Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Ich mag das fette Hamstergesicht immer noch nicht

Das Ganze sieht immer noch zu dicklich aus:

Ich finde es gut. Und nun?

Was meinst du denn mit „immer noch“?
Erwartest du etwa plötzlich ein völlig anderes Model???
Da dürfte sich nichts mehr ändern …

Erinnert mich an einen Bekannten, der allen Ernstes sein reserviertes Model 3 stornieren will, weil es (nach allem, was bisher bekannt ist) kein zentrales Display hinter dem Lenkrad hat.
Sucht ihr etwa nach irgendwelchen Kleinigkeiten, um das Teil doch nicht kaufen zu müssen? Sieht fast danach aus.

Gruß Peter

Und wäre dieser Thread nicht besser aufgehoben in einem der unzähligen Fakten, News, Bilder und Videos-Threasd zum M3?

Keinesfalls.
Gußplastik lässt sich bis 5 vor zwölf ändern.
Ebenso das Lenkrad.

Das „alte“ Gesicht war einfach athletischer, schlanker, proportionierter.
Nun geht alles in die Breite.

Meiner Meinung nach hat sich da an den Proportionen nichts verändert, je nach Farbe der Lackierung, Winkel der Beleuchtung und der Aufnahme sieht das nur so aus.

Gruß Peter

Mir gefällt es immer besser so wie es ist :smiley:

Jede Linse verzerrt das Bild. Ich würde einfach erstmal abwarten bis ich es in echt sehe. Sieht in der Realität oft dann wieder ganz anders aus.

Das war schon beim Model S so, Bilder werden den Wagen nicht wirklich gerecht. Real sieht das Model S viel besser aus. Ich tippe beim Model 3 ist es ähnlich. Nur wenn man davor steht sieht man erst wie flach die Nase wirklich ist

Ich hab so das Gefühl, würde man ein Aston Martin Grill drauf kleben würde es vielen ganz plötzlich ganz toll gefallen. Die Frontpartie hat sich übrigens nicht verändert. Natürlich sieht das Fahrzeug je nach verwendeter Camera Optik bzw. Blickwinkel anders aus. Sehen wir uns ein Fahrzeug in der Realität an, ändern wir automatisch den Blickwinkel, wenn uns etwas nicht gefällt. Das ist eine normale aber komplett unterbewusste Reaktion.

Wenn das Fahrzeug erst einmal auf der Straße zu sehen ist, werden die Meinungen sich ändern. Ob zum positiven oder negativen, kann man jetzt noch nicht sagen. In Kalifornien jedenfalls wird das Fahrzeug vorwiegend von Tesla Fans wahrgenommen. Das gibt natürlich überhaupt keine Rückschlüsse wie die Wahrnehmung der anderen sein wird.

Erfreulicherweise hat Tesla, trotz anderer Ankündigungen, mit den Innenraum Design vollständig neue, und eigene Wege beschritten.

Auch dieses Fahrzeug wird nicht in riesigen Mengen produziert werden. Es wird kein Ersatz für Golf & Co. werden. Daher ist es auch nicht wichtig, möglichst jeden Geschmack zu treffen. Ich finde, Tesla macht mit dem Model 3 vieles richtig. Ich freue mich schon darauf, im nächsten Jahr immer mehr von diesen Fahrzeugen auf der Straße zu sehen.

Ähm. Ich glaube schon, dass dieses Fahrzeug in riesigen Mengen produziert werden wird. Also zumindest finde ich das Ziel von 1.000.000 Fahrzeugen pro Jahr durchaus eine riesige Menge. Zumindest aber ist es eine riesigere Menge, als Golfs produziert werden (Link - 836.000 Golfs in 2015). Oder übersehe ich irgendwas? :question:

Lieber Snuups,

das stimmt leider gar nicht, wenn Du die Diskussionen verfolgt haben solltest.
Die „Nase“ wurde wesentlich entschärft, und damit haben sich die Proportionen erheblich verändert.
Und bei der Menge an Autos, die angetrebt sind, kann man durchaus von Golfvolumina sprechen.

Hier ein paar Beispiele.

1 Million Fahrzeuge pro Jahr, höre ich zum ersten Mal. Die Rede war doch von insgesamt 500.000. Zum Vergleich Volkswagen, die machen doch knapp 10 Millionen Fahrzeuge im Jahr.

Aber natürlich würde ich mich sehr freuen, wenn es Tesla unter die fünf größten Fahrzeughersteller schaffen würde. (Und zwar Stückzahlen)

Was die Nase betrifft, sehe ich kaum einen Unterschied zu den vorgestellten drei Fahrzeugen und den Fahrzeugen die in Kalifornien auf der Straße fotografiert wurden.

Also entweder bin ich gerade etwas verwirrt (was aufgrund der Hitze durchaus der Fall sein kann), oder der Plan sieht für Ende 2018 eine Produktionsrate von 500.000 M3/Jahr vor. Also können 2019 mehr als 500.000 Stück gebaut werden. Und für 2020 war doch die 1Mio geplant!? Da weiß ich aber gerade nicht, ob da von erreichbarer Produktionsrate die Rede war, oder tatsächlich 1Mio in 2020!?

Moment! Oben ging’s um „Ersatz für Golf & Co.“. Also Modelle. Was ja auch Sinn macht, Modelle zu Vergleichen und nicht ein Modell gegen einen ganzen Konzern antreten zu lassen :wink:
Und da dürfte eben das M3 2020 mit dem Golf etwa auf einer Höhe sein. Und das ist schon eine Ansage - finde ich :wink:

Man müsste also an Hyundai-Kia mit 7.183.602 Fahrzeugen vorbeiziehen. Das halte ich in absehbarer Zeit für einigermaßen ausgeschlossen. :wink: (die schnellste Quelle, die ich dafür gefunden habe: Manager Magazin)

Ja gut, die jährliche Gesamtproduktion eines Modells bzw. die totale Produktion einer Modellfamilie sind schon erheblich. Ich bin natürlich nur bei den jährlichen Zahlen. Bis Tesla unter den fünf größten Autoherstellern insgesamt gehört, vergehen sicherlich noch 20-50 Jahre. Um den Volkswagen Vergleich aufrechtzuerhalten, die produzieren 10 Millionen Fahrzeuge im Jahr.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/181503/umfrage/automobil-produktion-des-volkswagen-konzerns/

Ich denke da ist Tesla noch sehr weit weg von.

Golf & Co., das sind Mindestens 30 Millionen Fahrzeuge pro Jahr, dagegen steht Tesla mit maximal 500.000.

Ich kann diese ewige Nörgelei nicht mehr hören. Wem das Fahrzeug nicht gefällt, der soll bitte, bitte, bitte seine Reservierung(en) stornieren.
Bis zum Serienfahrzeug wird sich nämlich ergonomisch wohl nicht mehr viel ändern und an den Proportionen der Außenkarosse schon mal gar nichts mehr.

Man sollte aber bedenken, dass es auch in den nächsten 2-3 Jahren wohl kein vergleichbares BEV im Mittelklasse-Fahrzeugsegment geben wird. Die Auswahl ist daher nicht sonderlich groß. Aber wer vom Model 3-Anblick schon Augenkrebs bekommt, der wird wohl auch vom fortschrittlichen E-Antriebsstrang keine Heilung seiner Beschwerden erfahren.

Da kriegt man ja Brechreiz.

Und genau das werde ich - allen Ernstes - auch machen.
Bye Thomas

Naja, „radikal entschärft“ finde ich etwas stark formuliert.

Mir gefällt ehrlich gesagt die Front vom Alpha auch besser. Aber im Sinne der Gesamteleganz und weil die Räder halt in Realität doch optisch etwas „schwächer“ sind, ist der Feinschliff schon nachvollziehbar.

Und manchmal sieht das sogar so richtig gut aus: