Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Ionity in Litauen, wirklich außer Betrieb?

Wir fahren in den Sommerferien mit unserem LR nach Lettland und da die Tesla-Infrastruktur leider mit mickrigen 2 Stalls bereits in Warschau abrupt endet, suche ich aktuell nach sinnvollen Alternativen.
Mir ist bekannt, dass Litauen ein sehr EV-freundliches Land ist und dort viele 50-kW-Lader existieren, aber für die Durchreise wäre mir natürlich ein 350-kW-Charger von Ionity sympathischer.
Diesen gibt es auch in Kaunas und laut der Ionity-Website ist er online, laut Plugsurfing sogar heute schon in Benutzung gewesen:

Was mich allerdings etwas irritiert ist, dass er in der Chargemap bereits seit einigen Wochen als außer Betrieb gekennzeichnet ist:

Kann ich mich darauf verlassen, dass der Charger verfügbar ist?
Wie kann es aber dann sein, dass in der Chargemap für mehrere Wochen falsche Daten angezeigt werden?

Eine Prognose über den Betriebszustand dieser Station in den Sommerferien ist unmöglich. Jeden Moment könnte es theoretisch zu einem Ausfall kommen. Zum Zeitpunkt dieses Posts ist die Station verfügbar. - ChargeMap taugt nicht für aktuelle Betriebszustände, da die Echtzeitanbindung nicht gewährleistet ist.

Chargemap hat zumindest bisher nur angezeigt was der letzte User gemeldet hat. Dort anfragen? Wenn es diese ist Baltijos g. 1
90110 Mastaičiai ist
sollten sie mehr können da sie die mit ihrem Chargepass auch anbieten.
Bei PlugShare wird letzte erfolgreiche Ladung am 23.06 gemeldet. Aber auch Probleme. Dort kannst Du auch User also hier den der dort geladen hat direkt anmailen.

1 „Gefällt mir“

Das war jetzt auch mein Eindruck, aber mich hat stutzig gemacht, dass dies schon seit Wochen (wenn nicht Monaten) falsch angezeigt wird.
Ist die Datenqualität dort wirklich so schlecht?

Bisher war sie überall dort „schlecht“ wo eben keiner gemeldet hat. Frag Dich einfach wieoft Du die Dir bekannten Stationen gepflegt hast? Wäre netter wenn das automatisch gehen würde. Hilft aber eben auch nicht immer. Für unsichere Lade Kandidaten gilt immer noch Reserveladestellen vorher angesehen zu haben. Oder man hat eben Zeit😇

Nachtrag. Meine Anmerkung war kein Vorwurf. Ich selbst melde auch wieder wesentlich mehr seit man bei Chargemap anonym melden kann.

Die angesprochene Ladesäule wurde gerade bei going mit einem Foto versehen und bekam einen Ladelogeintrag. Ich würde ein hier bekanntes Forenmitglied als Verursacher vermuten :sunglasses: :+1: :+1:

1 „Gefällt mir“

Ja, die Datenqualität ist unbrauchbar in Bezug auf den Echtzeit-Betriebszustand.

Das ist eine der netten Optionen bei elvah. Die Ladestation wird bewertet. Das geht in die richtige Richtung. Und auf Forenmitglieder ist Verlass. Siehe mein Beitrag über deinem🤞

Es gibt ja auch Apps/Verzeichnisse mit Anbindung ans Backend und verlässlichen Stattus-Meldungen. Bilder von Ladestationen interessieren mich z.B. nicht, aber eine verlässliche Info, ob aktuell verfügbar, besetzt oder defekt ist sehr relevant. Schützt natürlich auch nicht vor Falschparkern.

Welche App würde das für Litauen anzeigen. Schon eine bekannt die das kann? Die Litauer sind vielleicht auf diesem Gebiet schon weiter?

In der IONITY-App kann man den Live-Status jedes Ladepunkts sehen. Aktuell haben alle Ladesäulen in Litauen den Status „Verfügbar“.

Wenn ich mich auf eine Angabe verlassen würde, dann auf die des Betreibers.

2 „Gefällt mir“

Ich nutze die App PlugShare.
Die Station IONITY Garliava wurde vor 1 Std. von einem Model S benutzt.

Gruß
Herbert

1 „Gefällt mir“

Shell Recharge zeigt das sehr zuverlässig an, Plugsurfing ebenfalls. Und in diesem Fall natürlich Ionity selbst.

1 „Gefällt mir“

Ich wundere mich, dass Chargemap solche Informationen vom Betreiber nicht wenigstens bei selten bewerteten Chargern mit einfließen lässt.

Dafür braucht’s eine Einbindung an Roaming-Systeme bzw. Betreiber-Systeme. Haben ja viele Apps nicht.

Oder auch die Ionity Webseite:
payment.ionity.eu

1 „Gefällt mir“

Wenn ich es richtig sehe, dann gibt es in Polen gar nichts von Ionity, aber in Litauen dann wieder. Das ist ziemlich schräg, dass die ausgerechnet die Supercharger-Lücke dort schließen :wink: