Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Höchstgeschwindigkeit Base-Performance geändert?

Hallo Kollegen,

ich bin neu hier im Forum und habe mich angemeldet, weil ich mit dem Gedanken spiele mir auch ein Model 3 zu holen.
Meine momentaner Favorit wäre die Base Performance Variante, also der Dual Motor mit „normalem“ Fahrwerk und Bremsen, aber voller Leistungsfreischaltung. Da diese Variante nicht konfigurierbar ist, sondern nur bei Bestandsfahrzeugen angeboten wird, verfolge ich das Angebot dieser Fahrzeuge schon ein paar Wochen. Mir ist dabei aufgefallen, dass sich die abgegebene Höchstgeschwindigkeit der angebotenen Fahrzeuge seit ein paar Tagen von 261 auf 233 km/h verringert hat. Ist das nur ein Fehler in den entsprechenden Anzeigen, und hat das einen technischen Hintergrund? Wie kann ich jetzt als Käufer eines Base-Performance überhaupt noch feststellen, ob ich tatsächlich ein Fahrzeug mit der Leistungsfreischaltung erhalten habe? Mit einem Vmax-Test wäre das einfach gewesen, aber über die Beschleunigungswerte ist das wesentlich schwieriger zu überprüfen.

Hilft das hier -> Base Performance V Max weiter?

Ich entnehme dem, dass die Fahrzeuge sich durch den Spoiler unterscheiden. Ist die Frage, ob du auf das Detail geachtet hast, also es Fahrzeuge mit Spoiler waren, die du gesehen hast!?

[Edit: Nein, hilft nicht weiter, sorry… die mit Spoiler werden genauso mit den 233 angegeben…hmmm]

Bleibt die Frage, ob die auf 233 limitierten Fahrzeuge mit Spoiler kostenlos freigeschaltet werden.

vor ca. 3 Wochen auch ein Bestandsfahrzeug M3 Performance angefragt. Dieser hatte auch Vmax 233. War ein Fehler auf der Homepage.

Wird Tesla fast nix anderes übrig bleiben.
Laut Fahrzeugpapieren sollte mein Base Performance 261 km/h gehen, in der Realität geht’s aber „nur“ 234 km/h.
Eine derartige Abweichung werde ich als Kunde nicht akzeptieren müssen und wenn ich jetzt ekelhaft wäre, würde ich Tesla auffordern diesen Mangel unter Fristsetzung zu beheben, ansonsten würde ich aufgrund dieser fehlenden technischen Eigenschaft wandeln.
Zur Zeit habe ich aber überhaupt keine Lust darauf, sondern will nur fahren, wenn ich mal aus dem Urlaub zurück komme, gehe ich die Sache an, aber wandeln?
Nie im Leben, weil mir das wurscht ist, ob die Karre 234 oder 261 geht.
Über 210 ist eh kein Spaß im Base Performance. Da müsste man was am Fahrwerk machen.

Bei einem SeC vorbeifahren und freischalten lassen …

Braucht man diese Geschwindigkeit denn überhaupt? :unamused:
Mal abgesehen davon, dass ich „nur“ einen SR+ habe, kann man auf den meisten Autobahnen eh nicht schnell fahren. (LKW die überholen, Baustellen, Autofahrer die nicht nach hinten gucken usw.)

P.s.: Und ja ist eine ernst gemeinte Frage, und kein Neid da mein SR+ „nur“ 228 km/h schafft. :laughing:
(Ich denke es geht hier eher ums Prinzip, da man nicht das bekommt was drin steht)

Mir ist es ja eigentlich egal ob der Wagen 233 oder 261 km/h Spitze läuft, über 200 km/h bin ich normalerweise eh selten unterwegs, wenn ich aber schon einen Base-Performance aus dem Bestand bestelle und damit evtl. Einschränkungen in Bezug auf Farbe oder Ausstattung gegenüber einer Eigenkonfiguration in Kauf nehme, dann möchte ich schon sicher sein, dass der Wagen wirklich mit freigeschalteten Performance-Leistung ausgeliefert wird.

Auf die entsprechende Beschleunigung möchte ich nämlich nicht verzichten, nur diese lässt sich halt wesentlich schlechter Überprüfen als die Vmax. Ohne direkten Fahrvergleich sind die 1,2 Sekunden Unterschied zwischen Performance und normalen Dual Motor für mich sicher nicht spürbar und ob man als Selbstfahrer /–messer beim Performance regelmäßig auf die angegebenen 3,4 Sekunden kommt kann ich nicht sagen, glaub ich aber eher nicht. Wie kann ich mir also sicher sein, ein Fahrzeug Performance Fahrzeug erhalten zu haben?

Bei Tesla läuft zurzeit ja wieder einiges kreuz und quer, von daher möchte ich mich ungern rein auf deren Angaben verlassen. Zum Beispiel sind ist die Performance Variant (mit Spoiler, Tieferlegung und großer Bremsanlage) auf der Konfig-Seite noch mit 261 km/h Höchstgeschwindigkeit angegeben. Performance Bestandsfahrzeuge (auch die „echten“ mit Spoiler, Tieferlegung und großer Bremsanlage) hingegen „nur“ mit 233 km/h?!?.

Außerdem kann ich das Pricing der Bestandfahrzeuge nicht ganz nachvollziehen. Aktuell sind z.B zwei grau metallic farbene Base-Performance online, der eine mit 18“ Aero Felgen und der andere mit 19“ Sportfelgen und Anhängerkupplung. Bei ansonsten identischer Ausstattung und Laufleistung (8 km) ist der mit den großen Felgen und der AHK mit Euro 57.080,-- nur Euro 550,-- teurer als der andere?!?

Kommt doch auf das Fahrprofil an. Das einzige Fahrzeug was ich selbst nach 12 Jahren und über 60.000km noch nicht ausgefahren hab, war meine BMW.
Wenn man aber zu bestimmten Zeiten und/oder Strecken unterwegs ist, kann man auch die 261 km/h fahren.
War für mich allerdings auch kein Grund für den Performance.

Wenn es einem wichtig ist, auch mal schnell fahren zu können oder es ggf. im Wiederverkauf eine Rolle für einen potenziellen Käufer spielen könnte UND (sicherheits-)technisch nichts dagegen spricht, würde ich es mir frei schalten lassen beim SeC.

Und man kann in Deutschland schon sehr gut auch sehr schnell fahren, wenn man sich die Zeiten raus suchen kann. Ich fahre sehr häufig deutlich über 200 km/h.

Und wenn mein Model 3 300kmh fahren würde, dann würde ich trotzdem nicht über 200kmh fahren. Da fließen so hohe Ströme und es sind so hohe Fahrwiderstände dauerhaft zu überwinden. Dadurch wird die ganze Elektrik, Leistungselektronik und auch Mechanik sehr hoch belastet.

Ich habe gerne ein Auto mit hoher Höchstgeschwindigkeit. Aber nicht unbedingt um diese zu fahren, sondern weil ich dann sicher bin, dass ich mich nicht am Limit bewege. Ist halt meine Philisophie :wink:

Ich glaube, dass ich das merken würde, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Keine Ahnung, was Du schon so gefahren bist, aber unter 3,5 Sekunden kribbelt es anständig. :mrgreen:
Ich trau mich gar nicht das Ludicrous bei meinem auszuprobieren. :laughing:
Ansonsten halt mal Kamera installieren und mitlaufen lassen oder ein entsprechendes Tool auf dem Handy. Gibt da vielfältige Möglichkeiten.

Was ich auch interessant finde: Wenn Du also die Höchstgeschwindigkeit getestet hast, vertraust du darauf, dass auch die Beschleunigung in Ordnung ist? :open_mouth: Wenn Dir die Beschleunigung so wichtig ist, würde ich die überprüfen.

Wenn Du mit dem M3 über 220 fahren möchtest solltest Du ein Handtuch bereithalten. Da wird nämlich viel Angstschweiß abzuwischen sein.

IMHO ist das Auto bei diesen Geschwindigkeiten in Kurven, bei Lastwechseln oder starkem Bremsen schnell sehr schwammig. Ich tue mir den Nervenkitzel nicht mehr an.

Das M3 ist ein tolles Auto, aber dafür nicht gemacht.

Ja, das sehe ich genau so.
Der letzte Wagen, mit dem ich so flott unterwegs war, war ein SLK55AMG (R171) auf 19"-Rädern (ansonsten stock). Spurwechsel auf längswelligen Autobahnen bei 250 km/h stellten überhaupt kein Problem dar, beim M3P stellt sich im Popo-Meter ein mulmiges Gefühl ein. :open_mouth:
Dafür isser nicht gemacht…

Leider wahr. Musste einmal heftig bei 250 bremsen (wegen 100er Zone, nicht Verkehr). Seit dem fahr ich mit meinem P nicht mehr so schnell… Sehe das Problem aber eher bei den Bremsen und der elektronischen Lenkung…

Die Beschleunigung hat man doch trotzdem. Nur eben bis 233 km/h

Und die Lenkung ist nicht elektronisch.

Bin nur Besitzer eines SR+ :confused:
Auf dem Rückweg vom BodyShop letzte Woche (Auslieferungsmängel optimal behoben) musste ich bei 120km/h auf der Autobahn einem größeren Stein ausweichen (der hätte möglicherweise mein Akkufach geöffnet).
Eigentlich ist es meine Frau, die mich auf Autobahnen bei 110kmh motiviert die Spur zu wechseln und schneller zu fahren. Da ich meine Familie sehr mag riegelt mein Gehirn bei 140kmh ab. Dieses ungezügelte Fahrverhalten hat allerdings meinen Verbrauch von 129Wh/km auf 131Wh/km hochgejubelt. :astonished: Ich wünsche allen bei Fahrten über 200 km/h eine freie Bahn und eine freie Gegenfahrbahn. Man sieht sich - Oben

Wie funktionieren dann die unterschiedlichen Modi? Sind die nicht per Update veränderbar?

Also die Lenkung ist elektronisch unterstützt (Servo), aber nicht rein elektronisch („by wire“). Das Lenkrad ist mechanisch mit der „Lenkachse“ (mir fällt grad das richtige Wort nicht ein) verbunden.

Ok! Das ist klar. Das meinte ich auch! Dann sind wir uns ja einig! :wink:

Hoffentlich kommt mal ein Update, wenn die nächste Woche auf dem Ring sind (hoffentlich mit Nico am Steuer). :slight_smile: