Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Jaguar I-PACE

Es ist in der Tendenz eher biegbarer als die nicht gekühlten Kabel. Über 50kW ist allerdings noch kein Indiz…der Hyundai Ioniq lädt ja auch mit über 50kW an nicht gekühlten Kabeln.

Die aktuelle Software läßt jetzt schon 80kW zu. Sind halt die 200A, die aktuell über die CCS gehen.
Mehr als 200A gehen aktuell meines Wissens nur bei Ionity. Die 150Kw gehen nur bei 750V, die aber kein Serienfahrzeug aktuell nutzen kann…

Richtig. Mitte September soll es herauskommen, dann sollen mehr als 200A möglich sein.

Es gibt auch Säulen mit Kabeln die ungekühlt 150 kW Ladeleistung möglich machen, der I-Pace kann somit locker auch an solchen Säulen laden.

Die Supercharger haben ja auch 135 kW Ladeleistung und bis 120 kW werden in der Spitze abgerufen, eine Kühlung haben weder die Stecker noch Kabel.

Insofern ist die Kühlung erst erforderlich, wenn du mehr als 150 kW Ladeleistung haben willst, der I-Pace aber nicht abrufen kann und nach heutigem Stand nur für den Porsche Taycan wirklich relevant sind, selbst der e-tron lädt ja „nur“ mit 150 kW maximal, der EQC wohl mit 115 kw.

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Warum dann die Ausrede Software?
Einfach Mal die Fakten auf den Tisch.

Ich betone nochmal: Die Stromstärke ist für die Verlustwärme verantwortlich und nicht die Leistung, deshalb sagen diese ganzen Leistungsangaben erstmal nichts über den Kühlungsbedarf aus,. Würde aber hier schon zur Genüge durchgekaut. :astonished:

Weißt Du auch bei welcher Spannung die 150kW möglich sein sollen? Ist der Strom unbegrenzt?
Das würde mich sehr wundern, denn nur der Strom ist der begrenzende Faktor für eine Steckverbindung, nicht die Leistung.

OK stimmt nicht ganz. Es gibt auch noch andere Faktoren die die Spannung begrenzen. Die halte ich aber beim CCS für generell gelöst, weil alle Stecker ja bis 1000V zugelassen sind.

Gruß Rolf

PS: Ich bin auch an einer schnellen Verbreitung der E-Mobilität interessiert. Ich finde aber nicht, dass pure Werbeversprechen und Mogelpackungen geeignet sind das Vertrauen in diese Technik zu stärken. Wenn auf einer Säule 150kW drauf steht muss auch 150kW raus kommen. Und zwar für die Autos die es gibt. Nicht für die, welche es in 5 oder 10 Jahren geben könnte.
Außerdem sind 80kW Ladeleistung beim iPace doch in Ordnung. Schneller muss der erst mal nicht laden können. Im Moment dürfte das größere Problem für einen Fernreisenden mit iPace darin bestehen eine passende Säule zu finden, die dann auch frei ist und bei der es gelingt sie zum Leben zu erwecken.

Gibt es eigentlich schon i-Pace Fahrzeuge die im Besitz von Privatpersonen oder Firmen sind - sprich die ausgeliefert wurden oder ist der i-Pace aktuell nur für Testfahrten verfügbar?

Welche sollen das bitte sein?
Meines Wissens gibt es aktuell keine Säulen, die bei den max. 400V die die aktuellen Fahrzeuge vertragen, ungekühlt mehr als 200A abgeben.
Auf den Säulen stehen zwar 150kW dran, aber dann bei deutlich höheren Spannungen. Was bringt es mir, wenn die Säule 150kW bei 750V abgeben kann, mein Auto aber halt nicht mehr als rund 400V verträgt. Der i-Pace gehört übrigens zu dieser Gruppe (90 kWh 388 V Lithium-lonen).

Z.b. Alle espresso& charge (modulares Konzept mit bis zu 150kW an 500V Technik)von evtec können das. 375A bei 500V mit 75mm2 kabel. Zwei davon stehen am Flughafen Stuttgart, ich habe vorhin an einer davon geladen. Im Schweizer Raum gibt’s einige davon.
Gibt noch andere die das können, kann ich aber gerade nicht raussuchen.

Und mit wieviel KW hast Du geladen?
Hast Du Dir auch mal das Typenschild des Steckers angesehen? Wäre interessant für wieviel A der zugelassen ist.

Hab extra geschaut. Da war aber nichts zu erkennen. Ich hab mit 48kW geladen - i3 60Ah.
Der hersteller evtec kommuniziert 150kW als Dauerleistung. D.h. seine 375A sind Dauerstrom.

Für 150 kW muss bei 375 A die aktuelle Batteriespannung 400 V betragen.

Welches aktuelle Fahrzeug kann bei dieser Spannung noch mit 375 A laden?

Dumm gelaufen, CCS ist auf 200A begrenzt und auf 500V

400V bei vollem Ladestrom entspricht beim Jaguar und dem e-Tron etwa (grob geschätzt) 35-40% SOC, aufgrund der 108s Verschaltung. Da geht noch ein hoher Strom bei der Zelle. Mal sehen um wie viel der e-Tron die versprochenen max. 150kW verfehlt (und ob überhaupt), und wie viel das versprochene SW - Update beim iPace bringen wird.

