Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Ist TeslaFi down?!

Hallo zusammen,

seit heute morgen habe ich massive Probleme mit TeslaFi.
Mit Firefox bekam ich einem Umleitungsfehler
Per Android-Tablet konnte ich mich nicht einloggen .
Und jetzt seteht nur noch „521 Webserver down“.

Ist das ein generelles Problem?
Nur eines mit der Telekom als Provider?
Oder betrifft nur mich das?

Ja, scheint aktuell down zu sein. Bekomme auch den 521er Fehler

There is currently a disk issue with the web server and we are working to get it back online as soon as possible. All data loggers are running in the meantime. Sorry for the inconvenience.

twitter.com/teslafi/status/1208 … 73090?s=19

Tut wieder

Danke für die Antworten.
Jetzt tut es bei mir auch wieder.
Und es scheinen auch keine Daten während der Nichterreichbarkeit verloren gegangen zu sein.
Zumindest bei mir tauchen alle Fahrten zw. 11:30 und 18:00 (und danach) auf.

Bei mir geht es mal wieder nicht. Bei Euch?

teslafi.com/firmware/ läuft bei mir normal

Läuft

Bei mir zickt Teslafi gerade. Kein Update der Fahrten, kein RAW Data Stream und kein Menüpunkt geht.

Sonst noch bei jemandem das gleiche Verhalten?

1 Like

Teslascope hat auch Probleme, anscheinend werden von der Tesla API momentan alle Anfragen über Amazons AWS abgelehnt, was zu Probleme bei den Logger Seiten führt…

Bei mir dito. Seit heute (10.09.2020) 16:25 „API Error - Connection Timeout“ im Raw Data Feed. :roll_eyes:
Tronity hat anscheinend das selbe Problem (keine Status Updates).

Witzigerweise funktioniert die Tesla App einwandfrei.

Bei mir 16:23h aber danach auch keine Daten mehr im TeslaFi. Die App funktioniert ohne Probleme…

TeslaFi schreibt gerade sehr prominent im Account:
„Tesla has blocked TeslaFi from accessing data from vehicles. We are currently working on finding a solution and will provide an update when one is available.“

Aus „may have“ wurde „has blocked“. Hat sich Tesla scho offiziell geäußert?

Ich kann mir vorstellen, dass Tesla es generell nicht so sehr mag, dass solche Anbieter alles Mögliche an Statistiken anbietet. In gewissen Fällen sorgen solche Apps auch dafür, dass das Auto nicht in den Schlaf fällt und somit „schlechte Erfahrungen“ passieren, wofür Tesla eigentlich gar nichts kann.

Vielleicht wollen sie aber auch selbst einfach detailliertere Statistiken anbieten. Oder generell aus Datenschutz Gründen nen Stück zurück fahren. Weil das was da alles getrackt wird, ist schon enorm viel.

Guter Moment zu umsteigen

Ich habe jetzt gleich mal vorsorglich mein Tronity Abo Widerrufen, war noch innerhalb der Frist. Den großen Nutzen daraus hab ich für mich eh noch nicht gefunden.

Mittlerweile geht wohl wieder alles, auch wenn ich bei Twitter keine Info finden kann, die das bestätigt

Habe eben Tronity kontaktiert zu diesem Problem (dort hatte ich keine Infos gefunden zu der Unterbrechung - weder in meinem persönlichen Bereich noch unter Status ganz unten auf der Seite).

Jetzt erscheint in meinem persönlichen Bereich folgender Hinweis:

„Wir hatten heute Probleme beim Erreichen der Tesla Server. Dies hat nicht nur uns, sondern alle Marktteilnehmer betroffen. Wir haben von 16:30Uhr bis 21Uhr keine Daten erhalten. Inzwischen konnten wir aber eine Lösung finden! - wenngleich in dem genannten Zeitfenster leider keine Fahrten oder Ladungen erfasst werden konnten. Bitte entschuldige die Unannehmlichkeiten.“

Immerhin kann man bei Tronity die während des Ausfalls nicht erfassten Fahrten nachträglich eintragen (bisschen Fummelei mit den km- und SoC-Angaben aber es geht). Der Ladevorgang, der während des Ausfalls gestartet wurde, wird interessanterweise korrekt dargestellt. TeslaFi bietet diese Möglichkeit nicht - oder ich habe sie nicht gefunden.

Ich habe mein eigenes Script, welches Daten von owner-api.teslamotors.com holt (pollt). Läuft auf einer AWS Kiste.

Seit 2020-09-16T12:14:11Z antwortet der API Server nach dem TCP Verbindungsaufbau nicht mehr. D. h. da blockt jemand so gut er kann.

Andere haben das gleiche Problem.

Probiere ich das ganze von zu Hause oder einem anderen Server geht es super.

Deshalb vermute ich, dass Tesla ggf versucht einen Denial of Service abzuwehren. Dass ihnen die Serverkosten zu hoch sind, glaube ich nicht.

TeslaFi hat den ganzen Tag Daten bekommen. Aber die werden wohl mittlerweile in der Whitelist stehen.

Doof! Klar ist das Tesla API nicht offiziell, aber für einen Computer auf Rädern ist es schon nett, wenn er mit anderen Computern redet. Richtig toll wäre natürlich, würde Tesla auch historische Daten anbieten.

Vllt. bastelt auch nur jemand an 2FA.