Im Urlaub hat sich einfach der Tesla Speicherstick verabschiedet

Im Urlaub hat sich einfach der Stick verabschiedet. Mehrfach raus und rein, wurde nicht mehr erkannt , konnte auch nicht formatieren.
Auch einmal komplett Neustart gemacht , immer noch nicht. Habe mir denn flugs im lokalen Elektronikmarkt einen Sandisk 64 GB gekauft , und der wurde sofort erkannt, formatiert und Dashcam und Wächter funktionierten wieder einwandfrei.

Grad mal Tesla Stick am PC getestet, wird hier zu mindestens wieder erkannt.
Was kann das für ein Problem gewesen sein?

1 „Gefällt mir“

Hast du die 2022.12.3.2 als Firmware auf dem Auto?
Dort ist das Problem mit nicht-erkennen der Speichermediums bekannt. Wird mit der 16er Firmware gefixed.

1 „Gefällt mir“

Grad in der App geschaut. Ja habe 2022.12.3.2. drauf. Wann kam die denn ?
Hatte die Tage vor dem Ausfall Null Probleme mit dem Stick.

Schon ne ganze Weile her.
Wurde auch vom Elon persönlich bestätigt:

Das tritt nicht immer auf, manchmal direkt hintereinander, selbst nach Neustart, manchmal für Wochen nicht.

1 „Gefällt mir“

Denn müsste ich ja auch den Tesla Stick wieder benutzen können :slight_smile: Ich dachte schon ob es auch an den teilweise extremen Temperaturschwankungen letzte Woche lag.
Ich hatte dazu auch folgendes gefunden gehabt.
Tesla Wächtermodus und Dashcam USB Stick Empfehlungen (teslawissen.ch)

Bei USB Sticks ist es aber generell so, dass die dir schnell wegsterben. Selbst der Tesla Stick welcher schon recht hochwertig ist hat je nachdem wie viel man Wächter anhat und fährt teilweise nur ne Lebensdauer von 1Jahr.
Wenn du später nochmal was neues kaufen sollst empfehle ich (und ein Großteil des Forums) dir eine Samsung T5 SSD. Die hält dann vermutlich länger als das Auto :wink:

Oh , die habe ich eh hier rumliegen (als 1 TB Version, sollte ja reichen, oder ? )

Ich hab mir sogar nur eine 512GB Version gekauft, da das vollkommen ausreicht :wink:

Habe das Problem bei mir auch.
Hatte ein Ticket aufgemacht und mich hat direkt ein Ranger angerufen. Er war am nächsten Tag in der Nähe und hat mir einen neuen Stick vorbeigebracht, hatte aber direkt erwähnt das er denkt das es an der Software liegt und der neue Stick es nicht beheben wird.

Auf jeden Fall eine schnelle Reaktion und eine gute Geste, so hab ich nun einen 128GB Stick :wink:

Das ist das erste mal das ich höre das Tesla die Sticks auf Garantie tauscht.
Selbst nach 3 Monaten und Defekt wollten die das bei Nutzern nicht machen :smiley:
Aber Ranger sind halt echt hilfsbereit.

1 „Gefällt mir“

Kann den Stick-Tod auch nur bestätigen. In den 3 Jahren habe ich ca. 6 oder 7 Sticks von billig bis teuer und auch SSD „sterben“ sehen. Das ist nervig. Wenn der Wächter-Modus an ist aber dann nichts aufgezeichnet wird.
Mittlerweile habe ich das Phänomen, das vor fast jeder Fahrt ein X auf dem Display des Dashcam-Icons ist, dann ziehe ich den Stick mal raus und stecke ihn wieder rein und alles ist gut.

Die muss defekt gewesen sein.
Eine moderne SSD hält auf Garantie schon bis zu 700-1000TBW aus, die erreichst du im ganzen Autoleben nicht, ich hoffe du hast die auf Garantie tauschen lassen.

Ja, getauscht. Trotzdem werden die Dinger immer langsamer, Tesla meckert das „Schreibgeschwindigkeit“ nicht ausreichend ist und das geht dann so lange bis ich wieder gegen ein neues USB-Teil tausche.

Könnte nicht eine richtige Fehlermeldung auf dem Display erscheinen?
Gestern hat sich wieder der Stick verabschiedet😔

Man kann ja nicht immer schauen ob ein
X auf dem Display des Dashcam-Icons ist.

Besonders wenn man denkt der Wächtermodus soll laufen.

Ich habe das gleiche Problem, aber immer nur, wenn das Fahrzeug in der prallen Sonne stand.

1 „Gefällt mir“

Lässt sich ja aktuell nicht verhindern :wink: und der Sommer kommt erst noch.
Gabs die Probleme früher nicht?
Oder bei den Amis im noch wärmeren Kalifornien ?

Ich hatte damals 2019 für 35 Euro eine SanDisk SSD 120 GB in einem externen Gehäuse untergebracht (würde sie nun ins Handschuhfach legen) und das hat immer gut funktioniert.

Mal sehen wie lange sie es macht :slight_smile:
Gsd kosten SSDs nicht wirklich mehr was

Wollte noch mal gefragt haben, ob sich denn der USB Stick wegen der hohen Hitze verabschiedet oder ist es die Software?

Es ist mit Sicherheit die Software.
Der USB Stick geht aber irgendwann sowieso kaputt, ist halt keine SSD die viel aushält.

Hm, da kann ich wohl nichts machen. Werde denn noch mal deinen Tip mit der SSD versuchen. habe noch in einen US Forum was von Micro SD Karten gelesen. Hat das schon jemand getestet?