HPC Burbach

Seit heute Morgen hängt nun endlich der HPC in Burbach. Mittlerweile auch mit 70A, also Vollsaft

Standort: Werksstraße 20, 57299 Burbach

[url]http://maps.google.com/maps?q=50.758421,8.136137&hl=en&t=h&z=16[/url]


(Google Maps hat den Firmennamen etwas falsch positioniert, Uniweld liegt auf der anderen Straßenseite, steht auch auf der Hallenwand)

Der HPC befindet sich dann da in einer Rittal-Kunststoffkiste (Der Geruch der Kiste Sagt mir: Nächstes Mal Edelstahl). Vorne ist soein Gelber dreieckiger Aufkleber drauf wie z.B. auch auf Stromkästen oder Trafohäuschen. Geöffnet wird die Kiste mit einem Schaltschrankschlüssel. Für jeden der keinen Schaltschrankschlüssel dabei hat hängt hinter dem Regenrohr einer, der verwendet werden kann, bestenfalls aber nicht mitgenommen werden sollte, sonst hat der nächste der keinen hat Pech, sofern das nicht in der Zwischenzeit jemand merken sollte um wieder einen neuen dort hin zu hängen:

Beim Öffnen der Kiste ist darauf zu achten, dass man den Schlüssel entgegen dem Uhrzeigersinn drehen muss, damit die Kiste aufgeht, also genau andersrum als bei jeder normalen Tür. Wenn man Lädt kann man, während das Kabel unten zwischen der tür ist, die Tür oben zudrücken und dann abschließen, so lässt sich die Tür während des Ladevorgangs zumindest oben schließen.

In der Nähe:
In Fußreichweite gibt es 2 Hotels mit Restaurants…
[url]http://www.haus-wasserscheide.de/[/url]
[url]http://www.hotel-windeck.de/[/url]

…einen Bäcker mit Sparkassenfiliale daneben…
[url]Bäckerei Rothe - Brot und Kuchen ->Filiale Würgendorf

…und eine Metzgerei (habe ich als Vegetarier allerdings noch nie getestet)
[url]http://www.fleischerei-mueller.net/[/url]

An Öffentlichen Verkehrsmitteln gibt es einmal den Bahnhof Würgendorf in unmittelbarer Nähe, aber da fährt jede Stunde nur ein Zug, abwechselnd mal in die eine, mal in die andere Richtung. Damit oder mit dem Bus kommt man auch in den Ortskern von Burbach, da gibts dann schon etwas mehr…

Anmeldung ist prinzipiell nicht erforderlich, kann aber denke ich mal nicht schaden: [email protected] / 01751843432

Sollte der HPC belegt sein kann auch an der 32A-Dose schonmal „vorgeladen“ werden, welche allerdings an einer anderen Stelle am Gebäude ist: [url]Neuer 32A DSN-Ladehalt in 57299 Burbach - Weitere Ladestationen - TFF Forum - Tesla Fahrer & Freunde

Super:-) danke dafür!!

Was genau ist das fuer ein Kasten? Bzw. Welche Größe hast Du gewählt und was kostet einer? Ich werde meinen HPC auch draussen aufhängen und überlege grad wie ich ihn am Besten vor Regen schütze.

EG
der mischa

Die Kiste ist ein Kompakt-Schaltschrank der Serie KS von Rittal. Ich meine das wäre der KS 1480.500 (1m hoch, 80cm breit und 30cm tief) http://www.rittal.com/de-de/product/show/variantdetail.action?categoryPath=/PG0001/PG0002SCHRANK1/PG0021SCHRANK1/PRO0028SCHRANK1&productID=1480500
Den Preis habe ich nicht mehr wirklich im Kopf, ich meine dass der um die 300 -400€ gekostet hat (in Edelstahl glaube ich 600-700). Das Problem ist nur, dass der HPC mit dem original-Kabelhalter etwas zu tief (da handelt es sich velleicht um 1cm) für den Schrank ist. Ich habe den einfach abmontiert und ein gebogenes Flacheisen über den HPC auf die Montageplatte geschraubt, sodass die Kabel um den HPC herum aufgewickelt werden.

So, seit heute ist der HPC auch auf 70A eingestellt. Ich habe noch eine Hand voll Schaltschrankschlüssel in den Schrank gelegt, wer noch keinen hat kann sich gerne einen mitnehmen, solange noch welche da sind (den hinter dem Regenrohr aber bitte hängen lassen :wink: ).

Ladespannung beim Test heute: 236-239V @70A

hallo Nils,

werde kommenden Woche, am Dienstag oder Mittwoch vorbeikommen um zu laden.

lg

Eberhard

Kleine Info: Mein Vater hatte mir an den besonders warmen Tagen dieses Jahr, an denen er am HPC geladen hat, davon berichtet, dass der HPC wohl ab und zu mal aussteigt, weil ihm zu warm wird (hängt eben auf der Sonnenseite der Halle). Wenn das diesen Sommer noch häufiger auftritt werde ich mich mal auf die Suche nach einer Lösung begeben.

Weiß jemand ob es eine Möglichkeit gibt, den HPC zu resetten ohne die Stromversorgung zu unterbrechen? Denn so muss immer eine Panzersicherung aus dem Abnehmer auf der Stromschiene in 3m Höhe entfernt werden, das ist doch etwas umständlich und von außen auch nicht machbar…

Hat außer uns noch jemand so massive Probleme an unserem HPC? Nach Tagesverfassung (meiner meinung nach des Roadsters) geligt die Ladung mal oder eben nicht. Langsam ist die davon täglich betroffene Person(=täglicher Fahrer) ziemlich genervt davon. Auch finde ich die Abspeisepolitik von Tesla diesbezüglich doch ein wenig fragwürdig, bei konkreter Nachfrage bei der Inspektion in München wurde mir gesagt, andere Fahrer in der Region hätten (=die Schuld aufs Netz geschoben) die gleichen Probleme, was sich bei genauerer Überprüfung dieser Aussage als Unwahr herausstellte. Ich habe langsam den Eindruck dass eher das Fahrzeug Rückwirkungen aufs Netz hat als dass das Problem am Netz oder der Installation selbst liegt. Schließlich habe ich bisher noch nicht von Problemen anderer am HPC erfahren.

In den letzten Minuten wurde mir gesagt dass der Roadster heute nach 30 sekunden Ladung, auch bei reduzierter Stromstärke, direkt aussteigt, Fehler 1084, ein nahezu täglicher Begleiter beim Ladevorgang am HPC.

also ich hatte bislang 3x dort geladen und nie Probleme gehabt. Vielleicht doch noch einen 63A LSS einschleifen ?

lg

Eberhard

oder 80A schmelzsicherung

Was meinst du mit einschleifen? Abgesichert ist der HPC direkt ab der Stromschiene mit einer 80A NH-Sicherung, danach ca. 10m 32mm² Kabel… Oder hat eine NH-Sicherung eine glättende Wirkung?

Ich habe auch mal bei ClipperCreek nach einer Ersatzplatine nachgefragt… mal sehen was die sagen. Aber ich habe die Befürchtung dass die Probleme danach bei uns in gleichem Maße weiter gehen. Denn Entweder hattest Du (und alle anderen die da bisher problemlos geladen haben) bisher immer Glück oder aber das Problem liegt eben NICHT zwischen Kraftwerk und dem runden, vierpoligen Amphenol-Stecker mit Bajonettverriegelung.

Ich meine in de Kasten vor dem HPC noch einen Leitungsschutzschalter anzubringen, um den HPC leichter zu resetten zu können. Aber 32mm ist schon ein Argument.

lg

Eberhard

Jetzt mag der HPC garnicht mehr laden (nach beschriebenem Verhalten blinken wiederkehrend zweimal beide roten LEDs bis zur Netztrennung des HPCs). Anfangs zog das Schütz an und fiel nach dem Bruchteil einer Sekunde wieder ab, nach Aus- und Wiedereinbau der Platine fällt das Schütz ab, sobald das Fahrzeug versucht, ernsthaft Strom zu ziehen. Dass eine Neuprogrammierung Abhilfe schafft halte ich für unwahrscheinlich. Plausibel fänd ich es ja wenns am Stromwandler liegt, vielleicht hat der durch die ganzen Erschütterungen ja einen weg bekommen (das Schütz vom gelben Mann verleiht dem Kasten ja immer ordentliche Schläge). Weiß zufällig jemand ob es da Ersatz für gibt?

…und wenn nichts hilft wird nur das Kabel weiterverwendet, dann kommt da ein FI und ne Hutschienenbox von Bals rein.

Fängt er bei dir immer an zu laden und dann kommt die Fehlermeldung? Ich habe es öfter (eigentlich fast immer), dass er blau blink und dann auf rot geht, bevor er es dann erneut versucht. Nach einigen Fehlversuchen hat die Ladung aber immer gestartet. Es passiert am HPC als auch am Spare Mobile Connector. Klappts denn am UMC oder Spare Connector am selben Ort? Irgendwie glaube ich, dass bei mir mit 245V einfach die Spannung zu hoch ist für den Roadster.

mit MC240 (der UMC-Vorgänger) und LPC bestehen keinerlei Probleme. Die Spannungsmessung vom Roadster ist nicht wirklich genau, wenn ein geeichtes Multimeter einem 235V anzeigt erzählt der Roadster einem auch gerne mal was von 240+V… nunja. Daran liegts aber definitiv nicht.
Die Ladung neu starten kann er nicht, da der HPC auf Störung geht, man also entweder eine recht lange Zeit warten oder aber die Kiste vom Strom trennen muss, damit er wieder in einen „normalen“ Betriebszustand wechselt.
Aber was das angeht sind wir wohl problemerfahren, mal sehen was kommt, sonst wird an der clipper-creek Hardware vorbeiorganisiert, kann nur besser werden.

Darf ich Leichenschändung betreiben und vorschlagen, dass wir an dem Standort eine 43kW Typ2 Going Electric Crowdfunding Wallbox installieren, sobald der HPC seinen Geist aufgibt? Dann geht der schöne leistungsstarke Anschluss nicht verloren und Roadsterfahrer mit entsprechendem Equipment könnten künftig weiter schnell laden - zusätzlich zur Zoe, Smart und Model S.

Ach, warum Leiche, wenns nur der Stromwandler ist ist das ding doch nicht tot…
Die Zuleitung zum HPC ist nur einphasig (dafür in 32mm²) ausgeführt. Für Model S und Zoes sind ein paar 100m weiter schon 22kW möglich (für Model S allerdings reichlist uninteressant, da eine Autobahnausfahrt weiter der HPC steht).
Eben, für Roadsterfahrer, DIE… also ich freue mich darüber, an HPCs einfach nur das Kabel von der Box nehmen zu müssen und fertig… Außerdem kann man bei direkter HPC-Nutzung auch nochmal 7A mehr mitnehmen sofern es der Standort her gibt.

EDIT: Und verloren geht der Standort der Roadstergemeinde sicher nicht, der HPC wird schon wieder gangbar gemacht, ist halt momentan nur noch die Frage, wie sich das am besten anstellen ließe.