Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Hilfe bei Elektrikverdrahtung CEE-Dose 1,5 mm² 2,5 mm²

Hi zusammen,

kann mir jemand mit Elektronikkenntnissen vielleicht einen Tipp geben?
Kurz zu meinem Fall: Da Wallboxen ja leider von Vater Staat für Privatleute nicht mehr gefördert werden (der Wegfall macht ja vor dem Hintergrund der Energiewende auch total Sinn), möchten wir uns zunächst eine blaue CEE-Dose mit 16 A fürs Dauerladen über Nacht installieren.
Aktuell liegt nach draußen ein ca. 8 Meter langes 5x1,5 mm² Kabel, wovon 1 Phase sporadisch für etwas Beleuchtung benutzt wird. Das liegende Kabel möchte ich ungern tauschen, da sonst der ganze Vorgarten umgepflügt werden müsste (altes Haus im Bestand gekauft).
Vom Sicherungskasten möchte ich ein 3x2,5 mm² Kabel mit 16 A absichern lassen und anschließend an das 5x1,5 mm² anklemmen. Da das 5x1,5 mm² Kabel leistungstechnisch der Flaschenhals ist und ich lieber mit Hosenträgern und Gürteln arbeite, stellt sich mir folgende Frage:

Könnte man die leistungsführende Phase des 2,5 mm²-Kabels an zwei oder drei freie Adern des 1,5 mm² klemmen, um die Last entsprechend auf mehrere Leiter zu verteilen? In der Verteilerdose nahe der CEE-Dose würde ich dann entsprechend andersrum von mehreren 1,5 mm² auf 1x2,5 mm² gehen und die CEE-Dose damit anschließen.

Danke für eure Hilfe!

Strom fließt hin und wieder zurück. Somit müsste man 2x für L und 2x für N nehmen. bei 5-Adrigen Leitung wäre es also möglich. Ob es so erlaubt ist kann ich nicht beurteilen.
Hat die 5x1,5m² eigene Absicherung? Warum willst du davor 3x2,5mm² ziehen?

1 „Gefällt mir“

Dann kannst du aber nicht mehr mit 11kW laden.
Und außerdem:

Das ist verboten !
Und das ist auch gut so !

Wenn es nur 8 Meter sind, dann leg das Kabel neu.
5x2,5mm^2 sollten es schon sein.

Bei der Länge könnte evtl auch 1,5 reichen, aber ich würde ohne es auszurechnen auf Nummer sicher gehen und ein neues legen.

Wenn es dein Haus ist und DU ALLEINE mit dem Risiko lebst dann mach was du willst. Sobald andere Lebewesen mit involviert sind dann lieber ordentlich.
Die können nichts dafür das du sparen willst.

2 „Gefällt mir“

Achja, das macht natürlich Sinn :smiley: Da aber genug Adern frei sind, könnte ich natürlich auch 2xL und 2xN belegen. Ich würde das entsprechend kennzeichnen.

Das 5x1,5 mm² ist nur ab einer Abzweigdose im Haus nach draußen verlegt. Zuleitung zu dieser ist 3x1,5 mm², welche ich dann entsprechend durch 3x2,5 mm² ersetzen möchte.

Möchtest du denn 3 phasing laden oder an einer Phase ?

Ok, jetzt hab ich’s besser verstanden.

Wenn du nur 1 phasing laden möchtest, dann kann man das machen.
Man KANN, aber ein Elektriker würde dir sagen: das ist verboten!

3 „Gefällt mir“

Von 5 Kabeln kannst Du nur 4 verwenden, habe ich das richtig verstanden ?

Wenn ja, dann pack die 16A Blau an 3 Kabel, L,N,PE und gut ist. 1,5 Quadrat darf und kann 16A.

2 „Gefällt mir“

Genau, ich möchte nur 1 phasig laden. Mit einer „normalen“ Schuko-Steckdose ist mir das aber zu heikel, zumal überall davon als Dauerlösung abgeraten wird. Daher möchte ich gerne mit einer besseren blauen CEE 16A als Dauerlösung 1 phasig laden. Nach Möglichkeit würde ich die Kabel so wenig wie möglich belasten wollen. Daher auch der Gedanke, die Last auf Leiter 1,5 mm² zu verteilen …

Es sind 5 Adern die verwendet werden können. Daher meine Idee zur besseren Lastverteilung:
L: 1x 2,5 mm² auf 2x 1,5 mm²
N: 1x 2,5 mm² auf 2x 1,5 mm²
PE: 1x 2,5 mm² auf 1x 1,5 mm²

1 „Gefällt mir“

ist möglich, aber ist wie gesagt Pfusch.

wenn du die Leitung in der Dose verbinden musst (da wo aktuell die beiden 1,5mm² sich befinden) dann nutze vernünftige Klemmen! keine Doli- oder Lüsterklemmen.
Die meisten Klemmen von Wago z.B. FC 221 halten das ohne Probleme aus (hab ich bei mir auch an der Wallbox im Einsatz.

3 „Gefällt mir“

Bei 8m Leitungslänge brauchts das wirklich ned.

Ich habe mal Energiegeräteelektroniker gelernt. Wichtiger ist, das die Verteilung und Dose korrekt verdrahtet / angeschlossen ist. Stichwort: Übergangswiderstand.

Edit: was Käsebrot sacht.

1 „Gefällt mir“

Ohne die nötigen Fachkenntnisse „Finger weg“!
Wenn irgend etwas schiefläuft, dann deckt das keine Versicherung ab.

Gruß und „just my 2 …“

1 „Gefällt mir“

Mein Tip, schließe an die 5 x 1,5 eine rote cee Steckdose an. Sicherung wird bei 10 Ampere liegen und schließe ein 3 Phasen Ladegerät an, das selber oder im Auto auf 10 Ampere begrenzt wird.
Damit hast du ein vernünftiges Ladeergebnis, was auch die Ladezeit und die Verluste in Grenzen hält.

Schwarzzenti

1 „Gefällt mir“

Hosenträger und Gürtel … Lüsterklemmen oder ähnliche Hilfsmittel habe ich erst gar nicht im Haus :wink:

1 „Gefällt mir“

Ich danke euch allen für die schnellen Informationen! Mal schauen, was daraus wird :slight_smile:

bringt nichts…

1 „Gefällt mir“

Sorry, :upside_down_face:

Man sollte den ganzen Text lesen :face_with_monocle:

Schwarzzenti

1 „Gefällt mir“

Ich würde es auch so machen, wie Schwarzetti es vorgeschlagen hat.
Nimm eine rote CEE Dose an und hol die ein passende Wallbox oder z.B. das Volvo Ladekabel.
Damit hast du den Vorteil, das du bei 10A und drei Phasen mit 7kW laden kannst.

3 „Gefällt mir“

Wie wäre es damit:
Variante 1 ohne Pfusch (ihr dürft mich gerne korrigieren): du legt eine neue 5x1,5 Leitung bis zur Abzweigdose und ab da vorhandene 5x1,5mm² Leitung. Das ganze wird mit eigenem FI und (am besten) mit 13A abgesichert. Du hängst eine (billigste) Wallbox und beschränkst die auf 13A. So hast immer noch 9kW und die geringste Verluste (Weil Strom über 3 Leitungen fließt und nicht 2)

Variante 2 ist wie Variante 1 aber mit neuer 5x2,5mm² und das ist aus meiner Sicht Pfusch (auch wenn es besser ist) weil man auf 1,5 reduziert. Aber auch in dem Fall max 13A Sicherung. (auch hier dürfen mich Experte korrigieren), ich würde aber so machen.

Wenn du eine Leitung eh neu legen musst, ist nicht sinnvoll auf nur eine Phase zu gehen. Und 400 Extra Euro für richtige Wallbox (die auf 13A beschränken kann) und 3 phasen liefert ist immer noch besser als mit einer Phase über 1,5mm² und dann mit 16A zu laden… da hat man Verluste (am meisten im Auto, weil man viel länger lädt) und Pfusch :smiley:

4 „Gefällt mir“

Genau, das 3-phasige Laden hat den Vorteil, dass man im „Notfall“ mit 16A (-> 11kW) laden (das ist bei den 8m auch mit 1.5^2 kein Problem), aber im Normalfall den Strom ein bisschen runterdrehen kann, z.B. auf 10A (dann hat man immer noch 323010=6.9kW statt nur 3.7kW bei 1-phasigem laden mit 16A).

Und da die Verluste auf dem Kabel quadratisch mit dem Strom laufen, hast Du bei 10A nur noch 40% der Verluste (= Erwaermung) auf dem Kabel im Vergleich zu 16A.

DIe einzige (preisliche) Huerde ist der zu kaufende 3-phasige Ladeziegel. Die Vorteile ueberwiegen deutlich wuerde ich sagen.

1 „Gefällt mir“

Das 1,5 schafft auf den 8m auch 16A… kannst ja wenn du es nicht brauchst auf 14A oder so runter gehen. Blaue CEE dran, fertig….

1 „Gefällt mir“