Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Hat Bosch Teslas Autopilot entwickelt? Nein - aber:

Als ich heute im Netz unterwegs war bin ich auf eine Werbung von Bosch gestoßen für autonomes fahren. Dachte mir: „hmmm…sieht aber interessant aus, schau mal rein“, mache die Seite auf und dachte ich sehe nicht richtig.

Bilder sprechen mehr als Worte, daher hier ein Foto. Oben ein Screenshot aus dem Werbevideo von Bosch, unten das altbekannte Interieur.

Es bedarf eigentlich keiner weiteren Erläuterung, nur: Augenmerk auf Türgriffe, Bildschirme, Scrollräder, Lenkraddesign…
Wenn man im Video ganz genau hinschaut könnte man sogar meinen da wurde ein Tesla-Logo vom Lenkrad wegretuschiert.

Mir brennt es fast in den Fingern die Pressestelle von Bosch mal anzuschreiben…

Ich sehe das Problem nicht? Ist doch bekannt, dass Bosch mit Tesla testet: automobil-produktion.de/zul … s-392.html

Auch die anderen Zulieferer Retuschieren die Markenembleme aus den Videos, sei es ein Auto von BMW oder Audi oder auch Tesla.

Very old News :slight_smile:

Das wichtigste: Wie krieg ich auch Youtube, Vimeo, Facebook und Co. auf das Display und den großen runden Tacho mit Leistungsanzeige in die Mitte?

Die hatten doch einen Tesla als versuchsträger mit massig Sensoren

Extremely old news:

Inzwischen gibt es auch ein paar neuere Videos:
youtube.com/watch?v=XhewEPfMGWo
youtube.com/watch?v=gUFZBfVqzCM
youtube.com/watch?v=g8KrecHhMw0
youtube.com/watch?v=KwD1hjlbhwU

Ich finde es halt etwas frech von Bosch, die Grundfunktionen eines Teslas zu nehmen (eigene Unfähigkeit?), Zusatzfeatures zu verbauen und es dann als ein eigenes System zu vermarkten. Und dann zu allem Überfluss auch noch das Werbevideo manipulieren dass man ja nicht sieht dass es ein Tesla war…

Welche Grundfunktionen des Autopilot haben sie Deiner Meinung nach denn übernommen? Hast Du dafür Belege? Wäre interessant zu wissen, welche Funktionen sie übernommen haben.

Ich bin mir sicher dass da absolut nichts von Tesla hinsichtlich AP drin war, nicht mal die Sensoren. Das war ein altes Modell ohne AP.

Dazu ist das Umbauvideo von Bosch am 19.05.2015 veröffentlicht worden, lange bevor der Autopilot von Tesla freigegeben wurde.

Du solltest also mit Deinen Vorwürfen etwas vorsichtiger sein, denn ein wesentlicher Teil des AP1 basiert auf Bosch Technologie.

Eben vor allem weil Bosch immer gesagt hat nur Optik ist für ihre System zuwenig, natrürlich hat man Optik aber eben immer auch Radar und inzwischen SS Lidar parallel.

Es wird kein Bosch System geben das nur der Optik oder nur einem Sensortypus vertraut - zumindest ist keines für Level 2+ geplant - und da dem so ist kann man aus der Tesla Systemen nichts nutzen, denn auch Bosch arbeitet natürlich seit vielen Jahren mit AI und NN Systemen - die Bosch Objekte haben hier einfach 2 Dimensionen mehr.

Vor 2 Wochen habe ich diesen Tesla in Bietigheim gesehen. Ich war gerade am laden an Bietigheims einziger öffentlicher Ladestation, welche im Industriegebiet direkt vor dem Tor von Porsche platziert wurde. Die haben noch ein MX umschwirren, welches ähnlich bestückt war, konnte den aber nicht fotografieren.

Der Tesla scheint jedenfalls auf Tesla Deutschland zugelassen zu sein (M -TM)

Jeder kann ein TM Wunschkennzeichen bekommen oder TM durch Zufall zugeteilt bekommen.

Ja, ist mir auch klar, daher natürlich nur eine Vermutung, aber wäre schon Zufall wenn es anders wäre.
Oder hat Bosch seinen Sitz in München?

Das war sicher eher ein Protoyp der TU München oder sowas die halt bei einem der Zulieferer war.

Ganz einfach weil die Bosch Test-Fahrzeuge keine Aufbauten mehr sondern vollintegrierte Lidar und Radar Senoren - Rotationslidar ist Vergangenheit - weil natürlich die Endprodukte SS Lidar haben werden.

So sehen Bosch Fahrzeuge aus cdn.newsapi.com.au/image/v1/5ca3 … width=1024 (6x Lidar + 6x Radar + Optik) diese wie auf dem Foto mit Münchner Kennzeichen abgebildeten Rotationslidar Aufbauten gibt es doch kaum noch im F&E Automobilherstellerbereich diese Stadium hat man doch längst* hinter sich gelassen.

*Längst in Relation von F&E hier seit spätestens Mitte 16.

Hinsichtlich Rotationslidar Lidar liegst Du falsch. Rotationslidar ist der Standard, SS Lidar ist noch die Ausnahme und wird nur nur für sehr spezielle Anwendungen verwendet.

Man muss auch zwischen Forschungsfahzeugen zur Gewinnung von Referenzdaten, und Testfahrzeugen unterscheiden. Für erstere geht kein Weg an einem Velodyne auf dem Dach vorbei, während Testfahrzeuge seriennahe zusätzlich zu den seriennahen Sensoren zusätzliche kleine Rotationslidar als Referenz verwenden. Auch wenn lettere nicht wie Rotationslidar aussehen so stecken in den Gehäusen welche drin, haben aber nur 4 statt 64 Messebenen und eine geringere Genauigkeit.

Wenn Du behauptest das sei anders würde ich Dich bitten das gleiche zu tunwie ich also ein Bosch Fahrzeug jünger als 6/2016 Jahr das noch einen Rotationslidar hat. Und bitte mit einem echten Bosch Testfahrezeug die alle mit dem Bosch Logo foliert sind keines das irgendeine wilde erfundene Geschichte hat und aungfeblihc aus Vetrschwörungsgrund XY in einem angeblichen Stealth Mode unterwegs sein soll :smiley:

DIe Bosch Systeme sind eben wie allen anderen Nvidia basierend, Delphi, Conti MobilEye inzwischen auch nicht mehr so weit von der Markteinführung entfernt (zumindest Level 2+ bis 3) - Rotationslidar ist nicht in der Serie umsetzbar - die letzten Bosch Autos die das hatten waren doch die die BMWs - und das ist einige Zeit her.

Die bekannten sind die hier
der neueste australische
static2.businessinsider.com/imag … %20030.png
die alten deutschen
blogs-images.forbes.com/dougnewc … height=868
cdn.shopify.com/s/files/1/0196/5 … 6698868780

Tut mir leid, aber ich habe täglich mit solchen Messsystemen zu tun. :unamused:

Du kannst das Prinzip bei Bosch auch in der Patentanmeldung nachlesen.

Ohne Spiegel kommen derzeit nur sogenannte Flash-Lidars aus. Diese funktionieren dann wie eine Videokamera, nur dass für jedes Pixel auch noch die Distanz zur Verfügung steht. Die Auflösung ist aber geringer und deshalb werden diese in erster Linie für den Nahbereich für Fußgängererkennung eingesetzt.

Valeo hat eine Variante wo mehrere Lasestrahlen senkrecht scannen.

Habe den Bosch-Tesla auf mal der A81 erwischt. Hier die Bilder (Twitter)