IG-L in Österreich

Wieso… :neutral_face: , einer muss doch die Zeche zahlen und bei den kleinen Dicken geht’s halt am leichtesten. :blush: (Ironie aus)

Noch wichtiger sind die grünen Zonen, wo man unbegrenzt stehen kann, aber (mit EV eben nicht) zahlen muss.

Noch wichtiger sind die grünen Zonen, wo man unbegrenzt stehen kann, aber (mit EV eben nicht) zahlen muss.
[/quote]
Du meinst wohl in Graz? In Wien kenne ich nichts.

Graz, Innsbruck, Klagenfurt, St.Pölten, Leoben (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) - Wien ist anders…

Hier gibt`s eine Übersicht „Wo E-Autos in Österreich gratis parken“:

oeamtc.at/news/wo-e-autos-i … n-19047923

LG, Mike :slight_smile:

Genau so sehe ich das auch.
Ich denke die „Förderung“ der „MobilitätohneVerbrennungsmotor“ sollte über, zeitlich begrenzten, Erlass von Steuern auf alternativen Antrieben und die Verteuerung der fossilen Brennstoffe erfolgen. Und die Energieversorger, ja meist mindestens teilweise in öffentlicher Hand, sollten das Ihre zur Versorgung alternativer Energie beitragen. Gruss HDE

Irgendwie fehlt da das Land Vorarlberg. :cry:

Als Teaser sind alle Maßnahmen gut geeignet. :ugeek: :ugeek:
Und vor allem kostet es dem Steuerzahler nichts, wenn man im IG-L die E-Autos schneller fahren lässt (was ja eh nicht alle voll ausnutzen werden), sie auf Busspuren fahren lässt, etc. :slight_smile:
Wenn es später zum Problem wird, kann man alle Maßnahmen wieder ganz leicht zurück nehmen. - Warum machen sich bloß so viele am liebsten Sorgen auf Vorrat :question:

1 „Gefällt mir“

Sind ja nicht die Gesetzestafeln vom Berg Sinai…

Scheint jetzt beschlossen zu sein:

Nationalrat beschließt Aufhebung des IG-L für E-Autos – Erste Maßnahme des E-Mobilitätspakets umgesetzt

„Zur Erreichung der EU Klimaziele 2030 und der Ziele des Pariser Klimaabkommens muss auch der Verkehrssektor seinen Beitrag leisten und CO2 einsparen. Ein wesentliches Instrument zur Erreichung dieser Ziele ist die Stärkung der E-Mobilität. Mit dem Beschluss des Nationalrats, wird heute die erste Maßnahme des E-Mobilitätspakets der Regierung umgesetzt“, freut sich Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger.

Elektrofahrzeuge sind im Betrieb generell emissionsfrei. Mit einer Änderung des Immissionsschutzgesetzes-Luft (IG-L) wird daher eine gesetzliche Ausnahme für Elektrofahrzeuge von IG-L Geschwindigkeitsbeschränkungen auf Autobahnen und Schnellstraßen geschaffen. „Diese Ausnahme für E-Fahrzeuge ist ein Vorteil, den wir Besitzerinnen und Besitzern von E-Fahrzeugen gegenüber Verbrennungsmotoren geben wollen“, so Köstinger. Künftig kann man mit einem Elektrofahrzeug in einer IG-L-Hunderter-Zone auch 130 km/h fahren. Das betrifft Strecken von insgesamt 440 Kilometer Länge.

Quelle: bmnt.gv.at/service/presse/u … spur-.html

Und ab wann gilt es?

LG,Andreas

Ab 01.01.2019 war bisher immer die Rede

Und wie geht das dann mit den stationären Blitzern, woher wissen die das da ein E-Auto vorbeifuhr?

(Als ich im Sommer an so einem vorbei kam wurde ich trotz exakt 100 „angeblitzt“ - ich gehe davon aus, das das nur eine psychologische/Erziehungs-Maßnahme ist, ein Ticket kam jedenfalls nicht.)

Fast so schön, wie die „Geisterfahrer“ Warnung im Tunnel, die ich im Frühjahr zu sehen bekam… (weit und breit kein Auto unterwegs, Gott sei Dank!)

Endlich mal eine Gesetzesänderung, die ich getrost ignorieren kann und werde. Wenn ich mir vorstelle, mit 130 ab Enns in Richtung Linz zu brettern, dann schürt das jede Menge Sozialneid. Auf der Inntalautobahn muß das noch furchtbarer sein.

Im Grunde find ich das klasse. Inntalautobahn fahr ich recht oft :smiley: Da is 30 mehr echt nice :slight_smile: Blöd nur dass ich fast nur nachts dort fahre… also nur 10 mehr :frowning:

Ist doch nur logisch. Es war schon immer unsinnig, dass der IG-L auch für E-Autos galt.

Ab wieviel Uhr 110?

22:00 - 05:00

Hallo,

Um die Frage vom User M3-75 nochmal aufzugreifen. Wie wird das dann festgestellt, das da gerade ein E-Auto vom Blitzer geblitzt wurde?

Ich z.B. habe im Kennzeichen noch kein „E“, da am Tag der Zulassung des Fahrzeugs das E Kennzeichen nicht verbindlich fürs Auto vorgeschrieben war, und ich keins wollte.

Gruß

Kurt

Da muesste fuer Hybriden diese Ausnahme auch gelten, allerdings nur wenn die Betriebsart zum Zeiotunkt der fahrt rein elektrisch ist. Schwer das zu belegen… :wink: