Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Ist da doch ein Unterschied zwischen AWD und P ?!

Hallo,

ich habe gerade mal die Bedienungsanleitung durchgestöbert und da ist mir ziemlich am Ende folgendes aufgefallen.

Des Weiteren sind die Leergewichte um 13Kg unterschiedlich (warum?!). Würde gerne eure Meinung dazu mal hören.

Bremsanlage ist anders. 20 Zoll Reifen/Felgen auch.
Ob die bessere Bremsanlage soviel mehr wiegt (größere Scheiben usw.) weiss ich nicht.

LG

Das steht doch bei Telsa: Tiefer gelegt, an andere Bremsen, Spoiler. Ob die DU’s andere sind, weiss ich nicht.

:laughing: Ich besitze ein P, von daher danke. Ich habe ein Screenshot eingebaut worum sich meine Frage dreht, da doch weit verbreitet behauptet wird, dass der Antrieb des AWD (Motoren, Batterie keine Ahnung was noch für Wandler etc.) identisch mit dem P ist.

Warum spricht jetzt jeder über die Bremsen wenn ich ein Scrennshot von den Motoren einbaue :unamused:

Weil du von Mehrgewicht gesprochen hast.

So langsam stellen sich hier Parallelen zum mbslk-Forum ein:
Dort war ein gepimpter 200’er mit optimierter Kompressor-Riemenscheibe (=mehr Ladedruck) auch besser als ein 230’er und als ein 320’er sowieso. Hier wird in kurzer Zeit der softwareoptimierte AWD der bessere P sein…

Versteh ich nicht.

Es wird nicht nur behauptet, es ist auch so.
Wenn Du den Heckmotor mit 200A weniger ansteuerst, dann hat er natürlich weniger Leistung und Drehmoment.

13kg Unterschied sind gerade mal 3kg/Rad. Das ist schon alleine mit den größeren Bremsscheiben erklärbar.

In den Anfangszeiten des Model 3 hieß es noch, dass für den P die Motoren eingebaut werden, welche nach dem Prüfstand auch die Max-Leistung bringen. Da der Motor aber von Anfang an im RWD auch mit der Leistung gefahren wird, hätte es vielleicht heissen müssen, dass die Motoren, welche die Max-leistung auf dem Prüfstand nicht bringen, im LR AWD verbaut werden.

2019 wird sich die Fertigungsqualität auch der Motoren soweit verbessert haben, dass es diese „schlechteren“ wahrscheinlich nicht mehr gibt. Von daher darf jetzt jeder LR AWD für 2k€ mehr Power haben.

Alles nur meine Meinung. Ich war nie im Werk und habe Mr. Musk diesbezüglich nie gesprochen :wink:

Alles Klar ,danke. Die Bremsscheiben vom P sind übrigens nur vorne größer. Hinten haben beide Modelle gleich große Bremsscheiben. Dann wären es 6kg pro Vorderrad.

Keiner hier aus dem Forum kann dazu belastbare Infos liefern, nur Vermutungen.
Der Screenshot sagt zunächst einmal nichts über die tatsächlichen technischen Daten aus, sondern lediglich wie die Konfiguration der einzelnen Modelle aussieht. Ob der Heckmotor im AWD tatsächlich nur 600A verträgt oder einfach nur auf diese Stromstärke begrenzt ist (was wahrscheinlicher ist), können wir nur dann sagen wenn wir uns das Typenschild auf dem Motor anschauen.

Ich gehe davon aus, dass der Performance und AWD von der Hardware (von Bremsen und Fahrwerk abgesehen) identisch sind.
Der Vorteil beim E-Antrieb ist ja, dass es sich ansich um ein - im Vergleich zum Verbrenner - wesentlich einfacheres System handelt, da wird es keinen Sinn machen bei solch geringen Unterschieden nochmal andere Hardware zu verbauen.
Auch die immer wieder herumgeisternde Motor/ Inverter Selektion halte ich für einen Mythos.

  1. Sind die Serienstreuungen bei diesen Bauteilen kaum vorhanden
  2. Wäre es in der Produktion ein viel zu großer Aufwand.

Der Unterschied ist wie so oft rein die Software

1.)
Es gab mal das Gerücht das die Inverter unterschiedlich sein sollen.
Aber dann kam der Ersatzteilkatalog, und da waren beim AWD und P identische Inverter für die Motoren angegeben.
Hier kann man das nachschauen: epc.tesla.com

Alle Heckmotoren haben identische Inverter. 810A kann der :slight_smile:
Jetzt muss mal jemand schauen ob die DUs anders sind.

Mit meinen beschränkten Know How sehe ich jedoch 5 Drive Unit Varianten, oder das ist was ganz anderes:

a) ASY,M3,3DU,REAR,IGBT
b) ASY,M3,REAR 3DU,MOSFET,GLOBAL
c) ASY,M3,REAR,MOSFET-LC,GLOBAL
d) ASY, P-TRAIN, RMN, 3DU-Rear 840 MOSFET
e) ASY, P-TRAIN, RMN, 3DU-REAR 630 MOSFET

Bitte checkt das mal.

2.) Motor-Belastbarkeit hohe Ströme …
Da gab es mal eine Aussage das die P-Motoren besonders lange getestet wurden und irgendwie höher belastbar sind.
Irgendeine QA Auswahl (Die besten der besten der besten usw.)

DAS kann schon sein, das die alle P-Motoren von TOP Qualität sind und die AWDs eine Stufe drunter.
Nur kann es genauso sein, das ne Menge AWDs eben auch P-Motoren drin haben, denn nach einiger Zeit wird die Produktion so gut, das ne Menge (zuviele) P-Motoren abfallen.

Am Ende können das die verschiedenen Versionen von oben sein.
Evtl werden davon aktuell nur noch 1-2 verbaut (Global) und der Rest ist Geschichte.

Denke das es „individuelle“ AWD zu P Motor Upgrades geben wird.
Der aktuelle Boost jedoch gilt für alle verbauten Motoren in den AWDs, daher ist er mit +12% eben sicherheitshalber konservativ ausgelegt.

Mein Senf dazu

Das eine schließt das andere nicht aus.
Es ist mir von anderen Herstellern bekannt, dass in einem Verbrenner mit geringerer Leistung Kolben geringerer Güte verbaut werden,
in der höchsten Ausbaustufe an Leistung haben manche Bauteile dann eine höhere Qualität.
Eben auf die jeweilige Leistung abgestimmt, und damit ist auch alles in Ordnung.

Als Ersatz bekommt man dann vom Hersteller aber nur den Kolben mit der höchsten Güte für alle Varianten, weil eine aufwändige Ersatzteilbevorratung nicht lohnend ist.

Nur weil der Inverter im Ersatzteilkatalog gleich ist bedeutet das also nicht zwingend dass im non-P-Modell nicht ein leistungsschwächerer verbaut wird oder wurde.

Wenn dem so wäre, müsste das Upgrade auf bestimmte VINs begrenzt sein. Weil mit dem Upgrade alle AWD mehr Leistung erhalten können.

Meiner Meinung nach kann es nicht an selektieren Motoren liegen, da hier der Spielraum für erhöhten Verschleiß zu niedrig wäre. Ich denke alle Motoren haben genug Luft nach oben.

In der Industrie ist es üblich, in der Endkontrolle Produkte einem Binning zu unterziehen, z.B. in der Halbleiterproduktion werden LEDs nach Farbtemperatur sortiert (die „guten“ für z.B. Autoleuchten, die „schlechten“ für Weihnachtsbaumbeleuchtung) oder Prozessoren nach einem Speed-Grade sortiert.
Mit fortschreitender Produktion werden aber die Produktionsprozesse immer besser, sodass nur noch wenige schlechte produziert werden, um den Markt zu befriedigen, werden dann auch „gute“ Produkte als „schlecht“ gelabelt. Dehalb funktioniert Overclocking bei Prozessoren auch so häufig.
Genauso könnte es mit den Tesla-Drive-Units sein, es war anfangs die Rede davon, dass die P-Drive-Units „handselektiert“ seien - vielleicht nur Marketing-Bullshit, vielleicht die Wahrheit.

Kann mal einer im SeC nachfragen ? Ich bin da so selten … Zu den Teilenummern der DU müssten die ja was wissen. Und zum Thema auch.

Der war gut Kai :laughing:

Ist leider der Teilekatalog für die US Modelle - wobei das für das Innenleben wohl egal ist. Alles was Homologisierungsrelevant ist, wird da aber in der EU wahrscheinlich unterschiedlich sein. Leider gibt es aber in der EU kein equivalientes Gesetz, das OEMs vorschreibt den Teilekatalog für freie Werkstätten und Endverbraucher offen zu legen :frowning:

Um den deutschen Teilekatalog zu sehen, muss du rechts oben die Sprache und den Katalog wählen.

die RMN modelle sind übrigens Generalüberholte einheiten. und keine neuen.

Die 3DU Modelle sind meines wissens die AWD´s
Das Global wird bedeuten das diese Motoren für denn weltweiten Markt sind… das IGBT könnte spezifische Länder beinhalten.