Hebebühnen in Werkstätten

Hi!
Habe hier gesucht und nicht gefunden…dachte dass das Thema bestimmt schonmal wo war.

Wenn ich mit dem Wagenheber an den MX gehe, nutze ich dieses Tool mit dem Nibbel (JackPad Wagenheber Adapter), um den Wagenheber anzusetzen.

Wenn ich es nun in eine Werkstatt bringe, um zB Reifen zu wechseln, haben die das normalerweise nicht. Muss ich das dann kaufen und denen hinlegen, dass sie das nutzen können? Oder können die das auch so? Ohne den Akku zu beschädigen? Muss man das dann extra erklären?

Was habt ihr da für Erfahrungen gemacht?

VG

Knut

Ich nehm die Dinger mit

ich warte zwar noch auf die Auslieferung, hab’ mir aber auch schon Jack Pads besorgt die im Auto bunkern werde. Vermutlich wie ein Regenschirm, dabeihaben heißt nicht brauchen, aber das ist dann auch okay.

2 „Gefällt mir“

Bei den Model S und X benötigt man nicht zwingend JackPads.

Allerdings sollte man bei einem Model S ohne Luftfederung (die man auf hoch stellen könnte) unbedingt darauf achten, dass das Fahrzeug auf eine Zwei-Säulen-Hebebühne (welche mit vier Armen von der Seite das Auto anhebt) kommt, da es bei den Hebebühnen, bei denen man auf eine Plattform fährt, ziemlich eng werden kann (es sei denn, die Plattform ist in den Werkstattboden eingelassen und liegt nicht oben auf).

Mein Reifenhändler des Vertrauens hat fünf Hebebühnen, jedoch nur eine Zwei-Säulen-Hebebühne.
Anfangs musste er für mich immer auch diese eine Hebebühne reservieren.
Mittlerweile hat er sich selber JackPads zugelegt (da er auch des Öfteren Besuch von Model 3 Kunden bekommt) und verwendet die jetzt bei allen Tesla-Modellen.

2 „Gefällt mir“