends dokumentiert. Ich musste es erraten. Und es funktioniert sicher nicht an jedem Typ von Ladestation.
  2. Man kann versuchen, das Laden mit der passenden App zu beenden. An dieser Ladesäule hatte die App (EnBW mobility+) allerdings schon von vornherein nicht funktioniert, so dass auch sie nichts nützte. Ich musste die Karte verwenden.
  3. Ich hätte das Ladeziel im Tesla absenken können, um das Laden zu stoppen. Das allerdings geht nur, wenn das Auto schon mindestens 50% Ladung hat, und ist daher keine universelle Lösung.
  4. Ich könnte die mechanische Not-Entriegelung benutzen (siehe Handbuch). Das hat allerdings den Nachteil, dass ich die Verbindung trenne, während Ladestrom fließt. Den hätte ich zumindest auf das Minimum (3 × 5 A statt 3 × 16 A) senken können, um diese Störung zu minimieren, aber gefallen tut mir diese Notlösung nicht. Es ist sicher der Lade-Elektronik nicht zuträglich, wenn beim Abziehen die Funken fliegen.
  5. Wenn ich wüsste, wie ich die zugehörige Sicherung trennen kann, dann könnte das eine Lösung sein.
  6. Ich könnte einen Reboot versuchen, aber ob dieser das Problem lösen würde, ist zweifelhaft. Ein Programmierfehler lässt sich so nicht beseitigen.

Wer hat nützliche Informationen zu diesem Problem?

Punkt 1 sollte an jeder Ladesäule funktionieren. Wenn nicht dann Hotline angerufen. Dann ggf. Notentriegeln am Fahrzeug.

PS: Wie man den Ladevorgang beendet an der Ladesäule ist auch auf den Webseiten der einschlägigen Anbieter dokumentiert. App, Barcode scannen oder Ladekarte davor halten.

1 „Gefällt mir“

Du hast die besten Antworten schon selbst gegeben: An der Ladesäule mit der Ladekarte den Ladevorgang beenden, und wenn dann noch das Ladekabel im Auto trotz geöffnetem Auto nicht raus will, Kofferraumklappe auf und links das Notentriegelungskabel herausfummeln und kräftig dran ziehen. Es fließt dann kein Strom mehr, ist also völlig gefahrlos für die Kontakte. Außerdem sind 16A auch noch live abziehbar, das kann ja sogar bei einer Schukostecksdose auftreten.

1 „Gefällt mir“

Mehr ist nicht zusagen.

Ich hatte das in 2 Jahren BMW i3 auch 3 Mal. Beim ersten nicht entriegeln hatte die Hotline geholfen, das andere Mal das Zücken der Karte.

Ah, danke, das wusste ich nicht. Ich hatte angenommen, dass die mechanische Entriegelung wirklich nur das ist, eine rein mechanische Angelegenheit.

Woher weißt du, dass dabei auch der Strom unterbrochen wird?

Danke, aber woher willst du das wissen? Ich finde zwar auch, dass das an jeder Ladesäule funktionieren sollte, aber um das nachzuweisen, müsste man alle Ladesäulenhersteller dieser Welt befragen, und selbst dann wüsste man es nicht sicher.

Steht z.b. auf der Webseite von Maingau.

Handbuch Seite 178 ist das Notentriegeln beschrieben.

Beim Typ 2 Stecker wird der PIN für die Kommunikation zw. Auto und Ladesäule als erstes getrennt, wenn man den Stecker rauszieht. Spätestens dann wird der Stromfluss gekappt.

Während des gesamten Ladevorgangs läuft das Rechtecksignal der Ladestation weiter (und pendelt zwischen +6 V und −12 V ). Die Ladestation kann währenddessen die Pulsweite verändern, woraufhin das Elektroauto seinen Ladestrom entsprechend anpassen muss. Bricht das Rechtecksignal ganz ab, muss das Elektroauto sofort die Ladung stoppen.

2 „Gefällt mir“

Ich hatte geschrieben, dass Schritt 1 das Unterbrechen des Ladevorgangs an der Ladesäule der erste Schritt sein sollte. Und wenn Du den mit einer Ladekarte gestartet hast, kannst Du ihn immer auch per Karte beenden, das ist schlicht logisch und grundsätzlich so gelöst. Bei der mobility+ App kann es passieren, dass man erfolgreich mit der App den Ladevorgang starten konnte, aber beim Versuch, ihn über die App zu beenden kann es zu Verbindungsschwierigkeiten kommen. Auch dann kann man mit der Karte den Ladevorgang beenden.
Da Du damit den Ladevorgang beendet hast fließt auch kein Ladestrom mehr, sprich das manuelle, REIN MECHANISCHE entriegeln im Kofferraum hat keinerlei negative Folgen für die Ladekontakte.

Und selbst WENN noch die vollen 11kW AC fließen würden, wären das nur 3 x 16A Strom, welcher auch live ausgesteckt werden kann, ohne übermäßigen Kontaktverschleiß. Darauf sind solche Kontakte ausgelegt. Nur bei höheren Strömen darf nicht mehr bei Stromfluss ausgesteckt werden, aber so hoch kommt das Model 3 mit AC nicht. Das sieht bei machen Model S und X mit 16kW oder gar 22kW (dann 3x32A) ganz anders aus.

  1. Tesla-App !? (ging es damit auch nicht oder nicht dran gedacht? fehlt auch in deiner Aufzählung!)

Ja, die Tesla-App hatte ich völlig vergessen. Die hat ja auch einen Ladestopp-Button. Leider kann ich das jetzt nicht mehr testen.

Vielen Dank für die nützlichen Informationen! Ich wusste nicht, wie die Type-2-Steckverbindung aufgebaut ist. Klingt alles ganz gut.

Übrigens: Nachdem ich mit der Karte an der Ladesäule den Ladevorgang stoppen konnte, ließ sich auf dem Tesla-Bildschirm auch die Steckverbindung entriegeln.

Vielen Dank für den Tipp. Ich stand heute an der Ladestation und mein Tesla wollte nicht den Ladeport entriegeln. Auch ein Anruf bei dem Betreiber der Station war nicht zielführend. Also war der nächste Weg die Suche im TFF Forum, wo ich Deinen Beitrag gefunden habe.

LG
Jorgo