Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Hyundai Kona - neues eSUV (2018)

Das denke ich mir mit den neuen und in Europa etablierten Hersteller, wie Nissan, Hyundai, Kia, Renault, Toyota auch, dass langsam, ja ganz langsam, die Luft dünner wird, Anteile im Markt zu erhaschen. Gerade Hyundai hat wohl ein überraschend gutes eAuto mit dem Ioniq im Markt, wenn nun in einem Jahr ein vergleichbar gutes SUV kommt, wird dies weitere Kunden anziehen. Natürlich nur zu begrüßen aber das sind dann keine Kunden mehr für VW, Mercedes oder BMW.

Aber vielleicht ist das auch die nötige Pein, nicht schwülstige Konzepte für 2030 vorzustellen, sondern nun, in ein-zwei Jahren etwas brauchbares, für den Massenmarkt taugliches bereits zu stellen? Ich freu mich auf jeden Fall, wenn Hyundai so weiter macht!

Alles Gute!

Hallöchen,

und hier ist er, der Kia Niro EV - zwar (momentan) nur Concept, aber das sieht alles recht praxisnah aus:

Brutalstmöglich häßliche Kiste. Kia Soul in hoch für mind. 35K.
Der CW Wert und die Range wird dementsprechend sein.
Brauchen sie allerdings auch nicht, da kein Ladenetz
Bestseller als Compliance Car für die schweren USA Schüsseln :wink:

die Geschmäcker sind offensichtlich verschieden. Finde, der sieht sehr gut aus, vor allem aussen! Aber sowas muss man immer „live“ sehen. Aber die Koreaner sehen allgemein immer besser aus und wenn die technisch auch noch gut sind dann :sunglasses:

ich hatte in meiner Firma mal einen Hyundai Van, der hat in (wirklich) Vollausstattung knapp die Hälfte von dem gekostet, was ich für einen VW bezahlt hätte, das war ein Top Auto und fuhr viel, viel besser als VW, Mercedes und Co. Das große Problem der Koreaner ist allerdings ihr Händler- ergo Servicenetz . Ohne irgendjemand auf die Füsse treten zu wollen behaupte ich: Kia und Hyundai- Händler wurden sehr, sehr oft die Buden, die nirgendwo sonst einen Vertragspartner fanden (…stimmt nicht generell, aber sehr, sehr oft !), d.h. die stehen und fallen mit ihrer Werkstatt. Ich habe meinen Hyundai verkauft, und weil`s noch keine elektrischen Vans mit für mich brauchbarer Reichweite gibt, bin ich diesbezüglich wieder auf ein deutsches Fabrikat umgestiegen - allerdings wäre es sicherlich auch kein Elektro-Van von Kia od. Hyundai geworden, auch wenn die die Einzigen bauen würden, denn gerade Elektromobilität sehe ich leider nicht als Kernkompetenz dieser Marke(n) :confused:

Die Studie ist Humbug.
Allerdings gibt es schon den Niro als Hybrid (auch als PHEV).
Von daher wissen wir schon wie der Wagen aussehen wird.
Das Einzige, was aktuell noch zur Disposition steht, ist die Batteriegröße.
Momentan stehen zwei Varianten mit 40 und 60 kWh im Raum.
Da der Wagen parallel zum Kona erscheinen wird, daert es nicht mehr lange, bis wir es wissen.

Hyundai Kona ia electrek.co

Kona via ecometo.de

Der „100kW Lader“ ist hübsch ablenkend genutzt. Die Ladeleistung entspricht auf 80% also 57 kW, was ungefähr dem Ioniq entspricht bzw. eigentlich unter ihm liegt. Das ist ein bisschen enttäuschend. Aber trotzdem ein interessantes Fahrzeug.

Der ist jetzt auch nicht hässlicher als andere SUV, die ja grundsätzlich immer aussehen wie ein aufgestocktes normales Auto.
Ich frage mich nur wer die Kunden sein sollen, denn wer so einen unnötigen Klein-LKW durch die Straßen bewegt, dem gehen Umwelt und Mitmenschen doch eh i.d.R. sonstwo vorbei.

Der Kona ist ein Auto im derzeit weltweit schnellst wachsenden Segment - in absoluten Zahlen. Es scheint also doch einige Leute zu geben, die so etwas mögen. „Hoch sitzen“ und „übersichtliches Auto“ zu einem „günstigen Preis“ ist halt schon irgendwie ein Verkaufsargument für viele.

Verglichen zum Ampera-E/Bolt sieht der Kona übrigens technisch und preislich sehr gut aus. Nur der Frontantrieb könnte bei der Leistung etwas denkwürdig sein (und für einige der 1p-Lader).

Noch etwas: DC-Ladung fast in jedem Markt via CCS, was zu erwarten war. Chademo wird damit in Europa wieder ein kleines Stückchen zurück gedrängt.

Sehe ich ähnlich. Allrad sollte bei den meisten E-Autos die einigermaßen motorisiert sind (also bei den meisten :stuck_out_tongue: ), mittelfristig eigentlich Pflicht werden.

Wow, das Ding ist zwar ein sonderbar dreinschauender SUV mit einem 1phase-Lader, aber wenn Preis & Verfügbarkeit passen und 'ne AHK möglich ist wars das mit dem 3er und mein S wandert auf die Liste der gefährdeten Arten :wink:
Im Ernst, jetzt gehts richtig los. Die Koreaner haben sich in den letzten Jahrzenten praktisch vom Ochsenkarren auf Stand der Technik im Verbrenner-Massenmarkt hochgearbeitet und jetzt verlagert sich das Spiel auf ihr eigenes Spielfeld (Elektronik & Akkutechnik).

Das selbe kannst du dann auch zu den Model X Fahrern sagen, und im Grunde auch Model S, immerhin könnte man ein 2-Tonnen Auto auch als „unnötigen Klein-LKW“ bezeichnen…

Ich persönlich bin froh über jedes weitere E-Auto was zur Auswahl steht, und die 60kWh Version des Kona sieht m.E.n. wirklich interessant aus.

Ich habe den Fahrzeugnamen in den Threadtitel eingefügt.

Also, wenn es mit der Verfügbarkeit des Kona so läuft, wie ich es mit dem Ioniq erlebt habe, wird der erst 2019 in Stückzahlen in Deutschland verfügbar sein.
Trifft sich vielleicht mit dem Modell Y.:slight_smile:
Gruß Sam

Die machen ja ganz schön einen auf dicke Eier. :wink:

Der Kona geht schon in die richtige Richtung.

Alles richtet sich jetzt nach dem Preis.
Der darf nicht weit über 35 000 Euro liegen, und zwar für die Long Range Variante.

Wenn sie aber glauben, die Menschen zahlen mehr als das doppelte für den E - Antrieb im Vergleich zu Verbrennern, wird es wieder nur ein Nischenprodukt bleiben.

Wenn er nicht teuer wird als der Ampera ist es schon gut

Mehr als 35000 kostet er aber ganz sicher, schon mit dem kleinen Akku. Das Ding wird doch sicher mehr kosten als ein ioniq, wenn man den dann noch verkaufen möchte.
45k€? (Glaskugel)