Infos, kurze Fragen, kurze Antworten zum Model 3 (Teil 3)

Umgekehrt, wenn du evtl. zeitig wieder verkaufen möchtest und ein neues M3 bestellst. Für die original 19er Felgen bekommst du nur sehr wenig Aufpreis zurück. Die Winterreifen könntest du behalten und weiter nutzen.
Oder
Winterlastige GJR auf die original 18er ziehen und 19er aftermarkt Felgen kaufen. Die original 18er Sommerreifen verkaufen und 19er Sommerreifen einem Teslafahrer abkaufen, der GJR montiert. Dann hast du schöne Sommerräder und original 18er.

Dreht doch automatisch runter wenn man die Fahrertür öffnet?
Oder hab dieses Feature ich exklusiv?

2 „Gefällt mir“

@anon81209497
Ok, das muss ich mal genauer anschauen. Hab mich bis jetzt nicht geachtet.

Was kosten den die Sensoren?
Gibt es welche im freien Handel?

Vielleicht meint er ja, daß es dann beim Einsteigen wieder auf die originale zu laute Musik wieder wechselt.

Aktuell alles etwas bescheiden. CUB liefert immernoch keine großen Stückzahlen.

Orig. Tesla scheint es aktuell wieder etwas besser zu geben. Preis 300-320€

Die original Sensoren bekommst du über die App für zur Zeit knapp 300 €. Es gibt noch CUB Sensoren für 270 €. Momentan spinnen aber noch fast alle mit den Preisen, weil lange keine Sensoren auf dem Markt waren. Die Preise sollten langsam sinken, es besteht ja auch erstmal weniger Bedarf, als zu winterbeginn. Wenn noch richtig Schnee kommt, könnten sie wieder knapp werden.

Es gibt aber auch viel günstigere Alternativen. Was bleibt ist dann die optische Fehlermeldung im Display.

Viele montieren deshalb GJR auf ihre 19er, oder zeihen alle halbes Jahr neue Saison-Reifen auf.

Dann werde ich mal abwarte.
Meiner soll erst im Oktober zu mir kommen, da ich noch ein Leasing laufen habe. Sollten die Originalen im Preis fallen, kann ich ja schon mal zuschlagen. GJR finde ich optimistisch nicht so ansprechend.

Habe ich genau so. Sobald Du die Tür öffnest, wird es leiser. Auch wenn Du Netzflix schaust. Tür zu → Originallautstärke.

Mein Tesla schont die Nachbarn.

1 „Gefällt mir“

Ok danke, ich muss mich mal besser achten.
Bin mir noch von meinem Verbrenner gewohnt, dass beim Öffnen der Türe alles stumm ist.

Ganz dumme Frage: Wie macht ihr es, wenn ihr eine Person im Auto zurücklasst? :sweat_smile:

Bisher lasse ich immer den Hundemodus an, aber das gibt immer Kritik (Display zu hell, keine Musiksteuerung, Alarmanlage löst aus, wenn die Tür von innen geöffnet wird). Wenn ich einfach weggehe und sich das Fahrzeug selbst verschließt, ist die Alarmanlage aber auch scharf und löst wegen der Innenraumüberwachung aus. Handy möchte ich aber auch nicht immer zurücklassen. Was macht ihr denn? :weary:

1 „Gefällt mir“

Camp Modus ?

2 „Gefällt mir“

Wer im Auto bleibt ist Camper :slight_smile:

4 „Gefällt mir“

Hallo, da ich in Hamburg lebe und öfters an den öffentlichen Ladesäulen Lade habe ich schon mehrfach Probleme gehabt mit dem beigelegten 4m Stummel-Kabel zu laden, weil die Ladeplätze zum Teil einfach sehr ungünstig liegen wenn der Ladeport am Auto hinten links ist.
Daher möchte ich mir ein 7m Kabel zulegen (5m würde wahrscheinlich kaum mehr bringen). Habe bei Amazon dieses hier gefunden:

Green Cell® GC Type 2 Ladekabel für EV Elektroautos PHEV | 11kW | 16A | Typ 2 auf Typ 2 | 7 Meter | 3-Phasig | Kompatibel mit Model S / 3 / X/Y, ID.3, i3, Taycan, Leaf, ZOE, Kona Electric, e-208

Hat jemand mit diesem Kabel Erfahrungen gemacht? Taugt es? Und gehe ich Recht in der Annahme dass ein 11kW Kabel reicht, der Tesla 3 zieht ja an einer 22kW Säule eh nur 11, richtig?

Gibt einige Säulen (22kW), die geben kein 11kW/16A Kabel frei (auch wenn der Tesla nur 11kW kann)

Hängt irgendwie mit der Codierung des Kabels zusammen.

Ich persönlich würd daher immer zu einem 22kW/32A Kabel greifen.

Im Prinzip ja, aber manche Ladesäulen mögen das Kabel nicht. Die wollen ein 22KW Kabel.

1 „Gefällt mir“

Die Bestellvereinbarung ist doch ein online hochgeladenes PDF. Wie soll das geändert werden, wenn nicht neu hochgeladen. In deiner Rechnung wird wahrscheinlich 2022 stehen.

Oh okay, danke für die Info, dann suche ich lieber weiter und konzentriere mich auf ein 22kW Kabel. Wenn nämlich die städtischen roten Säulen hier das Ding nicht mögen wäre das sehr kontraproduktiv, da ich diese zu annähernd 100% nutze wenn ich nicht Schnellade.
Edit: sehe gerade das gibt’s vom selben Hersteller auch mit 22kW, kostet nen Zwanni mehr. Schade nur dass es dadurch wahrscheinlich dicker und damit sperriger ist.

Ich lade auch öfter in Hamburg und mit dem 22KW 7m Kabel von Tesla gab es noch nie Probleme.

1 „Gefällt mir“

Habe mir genau das Kabel bestellt, mit 8% Gutschein bei eBay sogar „nur“ 228€ berappt. Danke für den Tipp.