Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Jaguar I-PACE

Das hatte ich auch schon mal angemerkt. Der I-Pace ist halt einfach nicht für diese Disziplin ausgelegt.

Lustiger Satz :slight_smile:
Weniger Platz, weniger Leistung, weniger Langstreckentauglich, trotzdem eher hochpreisig. Für welche Disziplin ist er denn dann ausgelegt? :stuck_out_tongue:

Na für die klassischen Jaguar Fahrer eben :laughing: :laughing:

Für mich ist der I-Pace einfach ein so geiler Benchmark wo Tesla in Sachen BEV steht. Nun muss ich mal auf den Audi warten um zu sehen ob meine Einschätzung noch stimmt oder ob der Abstand doch kleiner wurde. Aktuell habe ich die Vermutung, dass der Abstand weiter steigt.

BTW:

Mir geht es in der ganzen Diskussion nicht darum ob Jaguar ein Auto wie ein Tesla bauen könnte, klar könnten die das, aber eben nicht zum gleichen Preis und auch nur dann wenn denen jemand sagt wie das Auto aussehen soll.

Anfangs hatte ich ja noch gehofft, dass die ersten Tests mit dem i-Pace mit der alten Software noch nicht repräsentativ sind. Aber mit jedem weiteren Test bestätigen sich (trotz aktueller Software) doch die schon ziemlich früh geäußerten Bedenken bzgl. dessen Effizienz. 350-370km bei 90km/h ist wirklich schlecht für die Fahrzeug- und Akkugröße. Und dann wäre da ja auch noch das Ladeproblem, was wohl weiterhin nicht gelöst zu sein scheint.

Schon mal in Erwägung gezogen das die Anzeige sich einfach unterscheiden könnte? Bei Tesla ist allen klar nur mit ca. 85% der Batteriekapazität rechnen zu können. Wir werden es erst wissen wenn die ersten Leerfahr-Versuche erfolgt sind. Reichweite ist eine Funktion von Verbrauch und nutzbarer Kapazität. Der eigentliche Skandal ist das Ladeproblem. Nach +/- 50km Reichweite kräht kein Hahn für 100km am Tag…

Björn hat beim I-Pace einen viel kleineren Ladeverlust berechnet. Und wenn der I-Pace sich auch nicht so viel von den Vampieren klauen läßt, dann passt es wieder. :ugeek:

Hat jemand mal die WLTP Werte vom MX? Ich kann auf der Tesla Seite nur die alten NEFZ Werte (417/565/542km für 75D/100D/P100D) finden.

adac.de/_mmm/pdf/27473_233063.pdf

Schau mal unter WLTP die Fahrgeschwindigkeiten, dann weißt du wie das kommt.

Gruß Jörg

Die Fahrgeschwindigkeiten sind beim WLTP ja kaum noch niedriger als bei der EPA ( im Durchschnitt, ohne Stillstandszeiten, da EV’s da ja auch kaum was verbrauchen). Aber klar, schlechte cw*A-Werte kann man immer noch gut verbergen.

Die vom Hersteller angegebenen cw-Werte sollen häufig falsch sein. Aber mal angenommen der wäre noch übler als der glaubwürdig schlechte 0,29 müsste es tendenziell den Effekt geben, dass das Fahrzeug bei hohen Geschwindigkeiten überproportional schlechter ist als bei niedrigen. Es scheint aber eher das Gegenteil der Fall zu sein.
Die Reifen sind sicherlich ein wichtiger Punkt. Aber diese allein dürften wohl nicht so viel Wirkung haben:
„Die Europäische Kommission geht davon aus, dass beim Wechsel von Reifen der Rollwiderstandsklasse G zu solchen mit Rollwiderstandsklasse A etwa 5,51 – 6,85 % Kraftstoff gespart werden können.“

Zitat: de.wikipedia.org/wiki/Reifenlabel
Wichtiger als das ist natürlich die Reifenbreite. Komischerweise finde ich außer Felgendurchmesser nichts zur Reifengröße auf der Jaguarhomepage. (Verschwörungstheorie: die WLTP-Reichweite bezieht sich auf irgendwelche „Trennscheiben“, die aber nie ein Kunde zu Gesicht bekommt.)
Nach Bildern und Videos haben die Test- I-Pace aber glaube ich nicht ungewöhnlich breite Reifen. :question:

Beim WLTP darf man doch angeblich nicht mehr so mogeln, also nix mit Spiegel, schmalreifen, hoher Druck usw., jede Konfiguration muß separat bemessen werden.

Und die Reifenbreite sollte sich im cw-Wert niederschlagen, nicht im Rollwiderstand, so zumindest laut Physikunterricht :wink:

Eigentlich in beidem.

Die Infos hatte ich schon rechergiert. Jaguar I-PACE

Die enorme Diskrepanz zwischen WLTP Angabe und das was in der Praxis beim I-Pace ermittelt wird lässt befürchten, dass doch enorm getäuscht werden kann.
Ich finde die Frage WLTP Glaubwürdigkeit um viele Potenzen wichtiger als was nun im Detail beim Jaguar los ist. Denn das betrifft alle Fahrzeuge einschließlich Verbrenner.
Der Mist ist ja, das WLTP auch in den USA EPA ablöst. Mit EPA hatte man wenigstens eine zuverlässige Basis. :imp:

Die verändert alles! Sowohl Stirnfläche, cw-Wert als auch Rollwiderstand. Die normale Schulphysik zum Rollwiderstand (proportional Widerstandsbeiwert, Masse, Geschwindigkeit) ist leider eine deutliche Vereinfachung der Realität.

Das schreibe ich doch hier schon seit Monaten.

Jaguar und alle anderen klassischen Autofirmen haben NULL Interesse daran, euch diese Autos zu verkaufen.
Sie konzentrieren sich auf die Hochsubventionsmärkte wie Norwegen.

Diese Autos sind reine Alibi - Produkte die nur einen Zweck haben:
Zeit zu gewinnen, Gut Wetter machen bei der Politik, damit man weiter die Autos verkaufen kann, mit denen man Geld verdienen kann.

Danke!
Aber du schreibst dort: 235/65 R18 vs. 255/40 R22
Im Jaguar Konfigurator finde ich nur entweder 20 oder 22 Zoll Felgen.
Ist aber auch egal.

Für Tesla Model X habe ich (PDF Benutzerhandbuch Seite 218) das gefunden:
20"-Continental-Reifen – vorne 265/45R20 108 / V
20"-Continental/Reifen – hinten 275/45R20 110 / V
20"-Michelin/Reifen – vorne 255/45R20 105 / Y
20"-Michelin-Reifen – hinten 275/45R20 110 / Y
22"-Goodyear- oder Pirelli-Reifen –
vorne
265/35R22 102 / W
22"-Goodyear- oder Pirelli-Reifen –
hinten 285/35R22 106 / W

Beim Jaguar sind also gegenüber einen MX nicht Räder die einen höheren Fahrwiderstand erwarten lassen verbaut.
Ich denke man kann sagen beide Hersteller haben Räder zum Fahrzeuggewicht angemessen eher auf Haftung als auf Effizienz ausgewählt.

hier sind noch die Ergebnisse für andere Geschwindigkeiten
youtu.be/GAbg5BYEWF4?t=113
130km/h ist der Idealspeed

Jörg

Das Video mit Björns Tabellen ist sehr wertvoll in Sachen Information auch weit jenseits von Jaguar.
Man kann daraus als Fazit ziehen, dass bei vernünftigen Ladenetz und einigermaßen gutem E-Auto man ruhig auch auf deutscher Autobahn etwas flotter fahren darf ohne dass man auf Langstrecke deutlich später ankommt.

Die 18 Zoll Felgen sind eigentlich überall auf der Jag Homepage zu finden. jaguar.de/jaguar-modelle/i- … index.html

Zu den Reifengrößen musste ich etwas rechergieren. Etwas vorher im Thread gab es auch noch ein paar Infos mehr inkl. 417/421km Reichweitenbilder vom First Edition Testfahrzeug beim Jag Händler. Der stand auf 255/40 R22 Conti Sport Contact 6 Reifen, die ich auch schon bei Tesla Performance Tests gesehen habe. Die Conti Reifen (EffizienzLabel E) sind gut zum Schnellfahren in Kurven, aber schlecht für die Reichweite.

Wieso gibt es eigentlich den Reichweitenrechner nicht für den MX? tesla.com/de_DE/models

Tesla begrenzt die einstellbare Geschwindigkeit bei 120km/h. Bei 120km/h, 21 Zoll, AC und bei 20 Grad sinkt selbst beim MS P100D die Reichweite auf 411km.

„schneller fahren“ um „später anzukommen“? :mrgreen: