Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Jaguar I-PACE

Wenn Du meinst. Du hast diese Meinung jetzt glaube ich ausreichend deutlich gemacht. Andere haben eine andere Meinung. Lass uns einfach in einem Jahr nochmal reden, dann können wir besser einschätzen, ob der I-PACE flop oder top ist.

ja genau, mit 50 PS einen LKW auf der Landstraße überholen und wenn es mehr als 2 Prozent „hoch“ geht, bildet man Staus… man man man. Ansichten sind hier vertreten.

Allein deswegen wird der Tesla Semi ein voller Erfolg, weil die Lahmarschigkeit der LKWs endlich ein Ende hat.

Das Überholen von LKWs mit 50 PS geht problemlos, ob Du es glaubst oder nicht. Wenn Du dafür 400 PS benötigst dann tust Du mir wirklich leid. :unamused:

Dass eine höhere Motorleistung eine Änderung der zulässigen Höchstgeschwindkeiten von LKWs bewirkt wäre mir Neu.

Aber Du weißt ja sowieso immer alles besser. :unamused:

1+

Wir hatten mal einen T5 mit 84 PS, LKW bei 70 km/h auf der Landstraße überholen war lebensgefährlich. Also der Satz „50 PS reichen aus „ist völlig weltfremd. Hier hat Südstromer völlig recht, mehr Leistung richtig eingesetzt bedeutet mehr Sicherheit!

Und somit hat bei diesem Punkt Jaguar alles richtig gemacht.

Wer redet von Höchstgeschwindigkeit? Es reicht doch schon aus, wenn der TEsla Trucker 3 std. früher am Ziel, nur weil er direkt hinterm Kreisverkehr wieder am TEmpotmat zieht und der 40 Tonner 100 Meter weiter wieder 90 sachen drauf hat - mach das mal 100x am tag, dann weisste was ich sagen wollte! Mein Bruder lässt Terminfracht im 90 Min. Takt von der Tschechien fahren… Was meinste was die für Ohren bekommen?! Und die Höchstladung ist völlig belanglos, wenn man Sperrgut fährt. OT Ende.

Das ist Phantomargument, gerade in der „Praxis“, weil das Beschleunigen nach dem 2. oder 3. Mal schon niemanden mehr interessiert. Der erste Lauf zählt, wie im Sport. Oder wie oft wird bei der Olympiade die Sprintstrecke gelaufen?
Jemanden der sich für Beschleunigung interessiert will die beste Beschleunigung beim ersten Mal um der Erste zu sein. Und das geht auch im Alltag am besten mit E-Autos.
Von daher ist Jaguar meiner Meinung nach beim I-Pace den richtigen Weg gegangen.

Der macht das aber nicht 100x am Tag weil nach dem 30. mal schon der Akku platt ist und die Bremse glüht… wer so Termindruck hat (Muss ein genialer Chef sein dem wohl ausser sich selbst gar nix interessiert) dass er permanent so beschleunigen muss um die Termine einzuhalten hat auch nicht die Zeit sich für die Reku zu interessieren… :arrow_right: Und alles andere ist dann auch nur sekundär.

Back to topic, please.

Ab wann genau wird der i-Pace denn ausgeliefert? Ich meine, ab wann bekommt man den im Laden?

In meinen Augen ist er durchaus bemerkenswert. Denn soweit ich weiss, waere der das erste Auto, was ich als Konkurrenzprodukt zu Tesla gelten lassen wuerde. Und den Roadster gibt es ja seit 2007, das Model S seit 2012 - es ist durchaus interessant wie lange der Rest der Autoindustrie gebraucht hat, hier was auf die Beine zu bekommen…

Ein Händler hat mit den 07.07. als Termin für die Präsentation im Autohaus genannt

Wo steht denn, dass der i-pace dieses Problem hat? Da sind Synchronmotoren drin und der Akku besteht aus LG Pouchzellen. Beides lässt eher gegenteiliges vermuten, was der größere Teil der geneigten Käufer wohl auch von Jaguar erwartet.

Witzig. Das einzige, was ich beim i-pace nicht sehe, ist tolle Beschleunigung. Da wurde der anfängliche Wert von 4 Sekunden schon auf 4,8 Sekunden gesenkt. Drei Versionen vom 2016er Model X sind schneller. Ich fand ihn auch mal interessant, in der Hoffnung dass es noch eine leistungsstärkere Version gibt, und nicht einen Rückschritt. So nicht mehr.

Weiterhin verstehe ich nicht ganz, worum Du so sauer erscheinst. Es zwingt Dich doch wohl niemand, einen i-pace konfiguriert auf 100.000€ zu kaufen - oder allgemein ein ‚Spielzeug für Reiche‘. Auch musst Du doch kein Auto mit besagten 400 PS kaufen. Es gibt doch noch Zoe, Leaf, Kona usw. Genug dabei zum defensiven fahren.
Auch verstehe ich nicht, warum hier Argumente für Beschleunigung gesucht werden. Ich will einfach ein waches Auto, was mit guter Laune seinen Job zu fahren auch ernst nimmt und nicht so träge und schwerfällig da rumdümpelt. Fertig. Von A nach B komme ich mit allem, was Räder hat. Egal ob 1 PS oder 1000 PS, und ansonsten auch zu Fuß.

Ich sag mal so, nen auf meinem Niveau konfigurierter i-Pace kostet knapp über 80k€ und ist damit mindestens 15k€ günstiger als ein MX.
Und wenn ich ehrlich bin bräuchte ich im Leben kein MX, der i-Pace ist immerhin 30cm kürzer!
Könnte mir vorstellen, dass es viele Leute gibt, die das ähnlich sehen und auch auf so Gimmiks wie die Automatiktüren oder die FWD gut und gerne verzichten können.
Ja, aktuell hat Tesla der Vorteil des Ladenetzes, da ich aber eh nur sehr selten Langstrecke fahre, wäre mir das auch egal.

Deswegen sind ja auch Fahrzeuge mit hoher Leistung viel günstiger in der Versicherung. :unamused:

Ihr seit irgendwo total abgehoben und habt anscheinend überhaupt keine Ahnung mehr wie die Mehrheit der Autofahrer unterwegs ist.

Ich bin 100.000te km mit Fahrzeugen dieser Leistungsklasse gefahren und habe damit LKWs auf der Landstraße überholt und bin mindestens ein paar 100 Mal im Jahr ohne Probleme und ohne Unfall auf Autobahnen aufgefahren. Wer zum Auffahren 400 PS braucht kann das Autofahren nicht.

Du schreibst wie üblich Unsinn. :unamused:

Zudem hast Du anscheinend auch keine Ahnung von den für LKW geltenden Geschwindigkeitsbegrenzungen. Oder gibt es auf der Autobahn Kreisverkehre? :unamused:

3 h Zeitersparnis nur weil ein LKW etwas schneller beschleunigt ist völliger Quatsch.

Halte doch einfach mal die Finger ruhig bevor Du Dich lächerlich nächst.

Das einzige, was ich nun weiss, ist, dass du dir mal wieder gern selbst zuhörst und Posts lieferst, die bezüglich Informationsgehalt vom ungefallenen Sack Reis in China geschlagen werden. Und, dass deine Physikkenntnisse etwas angerostet sind, denn sonst würdest du nicht so einen Unsinn behaupten, mal ganz abgesehen von der Tatsache, dass 40-Tönner eher selten durch 100 Kreisverkehre am Tag fahren.

schaun mer mal wie sie mit den Pouchzellen hinkommen.
Boeing und die Rollerfahrer können ein Lied davon singen.
Es hat einen Grund, warum sie seit den Polaroid Kameras nicht mehr „en Vogue“ waren.

Hm, die Dinger fahren seit 6 Jahren in Leafs und Co rum und mir sind da jetzt keine aus dem Formfaktor heraus kommenden Nachteile bekannt.
Von daher rechne ich jetzt nicht mit vielen brennenden BEVs…

taugt das was?

youtu.be/gpyh-4q661g?t=51m38s

Was meinst Du?

Ich vermute OSE möchte wissen, ob der Luftstrom durch den „Grill“ und durch die Fronthaube aerodynamisch wirklich etwas bringt bzw. somit die Reichweite signifikant erhöht.