Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

HPC kommt nach Schladming

Unsere CEE Dose ist natürlich auch Online und ladet mit 32 A.

Freundliche Grüße
Ringhofer Energiesysteme

Liebe Tesla Freunde,

Wir möchten euch ein bischen die Technik hinter unseren HPC vorstellen:

Wir haben dafür extra einen Trafo mit Primär 3x400 VAC und Sekundär 1x230 VAC anfertigen lassen!

Freundliche Grüße,
Ringhofer Energiesysteme

Das nenne ich mal Spitze. Wo kann man so etwas anfertigen lassen ?

Ja, das würde mich auch interessieren. Ich habe vorletztes Wochenende bei Euch geladen und war erstaunt, dass hier so stabil 230V/70A rauskamen. Der Trafo sieht allerdings nicht so aus als ob man den mal kurz im Kofferraum mitnehmen könnte …

Auch hier nochmals danke.

Leider ist der Traf ein bisserl zu schwer dafür, mit geschätzten 170kg. Aber die Sehnsucht aller Roadsterbesitzer an 3x32A mit 70A laden zu können.

lg

Eberhard

Der Trafo hat zirka ein gewicht von 130 kg. Er ist nur über den Großhandel erhätlich, kann aber gern über uns käuflich erworben werden.

Freundliche Grüße
Ringhofer Energiesysteme

Der Kostenpunkt liegt hier bei ?

Die Kosten wären ca. bei 2400€ inkl. Mwst.

Freundliche Grüße,
Ringhofer Energiesysteme

Okay, das wäre ja sogar ein Vertretbarer Betrag. Der Trafo wird mit 3x32A 400V gespeist und man erhält 70A 230V auf der Sekundär-Seite ?

Besten dank für die Information. Sollte das Model S wieder erwarten doch keinen 3-Phasen Support haben, ist das die beste Option.

Produziert ein solcher Trafo bei der Umwandlung Verlust? Falls ja, wie viel?

Grüße
Thorsten

ja, da wär ich auch interessiert dran… blindleistung, etc.

der preis haut mich jetzt nicht vom hocker. kanns ja mal für den nächsten geburtstag auf meinen amazon-wunschzettel stellen :wink:)

lg
mannni

auf der sekundär Seite wären 250V besser, dann könnte man die volle Leistung von etwa 17kW ziehen.

lg

Eberhard

Hi Tesla-Folks!
(Noch in Algerien) grüsst Euch der Joe.
Mit grösstem Interesse und Staunen lese ich was die Fa. Ringhofer hier Präsentiert.

Die Idee eines Trafo habe ich ja auch schon verwirklicht. (Eberhard hat ihn ja gesehen und fotografiert als er bei mir war) Leider hat die Trafofirma diesen „verwickelt“ (habe schon darüber berichtet).
Deshalb meine dringenden Fragen über den Ringhofer-Trafo:

  • welchen Strom zieht dieser primär auf jeder einzelnen Phase und wie „schief“ (bei 70A sekundaer)
  • wie ist dieser eigentlich gewickelt? (ZIG ZAG, Spar-trafo, oder was ??

Aus dem Foto entnehme ich dass es ein 3-schenkliger Kern ist, ABER nur auf den beiden äusseren Schenkel gewickelt.
Jedenfalls sehr interessant und ich werde, wenn ich wieder zuhause bin, gleich vorbei kommen um mir das anzuschauen.

Viel Spass beim Laden und Fahren!
joe

PS: werde mir am 15.03 den „X“ in Genf anschauen (Tesla hat mir geschrieben dass einer dort sein wird)

solche trafos sind in der regel recht gut (in der Regel >95% Wirkugsgrad) wenn sie richtig gewickelt sind und ordentlich dimensioniert sind.

Ist es denn nicht billiger und effizienter ohne Trafo zu laden?
Für über 2000 EUR bekommt man doch locker den gewünschten Hausanschluss um eine Kleinflotte damit zu laden!

Eine Erweiterung von 25A auf 50 A war hier in Erlangen kostenlos. Nur was höher ist kostet was:

Stand: 1. Mai 2010 Hausanschluss- sicherung in A Wirkleistung BKZ brutto 3 x 50 30 kW 0,00 € 3 x 63 39 kW 526,93 € 3 x 80 50 kW 1170,96 € 3 x 100 62 kW 1873,54 €
Selbst ein Neuanschluß ist billiger:
mit Hausanschlusskasten bis 3 x 100 A , brutto: 1703,63 €

Einfache Antwort : Andere Länder andere Sitten oder präziser : andere Netzbetreiber andere Regularien, ich möchte nur an den Fall von Steph65 erinnern
=> viewtopic.php?f=13&t=392

Nicht jeder hat einen Versorgungstrafo in 10 m Entfernung von seiner Garage oder gleich auf seinem Grundstück stehen oder einen Netzbetreiber, der mangels Kenntnis keine weiteren Fragen stellt :wink:

Unser Trafo hat eine V Schaltung. Leider gibt der Hersteller keine Stromsträrke Primär an. Weiters ist mit leichten unsymetrischen Eingangsströmen zu rechnen, jedoch ist eine 3x32A Absicherung vollkommen ausreichend. Natürlich wäre es mögliche den Hausanschluss zu verstärken, allerdings muss in Österreich ab 50 A eine Wandlermessung eingerichtet werden (neuer Schaltschrank), die Kosten hierfür wären deutlich höher.

Freundliche Grüße,
Ringhofer Energiesysteme

Das muss ich etwas korrigieren. Habe selber meinen Hausanschluss in Österreich auf 70 A abgesichert - seit neuestem, und musste auf keine Wandlermessung umstellen. Erst ab höheren Stromstärken ist das erforderlich. Zumindest in Niederösterreich (EVN)

Herr Gruber Joe hat heute eine Probeladung mit der umgebauten Tesla Ladestation (Trafobetrieb - primär dreiphasig - sekundär einphasig) durchgeführt.

Der Ladebetrieb funktionierte einwandfrei und ist somit freigegeben.

Zusätzlich hat Herr Gruber die Stromaufnahme primärseitig gemessen.

Das Messergebnis bitte bei Herrn Gruber anfragen.

Aufgrund eines technischen Defektes war unsere Ladestation dieses Wochenende (13. bis 16. Juni 2014) leider nicht aktiv.
Der Fehler wurde behoben und wir haben jetzt eine Telefonnr. für technische Probleme hinterlegt!
Vielen Dank an den Tesla-Fahrer der uns darauf hingewiesen hat, leider hat er uns keine Nr. hinterlassen, es tut uns leid, dass Sie keine Ladung durchführen konnten!!!
Liebe Grüße
Firma Ringhofer Energiesysteme GmbH