Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Kabelsalat

Ok ich habe von Steckern und Elektric 0 Ahnung und themen wie:
teslamotors.com/forum/forums … ms-germany
teslamotorsclub.com/showthre … rging-Info

und hier im Forum verwirren mich nur noch mehr… Meine Ausgangslage ist das ich einen roten 5 Pin Stecker zuhause habe, wenn ich das recht verstanden hab kann der 16A oder 32A haben (das kläre ich noch ab).

Wie ich die Dinge verstanden habe:

  • Falls mein 5Pin stecker 32A hat brauche ich entweder einen Elektriker der mir 16A draus macht und ich lade in 8 Stunden oder ich kauf mir ne teure Wallbox und lade in 4 sofoern ich die Twin Charger bestellt habe.
  • Den Mobile Charger kann ich für 5Pin 16A verwenden oder die ganz normalen steckdosen aber nicht für Typ2 oder 5pin 32A steckdosen
  • Typ 2 Ladestationen sind die häufigsten in Europa und dafür muss ich mir selber ein Kabel kaufen. Irgendwelche tips bezüglich hersteller und länge?
  • Was sind die Twin Charger genau? Anscheinend kann ich die verwenden wenn ich eine Typ 2 Wallbox habe oder an einer öffentlichen Typ2 Ladestation mit 32A. Aber für die Typ2 Steckdosen brauch ich doch sowiso ein eigenes Kabel oder?

Gruss
Chris

Ohne jetzt direkt auf Deine Frage zu antworten – als ersten Überblick finde ich immer diese Seite ganz anschaulich, um sich erstmal zu orientieren, was die verschiedenen Stecker/Dosen sind:
drehstromnetz.de/stecker.html

auf keinen fall die 32A Dose gegen 16A tauschen. eher ein preiswertes adapterkabel benutzen.
ansonsten eine mobile wallbox verwenden, dann kann man mit 22kW laden, sofern der twin(=doppellader) verbaut wurde.
das mennekeskabel kommt in der wunschlänge gleich mit der mobile wallbox mit.

lg

eberhard

Hallo

Chris spricht mir aus der Seele.

Ich habe in der Garage auch normale 230V Schuko Steckdosen und wenn ich es richtig sehe, einen CEE - 32A - dreiphasig („Drehstrom 32A“)
Ich habe den Twincharger mit bestellt.
Will also seine Vorteile nutzen.

Was brauche ich dazu?

Bekommt man passende Stecker/Kabel von Tesla beim Autokauf dazu?

Tesla liefert den 16A Cee rot mit aus.
Du benötigst also einen Adapter von 32A(Garage) auf 16A(Model S).
Damit kannst Du dann max. 11kw laden also ca. 56km Reichweite pro Stunde.
Einen solchen Adapter bekommt man in jedem gut sortierten Elektrofachhandel oder du lässt dir ein kurzes Kabel von einem Elektriker anfertigen.

Wenn Du einen Twincharger mit bestellt hast und die volle Ladeleistung nutzen möchtest, benötigst du zwingend eine zusätzliche Ladevorrichtung in Form einer festen Wallbox oder mobile Box wie z.B. Crohmbox.
Damit wären dann 22kw also ca. 110km Reichweite pro Stunde möglich.

Ich bin zwar kein Elektriker, aber mit den Kabeln habe ich mich als Besteller natürlich auch befasst.

  • Falls dein Stecker 32A hat (die sind deutlich seltener in Garagen zu finden) würde der Stecker nicht passen. Bleibt also entweder der Elektriker der Dir einen Übergang baut oder du kaufst einen Adapter 32A auf 16A mit integrierter Sicherung für ca 80€. Die Kabel bis zum zentralen Stromkasten müssen nicht mal angefasst werden.
  • Der Mobile Charger (ein sog. ICCB) hat verschiedene Stecker die sich anbringen lassen. Jeweils einen pro Land + (ausser NO) einen 16A/400V CEE Stecker. In den USA folgten später noch etliche weitere.
  • Ein Typ2 Male-Female Kabel scheint leider nicht inbegriffen, aber man kann es zusätzlich in der Ausführung 32A, 3Phasen kaufen, zB hier oder bei einem anderen Elektrowarenabieter. 5 Meter weil der Wagen selber 5 Meter lang ist. Aber geht auch weniger oder mehr.
  • Die Twin Charger sind 2 Umwandler von AC nach DC, jeweils 11kW, also 22kW. Die kannst du dann nutzen wenn entweder eine Typ2 Ladestation/Wallbox mit 32A/400V bereit steht oder du eine ICCB/Mobile Box erwirbst. Hier ein interessanter Link

Generell: Es ist kein Kabelsalat, sondern ein Anbietersalat. Kaum einer nennt seine Preise öffentlich und das Angebot selber explodiert derzeit an neuen Produkten.
Ich pers. hab mich für Zuhause auf die 16A/400V CEE Leitung eingestellt, kümmere mich demnächst um das Typ2 Kabel für die Ausnahmefälle unterwegs, und schau was crOhm aus der ICCB 20kW im Oktober zeigt. :nerd:
Theoretisch ist es aber möglich, dass Tesla selber noch ein 20kW Kabel anbieten wird. Oder auch nur den Adapter um max. 10kW aus wie versprochen ‚allen möglichen‘ Steckdosen zu ziehen. :wink:

Bevor Du in eine crOhm-Box investierst könntest Du noch abwarten, was unser Forumsgenosse likeitgreen austüftelt. Der sollte sich in diesen Tagen mit der ultimativen universellen mobilen Wallbox hier im Forum melden. Vielleicht ist das eine echte Alternative…

Ich habe mal einen Thread für Sammelbestellungen aufgemacht.

Die Preise bei conrad (4m) sind übrigens auch erst richtig gepurzelt.
In der Schweiz kostet es dort noch immer über 800sFr (über 650€) :exclamation:

Der Markt von Ladestationen und Kabeln ist eben spürbar mitten in seiner Entwicklungsphase.

Mein Link von vorhin gibt es also auch für die Schweiz (Link gelöscht, hatte versehentlich ein 1phasen Angebot gelistet). Das ist jedoch nur das kurzfristige rumschauen im Netz für Lieferangebote. Kann sehr gut sein, dass man bei direkten Mail-Anfragen beim Lieferantensalat noch günstigere und vor allem angemessenere Angebote bekommt.

Hallo ChrisG,
Das Übergangskabel CEE32 nach CE16 bitte in einer überlegten Länge anfertigen lassen. Manchmal kann das ruhig ein bisschen länger sein.

Achja, man sollte leider auch noch vorsichtig sein, was für ein Typ2 Kabel man denn nun anschaut. Ich hab die Links auf Farell die ich vorhin noch nannte kurz in der Spez untersucht und es sind eben doch nur 1-Phasen-Kabel. Also für uns als Model-S Besteller mit Drehstrominteresse kaum interessant. :imp:

Bitte in keinem Fall ein Kabel anfertigen lassen ! Ein verantwortungsbewusster Elektriker wird das auch nicht machen, in den Adapter müssen unbedingt Sicherungen eingebaut sein, siehe Link von Kelon.
Dieser Adapter hat auf 32 A Seite einen Stecker und auf der 16 A Seite eine Kupplung

Umgekehrt, von 16 A (Stecker) auf 32 A (Kupplung) darf ohne Sicherung gemacht werden, dies ist aber nur für die Roadsterfahrer relevant.

Ich bin dabei ein Dokument für die Lademöglichkeiten des Model S zu erstellen, dort möchte ich all diese Themen per Bilder erläutern, ich hoffe, dass ich das am WE fertig bekomme

CEE-Stecker 32 A, 400 V, 5-polig, 6 h, auf CEE-Kupplung 16 A, 400 V, 5-polig, 6 h

Auch damit kann gedient werden, sehr kompakte Bauweise von 32A mit Absicherung auf 16A. IP44 Gehäuse. Siehe anhang. Preislich liegen wir hier bei 68€
943_6122--0101_L.gif

Nur damit es nicht abschreckt - Allgemein sollte man vielleicht noch sagen, dass wir nun schon tiefer ins Detail gehen und es eigentlich nicht so kompliziert ist wie es sich nun liest.
Wir reden nun Vergleichsweise bereits darüber, welchen Nottank man im Kofferraum mitführen sollte, dass der zwingend aus funkenfreiem Stahl bestehen muss, usw.

Wenn Tesla das Typ2 Kabel UND den Mobile Connector mitliefert - wie in einem anderen Post erwähnt - dann hat man alles was man in einem normalen Anwendungsfall braucht. Insbesondere wenn sich das Ladenetz so schnell weiterentwickelt wir in den letzten 3 Jahren und noch die SuperCharger hinzukommen. :mrgreen:

Zuhause ein 16A reicht wohl allen die nur 1x pro Tag bzw in der Nacht aufladen wollen. Aber man kann es vorbeugend mit 32A Kabel/Rohren mit 16A Sicherung & Stecker legen lassen. Ist kaum Aufpreis und macht einen Umbau auf 32A mit Wallbox bei Bedarf sehr einfach. Teuer ist die Arbeitszeit, nicht die Komponenten. Aber anders als beim Auto selber kann man sich die Investition dann auch später überlegen, ob man das denn wirklich braucht.
:arrow_right: Erst mal rausfinden wie es für einen selbst ist und erst dann Gegenmassnahmen treffen.

Danke, das ist auf jeden Fall nett gesagt und nimmt ein bisschen den Druck raus.

Ich werde mein Model S viel nutzen, um mehrtägige Ausflüge zu machen. Insofern interessiere ich mich doch sehr für die Details auch über’s „Heimladen“ hinaus. Man will ja noch ein bisschen von dem Pioniergeist abbekommen, des das ganze Thema immer noch umweht…! :wink: Daher nochmal eine Detail-Frage: Angenommen, ich habe ein CEE32-Verlängerungskabel (wie in diesem Thread diskutiert). Dieses Kabel brauche ich sowieso, um bei meinen Eltern laden zu können, was ein relativ häufiger Fall sein wird. Nun ist es aber wohl so, dass in freier Wildbahn öfter mal CEE16-Dosen anzutreffen sind, ohne dass eine CEE32-Dose daneben zur Verfügung steht. Für diese Fälle ein zweites Verlängerungskabel mitzuführen ist wohl eine Verschwendung von Kupfer, Geld, Gewicht und Platz. Was brauche ich, um mein CEE32-Verlängerungskabel an einer CEE16-Dose nutzen zu können?

Für diese Verlängerung brauchst du ein Adapterkabel mit CEE16 Stecker und CEE32 Dose (gibt’s im Baumarkt) und einen Adapter mit CEE32 Stecker, 16Ax3 Sicherung und CEE16 Dose. Letzteren willst du sowieso, um den EU Mobile Connector unterwegs an CEE32 Dosen nutzen zu können. Und die Sicherung ist notwendig.

Wenn man dann noch alle Adapter für einphasige Steckdosen haben will
32A CEE 240V -> CEE16
16A CEE 240V -> CEE16
16A Schuko -> CEE16
ist das Bodenfach im Trunk wieder voll. :confused:

Das sind die blauen „Campingstecker“? Gibt es die noch irgendwo anders als auf Campingplätzen und Bootsstegen? Und ist es wirklich so, dass es auf Campingplätzen und Bootsstegen keine 3-Phasigen Anschlüsse gibt?

Ja, das sind die Campingstecker. CEE blau steht für 230V Spannung und rot für 400V (bei uns also Drehstrom). Unterwegs an 16A einphasig zu laden ist wohl eher eine Notlösung, aber besser als gar nichts.

Außer Campingplätzen und Bootsstegen haben alle Drehstromkisten CEE blau 16 Dosen. Ich meine auch, CEE blau 16 an der einen oder anderen Ladesäule (neben Mennekes) gesehen zu haben. Eine qualifizierte Antwort können aber bestimmt unsere Roadster Fahrer beisteuern?

Das zählt nicht, weil alle Drehstromkisten auch Drehstrom haben, wie der Name schon sagt. Da würde ich mich dann an die rote Dose anschließen, ohne Adapter.

Nach nochmaligem Nachdenken will ich letzteren glaube ich nicht, und er sollte auch (für mich) nicht notwendig sein: Ich brauche sowieso das Equipment, um an einer CEE32-Dose meinen Doppellader mit 22 kW befeuern zu können. (Es ist noch unklar, ob man dazu eine mobile Ladebox zusätzlich anschaffen muss, aber falls ja, können wir diese für mich voraussetzen, denn sonst hätte ich mir die Doppellader ja auch sparen und statt des 32er-Verlängerungskabels gleich ein billigeres und leichteres 16er nehmen können.) Mit dem von Dir genannten Adapterkabel kommt der Strom also aus der CEE16-Dose in mein CEE32-Verlängerungskabel rein. Von dort müsste ich ihn genauso ins Model S leiten können, wie wenn ich an einer CEE32-Dose angeschlossen wäre – nur dass halt keine 32 Ampere fließen. Aber das dürfte, abgesehen vom langsameren Ladevorgang, doch eigentlich kein Problem sein?

Was darf so ein „Adapterkabel mit CEE16 Stecker und CEE32 Dose“ denn kosten, und muss ich auf was bestimmtes achten, wenn ich mir eins aus dem Baumarkt hole? Kann jemand eine Online-Versand Bezugsquelle empfehlen? Zum Beispiel das hier?
conrad.de/ce/de/product/6260 … 25-mm-IP44