Aber nur in V1.0. Bei der V2.0 gehen bis zu 1000V und 500.
de.wikipedia.org/wiki/Combined_ … estationen

Ja, leider für dich. Denn du bist einer veralteten Information aufgesessen, denn CCS hat keine 200A-Begrenzung mehr.

Ich selbst habe z.B. an der HPC-Ladesäule von IONITY die Porsche Engineering herstellt im Beisein des Technikers von Porsche geladen und er hat uns bestätigt, dass die Säule 450A verarbeiten kann. Die Limitierung auf 200A war vom I-Pace vorgegeben.
Auch einige andere Säulen von anderen Herstellern können mehr als 200A verarbeiten. Deine Infos sind veraltet und betreffen den alten CCS-Standard 1.0 der gerade bei Schnellladesäulen kaum noch verwendet wird. Genauso wie Chademo ermöglichen Softwareupdates höhere Ladeleistungen - in einem gewissen Rahmen - sogar ohne Hardwareanpassungen.

Was wäre, wenn es einfach der Grund ist?
Es muss nicht immer eine Verschwörung oder ein großes technisches Problem hinter einem Softwareproblem liegen.

Die Software in den aktuellen Händlerfahrzeugen war einfach noch die vom Prototyp und dort ist - aus welchen Gründen auch immer - die Stromstärke auf 200A begrenzt gewesen.

Nein. Die Auslieferung der Kundenfahrzeuge beginnt wohl Mitte September, zumindest gibt es erst ab dann für mich für die Testfahrt einen I-Pace mit der finalen Software an Bord und der Termin deckt sich mit den Lieferterminen die ich bei anderen I-Pace-Bestellern gelesen habe.

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Na dann warten wir alle mal gespannt auf die erste tatsächliche Ladung an CCS mit mehr als 200A. Ich hoffe Du wirst berichten.

Wenn keine alten 200A begrenzten CCS Lader mehr aufgestellt werden, warum stellt gerade Ionity in Brohltal (was ja ein bisschen ein Vorzeigeobjekt ist) so was neu auf?

Gerade die Einladung zum Start der (I-)Pace Europa Tour am 3.9.18 mit Dua Lipa Konzern bekommen.

jaguar.de/ueber-jaguar/the- … son-1.html

Habe am Donnerstag noch einmal eine Probefahrt gemacht. Gemischt, Autobahn, wenig Landstraße, Stadtverkehr; trockenes Wetter, ca. 20 Grad. Fast 200 km.

Am Ende standen 23 kWh / 100 km auf der Uhr.

Nicht aufwändig getestet, sondern einfach „normales E-Auto-Fahren“ (mit jetzt mehr als 3 Jahren E-Auto-Erfahrung, also zügig, aber vorausschauend, auf der Autobahn 120 - 145 km/h) .

Not so bad. Für so ein Auto.
Wobei die Anzeigen wie gesagt keine exakten Verbrauchsmessungen liefern, sondern irgendwie berechnete Durchschnitte anhand der letzten gefahrenen Kilometer. Und 470 km WLTP sind auch nicht der alleeschlechteste Wert. Dafür muss Jaguar gerade stehen. Dummes Zeug wie „Reichweite Real 160-200 km“ kann man getrost mal in die Kategorie „Boxberg-Gate-AMS“ einordnen.

Bad ist aber was anderes für Käufer: Jetzt liegt der Lieferzeitraum schon bei Sept. 2019. Der Mj 2019 (Modelljahrgang) ist bereits ausverkauft, 2018 sowieso. Wer jetzt bestellt, bekommt (trotz Auslieferung bereits Ende 2019) schon den Modelljahrgang 2020 geliefert (das sind vorgeplante Produktionszyklen mit jeweils meist technischen kleinen Veränderungen/Verbesserungen).

Der Mj 2020 allerdings wird immer noch mit lahmer AC-Ladung geliefert, höhere Ladeleistungen (11 kW oder mehr AC) gibts erst ab Mj 2021.. Wann die zur Auslieferung kommen, ist noch nicht klar (Nachfragebedingt).
Der Verkäufer hat mir dies aus einem Memo-Schreiben von Anfang August 2018 von Jaguar an die Händler vorgelesen. Liegt laut Jaguar an den Weltmarktverhältnissen; fast überall gehen sowieso nicht mehr als das, was er jetzt schon kann bzw. in den avisierten Haupt-Abnahmeländern, welche auch immer das sein mögen.
Software-Update um die DC-Ladegeschwindigkeit erhöhend freizuschalten bekommen die Fahrzeuge aber in Kürze schon alle .

Der Wagen hat also eine ziemlich hohe Nachfrage und auch hervorragende Vorbestell-Quoten.

Nur leider sind 4,6 kW einphasig für mich ein absolutes NoGo. Ich bin damit erst mal raus. (Schon die 16 kW ModelS maximal sind ein Rückschritt für einen „Doppellader-Fahrer“).

Der letzte Halbsatz ist eine Frechheit. Laut GE-Verzeichnis gibt es in ganz Europa mehr als 40.000 Typ-2 Standorte (viele mit mehreren Ladepunkten) mit mind. 11 kW AC.

Kurzum: die Nachfrage ist - im Verhältnis zu den Produktionskapazitäten - so hoch, dass Jaguar die nächsten 2 Jahre nicht mehr als 4,6 kW AC bieten muss.

EDIT: sorry, es sind mehr als 40.000 Typ-2 Ladepunkte, nicht Standorte