HVAC: A/C immer an auch bei kalten Temperaturen

dem Satz von mir fehlt „im Automatikmodus“…
sorry…

„also da will man im Automatikmodus A/C auf jedenfall haben…“

(tesla versucht das IMHO jetzt eh über eine Feuchtesensor zu erkennen, mit dem neuen Energiemonitor findet man vielleicht heraus wie viel energie die Klima im „trockenen auto“ braucht, und ob ausschalten notwendig…)

1 „Gefällt mir“

Nein mit Wärmepumpe 2021er Model :wink:

Hab noch Fotos die beweisen das bei Temperaturen unter 10 grad die A/C dauerhaft aus war letztes Jahr im Auto Modus

Tesla hat da definitiv was dran gedreht. Mal sehen wie es weiter geht im Winter und updates

Die kann meiner Meinung nach nur entweder Heizen oder kühlen. Aber nicht beides zugleich. Da ist sowieso nicht ganz klar was die Anzeige A/C bedeuten soll…

A/C hat auch nix mit nur kühlen zutun sondern ums entfeuchten :wink:

Ja. Eben… Entfeuchten geht ja nur mit kühlen… Und dann wieder aufheizen.

1 „Gefällt mir“

Meine IDEE (!): Der Komoressor läuft mehr um die Luft zu trocknen, damit die Klimaanlage nicht anfängt zu stinken.

Wir werden es nie erfahren, da wir nicht in die Klimaregulierung reinschauen können. Diese ist hochkomplex und da gibts bei Tesla eigene Abteilungen & Zulieferer für, die sich um sowas kümmern.

Man kann es sich mit etwas Grundverständnis zur Physik herleiten, aber das wird lange nicht genügen um es sofort nachvollziehen zu können - daher einfach der „Auto“ Funktion vertrauen.

Das Fahrzeug ist intelligent genug und weiß meistens eh mehr als der Nutzer selbst :wink:

1 „Gefällt mir“

Ich dachte früher immer A/C heißt automatic climate :smiley: also ich bin zumindest in meinem Benz auch immer mit AC gefahren und sehe auch hier keine Unterscheid warum es nicht gut funktioniert.

1 „Gefällt mir“

Das Problem ist, dass das Auto eine entscheidende Komponente nicht kennt, nämlich das Behaglichkeitsgefühl der Menschen im Auto. Manche Menschen sind zugempfindlich, manche mögen es, eine frische Brise auf der Haut zu spüren. Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, sogar bei einer Person von Situation zu Situation.

Wenn Du nur einen Parameter vorgibst, hier die Temperatur, dann wird eine Automatik das nie für alle Menschen passend machen können, vor allem, da es neben den individuellen Vorlieben auch noch kulturelle Prägungen gibt.

Wenn die Automatik für Dich beim M3 passt, super. Für mich passt sie beim Model S nicht. Da ich aber genug physikalisches und physiologisches Verständnis habe, ist mir klar, dass eine Automatik nicht für alle passen kann und stelle mir die Klimatisierung manuelle komfortabel und freu mich darüber, dass das möglich ist (es gibt Autos, da kann ich die Lüftung nicht so einstellen, dass ich es angenehm empfinde) und meckere nicht darüber, dass die Amis, die die Abstimmung der Automatik bei Tesla machen, nicht mein Behaglichkeitsgefühl haben :wink:

Gruß Mathie

4 „Gefällt mir“

Jetzt weiß ich was deine eigentliche Frage ist…hoffe ich zumindest :wink:
Und ja, es gab mal einen Trick, wo man im „Auto-Modus“ bleiben könnte aber die AC ausschalten und auch die Lufttasten (oben/Mitte/unten) noch bestätigen konnte.
Nach einem Update wars wieder weg…

1 „Gefällt mir“

Katastrophen Karre halt

Hm, das wäre eher kontraproduktiv, denn wenn die Klimaanlage trockene Luft erzeugt, kondensiert sie ja die Feuchtigkeit die sie der Luft entzieht und wird eben dadurch feucht, was dann zu Geruchsbildung führt, wenn es nicht wieder schnell genug abtrocknet.

Die Klimaanlage ist dafür da optimales Klima zu erreichen. Entgegen weitläufiger meinung kühlt sie nicht nur.
Ist die Klima an dann ist sie immer an auch bei -10 grad. Sowohl im Tesla wie auch bei allen anderen Herstellern. Das ist ja der Sinn des ganzen. Ich weis es gibt viele die meinen Klima macht kalt, man erkältet sich, die Luft ist schlecht etc. Aber das liegt nur am Gefühl und der falschen Temperatur.
Model 3 hat jedoch nie von alleine die Klima ausgeschaltet.

Was verstehst Du unter dem Begriff Klimaanlage? Eine Klimaanlage kann je nach Ausführung heizen, abkühlen, befeuchten, entfeuchten, die Luft filtern, zirkulieren, austauschen …

Hier geht es um die Kühlfunktion des Klimakompressors, die automatisch auch eine Entfeuchtungsfunktion ist.

Die Wärmepumpe macht immer beides gleichzeitig, Wärme wird von der gekühlten Seite zur erwärmten Seite gepumpt. Ich weiß nicht genau, wie das Octovalve bei Tesla verschaltet ist, aber ich kann mir vorstellen, dass es möglich sein könnte, die Luft erst zu kühlen um die zu entfeuchten und dann aufzuwärmen.

Meine Spekulation, wäre, dass A/C angezeigt wird, wenn die Kühlfunktion der Wärmepumpe genutzt wird.

Könnte man bei einem neuen M3/Y mit Wärmepumpe ausprobieren, indem man schaut ob der Wagen bei deaktiviertem A/C Symbol heizt. Wenn nicht, wäre A/C die Anzeige, dass die Wärmepumpe läuft :wink:

Gruß Mathie

Klar, das kann das Auto nicht wissen, aber genau deswegen kann man seine Temperatur und die Ausströmer im Auto Modus anpassen.

Wer direkt Luft ins Gesicht geblasen haben möchte, stellt sich seine Anströmer so ein…
Wem‘s zu kalt ist, stellt die Temperatur etwas höher.
Meiner Meinung nach ist es sogar ein Sicherheitsrisiko, wenn Nutzer nicht im Auto Modus rumfahren.
Dadurch müssen die viel öfters an der Klima rumspielen, haben jegliche Anti-Beschlagsmaßnahmen deaktiviert usw…

Mein Appell: nutzt den Auto Modus und regelt den Komfort über die Temperaturverstellung und die Anströmerrichtung.

Würde ich öfters nutzen, wenn man die Lüfterdrehzahl regeln/ begrenzen könnten. (Low, medium, hoch)
So steigt man ein und das Gebläse geht auf Anschlag, obwohl ich nur 1 km fahre. (Das kann der Tesla natürlich nicht wissen)
So hat man außer einem steifen Nacken (von der kalten Luft) und taube Ohren (Radau vom Gebläse) nichts davon.
Habe es jetzt etwas übertrieben aber deshalb nehme ich wenig der Auto-Modus.

Sorry, dass ich das so deutlich sage, aber das ist völliger Blödsinn, denn die Behaglichkeit im Auto ist für die Aufmerksamkeit, für ermüdungsarmes Fahren ein sehr wichtiger Faktor!

Ich fahre seit mehr als sieben Jahren Tesla, der Automatikmodus schafft kein für mich behagliches Klima im Auto, deshalb stelle ich mir die Klimaanlage so ein, wie es für mich behaglich ist. Das ist anders als Du behauptest kein Sicherheitsrisiko, sondern ein Sicherheitsgewinn!

Für die Einstellung muss ich vielleicht alle paar Stunden was nachregulieren, das mache ich über Scrollrad für die Lüftungsstärke, Sprachsteuerung für die Temperatur und das Display, um den Kompressor ein- und auszuschalten sowie die Verteilung auf oben, mittig, unten anzupassen.

Solche Einstellungen macht man natürlich nicht in unübersichtlichen Situationen, wenn eine erhöhte Aufmerksamkeit erforderlich ist, sondern in ruhigen Verkehrssituationen, wo man etwa auch denn Medienplyer bedient.

Wenn die Automatik wir offenbar bei Dir ein für Dich behagliches Klima schafft, super!

Aber wenn das individuelle Behaglichkeitsgefühl nicht mit der Parametrisierumg der Klimaautomatik übereinstimmt, dann ist es unsinnig sich im Auto unwohl zu fühlen und damit weniger aufmerksam zu fahren, als sich einfach die Anlage manuell so einzustellen, dass die Behaglichkeit gegeben ist!

Gruß Mathie