Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Jetzt spinn ich auch schon!

Hallo,
mein Name ist Werner und ich komme aus Liechtenstein.
Warum der Titel?
Vor einem Jahr hätte ich jedem gesagt das ich nie eine 6 stellige Summe für ein Auto ausgeben werde. Die fahren auch nicht besser als solche für gut die hälfte des Preises. Leute mit so teuren Autos waren für mich welche die entweder ein exclusives Hobby betreiben oder ihr Geld nicht verdient sonder geerbt haben :slight_smile:
Aber - was kümmert mich mein Geschwätz von gestern :slight_smile:
Mittlerweile hat meine Frau eine neue Arbeitsstelle und macht dreimal in der Woche 150 km Arbeitsweg,
Daher musste eines unserer angejahrten Opel (Zafira mit 10 Jahren und Astra mit 11 Jahren / beide mit 2l Dieselmotor) durch ein modernes Fahrzeug ersetzt werden.
Die ursprüngliche Idee, eventuell den neuen Audi A4 mit guter Ausstattung oder auch einen Mercedes C-Klasse zu nehmen hat mich immer weniger begeistert.
Beim versuch auf den Konfigurationswebseiten dort ein Fahrzeug zusammen zu stellen kriegt man ja graue Haare!
Mit sehr guter Ausstattung landet man bei so einem Fahrzeug im 70 000,- CHF Bereich und die Betriebskosten / Verbrauch sind nicht viel besser als vor 10 Jahren.
Ich habe dann vor ca. 5 Monaten angefangen recht intensiv in diesem Forum zu lesen und so viele meiner Fragen zum Tesla Model S beantworten können (Raumangebot, Aufladen, Familientauglichkeit, Betriebskosten / Wartung …).
Na ja - lange Rede kurzer Sinn: Mittlerweile haben wir einen Tesla Model S bestellt (S90D, perlweiss, neue Ledersitze, 19", Panodach und noch ein paar Optionen)!
Ziel der Konfiguration war ein Fahrzeug mit maximaler Reichweite, damit nicht nach jedem Arbeitstag eine Ladung fällig wird.
Der Plan ist auch das Auto mindestens so lange zu fahren wie unsere aktuellen Opels. Ich gehe eigentlich davon aus das ich über die geplante Zeitspanne in Summe günstiger (und mit Null Emissionen und deutlich mehr Fahrspass) fahre als mit einem Wagen der gehobene Mittelklasse und vergelichbarer Ausstattung.
Hoffentlich habe ich euch jetzt nicht zu lange gelangweilt - man liest sich im Forum!

Gruss

Werner

Hallo Werner, Herzlich Willkommen in der Anstalt! :wink:

Ich greif mir mal einen Satz aus Deiner Vorstellung raus: Es spricht natürlich überhaupt nichts dagegen, die Reichweite des Fahrzeugs ab und an (oder auch regelmäßig) voll auszunutzen. Es spricht aber ebenso nichts dagegen, das Auto einfach jeden Abend an die Steckdose zu hängen. Im Gegenteil, es spricht sogar einiger dafür: Es ist dann am nächsten Tag auch für unvorhergesehene Umwege gewappnet, der Akku fühlt sich wohler, und Du kannst die Energie direkt aus dem Netz nutzen, um Dein Auto vorzuklimatisieren (Heizen oder Kühlen je nach Bedarf). Also: Ruhig immer und überall, wo es ohne Aufwand möglich ist, einfach das Auto ans Netz hängen. Das ist auch die offizielle Empfehlung von Tesla.

Hallo Werner, Glückwünsche, alles richtig gemacht !! Und bei >= 10 Jahre geplante Haltedauer ist 90 auch die richtige Wahl.

Mein Ladeplan war wie Deiner. Mittlerweile lade ich in der Regel täglich, weils nur ein Handgriff ist.

Ok, es gibt Ausnahmen wo ich zu faul bin, z.B. Starkregen, steige telefonierend aus, habe die Hände schon beim Aussteigen mit Sachen voll etc.

Aber täglich laden hat den Vorteil dass ich die Reichweitenanzeige gar nicht mehr beachten muss weil es immer reicht. Anders als beim Verbrenner braucht man dann die Tankuhr nicht mehr beobachten.

Bei den Aussagen des Audi Chefs scheint das tägliche Stecker rein und raus doch ein riesen Aufwand zu sein :smiley:

tägliches Laden ist auch wegen des Ladehubes besser für die Batterie

Nein Du spinnst nicht…ich hätte mir auch niemals ein Auto in dieser Preisklasse gekauft. Aber ich und vor allem auch meine Frau, wir sind sowas von begeistert…

Willkommen im Forum

LGH

Willkommenem Forum. Nein ! Du spinnst nicht. Ich bin, denke ich bin die Anti-Zielgruppe von Audi BMW und Co. Aber beim Model S war das was anderes. Das ist einfach der Hammer!

Entweder du spinnst doch nicht, oder ich bin auch so ein Spinner.
Ich hätte wahrscheinlich niemals mehr als 50k für ein Auto ausgegeben, vielleicht wäre ich irgendwann mal bis 60k gegangen.
Aber 90k hätte ich mir im Traum nicht vorstellen können.
Dennoch habe ich es getan und freue mich schon auf nächste Woche.
Wenn ich eine eigene Lademöglichkeit zuhause hätte, würde mein Tesla jede Nacht dort nuckeln, so dass ich jeden Morgen vollgeladen (80-90%) losfahren würde.
Wer weiß schon morgens, was der Tag so für Überraschungen mit sich bringt? Und dann müsste man doch nochmal nachladen.
Glücklicherweise kann ich an der Arbeitsstelle laden, so dass ich dann halt nicht jeden Morgen, sondern jeden Abend vollgeladen losfahren.
Mal schauen, wie es sich im Alltag zeigt, vielleicht lade ich auch nur montags, mittwochs und freitags, so dass ich nicht jeden Tag die Ladesäulen Belege.
So oder so könnte ich wahrscheinlich schon zur Mittagspause die Säule wieder freimachen, so dass andere auch laden können.
Es reicht ja, dass der i3 jeden Tag ganztägig den SchuKo-Anschluss belegt.
Montags nach dem Wochenende wieder vollladen, mittwochs (aufgrund der täglichen Strecke) nochmal und freitags wieder für das kommende Wochenende.

Haha - das mit dem Konfigurator habe ich beim VW Sharan probiert. Wählst Du eine Option dazu, musst Du drei Pakete abwählen, kommt ein Paket dazu, passen vier Optionen nicht mehr. Ich liebe es, wie einfach man das Model S konfigurieren kann. Farbe, Dach, Sitze, Reifen und ein paar Pakete - fertig in zwei Minuten.

Noch schöner finde ich allerdings, dass dann der Preis erscheint, den man auch bezahlt - und nicht die Preisempfehlung. Habe noch kein Auto gekauft, bei dem ich nicht anschließend gedacht habe, dass man da mehr hätte rausholen können. Das passiert hier nicht. Teuer, aber wenigstens für alle gleich.

Glückwunsch zur Bestellung! Wann kommt Dein Flitzer?

Mein Vater wurde nach der Probefahrt vor einem Jahr auch zum Spinner :laughing: Unsere Autos lagen bis dahin immer in der Preisklasse bis 50.000€, niemals darüber. Er war auch nie ein besonderer Autofan, das Auto sollte Comfort bieten und dann auch ein bisschen „Luxus“. Tja, das Konzept hat ihn so überzeugt, dass es dann doch fast das Doppelte geworden ist :wink: Wir haben es nicht bereut. Im Gegenteil: Mein Vater, der sonst sehr emotionslos ist was Autos betrifft, ist nun richtig begeistert und erzählt jedem von seinem Tesla :slight_smile:

Hallo Werner
Ich habe bei mir zu Hause extra eine Ladestation installiert und das letzte mal gebraucht als ich die Dose ausprobieren wollte ob Sie funktioniert. Ok der Winter kommt noch und vielleicht werde ich sie dann mehr brauchen.
Ich lade höchstens einmal in der Woche länger an einer Ladestation. Meistens verwende ich Ladestationen in öffentlichen Tiefgaragen. Der Vorteil ist dass es, zu mindest, momentan immer freie Plätze hat und der Strom meistens auch gratis ist. Also ich gehe for wie mit dem Handy. Dort wo es Strom hat lade ich. Es ist unglaublich wie schnell die Umstellung geht. Wenn ich geschäftlich den Verbrenner nehmen muss und extra zu einer Tankstelle fahren muss, ist das so etwas von störend. Du wirst schnell merken dass du nicht mehr länger gewillt bist eine Tankstelle aufzusuchen um sinnlos neben einer Zapfsäule zu stehen. Lade einfach dann wenn du Strom hast. Wie mit dem Handy. Und übrigens ich hätte mir vor einem Jahr auch niemals vorstellen können soviel Geld für ein Auto auszugeben. Unglaublich was der Tesla Virus mit uns anfängt. Es ist ein guter Virus!

Hallo,
seit 24,12. habe ich mittlerweile „meinen“ (wenn ihn mir meine Frau zum Fahren überlässt :smiley: ) Tesla.
Hier einmal ein kurzer Bericht eines (etwas extremen) Tages aus dem Leben des Wagens:
Heute waren wir Skifahren - Anreise war über das grosse Walsertal in Vorarlberg und dann über den Faschinapass nach Damüls.
Aufgrund des sehr grossen Schneefalls in der Nacht war die Strasse im Walsertal teilweise noch schlecht geräumt - statt zweispurig war teilweise nur eine Fahrspur verfügbar.
Auf der Strasse war fast nichts los - zwei Busse kamen uns entgegen, kaum PKW’s aber natürlich einige Räumfahrzeuge waren zu sehen.
Das Auto musst immer wieder auf Hoch gestellt werden (Luftfederung sei Dank) um nicht als kleiner Schneepflug zu fungieren. Vor dem Faschinapass war dann ein Schild: Schneekettenpflicht - Ausgenommen Fahrzeuge mit Allradantrieb (Glück gehabt).
Die Fahrt über den Pass war völlig problemlos - nie hatte ich das Gefühl stecken bleiben zu können oder nicht mehr anfahren zu können.
Als ich in Damüls das Auto am Lift abgestellt habe kam gleich die Frage vom Liftpersonal ob es sich um ein Elektroauto handeln würde und was für eine Reichweite er denn hat (vermutlich haben die nicht viel beim vorbeifahren gehört).
Nach dem Skifahren (es hat stark weiter geschneit und war sehr windig) habe ich vor der letzten Abfahrt noch per App geheizt, damit der Schnee nicht an den Scheiben fesgefroren ist, wenn wir beim Auto sind. Auf dem Parkplatz hatte dann ein allradgetriebener neuer Passat Mühe aus dem Parkplatz zu kommen. Ich war daher sehr gespannt wie das bei uns sein würde.
Denn Schnee vom Auto zu bekommen war dank Vorheizung kein Problem - aus dem Parkplatz fuhr er wie auf Schienen (unser PLatz hatte aber auch nicht so starkes Gefälle wie der des Passats).
Meine Frau war extrem beeindruckt wie stabil der Wagen auf Schnee zu bewegen ist - trotz der extremen Verhältnisse.
Zusammenfassend kann ich sagen - das perfekte Auto mit der optimalen Ausstattung führ uns!
Hier noch einmal ein Dank an dieses Forum - durch das Lesen vieler Beiträge und Erfahrungsberichte ist der Tesla erst in den engeren Fokus für einen Kauf gerückt (zum Glück).

Gruss und schöne Woche!

Werner

Ciao Werner,

sehr schöner Bericht. Danke dafür … :slight_smile:

Deswegen machen wir einen großen Bogen um Probefahrten, weil wir (wahrscheinlich zu Recht) fürchten, einfach zuzuschlagen… :smiley: :smiley: :smiley:

Uns geht es wie Dir. Wir kaufen (bisher) keine Autos für sechsstellige Beträge, sondern stecken solche Summen in unsere finanziellen Unabhängigkeit und kaufen Immos oder so. Jetzt hoffen wir auf ein ansehnliches Model 3, weil wir tatsächlich kein größeres Auto bräuchten und Größe/Gewicht eben auch etwas mit Energieeffizienz zu tun haben.

Es könnte aber auch der sympathische Spruch von oben zum Tragen kommen, dass uns unser Geschwätz von gestern auch nicht interessiert, insbesondere, wenn Model 3 nicht unseren Design-Erwartungen entspricht.

Wir freuen uns mit Dir, wünschen weiterhin viel Spaß, problemlose und knitterfreie Fahrt… :sunglasses:

Saluti dalla Franconia

Josh

Danke für Deinen Bericht! Endlich haben wir einen Winter, bei dem die Eigenschaften vom „D“ so richtig zur Geltung kommen :slight_smile: