Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Inzahlungnahme

Hy, ich habe im Internet recherchiert, aber nichts genaues gefunden. Hat jemand von euch Erfahrung mit Tesla bei der Inzahlungnahme des jetzigen Autos (Verbrenner)? Konkret, wie geht Tesla vor und ist die Bewertung von Tesla ca. mit den Preisen bei Mobile.de zu vergleichen?

Mein Problem ist: Das M3 ist reserviert, ich rechne Ende 2018 / Anfang 2019 mit der Auslieferung. Mein jetziges Leasing läuft aber schon 05/2018 aus. Ich hätte die Möglichkeit mein jetziges Fahrzeug (BMW 116d) zu übernehmen. Der Übernahmebetrag ist ca. der Wert auf Mobile.de. Jetzt rechne ich natürlich hin und her, wie ich ohne großen Verlust die Zeitspanne bis zur Auslieferung des M3 überbrücken kann.

Berichtet wird durchgängig von eher schlechten Angeboten, d.h. unter den Preisen auf dem Privatmarkt. Tesla sagt selbst, dass sie kein Interesse daran haben, Gebrauchtwagenhändler für Verbrennungsmotorautos zu sein. Die Autos werden wohl schnellstmöglich weiterveräußert, und das geht nur, wenn der Preis für die Ankäufer attraktiv, d.h. niedrig ist.

Ich habe das mal versucht bei TESLA beim Kauf meines Model S. Telsa nimmt (zumindest in der Schweiz) das Fahrzeug nicht selber zurück, sondern arbeitet einfach mit diversen Händlern zusammen, welche dann das Fahrzeug übernehmen. Dementsprechend war der angebotene Preis für einen Eintausch ein Witz. Deshalb geht es wahrscheinlich nicht besser als das Fahrzeug privat zu verkaufen. (Leider mit dem all damit verbundenen Aufwand.) :blush:

Wir haben bei Tesla das gleiche Angebot für das alte Auto bekommen wie beim Toyota-Händler. Wir waren ein wenig verwundert über den niedrigen Preis, war weniger als die Häfte vom Mobile Preis. Wir hatten allerdings auch eine Diesel, ist vielleicht gerade jetzt nochmal ein Sonderfall…

Auch die Preise auf den Gebrauchtwagenportalen zahlt doch keiner. Ich würde lieber bei wirkaufendeinauto o.ä. zuerst probieren. Wenn das nichts wird privat, wenn da die Lust und Zeit fehlt kommt Tesla in Frage so als Letztes.

Ich will jetzt wirklich keine Werbung machen.
Aber gerne erzähle ich euch wie ich meinen Verbrenner ganz unkompliziert und zu guten Konditionen verkauft habe.

Carranger.de

Und ich habe nichts mit denen zu tun sondern einfach nur sehr professionelle Hilfe beim Verkauf gehabt.

Viell ist das je eine Option für Dich

Wegen Überbrückung… wäre da vielleicht eine Zoe 41 kWh interessant? -> e-flat.com

Ich hab das gleiche Problem… mein Ampera muss weg wenn der Tesla kommt. Also werd ich mir von Tesla ein Angebot machen lassen aufgrund dessen ich kalkulieren kann. Evenutell bekomm ich den Wagen vorher privat los, aber ich kann nicht monatelang warten. Wenn das Leasing ausläuft muss der Wagen innert 2 Wochen weg sein…Mal gucken ob ich noch 14.000CHF raus hauen kann…

Die ganzen Autoaufkäufer hier zahlen maximal ein paar Hunderter, die wollen nur Kisten für den Export. Einfach ein Auto zu verkaufen scheint hier ziemlich unmöglich zu sein, wenn man kein neues Auto kaufen will… nur geht die Taktik bei Tesla halt nicht :frowning:

Tesla hat selbst für mein Model S einen so unverschämt unterirdischen Preis genannt, dass ich richtig beleidigt war und mein Model S privat verkauft habe :smiley:

Wie verkauft sich ein MS eigentlich so privat? Ich hab aktuell wirklich Probleme das Auto los zu werden weil von den 8 Jahren Garantie auf Akku und Antrieb zwar noch 100.000km übrig sind, aber nur noch 1 Jahr und 10 Monate… allen Interessenten war das Risiko bisher zu gross. Und der Akku vom Ampera kostet nur 4.000 wenn er hin is… vom Tesla will ichs lieber nicht wissen weshalb ich nie nen E-Auto von privat kaufen würde :laughing: :unamused:

Nur mal um eine Größenordnung der Inzahlungnahmen zu kennen.

Ich hatte gefragt, was ich für meinen 8 Jahre alten Phaeton ca 180000KM unfallfrei, schreckhaft in gutem Zustandbekomme.

Tesla hatte auch Fotos usw.

Neupreis war vor 8 Jahren 130000€

Angebot zur Inzahlungnahme war max. 7000€

Also knapp über 5% des Neupreises nach 8Jahren.

Werde den also auch wenn das MS endlich da ist privat vertickern.

Ist halt etwas aufwendiger aber mit etwas Geduld gut möglich.

Also ich habe sehr gute Erfahrungen beim Ankauf meines Seat Alhambra Diesels mit dem Betrugsmotor im Juni gemacht.
Mir hat Tesla 21% mehr gezahlt als der VW-Händler bei der Inzahlungnahme und Neukauf eines Benziner-Tourans geboten hat.

In Hamburg läuft der Ankauf bei Tesla wie folgt ab:

Tesla stellt dein Auto nach deinen Angaben zur „Aktion“ ein und ein dritter, der ankaufende Händler kann auf deinen Wagen bieten. Dieser Preis ist dann der Ankaufspreis, vermutlich mit einem kleinen Abschlag für Tesla, er kann aber nicht hoch sein, sonst wäre mein Ergebnis nicht so gut gewesen.

Dann machst du eine Selbstinspektion mit Bildern und Beschreibungen und schickst die zu Tesla.

Dann wird der Preis verbindlich bestätigt oder revidiert, wenn bei der Selbstinspektion etwas wertminderndes offenbar wurde.

Dann bringst du den Wagen zu Tesla. Ein Mitarbeiter schaut ihn live an und du bekommst das Geld.

Ist alles relativ transparent und ich habe hier wirklich einen super Preis bekommen. Der war so gut, dass sogar der Tesla-Verkäufer, der sich gerade selber einen Alhambra gekauft hatte, überrascht war.

D.h. Wenn du ein auf dem Gebrauchtwagenmarkt begehrtes Auto hast, kann der Preis sehr gut sein, hast du keines, dann wird kein fremder Händler einen guten Preis bieten.

Tesla selbst macht ja nur das Vermittlungsgeschäft und kann dir somit nicht einen besseren Preis für deinen Gebrauchten zahlen, wenn du einen neuen kaufst.

Wie du beim Kauf eines Model S oder X 10% oder sogar mehr sparen kannst, habe ich auf meinem Blog mal zusammengetragen: emobilitytoday.de/1-trick-wie-du … uer-steht/

In einem anderen Post habe ich gelesen, dass mittlerweile sogar schon ab 65.000 Euro Model S „Vorführwagen“ verkauft werden. Da ist wirklich die Frage, ob man auf das Model 3 warten oder jetzt das MS kaufen sollte.

Wenn die Abmessungen des MS kein Problem sind, würde ich es jetzt kaufen und dann in 2 - 3 Jahren, wenn die gröbsten Anfangsfehler beim M3 ausgemerzt sind überlegen zu wechseln.

Ist meine persönliche Meinung, muss natürlich jeder selber sehen wie es passt. Ich bin zumindest mit dem Kompromiss, den ich für das MS getroffen habe zufrieden, auch wenn ich eher Van-Fahrer bin, wie der Eintausch meines Alhambras zeigt.

Auf der Langstrecke, bin gerade 4.000 Kilometer gefahren und fahre häufig mal 800 Kilometer am Tag, gibt es eben keine Alternative zu Tesla und den Superchargern…

Für einen Phaeton noch soviel zu bekommen ist eine wunder
Das Ding hat in der Sekunde nach Auslieferung von den 130.000 Euro noch 40.000 Restwert gehabt. Es gab nie ein bessereres Auto für weniger Geld , da es der Markt nicht wollte.
Tesla zahlt schlicht den Marktpreis , während andere Händler halt einen Preis anbieten, wo Sie den Gewinn vom Neukauf einrechnen bzw. die 10-15 Prozent Gewinn eben beim
Händler danach landen , also ganz normal.

Aber ja, ein gebrauchtes Model S bietet weit mehr als ein Model 3 für 55k

Danke für den Tipp! Das schaue ich mir die Tage mal näher an

Also normal sind 7000€ für den Phaeton keinesfalls.

Habe mehrere Angebote von Händler zum Aufkauf ohne das ich was dort kaufe über gut 11000€ und die wollen daran sicher gut verdienen.

Vergleichbar ausgestattete Autos gibt es kaum und wenn dann erheblich teurer

Also mein Phaeton V8 mit LPG (schon was länger her, gleicher NP) wurde mir damals für 12.000 abgekauft, verkauf das Ding für 11.000 mehr wirst du nur privat bekommen. Allerdings war es das beste Auto was ich je hatte (vom Antrieb mal abgesehen :slight_smile:)

Was denn? Ausser grössere Aussenmasse, Kofferraum und schnellere Beschleunigung.

Mehr Bildschirme, mehr Knöpfe, mehr Hepa-Filter, „mehr“ Außenmaße, mehr Kosten, mehr Image

Ich warte daher lieber auf das Model 3 - mehr spaceship

Nachnheutiger Rücksprache mit einer netten Dame von Tesla CH würde mit Anfang März das M3 angekündigt. Aus Interesse hab ich dann direkt die Details meines aktuellen Fahzeugs gesendet mit der Bitte um ein Trade In Offers, die Idee mit dem alten, lauten verbrenner Auto zu Tesla und mit dem neuen wieder nach Hause , fand ich romantisch. War aber nicht ganz ernst gemeint, da mir klar was das die mir natürlich keine endkundenpreise geben. Jedenfalls hab ich für meinen Porsche 911 (997.2) GTS , wird aktuell in der Schweiz zwischen 70.000 chf u 80.000 chf gehandelt.
Eigentlich hätte ich erwartet das Elon Musk mich persönlich anruft um mir zu der Entscheidung zu gratulieren. Ende vom Lied ist , trademin offer binnen 2 Stunden von 44.000 chf, Ernüchterung.dann kann man das ganze doch auch gleich einstampfen, macht ja echt keinen Sinn

Ein Auto ist selten eine Wertanlage. Bin in der gleichen Situation nur nicht mit einem Porsche. Der Markt ist einfach mit Occasionen überflutet. Das M3 heute zu kaufen ist wirtschaftlich absoluter Blödsinn. In zwei Jahren wird das M3 alleine durch die tieferen Produktionskosten und die auf den Markt drängende Konkurrenz sicher um 10-15% günstiger zu kaufen sein. Das heisst für mein M3 bestimmt einen Abschreiber von 30-45% (800-1200Sfr/Mt). Eigentlich ein Schwachsinn aber eben…