Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Jaguar I-PACE

Sagt mal, fährt hier eigentlich auch jemand den iPace?

Wie sehen die nicht-gewerblichen Zulassungszahlen aus?

Ich habe in freier Wildbahn noch keinen einzigen iPace gesehen.

ja, ist aber gewerbliches Leasing

Schönes Gespann. Bist du soweit zufrieden damit? Was bist du vorher gefahren?

Ja, alles gut bis jetzt.
Bin sehr happy mit meiner Wahl.
Bin vorher den XF 3.0DS aus gleichem Hause gefahren.

VG Jörg

Da man sich ja immer erst selber ein Bild machen sollte bevor man anfängt über was zu reden hab ich mit letztens auch mal für ne längere Fahrt mal nen neuen I-Pace geholt :sunglasses: Zuerst muss ich aber sagen dass man den jetzt überhaupt nicht mit dem Model X vergleichen kann oder soll. Das passt allein von der Grösse her schon mal nicht, das sind komplett andere Fahrzeuge. Auch das Model S ist da noch mal ne Nummer grösser. Ich würde eher sagen der passt in die Kategorie VW Tiguan oder so…

Meiner war ein First Edition mit quasi allem drin. Für die Datenverbindung könnte man eine Simkarte noch einbauen. Mein Handyanbieter hat zum Beispiel so spezielle Daten-Simkarten die auch gar nicht so arg teuer sind. Aber ich komm mal zum Fahrzeug selber.

Innenraum:
Belüftete Sitze mit echtem Leder und allen Einstellmöglichkeiten die ich so brauche. Auch die Bildschirme sind gut angeordnet, gut ablesbar und funktionieren. Etwas zwiespältig hab ich das Lenkrad empfunden. Es war mir etwas zu dünn, das im Model S ist dicker und lässt sich besser fassen. Dafür hat er viele „böse“ Knöpfe dran die nicht nur Tempomat steuern, Auch Lenkradheizung, Umschalten Tempomat / Limiter etc. ist alles am Lenkrad drauf. Ich muss beim Jaguar also nicht Optionen am Display suchen und dort in den Menüs suchen sondern ein Druck mit dem Daumen und die Heizung is an. Lenkradheizung einschalten in meinem Auto geht derzeit mit 3x Tippen am Display und ausschalten via Handy-App :laughing: Die Menüs sind jetzt etwas verwinkelt aber da kommt man schnell al damit klar. Dazu gibt’s Ablagen, ein Brillenfach etc. Dazu alles sehr wertig verarbeitet. Gefällt also :slight_smile:

Fahren:
Ja, der Jaguar ist ein Elektroauto. 400PS reichen sowas von locker aus. Dazu hat er 3 Fahrstufen (ECO, Komfort und Dynamik) die auch unterschiedlich im Fahrverhalten sind. Auch das Fahrwerk wird dann straffer etc. Ich bin meist im Komfortmodus gefahren. Positiv überrascht hat mich die Rekuperation. Im Tesla ist die ja Temperaturabhängig etc. Heisst bei meinem Fahrprofil im Winter muss ich entweder ständig die Batterie heizen oder halt ohne Rekuperation fahren. Beim Jaguar waren durch kalte Batterie am Anfang subjektiv auch weniger Rekuperation da. Die Anzeige wollte nicht viel weiter als -50kW gehen, aber schon nach wenigen km standen da -99kW :open_mouth: Und das merkt man auch. selbst bei warmen Akku zieht der Jaguar da deutlich mehr als das Model S und auch das X. Man merkt aber auch dass der Jaguar kleiner ist. Nach hinten nicht wirklich viel übersichtlicher als die Tesla aber beim rangieren merkt man halt schon dass der Wagen kleiner ist. Verbrauch auf rund 350km hatte ich im Schnitt nicht ganz 23kWh/100km. Für Temperatur unter 0, nass und Winter ist das jetzt nicht schlecht. Dazu das HUD funktioniert 1A, Schildererkennung hat auch fast immer geklappt :slight_smile: Geräusche sind deutlich weniger als in den Teslas, die sind nach wie vor für ein E-Auto halt doch vermutlich die lautesten die es gibt.

Stauraum:
Für mich völlig ausreichend. Okay, ich hab keine Kinder, keine Hunde und auch kein Bedürfnis im Auto zu pennen. Von daher reicht der Kofferraum locker aus. Nur der Frunk ist etwas deutlich kleiner. Für die aktuellen Ladekabel reicht es, aber sobald da statt dem 1phasigen Typ2 Kabel da ein Kabel wie ich jetzt habe rein soll wird’s eng. Viel Platz ist da nicht. Zum Öffnen muss man auch manuell entriegeln, die Klappe ist da sehr massiv ausgeführt. Aber für 2 Personen wie hier sind reicht es definitiv locker. Ist halt 1 oder 2 Nummern kleiner als das X.

Laden:
Die First Edition kann CCS bis 100kW und AC nur einphasig mit 3,7kW :confused: CCS hab ich ausprobiert und bin in der Spitze auf 81kW gekommen. War aber nur ein kleiner Test und daher nicht aussagekräftig. Laut dem Verkäufer kommt aber mit dem neuen Modelljahr ab Sommer auch ein 3phaisges Ladegerät. 11kW sind sicher, irgendwo stand auch mal was von 22kW aber da ist nichts bestätigt.

Fazit:
Ich finde ihn ein echt gelungenes Fahrzeug welches so durchaus ne Alternative darstellt. Vorteil sit auch dass alles bei Jaguar reglementiert ist. Sei es die Batteriegarantie etc. ist alles fix gemacht und nicht so pauschal wie bei Tesla wo man am Schluss gucken muss welcher Anwalt besser was rein interpretiert. Lieferzeit in der CH liegt aktuell jetzt bei rund 4 Monaten nachdem es im letzten Jahr noch nicht so geklappt hat. Dazu gibt’s ein gutes Werkstättennetz und auch lieferbare Ersatzteile :laughing:
Ich werde den Wagen jedenfalls mal im Auge behalten. Noch hab ich ja fast 3 Jahre Garantie auf mein Model S, da können sie die Infrastruktur noch etwas ausbauen und optimieren so lange behalt ich meinen jetzt wohl sicher.
Was ich aber aufgrund der aktuellen Probleme mit der Software im Tesla wieder als Pluspunkt finde ist die Aufteilung auf mehrere Displays und Schalter. Wenn ich versehentlich nen Spotify-Album auswähle kann ich die nächsten Minuten nix mehr machen. Hier hab ich etliches noch seperat und wenn mal was kaputt ist kann man 95% aller Funktionen trotzdem noch benutzen.

Der I-Pace ist also durchaus ein gelungendes Auto. Hoffe es kommt in 2019 von mehreren Herstellern noch mehr Auswahl :slight_smile:

Danke für deinen ausführlichen Bericht.
Ruhig, sachlich und möglichst objektiv, ohne unnötigem Draufhauen.
Weißt du noch bei welchem SOC du die 81kW Ladeleistung hattest?
Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Kann ich dir nicht so direkt sagen. Ich hatte die Anzeige nicht so präsent und wollte einfach mal den CCS Stecker ausprobieren. :laughing: War irgendwas zwischen 60 und 70% würde ich sagen. Da ja hier alle so fluchen über den riesen klobigen Stecker etc. musste ich das einfach mal machen. Naja… steckt sich genauso gut ein wie der SuC-Stecker auch. Nur dass ich dort teilweise mehr Mühe hab den rein zu bringen da das Kabel doch einiges steifer ist als das der 100kW Säule. Aber sonst… wenn man ausser der Steckerform keine Probleme mehr hat ist die Welt doch in Ordnung :laughing: Nächstes Projekt is dann der neue Audi. Da sollte ich Ende Februar mal einen nen Tag lang bekommen :slight_smile:

Danke für den Bericht! Wie war dein Eindruck bzgl Verzögerungen im Entertainment-System?

Ich werde wohl in den nächsten Woche auch mal eine Probefahrt machen. Gerade eine spannende Phase. Gibt viel Neues.

Hab ich ehrlich gesagt nicht so sehr darauf geachtet. Ich hab paar Radiosender durch probiert und das lief eigentlich flüssig. Dazu gabs auch ne Art Tastenton so dass ich wusste dass ich wirklich drauf gedrückt hab. Bin aber derzeit eher schlecht für Vergleiche zu haben, da ich in meinem Auto einmal auf „Album“ drücke und dann 5 Minuten lang bis zum Neustart nix mehr geht… gegen das ist sogar nen Sony Walkman fortschrittlich :laughing: DAB Radio geht zuverlässig, aber der Rest ist seit V9 halt mehr oder weniger unbrauchbar. Wenn die einzige Bedienoption defekt ist bleibt halt nimmer viel :smiley:

Aber ich finde es durchaus ein gutes Auto. Dass hier alle anderen eh nix können und nix bringen ist ja normal, aber wir haben halt 2019 und da sollte man halt auch was bieten. Und wenn ich sehe dass das M3 noch weniger bietet als das Model S und dieses quasi schon mit Features in 2012 stehen geblieben ist dann darf man sich ja auch mal umsehen. Und da ich nicht gern rum spekuliere versuche ich halt jedes Auto das ich fahren kann auch mal zu testen. Nachplappern kann jeder, sich selber mal ein Bild machen is halt immer besser :slight_smile: Und die Autos sind ja auch inzwischen verfügbar. Zumindest ausserhalb von D :laughing:

Naja, wenn du „fair“ bist, dann gehört auch dazu, dass das Model 3 ne andere Fahrzeugklasse als das Model S ist und durchaus Fortschritte bei der Bedienung (Touchscreen) gemacht hat…und ein i-Pace preislich deutlich über einem Model 3 liegt, zumindest wenn er nicht völlig nackt sein soll und trotz größerem Akku deutlich weniger Reichweite bietet (zum Vergleich: Model 3 AWD mit AP und Pflicht-Premiumpaket: 61.580 € , i-Pace Basis mit Fahrassistenzpaket 2: 81.040 €).

Dass der Jaguar in klassischen Themen wie Verarbeitung, Händlerdichte etc. punkten kann, ist klar - das hat ihm hier meines Wissens auch niemand abgesprochen. Allerdings hat sich an den Kernkritikpunkten ((noch) kein 11/22kW Lader, hoher Verbrauch bei gleichzeitig im Vergleich zur Konkurrenz niedrigen CCS-Ladegeschwindigkeit) nichts geändert.
Der E-tron lädt nun mal z.B. wesentlich schneller und ist preislich in den gleichen Regionen unterwegs…zudem verbraucht er wohl einen Tick weniger. Das sind zumindest in der jetzigen Stufe, auf der E-Autos angelangt sind, aus meiner Sicht immer noch wesentliche Kernpunkte dafür, ob ein E-Auto „up-to-date“ ist oder nicht.

Die Steckerform für Schnellladung ist mir aber übrigens auch herzlich egal…es beschwert sich ja auch niemand über Zapfsäulen-Pistolen. :wink:

Ein Bericht über eine 0 %ige Finanzierung in den USA, mit Verkaufszahlen des Autos, auf Electrek:

electrek.co/2019/02/16/jaguar-i … cing-deal/

Gruß

Kurt

Hm. Wenn ich Produktionsprobleme habe, dann führe ich keine 0% Finanzierung ein… :astonished:

Warum läuft der iPace nicht so richtig? Ist die Jaguar Klientel so speziell? Oder ist der eHype schon vorbei, bevor er in der Oberklasse angekommen ist? Passt irgendwie nicht mit den yaussagen von Zetsche zusammen, dass deren EQC die ersten zwei Jahre fast ausverkauft sei.

Oder liegt es doch am fehlenden Supercharger Netzwerk?
Ich kann mir das nicht erklären.

Oder weil die Reichweite/Verbrauch des iPace einfach unterirdisch für ein „Premium“-Auto" sind.

In den USA sind die Wege einfach weiter als bei uns in Europa. Außerdem ist die Ladeinfrastruktur dort noch nicht so gut ausgebaut. Da hat man dann schnell ein Problem wenn die Reichweite zu gering ist und man nicht auf ein Ladenetzwerk wie von Tesla zurückgreifen kann.

Das Angebot mit der 0% Finanzierung gilt für alle Jaguar-Modelle in den USA, nicht nur für den iPace.

Falls das Problem die unzureichende Ladeinfrastruktur ist, wäre es für Jaguar billiger, bei Tesla anzufragen, ob der iPace das SuC Netz nutzen kann, als 0 Prozent und eventuell noch Nachlässe anzubieten.
Wäre eine schöne Win-Win-Situation für Jaguar und Tesla.
Oder darf bei Jaguar niemand über solche Szenarien nachdenken?

Schönen sonnigen Sonntag euch allen. Die Temperaturen steigen und die Verbräuche fallen. :smiley:

Frank

Vielen Dank für diesen ganz wichtigen Hinweis! Da hat sich electrec ja mal eine schöne Manipulation erlaubt, auf die ich auch reingefallen bin.

Faktisch korrekt was sie schreiben, durch die Auslassung und Kombination aber extrem verzerrend.

D.h. Jaguar gibt beim EV dieselben Rabatte, wie beim Verbrenner. Bei den anderen Verbrennerhersteller sind die Rabatte bei den EVs meist begrenzt und Sonderfinanzierungen ausgenommen.

Bitte hört auf bei electrek von „sie“ zu reden. Das ist ein Tesla Fanblog von Fred Lambert. Von dem her ist diese Art der Berichterstattung auch zu erwarten. I-Pace über Wochen ignorieren und lieber über Tesla Furz Apps schreiben, aber kaum gibt es etwas negatives über Jaguar zu berichten ist er der Erste der es bringt…

Tesla hat uns auch 0.25% Finanzierung gegeben obwohl offiziell 3.99% oder so angegeben waren Ende 2017.
Wer blind glaubt was andere schreiben is eh selber schuld. Ich selber Rede auch nur von Autos dienlich selber gefahren bin. Und da is der I-Pace definitiv ein Kandidat um in 3 Jahren das X zu ersetzen.