Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Heute an der Tanke

Kennt ihr das Gefühl von dutzenden Leuten teils finster angestarrt zu werden, weil man mit einem Tesla auf eine Tankstelle fährt?

Habe ich heute mir geben müssen, da der kleine Temperatursturz meine Reifendrucksensoren (4 x 2,6 bar) ausgelöst hat und Luft nachfüllen musste. Mit schlechtem Gewissen, weil ich die Infrastruktur nutze ohne Kunde zu sein.

BTW, was für ein Kompressor für die heimische Garage ist eigentlich empfehlenswert?

Holla, bei dir gibt’s Luft noch umsonst? Hier an der Tanke bezahlst du den gleichen Preis für Luft, wie für einen Liter Diesel.

Ich habe mir einen kleinen Akku-Kompressor gekauft. Das Teil tut nun schon seit 1 1/2 Jahren zuverlässig und emsig seinen Dienst. Auf längeren Fahrten lege ich ihn in den Tesla, um für Situationen, wie du sie geschrieben hast, gewappnet zu sein.

Das Teil gibt’s z.B. bei Amazon: “Oasser Luftkompressor elektrische luftpumpe 12V Kompressoren AC/DC mit 2000mAh wiederaufladbarer Li-ionen Batterie 120PSI 20Litres/Min MEHRWEG”. Wenn du den 30% Rabatt-Button klickst, kostet er gut 40,- Euro.

1 „Gefällt mir“

Ich bin da sogar noch ein bisschen rückständiger…
Ich habe eine manuell zu bediendende Luftpumpe…so anstrengend ist das auch nicht einen sogar platten Reifen wieder von Hand aufzupumpen…

2 „Gefällt mir“

Danke, für den Hinweis.

Hier gibt es noch fast überall umsonst Luft. Vermutlich ist die Tankstellendichte groß genug um die Pächter zu veranlassen nicht gegenüber der Konkurrenz durch zu große Knauserigkeit in Nachteil zu geraten.

1 „Gefällt mir“

Geld für Luft - hatte ich noch nie. In norwegen und co hatte ich sogar oft eine Computergestütze Füllstation gesehen (also vollautomatisch auf einen bestimmten Luftdruck einstellen).

Das ist hier bei jeder Aral so. Auch ich musste noch nie für Luft bezahlen.

Auf knappe 3bar ist das selbst mit der Zweizylinder Michelin Fußpumpe eine wahnsinnige Anstrengung :grimacing:

Ich musste mal unseren VW Touran mit der heimischen Fußpumpe auf volle 3bar bringen, weil der Tankstellenfüller selbst nur auf 3bar aufgepumpt wurde und somit nur 2,8bar in mehreren Zwischenfüllungen pro Rad gelungen sind. Ich war hinterher Fix und Foxy an beiden Beinen! Weshalb ich mir fluggs fürs Model 3 einen Kompressor für die 12V Buchse mit langem Kabel im lokalen Autozubehör-Laden gekauft hatte fürs Model 3, inklusive Reifendichtmittelflasche für den höchst unwahrscheinlichen Fall, einen Platten mit punktuellem Luftverlust im Profilbereich zu erleiden.

1 „Gefällt mir“

Gibt’s hier auch, kostet 50 cent.
Gesehen, nach Hause gefahren, Kompressor gekauft, soweit kommt’s noch, für Luft wird nicht bezahlt.

2 „Gefällt mir“

Na ja, wie soll ich’s sagen. Aus Verbrauchersicht: „Geht’s noch?“. Aus Betreibersicht: „Ich muss einen Kompressor kaufen. Der muss nach TRBS XXX Druckbehälter geprüft werden; kostet Geld. Der Strom für den Kompressor; auch nicht umsonst. Die Fülleinrichtung muss eichrechtlich geprüft sein; auch nicht umsonst“.

6 „Gefällt mir“

Alles korrekt, aber sowas gehört für mich zum Kundenservice

4 „Gefällt mir“

Ich verstehe jeden Tankstellenbesitzer, der einen gewissen Unkostenbeitrag für seinen Aufwand möchte. Insbesondere wenn man sieht, wie häufig die Teile geklaut oder beschädigt werden.

Ich habe zu Hause einen gute Fahrradstandpumpe. Ist überhaupt kein Problem damit die Reifen zu kontrollieren und nachzufüllen. Klare Empfehlung.

Aber wenn Du gar kein Kunde bist? Bei so etwas kaufe ich dann meist was kleines ein - ähnlich bei Toilettenbenutzung (sofern sauber und kostenlos).

4 „Gefällt mir“

Auf 2,9bar in einem Autoreifen? Mit einem Fahrradreifen geht auch viel mehr und recht schnell, aber beim Auto pumpst Du ja minutenlang pro Reifen…

Man pumpt ja nicht von 0.0 auf 3.0bar. Zum Nachfüllen reichen ein paar Hübe und gut ist.
Hab die Joe Blow Pumpe (heisst wirklich so) und ist top…

3 „Gefällt mir“

ist das diese Gadget aus Amerika für die Cupholder? :face_with_hand_over_mouth:
SCNR

Ich fahre auch noch an die Tanke, muss aber sagen, dass ich kein Auto mehr ohne RDKS fahren will. So muss ich wirklich nur noch hin, wenn der was anzeigt, früher musste man ja noch jede Woche selbst nachschauen…

Und wie oft hättest Du aufpumpen lassen können, bevor sich der Kompressor amortisiert hat?

1 „Gefällt mir“

geht wohl nur ums Prinzip und haben will.

Man darf das nicht immer monetär betrachten, es geht hier auch um Komfort (oder Bequemlichkeit). So ein Kompressor kann mehr als nur Reifen…

Ich hab mir einen in den Werkraum des Kellers gestellt, die Garage ist direkt nebenan. Mit kleinem Rohr durch die Wand in die Garage, dort eine abnehmbare Schlauchtrommel und schon kann bequem mit geeichtem Gerät vor der Garage der Fuhrpark durchgecheckt werden, statt jedes Fahrzeug zur Tanke zu bewegen. Inzwischen hab ich auch einen Tornador zum Reinigen, einen Schlagschrauber zum Lösen der Radmuttern (ja, ich wechsel noch selbst die Reifen) und einen Aufsatz zum Ausblasen für Gartenwerkzeuge, Modellautos und allerlei anderes. Mir ist es das wert gewesen und war bei uns leicht realisierbar.

1 „Gefällt mir“

Moin!
Ich bin auch ein Verfechter der Fahrradpumpe, auch bei mir steht Joe Blow in der Garage zur Versorgung der Fahrräder. War am Anfang selber überrascht wie gut und schnell man damit den Luftdruck auch beim Auto verändern kann.
Mit einem kleinen Kompressor geht es nicht schneller und schon gar nicht so leise.