Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Inzahlungnahme durch Tesla - unterschiedliche Angebote erhalten

Gestern wurde ich von einem Teslamitarbeiter angerufen, weil ich mich vor einiger Zeit für die Inzahlungnahme interessierte. Das Angebot war jedoch fern jeglicher Realität und ich habe abgesagt.
Im gestrigen Gespräch wurde das Angebot erheblich erhöht, jedoch nur wenn ich bis heute 17.30 Uhr zuschlage.
Ich habe klar gemacht das ich mich nicht so derart überrumpeln lasse und habe abgesagt. Damit war das Thema für mich erledigt.
Eine Stunde später ruft ein weiterer Mitarbeiter an um mir das gleiche Angebot zu machen. Der wiederum hat mir bis Mitte kommender Woche Zeit eingeräumt. Den habe ich heute nochmal angeschrieben. Aber er reagiert auf meine Nachricht nicht.
Das Ganze wirkt auf mich sehr unseriös. Was ist denn bei Tesla los?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Und wie seit ihr damit umgegangen?

1 „Gefällt mir“

Dürfte das übliche Optimieren der Verkäufe vor Quartalsende sein.

Darf ich fragen welchen Preis Sie dir angeboten haben und bei welcher Laufleistung?

1 „Gefällt mir“

Das ist gegen Ende des Quartals immer so. Ich freue mich auch schon aufs Jahresende

1 „Gefällt mir“

ne, bestimmt nicht. wenn das so wäre, dann wäre die oben beschrieben situation ja völlig bekannt. ist sie aber nicht. mir nicht und denjenigen nicht, die ich tesla-fahrend kenne.

Hat man hier gehen Jahresende schon gelesen. Auch auf Facebook wird das immer gegen Quartalsende diskutiert

1 „Gefällt mir“

Ganz normale Quartalsende-Optimierung würde ich sagen. Da werden noch ein paar Autos auf dem Q1-Schiff zum Verkauf stehen. Die Masche mit dem Druck aufbauen…das macht doch nicht nur Tesla so.

1 „Gefällt mir“

Na, so einen „Druck“ hätte ich bei meinem Inzahlungnahmeangebot auch mal gerne gehabt…

Aber grundsätzlich finde ich bessere Angebote zum schnellen Entscheiden super! Weiß nicht, was man da problematisieren sollte…

Wenn man sich nicht schnell entscheiden kann…

2 „Gefällt mir“

Ich hatte am Do. auch einen Anruf. Ein besseres Angebot gab es aber nicht, da der Wagen geleast ist und man bei Santander offensichtlich nicht raus kommt bzw. nicht auf ein anderes Fahrzeug wechseln kann.

Ich habe den Eindruck, dass der Absatz im Moment stockt…
Als ich im Juli 2020 mein erstes M3 bestellt habe, war die Bestandsseite völlig leer. Auch noch Monate später.
Heute ist das völlig anders. Die Bestandsseite ist voll mit allen kombinatorischen Möglichkeiten, und es werden sogar unverkaufte Fahrzeuge zu SeC geroutet, die kein Auslieferungszentrum sind.
So konnte ich in Nürnberg ein passendes Fahrzeug finden und dieses vor Kauf sogar äußerlich inspizieren. Anreise und Atmosphäre Pilsting erspart.

5 „Gefällt mir“

War bei mir auch so.

Ich hatte der Tesla-Verkäuferin Ende 2017 2 Eckpunkte für einen Neukauf gegeben.

  1. Rücknahme des S85 aus 06/2015 zu €50000 netto,
  2. Free SUC für den S100D

Das wurde erstmal abgelehnt € 35000 für den S85 wurde geboten. Ich hatte dann natürlich auch abgelehnt. Den S85 fahre ich dann weiter - auch kein Problem.

Im April 2018 wurde ich von Tesla kontaktiert, man könne mir jetzt ein Angebot mit den von mir geforderten Zahlen unterbreiten. Das neue Fahrzeug müsse aber im Q2 von mir abgenommen werden.

A.K

9 „Gefällt mir“

Also einen Monat später, im August 2020, war die Bestandsseite so voll wie heute.
Juli ist halt wieder ein Quartalsanfangs-Monat, da ist immer leer, wr im Januar 2021 nicht anders.
Im Juli 2020 kam noch dazu, dass Tesla da gerade den Shutdown in Fremont wg. Covid hinter sich hatte

Ok. Dann nehme ich mein Statement von oben zurück, bis auf das ich es, sowie die mir bekannten Tesla Fahrerinnen noch nie erlebt haben :wink:

4 „Gefällt mir“

Melde dich mal bei Tesla mir Interesse, dann wirst findige SA nicht mehr los :crazy_face:

Echt jetzt der M3 LR aus Nürnberg? War da noch die Umweltprämie möglich?

Das stimmt - aber ich fand meine Erstkontakt-SA trotzdem richtig gut, weil sie genau die richtige Mischung hatte aus präsent, informativ aber nicht aufdringlich.

Dann gab es einen urlaubsbedingten Wechsel und der neue Kontakt ist - etwas mühsamer, leider.

Ja Auto war ohne Erstzulassung und 0km

@PW1963-M3LR Kannst du uns auch an den zahlen teilhaben lassen? Was war das erste Angebot und wie hoch war die Nachbesserung?

1 „Gefällt mir“

Ich freue mich für dich und ich bin gleichzeitig stinksauer auf die lügende Giulia von Tesla München. Die hat mir dreist erzählt, dass auf deinen „Vorführer“ mit < 50 km keine Umweltprämie mehr möglich ist. Und mit dem Akku hat sie mich auch belogen. Da hat sie mir gesagt, dass das LR den neuen verbesserten Akku hat. Stimmt auch nicht, den bei mir ist laut der Papiere der alte Akku drin. Mir reichts jetzt, ich lasse mich nicht mehr verarschen.

Ob der Vorführer BAFA-fähig ist hängt davon ab ob er bereits einmal zugelassen wurde oder nicht. Das muss man im Einzelfall vorab genau prüfen…mir wurde im Chat auch pauschal erklärt diese Autos seien alle zugelassen gewesen. Daß Du dies akzeptierst steht auch in den Bestell-AGBs. Nun kann Tesla aber in ihrem System nachsehen ob das Auto eine EZ hat. Nachdem mir mein Tesla SA aus N schriftlich gegeben hat dass keine Erstzulassung vorliegt, habe ich bestellt und das nochmal mit Hilfe der VIN und der Zulassungsbehörde europaweit geprüft. Außerdem sollte der Brief (Teil II) rechts unten von Tesla gestempelt sein, also keine Zweitausfertigung sein und bei Anzahl der Vorbesitzer „0“ ausweisen. Wenn irgendwas davon nicht passt, den (online!) Kauf widerrufen.

Warum eine ganze Reihe (LR grau mit AHK) neuer Autos als „Vorführwagen“ deklariert werden, obwohl sie 0km haben und zeitnahes Produktionsdatum und VIN haben wusste auch keiner. Eine Interpretation des TA war, dass diese Autos für die Showrooms disponiert waren, die aber aktuell geschlossen sind. Vielleicht passen ja deswegen die Spaltmasse :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Preislich machen Vorführwagen mit geringen Nachlässen und Erstzulassung für Privatkunden überhaupt keinen Sinn, da man dadurch die Bafa nicht oder eventuell nur die für Gebrauchtwagen erhält. Und die 80% Grenze würde Tesla auch nicht einhalten für Gebrauchtwagenpreise…

Das sollte auch Tesla wissen, das da kein Privatkunde kauft…

Also kann ein Vorführwagen nur ohne Erstzulassung sein. Nehme an, das der Begriff „Vorführwagen“ nur ein kleiner, vorgeschobener Grund für einen Preisnachlass eines Neuwagens ist.