Haustür (Neubau) öffnen, wie Auto öffnen ... Bluetooth

Hallo zusammen,

wir wollen nächstes Jahr bauen und ich hätte gerne ein System, bei dem die Haustür mit Motorschloss (neben Fingerprint) auch bei Annährung mit meinem Handy automatisch auf geht … so wie bei meinem Model 3. Technisch funktioniert das bei Tesla wohl der Bluetooth LE, richtig?

Kennt jemand so ein System?

Gibt es dabei Probleme? … zb dass die Haustür auf geht /offen bleibt, wenn das Handy in einem gewissen Radius um die Haustür rumliegt?

Danke!
Uwe

1 „Gefällt mir“

Ich glaube NUKI kann das. Aber nach langen Überlegung würde ich trotzdem nur bei Fingerabdruck bleiben:

  • Du musst sicher stellen, dass das Handy im Haus weit genug entfernt ist, sonst wird deine Tür immer wieder auf und zu gesperrt…
  • auch beim Auto (außer Model X) musst du eine Hand frei haben um die Tür aufzumachen → Finger abscannen also doch möglich :wink:
  • Ich habe keine sehr sichere und zuverlässige Lösung gefunden (NUKI hat da auch immer wieder Problem und ist eher eine Nachrüstlösung)
    Beim Bau würde ich Doorbird + eKey nehmen
2 „Gefällt mir“

Bin ein großer Fan von Nuki. Das einzige, was leider fehlt, ist ein ordentlicher Fingerprint Reader. Wir sind aber große Fans vom Keypad geworden und nutzen das sehr gern.

2 „Gefällt mir“

Es gibt inzwischen den ekey Uno für das Nuki.

4 „Gefällt mir“

das mit dem Fingerabdruck würd ich lieber lassen - es gibt kein anderes, biometrisches System, das so leicht zu knacken bzw. zu überlisten ist.

Entweder haben die Dinger mechanische oder elektrische Schwächen und können ggf. mit einem starken Magneten entriegelt werden, oder der Fingerabdruckleser ist DERART simpel zu überlisten, dass Einbrecher leichtes Spiel haben. Problematisch dabei: Da ein solcher „Einbruch“ keine physischen Spuren hinterlässt, wird dir die Versicherung nicht glauben, wenn du sagst, die Tür war abgeschlossen. Somit - wenn das Haus ausgeräumt ist, KEIN Versicherungsschutz.

Es gibt nen Grund, warum sowohl Apple wie auch Google den Fingerabdruckleser sperren und nach Passwort bzw. sonstigen Sicherheitsfunktionen fragen, wenn man das Telefon manuell sperrt. Einfach weil beide wissen, dass die Dinger nicht ansatzweise so sicher sind, wie man immer gern glauben mag.

Gleiches würd ich hier btw. mit Bluetooth sehen. Ein Auto ist ja entweder nochmal manuell abgesichert (sei es in der Garage, an einem sicheren Ort, via zusätzlichem Zahlencode etc.) oder hat zumindest die Tracking-Funktion. Beides entfällt bei der Haustür.

Wenn, dann würd ich ein Türschloss nehmen, das mittels NFC (ähnlich wie die Key-Cards von Tesla) funktioniert. Erstens weil die Karten nicht kopierbar sind, zweitens weil die Funkdistanz so kurz ist, dass man nicht mittels Skimming etwas machen könnte und drittens, weil sowohl Kommunikation und Protokoll so gut verschlüsselt sind, dass es da bis dato noch keine nennenswerten Angriffe gab bzw. gibt.

2 „Gefällt mir“

Habe auch ein Nuki, ist wunderbar - ABER ich habe Auto Unlock seit Beginn aus, das ist mir einfach zu heikel und es gibt Situationen in denen das definitiv nicht das tun würde was ich will. Wife Acceptance Factor ist auch gering.

Unlock per Komplikation auf der Apple Watch ist komfortabel genug und das Nuki ist insgesamt eine große Erleichterung.

1 „Gefällt mir“

ich kann dir eins sagen, einen Schlüsselschloss öffnet man ohne Schlüssel schneller als einen Fingerabdruck zu kopieren… LockPickingLawyer - YouTube
Da man wohl meistens nicht in einer Bank wohn, werde die Diebe eher die Tür aufbrechen, als Fingerabdrücke zu kopieren :wink:
NFC ist wieder etwas, was man aus der Tasche holen muss und irgendwo halten muss. Genauso unbequem wie ein Schlüssel.
Somit muss jeder für sich selber abwegen was für ihn sicher ist.
eKey kann man protokollieren. Und im Falle des Fallen musst du nur beweisen, dass dein Finger nicht eKey berührt hat, weil du wo anders war. Und bei Motorschlössern ist die Tür immer verriegelt, als ob du mit dem Schlüssel gesperrt hast. So viel zu Versicherung :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Also wir haben einen FSB Türgriff mit Fingerprint, Ekey im Hauswirtschaftraum und ein elektronisches Türschluss. Das funktioniert seit Einzug perfekt und diese ganzen Sicherheitsprobleme die mit den meisten Systemen kommen sind da erst einmal nicht vorhanden,
da das System nicht in der Tür steckt und auch kein Funk hat. Bluetooth würde ich nicht machen, dann wäre bei uns ständig die Tür auf wenn man innen dran vorbei läuft.

Dito was Auto Unlock angeht. War auch nicht mein Bier. Ich lasse mir die Notification pushen, aber ich entscheide, ob die Tür öffnet.

Übrigens ein tolles Feature vom Nuki: jede Nacht zu einer fixen Uhrzeit die Tür abschließen.

ich kann aus ITler-Sicht nur sagen: Fingerabdrucksystme sind komfortabel, aber eben der LPL hat ja selbst schon an vielen Stellen demonstriert, dass die Fingerabdruckscanner teils DERART eklatante Schwachstellen haben, dass man nicht einmal an das „kopieren“ ran muss.

Zu einem Fingerabdruckscanner, der im Außenbereich montiert wird, kommt noch hinzu, dass dieser höhere Toleranzen hat (bzw. haben MUSS), als ein Scanner für den Innenbereich oder gar an einem Smartphone. Eben WEIL er auch auf kleinere Verschmutzungen und Co. reagieren und diese tolerieren können muss.

ich bin selbst ITler :wink:
LPL hat auch meistens bei Fingerabdrucksensoren eher ein Schrott gezeigt und nicht den eKey :wink:
Deswegen habe ich mich mit eKey ein wenig beschäftigt. Draußen sitzt nur der „dumme Leser“, das Hirn sitzt irgendwo im Haus (UV) und von da wird der Motor gesteuert. Klar könnte man eKey auch manipulieren. Ich würde eher die Tür aufbrechen (oder noch einfacher Terrassentür).
Und die, die es unbemerkt überfallen wollen, können immer noch den Türschloss knacken als sich mit IT-Kram auseinander zu setzen…
Wenn du Vorschläge für IRIS-Scanner hast, her damit :smiley:

1 „Gefällt mir“

Iris-Scanner sind ganz nett, aber eben teuer :slight_smile:

für den Heimbedarf würd ich bspw. sowas hier sehen:
image
Das Teil wechselt die Positionen der Zahlen vor jeder Eingabe durch. Sprich: Du musst den PIN schon wissen, kannst nicht abgucken, wo jemand draufgetippt hat UND automatische Angriffe gehen auch ins Leere, da der Automat dafür sehen müsste, wo und was er da drückt bzw. drücken müsste.

Man muss sich halt bewusst sein: Alles, was nach „draußen“ geleitet wird, ist ein Angriffsvektor, den man aufmacht.

1 „Gefällt mir“

Du meinst jetzt aber die Haustür in einem Mehrfamilienhaus, oder?
Ich hab es so:

  • wenn jemand normal klingelt bekomme ich eine Benachrichtigung und kann dann die Haustür öffnen lassen. Wohnungstür bleibt manuell.
  • wenn ich von unterwegs nach Hause komme, wird Ring To Unlock automatisch aktiviert und ich kann klingeln um sofort reingelassen zu werden.
  • an der Wohnungstür hingegen muss ich explizit per AW oder iPhone aufschließen.

Einzige „Gefahr“ die bleibt: wenn in dem kurzen Ring To Open Zeitfenster jemand anderes klingelt, kommt er ins Treppenhaus.

Idee Verstanden, bis ich aber die Zahlen finde vergeht mir die Lust auf so ein System :rofl:
Wie gesagt, jeder muss selbst abwegen was für ihn sicher ist. Für mich ist der Schlüssel unsicherste Möglichkeit…

mag ja sein - aber einen Schlüssel kann man via Schließzylinder entsprechend komplex und schwer machen. Da muss man dann schon das richtige Spezialwerkzeug, handwerkliches Geschick und jahrelange Erfahrung haben, um einen entsprechend sicheren Schließzylinder auf zu bekommen. Wenn selbst etliche Schlüsseldienste daran scheitern und teils minutenlang rumfummeln, ehe sie frustriert doch zum Bohrer greifen, wird ein Einbrecher wohl erstrecht die Segel streichen.

Blicken wir im Gegenzug zum Angriff auf das Fingerabdruck-Pad: Fingerabdruck abgreifen (ein angefasstes Glas reicht), etwas Graphitstaub drauf, Tesafilm drüber, fertig ist der Einmal-Fingerabdruck, den der Sensor futtern wird. Keine Einbruchspuren, binnen weniger Sekunden ist die Tür auf.

Oder aber die NOCH billigere Variante: Phishing aus dem Netz oder gar Belauschen des WLANs, vor die Tür stellen, WLAN-Kommando ans Türschloss, Tür auf. Da gucken nicht einmal die Nachbarn, weil die ja wissen „ach, der hat nen smartes Türschloss und sicher wieder wem den Zugang gewährt. Alles in Ordnung“, während man am hellichten Tage fröhlich und in aller Ruhe das Haus leer räumt und den Transporter belädt.

Und ja, sowas in der Art hab ich tatsächlich schon erlebt. Ein Nachbar hat sogar noch beim Tragen geholfen. Nach dem Urlaub war das Geschrei dann groß, als das Haus fast wie leergekehrt ausgesehen hat. Und die Versicherung hat, wie schon gesagt, NIX bezahlt, weil „keine Einbruchspuren“.

An einem Schließzylinder kannst du indes, wenn es hart auf hart kommt, innendrin noch die Kratzer der entsprechenden Picking-Werkzeuge nachweisen.

2 „Gefällt mir“

Ist für mich NoGo, deswegen auch kein NUKI

eher unwahrscheinlich

und

da muss aber wirklich jemand konkret auf dich abgesehen haben… und da hilft nichts, die finden eine Lösung, egal ob Schlüssel oder Fingerabdruck nachmachen, Finger abschneiden oder deine Augen ausreisen :smiley: Die können auch mit einer Drohne Touchscreen Pad mit ändernden Zahlen beobachten. Du sagst ja selbst, es wird nach der Eingabe verändern, also muss man nur noch kurz davor schauen welche Zahlen eingeblendet waren :wink:

Und genau das meine ich… die „spontanen“ Einbrecher werden sich nicht mit dem Fingerabdruck beschäftigen.
Die nehmen (wenn auch nicht Picking) eher eine Brechstange :wink:

1 „Gefällt mir“

Bin dabei eine Türschloss auf Basis der ESP32-CAM zu bauen.
BT damit die CAM ein FaceID macht. Das ist eigentlich schon alles in der Firmware mit drin und muss nur richtig benutzt werden. :wink:

Doppelhaushälfte – nur eine Haustür :wink:

Ok, weil du vom Klingeln und Türöffnen sprachst :grinning_face_with_smiling_eyes: Dafür gibt es ja den Nuki Opener.

Also ich habe den Nuki 2.0 mit dem Fingerprint und nutze Auto Unlock.

nennt mich Naiv, aber diese Funktion ist super vor allem wenn man die Hände voll hat. Er geht bei mir auch nur auf, wenn ich nur noch ca. 1m von der Tür entfernt bin.

Im Haus mit dem Handy in die Nähe der Tür macht er nichts, es hat ja Geo Fencing und das Auto Unlock wird nur wieder aktiviert, wenn man ausserhalb des Bereiches kommt. Führt bei mir z.B. dazu, dass wenn ich Müll rausbringe, der Autolock eben nicht funktioniert weil nicht weit genug weg.

Der Fingerprint ist für den Kurzen. Kann ich aber eigentlich nicht so recht empfehlen, es braucht EEEEEEWIIIIIGGGG.

2 „Gefällt mir“