Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Heizleistung

Bei unserer ersten weiteren ausfahrt zum skifahren (250km) mussten wir feststellen dass die Heizleistung vom MX sehr unzufriedenstellend ist.

Eingestellt waren 23 grad alles automatik. Nach wenigen minuten wurde es im ganzen fahrzeug schoen warm. Nach einer halben stunde fiel mir auf dass es im fussraum fahrerscheite arschkalt wird. Kam zu beginn warme luft aus den unteren duesen war sie spaeter kalt. Oberkoerper vorne war schoen warm. Die leute hinten beschwerten sich dann aber dass die anfangliche waerme verflogen ist und das es eisig ist. Hinten kam nur noch kalte luft aus den duesen.

Die beiden heckscheiben der fwd waren INNEN mit einer duennen schneeschicht bedekckt, also eingefrostet. Es war echt unmoeglich diesen zustand zu aendern. Alles ausser oberkoerper vorne war saukalt.

Kennt ihr das? Normales unloesbares problem? Oder ist was defekt?

Range Mode aus, dann wird es richtig kuschelig.

War aus!

Wir haben die Heizung dauernd auf 25 - an Tagen mit bis minus 10 Grad od. mehr auf 26 od. 27 Grad. Aber prinzipiell gilt, die Heizungleistung könnte bei Langstrecke besser sein. Nicht unbedingt auf Automatik-Modus lassen, auch mal dann andere Varianten probieren. Bei Automatik regelt es meist nach 15 Min od. so schon runter und wir müssen die eingestellte Temperatur erhöhen.

Wenn Tesla das mit der Heizung nicht in den Griff kriegt, kauf ich mir kein M3 … :frowning:
Ich versteh nicht, dass Tesla da solchen Murks macht - und das fortdauernd :imp:

Nana - so wild isses nicht. Unser MX ist schön muckelig warm.

Ich vermute es ist dasselbe Problem wie in einigen Model S. Wenn es da irgendwo nicht richtig dicht ist, zieht es bei 100 km/h oder mehr kalt rein, und die Heizung reduziert irgendwann nach dem Start die Lüftergeschwindigkeit und dann kommt die Kälte von draußen rein.

Stell mal bei Minusgraden die Heizung kurz aus und lass mal deine Mitfahrer - die Türen/ Scheibe / Griffe abtasten. Bei über 120 km/h kommt da ein starker Luftstrom dann, wenn irgendwas nicht dicht ist. Wenn Du weißt wo, fahr damit zum Servicecenter und lasse es abdichten.

Und so lange stell mal manuell die Lüftergeschwindigkeit höher - beim Model S mindestens auf 6 - dann tritt das Problem nicht auf, weil der Gegendruck im Innenraum stark genug wird.

Die Heizung ist einer der kritischen Punkte die Tesla einfach nicht in der Griff bekommt. Bis dahin hilft noch am besten einfach so lange die Temperatur zu erhöhen bis es passt. Und wenn da 26 oder 27 Grad steht. Der Verbrauch ist zwar dann bestialisch und auch die Füsse werden nicht wirklich warm, aber das ist der einzige Weg bis die Softwaresteuerung irgendwann mal passt. Die Hoffnung gebe ich nicht auf :slight_smile:

Scheint für den X genauso zu gelten wie für den S

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass alles auf Automatik und die Temperatur auf 26 Grad sowie die Lüftergeschwindigkeit auf 6 an besten funktioniert.
Beim Laden am Supercharger muss die Lüftergeschwindigkeit dann auf Automatik, sonst kriegt man einen Hitzeschlag. Meistens vergesse ich beim losfahren alles wieder zurückzustellen und kriege nach wenigen Kilometer Fahrstrecke durch kalte Oberschenkel uns kalte Oberarme den dezenten Hinweis die Temperatur und die Lüftergeschwindigkeit wieder zu korrigieren.

Ich höre und lese das oft…ich habe immer 22 Grad eingestellt und auch nach Stunden bei -10Grad ist es immer noch schön warm…sprich absolut keine Probleme mit dem S von Sept 2016.

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Ist bei mir auch so! So gesehen müsste das ja allgemein funktionieren - oder lieg ich da falsch? Wir haben doch die selbe Hardware! :neutral_face:
Ich fahre mit Einstellung „Automat“ und 20° Innentemperatur!

Beim S gibt es Baureinen ohne Probleme und welche mit. Ob es beim X auch so ist wird sich noch zeigen

Bei der rueckfahrt das genau gleiche problem. Stelle ich vorne auf 28grad dann kann man vorn im tshirt sitzen, hinten hats minusgrade.

Irre…

Ich haette niemals gedacht dass ein 132.000 eur auto so viel probleme machen kann wie mein mx. Schon langsam wirds oede.

Das Thema mit der Heizung ist lästig und wird seitens Der Amerikaner derart ignoriert, dass nur eine Sprache hilft: Mangel melden, Nachbesserung einfordern und Wandlung androhen und notfalls durchziehen. Erst wenn Tesla ein paar Fahrzeuge mit immer dem gleichen Problem zurück nehmen muss wird man sich des Themas ernsthaft annehmen.

Seit dem letzten Software-Update kann ich nichts schlechtes mehr über die Heizleistung sagen!!!
Auch in den letzten beiden Wochen bei Minusgraden steht morgens der Temperaturregler auf 21 Grad (Synchron rechts, links und hinten) und nach ca. 10 Minuten muss ich auf 19 - 20 Grad Nachregeln, da es zu warm wird.
Dieses Heizverhalten konnte ich zuvor weder beim S-Modell in 3 Jahren gebrauch noch zuvor beim X-Modell feststellen. Wenn an der Software an dieser Stelle nicht mehr „verschlimmbessert“ wird, bin ich voll zu frieden!

PS. Wir fahren im Winter weder mit dicker Thermokleidung noch mit leichtem Hawaiihemd :smiley:

Hi,

Als ich Anfang Januar mit unserem Model X in Kanada mit 6 Leuten im Auto stundenlang bei - 15 Grad und 21 Grad Innentemperatur rumgefahren bin (SuC Kelowna zum SuC Hope) war die Temperatur gut, niemand war es zu kalt inkl. Frau, Kinder und Oma. Allerdings mussten wir auf zwangsweise Zuluft sowie manuell Stufe 5 Lüfter anstatt Auto stellen - mit Auto wird ja immer wieder auf Umluft gestellt und dann beschlagen die Scheiben, selbst wenn dann die Lüfter automatisch aufdrehen…

Ich finde also im X eher die Automatik für Zuluft/Umluft und für die Lüferdrehzahl verbesserungswürdig - die Temperatur ist OK.

Cheers Frank

Ich habe doch geschrieben wodran es liegt. Kein Tipps befolgen und dann rummosern.

Porsche hat bei mir innerhalb von zwei Jahren auch nicht geschafft, die Bremswarnleuchte auszubekommen - Fehler und Preis hängen also nicht direkt zusammen.

Same here. 0 probleme mit einem S aus 12/15…

Gesendet von meinem Oneplus 3

Hallo,

seit wir im Dez. 14 den ersten Tesla bekommen haben, liegt bei mir und meiner Frau auf dem rechten Lenkrad-Scrollrad die Lüfterdrehzahl.
In meinem X funktioniert die Heizung gut.
ABER, die Temperaturkalibrierung ist nicht passend und der Auto-Modus nicht´s für mich.

Ich fahre, wie einige hier schon geschrieben haben, im X bei -10°:

  • mit 24 oder 25 Grad Solltemperatur.
  • Luftauslass manuell auf UNTEN
  • AC auf AUTO
  • UMLUFT auf AUTO
  • Lüfterdrehzahl auf dem Scrollrad (meist Stufe 4-5)

WICHTIG beim X ist noch für Neulinge, die hintere Heizung für die 2. und 3. Sitzreihe
wird über Sitzbelegungserkennung ohne Passagiere im AUTOMODUS DEAKTIVIERT!!
So kommt bei Berg- und Talfahrt im hügeligen Gelände oftmals ein Schwall Kaltluft nach vorne.
Daher mein Tipp, die Heizung für HINTEN auch nur mit Beifahrer auf manuell stellen und mitlaufen lassen.

Des Weiteren habe ich schon oft nach der Fahrt erlebt, dass die Fondpassagiere an den Düsen herumgestellt haben.
Z.B. wenn ich die hintere Düse an der Mittelkonsole ganz nach aussen stelle (Beim 6-Sitzer auf die Knie der Fondpassagiere) ist Sie eben aus !!

Fazit: Die Heizung funktioniert!!
Mann kann aber einiges falsch machen (siehe oben) und der AUTO-Modus ist nicht gut für mich (gilt aber auch für meine Mercedes und AUDI-Fahrzeuge).

Grüße SuCseeker

Gestern morgen bin ich Stuttgart–Zürich gefahren, bei Außentemperaturen von -5 bis -10°C. Heizung auf Automatik, 20,5–21°C, Range Mode aus. Temperatur war für mich fast immer gut. Einmal kam die Sonne raus, da wurde es gefühlt kalt, aber wie ich schon an anderer Stelle schrieb, kann das objektiv nicht bestätigt werden. (Ich hatte auf einer anderen Fahrt mit einem Thermometer innen gemessen und wenn es bei Sonne „kalt“ wurde, war die gemessene Temperatur faktisch die höchste überhaupt.)

Ernüchternd war für mich der Stromverbrauch. Nach Frühstücksstopp in Sulz a.N. sollte ich mit 29% in Zürich ankommen. Ich bin in D 130 km/h gefahren, in CH was erlaubt war. Tatsächlich bin ich mit 18% angekommen. (So stark hat sich das Navi noch nie verschätzt.) Wenn ich ein bisschen rechne – unter Berücksichtigung, dass nach dem Stopp der Akku wirklich warm war – muss die Heizung die ganze Zeit 3-4 kW gezogen haben.