Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Innentemperaturanzeige

Gibt es eine Möglichkeit, die Temperatur im Innenraum sich anzeigen zu lassen. Hintergrund ist die ungenaue Einstellung der Heiztemperatur. Dann wäre es jedenfalls möglich, die Temperatur schneller nach zu regeln, und nicht erst wenn einem zu kalt oder zu warm ist. Bei der App ist jedenfalls eine Innentemperatur zu sehen, also muß auch ein Fühler verbaut sein der mist.

Nicht im Auto, nur Teslalog oder App :unamused:

oder evmote.com im Fahrzeugbrowser aufrufen, dort mit Anmelden und gut ist.

SCNR: Wer viel misst, misst Mist :slight_smile:

Meine Beobachtung ist, dass der angezeigte Wert in der App sehr schnell der eingestellten Temperatur, aber eigentlich nicht der empfundenen Temperatur im Auto entspricht. Also entweder ist der Sensor schlecht positioniert (im Luftstrom) oder die Messwerte werden manipuliert angezeigt.

Oder die empfundene Temperatur ändert sich, wenn man eine Weile still im Auto gesessen hat. Klarheit könnte da wohl nur ein externes Thermometer, aufgestellt an einem sinnvollen Ort schaffen.

ich habe ein Thermometer im Wagen und das zeigt mal mehr und mal weniger als das Verbaute an. Mal macht das Verbaute mehr Sinn (gefühlt) mal das Andere. :confused:

Der (belüftete) Innenraumtemperatursensor des Model S ist in der Mittelkonsole eigentlich schon recht gut positioniert (im Vergleich zu anderen Fahrzeugen), man darf dessen Meßwerte nur nicht überbewerten.
Es ist zum Beispiel auch gar nicht das Ziel die Innenraumtemperatur immer exakt auf den eingestellten Wert zu bekommen und zu halten,
eine hohe Sonnenlast soll zum Beispiel so ausgeglichen werden, daß der Nutzer auch ohne Verstellung der Temperatur an der Klimasteuerung sein Wohlfüllempfinden erhält,
eine Anzeige der gemessenen Temperatur im Betrieb ist daher wenig sinnvoll.

ich glaube die „gefühlte Temperatur“ ist hier das Problem: wir haben am Arm-Brett ein Thermometer. Das zeigte nach ca 1h Fahrt 25 Grad an und trotzdem hat meine Frau die dicke Daunenjacke an. Problem im Tesla ist der Luftzug, speziell rechts vorne: trotz eingebauten Tür-Dichtungskit im SeC zieht es im Winter noch immer bei Fahrt auf der AB.

Gefühlte Temperatur und die Unfähigkeit der Tesla Programmierer dieses zu verstehen, siehe auch meinen Post im 7.1 ich friere Thread (will ja keine Doppelposts machen):

Cheers Frank

Folgendes beobachte ich bei meinem Model S:
Ich heize das Auto per App auf. Zunächst sinkt die angezeigte Innentemperatur, weil kalte Außenluft eingeblasen wird. Nach ein paar Sekunden wirkt die Heizung, und die Temperatur steigt, und zwar so lange, bis die eingestellte Temperatur um bis zu zwei Grad überschritten wird. Im Beispiel heizt er bei eingestellten 22°C innerhalb von 6 Minuten von 13,7°C auf 23,4°C hoch. Wenn ich nun die Heizung per App ausschalte und 20 Sekunden später wieder einschalte, ist die angezeigte Innentemperatur auf 16,5°C gefallen. Innerhalb von 20 Sekunden! (S. angehängte Screenshots - OT: schon heftig, wie der Akku des iPhone leergesaugt wird - drahtlose Energieübertragung ans MS zum Vorheizen?? /OT)

Foto 25.02.16, 11 48 41a.png
Foto 25.02.16, 11 51 48a.png
Foto 25.02.16, 11 54 58a.png
Foto 25.02.16, 11 55 19a.png

Könnte das ein Indiz dafür sein, dass der Sensor im Luftstrom platziert ist und sich durch die erneut kurzzeitig einfließende kalte Außenluft nach dem zweiten Einschalten der Heizung irritieren lässt? Ich denke nein, denn sonst würde der angezeigte Maximalwert wohl noch deutlicher über dem eingestellten Wert liegen und bei Ausschalten der Heizung (ohne erneutes Einschalten!) drastisch absinken. Tatsächlich aber sinkt die angezeigte Termperatur dann langsam und stetig ab.

Ist das bei Euch auch so?

Halt simple Physik,
zum Heizen wird vornehmlich aus den Fußraumdüsen geblasen (+ natürlich Luft auf die Frontscheibe), diese Luft fließt dann zwischen Armaturenbrett, Sitzen, Mittelkonsole nach oben hinten.
Der Innenraumsensor in der Mittelkonsole bekommt dadurch seinen Teil des warmen Luftstromes ab (wie es auch ja ein Insasse vorne mitbekämme).
Wird jetzt der Luftstrom abgeschaltet, steigt die warme Luft erstmal weiter nach oben, während die kalte absinkt, zusätzlich wird der Lüfter des Innenraumsensors vermutlich abgeschaltet, der Innenraumsensor mißt also nicht mehr die Lufttemperatur vor dem Sensor, sondern nimmt wieder die Temperatur der (noch kalten) Mittelkonsole an.

Nicht zu vernachlässigen ist auch die thermische Masse aller Bauteile im Model S. Selbst wenn nach 20 Sekunden die Luft schön warm ist, sind Sitze, Türverkleidungen, Lenkrad, Dachhimmel etc noch kalt und kühlen die Luft sehr schnell ab aufgrund ihrer großen Oberfläche im Innenraum. Daher fühlt sich der Wagen auch kalt an. Erst wenn die Wärme Luft auch die ganzen Oberflächen erwärmt hat, sinkt die Temperatur nicht mehr so schnell ab.
Das ist übrigens auch der Grund, warum Sitzheizungen insgesamt effizienter sind. Hier wird direkt die Masse des Sitzes geheizt, anstatt erst die ganze Luft zu heizen und dann indirekt die Sitze.

Und deshalb wäre es echt schön wenn man die Sitzheizung per APP einschalten könnte :slight_smile:

Soweit klar.

Dann müsste der Sensor aber auch dann innerhalb von Sekunden eine niedrigere Temperatur messen, wenn man die Heizung ausschaltet und nicht wieder einschaltet. Tatsächlich aber fällt dann die angezeigte Temperatur nur langsam ab - sicher aufgrund der immer noch kalten Sitze, wie ensor richtig beschreibt.
Den plötzlichen Temperaturabfall in der Anzeige gibt es aber nur dann, wenn man die Heizung sofort nach dem Ausschalten wieder einschaltet.

Mal eine naive Frage: warum nur 1 Sensor?
Ich kann bei mir 2 Temperaturen auswählen. Eine links und eine rechts.

Müsste es nicht mindestens auch 2 Sensoren geben, um diese Temperaturen zu regeln?

Klingt logisch, allerdings habe ich von 2 (oder gar 4 bei einer 4 Zonen klima) noch nie gelesen, gibt es das?
LG

Würde kaum was nutzen, gerade bei einer Anlage die sowieso nur die Ausblastemperatur getrennt verstellt (bei anderen Herstellern wird auch die Ausblasrichtung und teilweise der Lüfter getrennt verstellt), wichtiger ist da ein Sonnensensor der beide Seite mißt um die Sonnenlast auszugleichen.
Mir ist kein Pkw mit getrennten Sensoren für die beiden Fahrzeugseiten bekannt.