Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Instabilität beim Bremsen aus >200kmh, ESP/ABS Problem?

Meinst du den Teil vor der Abfahrt wo rechts noch der Rastplatz ist? Wenn ja dann liegt das glaube an der Fahrbahn, hab das dort auch jedes mal mit dem MS, auch ein Vibrieren in der Lenkung. Dachte schon oft genau an der Stelle das mein Fahrwerk ein Problem hat. Wenn du in Bersteland geladen hast und die Lüfterklappen noch auf sind und dann Richtung Berlin fährst ist es ähnlich, da vibriert es beim MS deutlicher als sonst mit offenen Klappen. Gleich Stelle nur andere Fahrtrichtung.

…mal abgesehen von der Problematik:
Fahren von Elektrofahrzeugen mit solchen Tempi ist Energieverschwendung pur - meine Meinung :angry:

Wenn man davon ausgeht, dass es dem Model 3 ab ca. 150 km/h an Abtrieb an der Hinterachse fehlt, dann ist das Verhalten logisch. Bremsen in einer Kurve heißt, dass das Heck mehr Kraft zum Kurvenäußeren halten muss. Wenn dort nicht genügend Haftung der Reifen vorhanden ist, bricht es aus. Das wird in modernen Autos vom ESP verhindert, welches schnell die Bremskräfte an den Rädern neu verteilt. Bleibt man auf der Bremse stehen, wird der Eingriff des ESP nur kurze Zeit für Besserung sorgen, also wiederholt sich der Vorgang solange bis eine Geschwindigkeit erreicht ist, bei der die Hinterachse genügend Grip hat. Das erklärt die paar Sekunden „ungutes Gefühl“.

Ich würde nicht davon ausgehen, dass die Elektronik des Model 3 es schlimmer gemacht hat, sondern ein Schleudern verhindert hat. Aber ich war nicht dabei.

An was die beschriebenen Probleme jetzt genau liegen, wie zu wenig Abtrieb, schlechte Fahrwerksabstimmung für hohe Geschwindigkeiten, Reifen, Luftdruck, oder Fahrwerk kann ich als Laie nicht sagen.

@tingel, die Strecke vom Berliner Ring raus Richtung Bersteland hat, wie sustain schon anmerkte, nicht die beste Fahrbahn.

Hast Du Dein M3P mit Spoiler ausgeliefert bekommen? Falls nicht, könnte das zusätzlich - zusammen mit der Fahrbahn - für das wackelige Fahrgefühl gesorgt haben.

Die A2 vom Berliner Ring Richtung Magdeburg oder die 9 Richtung Leipzig haben bessere Fahrbahnen. Da kannst Du bei Gelegenheit mal vergleichen ob das Fahrgefühl dort besser ist.

Gruß Mathie

Mit einem 996 Highspeed zu fahren ist auch nichts für Pussys. Selbst der 997 fordert noch ordentlich und das ist auch gut so.

Im Übrigen setzt auch die Physik Grenzen und ein Model 3 ist auch nicht dafür gebaut, bei 230km/h in der Kurve eine Vollbremsung zu machen. Da bekommen auch die meisten anderen Fahrzeuge Probleme

Also ich finde, hier schlägt sich der Wagen recht gut. :slight_smile:

youtube.com/watch?v=F3IHb8RFV_g

Wie kann man nur mit 235mm breiten Reifen überhaupt um die Kurve fahren :slight_smile:
Auf das M3 passen hinten leicht 285/30 drauf. Alles andere ist für die Kinderhüpfburg.

das ist zwar jetzt etwas anderes (auf Schnee), aber ein sich wegdrehen kann
sehr schnell passieren.
youtu.be/Au7MY-fls3c?t=241

So lange das ESP etc. den Wagen hält ist ja auch nix gross passiert oder? Zumal die Systeme ja keine Wunderkisten sind sondern einfach das machen können was von der Physik her möglich ist. Und nur weil man über 200 km/h fahren darf, heisst das nicht dass man mit über 200km/h in so ne Kurve fahren soll…

Was Ihr hier alle schildert, ist das Verhalten aller Fahrzeuge, wenn die Spurweite in Kombination mit Breitreifen auf Spurrinnen trifft.
Mit meinem M3 merke ich es auch, schon ab ca. 170km/h. Auf der mittleren oder rechten Spur oft mehr, als ganz links. So ein Seitenwind-Gefühl.

Ich hatte mal einen 3er BMW mit 235er Reifen und habe diese dann auf 205 reduziert, weil ich das blöde Gefühl nicht haben wollte. Danach war das Fahrzeug ruhig.

Man kann eben nicht alles haben :wink:

Normalerweise wird die Hinterachse bei Sportwagen so abgestimmt, daß sie bei stärkeren Lastwechseln negative (Vor)-Spur am kurvenäusseren Rad aufbaut um Übersteuern und unsicheres Fahrverhalten zu verhindern.

Hallo Leute.
Auch ich hab leider schon negative Erfahrungen mit unserem Baby machen dürfen. Ab ca. 170km/h wirds ganz schon instabil. Der Wagen ist nur mehr schwer zu dirigieren bzw. in der Spur zu halten und (so kam es mir vor) „rollte in der Längsachse“.Vielleicht bringt wirklich der Heckspoiler den Unterschied? Ich weiß, man soll nicht so schnell fahren (Österreich) aber nur ganz ganz kurz versucht und dann schnell wieder vom Spaßpedal.
Hat von Euch auch schon jemand diese Erfahrung machen dürfen?
Gruß Markus

@wildcard1503 Ein zu leichtes Heck wegen fehlenden Abtriebs sollte sich nicht wie ein Rollen um die Längsachse anfühlen. Gab es vielleicht Spurrinnen in denen das Auto pendelte oder ist die Spur nicht gut eingestellt? Ein M3 sollte bei 170 km/h auf guter, gerader Fahrbahn auch ohne Spoiler ruhig liegen.

Fehlende Last auf der Hinterachse würdest Du eher beim starken Bremsen oder in der Kurve merken, wenn das Heck auf einmal ein Eigenleben wegen fehlender Seitenführung entwickelt.

Gruß Mathie

Danke für deine schnelle Antwort.
Ja es war eine ganz leichte Kurve und Spurrinnen habe ich keine bemerkt.
Hat schon mal jemand die Spur erneut vermessen lassen?
Wenn die Scheinwerfer nicht passen, warum sollte dann die Spur passen?
Gruß Markus

Ich bin jetzt regelmäßig deutlich über 200 gefahren und mir fiel nichts Negatives auf.

Bin auch schon mehrfach >=200 gefahren und mir ist nichts seltsames aufgefallen. Allerdings gibt es Autos, die sich stabiler anfühlen bei hohen Geschwindigkeiten. Bin aber sehr sehr zufrieden mit dem M3.

Ich kann auch nur sagen, er fährt sich bei 200 super, von wegen schwer in der Spur zu halten. Einzig die Lenkung sollte dann auf Sport angepasst werden und es mag sein, dass der Spoiler den Unterschied macht. In einer Kurve gebremst habe ich bei > 200 noch nicht, habe ich auch nicht vor :wink:

Mir ist auch nichts negatives aufgefallen. Habe bis maximal 230 km/h probiert.

Mein Instagram Foto hat ja neulich jemand eingebunden hier. Und am Wochenende werde ich wohl mal die 261 testen. Gebe aber zu: ohne Vollbremsung in ner Kurve.

Hi,

Ich musste letztens die gleiche Erfahrung wie der Ersteller machen. Autobahn A5, 4 spurig ohne Limit. War alleine im Auto und wollte mal sehen wie schnell das Auto denn wird (LR AWD).

Geradeaus und ohne Geschwindigkeitsänderung läuft er stabil.

Als dann ein anderes Auto vor mir rausgezogen ist (warscheinlich nicht gesehen, dass ich von hinten kam) musste ich stark abbremsen von +200 km/h auf ca. 120 km/h. War kein schönes Gefühl, wenn er ausbricht, das ABS einsetzt und man gegensteuern muss weil er zu unterschiedlichen Seiten wegzieht.

Habe auch erst mal entschieden vorerst unterhalb von 150 zu bleiben.

Grüße
Jan