Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Jetzt, oder doch erst im 2020?

Hey Leute,

Mein erster Post hier. Bislang viel gutes mitgelesen.

Ich sehne mich schon lange nach einem Model 3… da ich Momentan Student bin & mir das Geld erst ansparen musste, habe ich nun folgende Frage.

Sollte ich mir das Model 3 jetzt bestellen?
Oder doch noch lieber warten auf das Model 3 im 2020?

Würde mich wundernehmen was Ihr darüber denkt :wink:
Danke im voraus für euer Mitdenken! :smiley:

Wenn Du gleich Schulden machen willst (oder einen wohlhabenden Gönner hast) kannst Du gleich zuschlagen. Wenn ich in Deinen Schuhen wäre würde ich aber erst mal sparen und fertig studieren und dann erst bestellen :wink:

Ich weiß nicht, wie es bei euch in der Schweiz ist, aber bei uns in Ö zahle ich Vollkasko für mein M3P genausoviel wie Haftpflicht für meinen damaligen Audi A1 105PS.
Das Model 3 hat meinen Seat Leon Cupra ersetzt, alleine Versicherung und Steuer erspare ich mir jeden Monat 120€. Dazu nochmal €130 Sprit/Monat ist das Model 3 im Monat ca. €250 günstiger als der Cupra.
In so einem Fall, ist es sicher gescheiter gleich zuzuschlagen.

Ist halt immer individuell, oder erwartest du dir etwas besonderes beim M3 2020?

Ich würde mal sagen, das kommt auf dein befinden, sowie auf die Liquidität drauf an.
Ein M3P kostet auch im Unterhalt Geld… Beispielsweise kostet die Versicherung (zumindest bei meiner Versicherung) ca. gleich viel wie bei meinem Audi S3 den ich aktuell noch fahre.

Auch musst Du natürlich rechnen, dass du Winterreifen (20") benötigtst, oder aber einen Winterradsatz (19" oder 20").
Eventuell möchtest Du eine Ladestation zuhause? Dafür wird ggf. auch noch eine Elektroinstallation benötigt.

Mein Rat: Wenn Du 40-60% (je nach Art der Finanzierung) des Neupreises aufbringen kannst: Go for it
Ansonten besser bis 2020 warten…

Gruss

Also die Versicherung empfinde ich als günstig hier in der Schweiz für das M3P. Mein vorheriges Auto hat mehr als doppelt so viel gekostet - von den Strassenverkehrssteuern rede ich gar nicht erst.

Mit deinen eigentlich nicht vorhandenen Angaben zur Finanzsituation kann ich aber keinen Rat geben.

Ich erhoffe mir z.B dass die Kosten für „Autonomes fahren“ wieder runter kommen oder evtl. mal gratis Supercharger beim Model 3 angeboten wird…
denkt Ihr sowas ist möglich?

Beides eher nein…

Nächstes Jahr wird ganz interessant, weil alle Hersteller CO2-Flottenverbräuche einhalten müssen und viele dafür auf Elektroautos setzen. Dadurch wird es vermutlich bei verschiedenen Herstellern zu attraktiven Preisen kommen um ihre Ziele zu erreichen. Das dürfte allgemein Elektroautos günstiger machen und könnte sich auch auf das Model 3 auswirken.

Zusätzliches Argument: Tesla ist einer Allianz mit Fiat-Chrysler und bekommt abhängig von der Anzahl der im nächsten Jahr verkauften Teslafahrzeug einen Zuschuss von Fiat-Chrysler. Auch dadurch könnte es nächstes Jahr noch günstiger werden.

Wenn du das Geld nicht hast, kauf dir keinen Tesla. Bist du auf der Suche nach einem kostengünstigen, effizienten Elektroauto, dann schau dir die gebrauchten ZOEs an, unser Zweitauto (jetzt Erstauto bis das TM3 kommt) ist nun seit Kurzem eine ZOE, 16k KM, 2016jg für 12’000CHF inklusive gekaufte Batterie, Vollkakso gibts unter 500 CHF, die kann mit 22KW AC laden wo es an vielen Orten in der Schweiz kostenlos Strom gibt.

Hast du allerdings das Geld und möchtest ein grösseres Auto und mehr Luxus, dann ist Tesla natürlich das Richtige. :slight_smile:

Just my 2 cents.

Falls du von mir einen Rat willst: Denke im Jahr 2030 erneut darüber nach und investiere jetzt (wenn du jung bist) dein Geld, statt es im Konsum zu verbraten.

Gerade DAS wird laut Elon Musk genau gegenteilig verlaufen: Je mehr Autopilot kann, desto teurer wird der Aufpreis dafür :open_mouth:
V10 steht schon vor der Tür (könnte in Teilen dieses Jahr auch nach Europa kommen), die endlich Ampeln erkennen können soll, und wer weiß was sonst noch in der EU / Schweiz davon zugelassen wird, wie z.B. Smart Summon aus 30m Umkreis. Da wird der Aufpreis für AP FSD mit Sicherheit wieder steigen!

Vor Verrückten Preisverschiebungen speziell gegen Quartalsende ist bei Tesla allerings immer zu rechnen, weobei das völlig Preiswirrwarr von Anfang dieses Jahres inzwischen wieder etwas ruhiger geworden ist.

Wichtig ist dabei aber zu beachten, dass jegliche Ankündigungen bzgl Autopilot oder gar Autonomen Fahren von Elon Musk/Tesla irrelevant sind, da sie so quasi nie eintreffen. Also am besten einfach ignorieren und sich nur auf das verlassen, was schon Realität ist.

„Auf das Verlassen, was schon Realität ist.“
Was ist denn Realität beim Model 3? Noch nicht mal ein brauchbarer Tempomat, wildes und unkontrollierbares Gebremse usw… Da hilft es auch nicht bis nächstes Jahr oder länger zu warten.
V10 steht vor der Tür. Juhu, mit Netflix und Youtube, Karaoke und anderen fantastischen Dingen.
teslaownersonline.com/threads/s … ess.14119/

Fährst du selbst Model 3 oder multiplizierst du nur, was du so gelesen hast?

Nö, habe ich mir nur so gedacht. :laughing:
Wie wäre es alles, also auch das Kleingedruckte, zu lesen? Aber stimmt, ich muss meine Sigantur noch ändern.
Ich kann das Model 3 niemanden wirklich empfehlen. Also zumindest nicht jenen welche funktionierende Assistenzsysteme und einfachste Standartfunktionen, z.B. Tempomat & Geschwindigkeitsregelung erwarten.
Sonst bleibe ich dabei, Model 3 in der Basis wirklich top.

:wink: Ich bin selbst Student und habe mir einen Tesla gekauft.
Ich habe es nicht bereut. Ich fahre auf meine Teilzeitstelle 120km und hab im Monat knapp 450€ Sprit gebraucht. Kann dort kostenlos laden und konnte das Geld in den Tesla stecken. Kilometerpauschale gibt mir dann viel Geld zurück und lohnt sich deswegen sehr.
Leider hat er nur 2,5 Monate gehalten, hatte aber schon 15.000 Kilometer drauf bis mir leider die Vorfahrt genommen wurde. Jetzt stehe ich wieder vor der Frage ob es wieder ein Tesla wird, da es ein Totalschaden ist und ich das Geld von der Versicherung hoffentlich mal bald bekomme. Ich werde ohne zu zögern einen neuen bestellen.

genau mein Humor.
Das Auto hat Potenzial. Tempomat ist aber schlecht. Somit Auto nicht zu empfehlen.
Eigentlich ärger ich mich gerade, über sowas überhaupt mir eine Antwort zu überlegen.

Bis 2020 warten, dann sollte es theoretisch noch besser sein, da es ja angeblich laufend weiterentwickelt wird.

Muss es ein M3 sein? Ein gebrauchtes MS gibts schon ab 35.000 EUR.

Bzgl. Sparen/erstmal 10 Jahre warten: Das Leben kann jederzeit vorbei sein, egal wie alt oder jung du bist. Wenn es dir wichtig ist und Freude macht und du dich finanziell nicht ungluecklich machst, mach es jetzt (bzw. in 2020).

Für in der Stadt & von der Versicherung her finde ich M3 schon besser…

Genau das denke ich auch über das Sparen :smiley: Natürlich schaue ich das ich nicht jeden Monat ins Minus gehe & mir sogar was ansparen kann. Aber wie du gesagt hast, mann kann nie Wissen wann das Leben vorbei ist…

Mir geht’s ähnlich; hatte ursprünglich nie gedacht das M3 überhaupt (finanziell) in Erwägung ziehen zu können, mir dann gedacht, ich wechsle nach dem Auslauf des Leasings des Verbrenners und nun haben wir den Verbrenner schon nach zwei Jahren verkauft und ich spare nun ein Jahr, bis Sommer 2020 auf das Model 3 (schließlich schlägt die Wallbox auch mit 3000EUR zu Buche und ich möchte eine ordentliche Leasinganzahlung leisten, damit die Raten gering bleiben)…

Ich finde auch: Wenn man es finanziell hin bekommt sollte man es machen, sobald es geht. Vom Geld am Konto hab ich nix, wenn mich morgen der Bus überrollt. Aktuell nicht mal Zinsen :wink: