Happiness achieved

So, heute habe ich Model-3-Nirwana erreicht, darum wollte ich kurz meine Erzählung zum Thema Auslieferung, Service usw teilen - und wenn es nur ein Gegenpol zu den Berichten der vereinzelten Pechvögel ist, damit sich Leute auch mit einem positiven Erwartungsbild vorfreuen können.

Habe meinen Wagen am Dienstag (vor drei Tagen) in Weinstadt abholen können, nachdem es zuvor zwei Terminverschiebungen gab (von original Freitag auf Samstag, dann auf Dienstag). Die Abholung ging sehr flott und unprätentiös, und jetzt Anfang Q2 war deutlich Entspannung in dem Laden. Papierkram zackig, nettes Mädel hat mir kurz das Auto gezeigt, go. Ich habe mich nicht groß damit aufgehalten Checklisten durchzugehen oder penibel jeden Oberflächenzentimeter abzusuchen, Kabel und UMC-Tasche waren im Kofferraum.

Was mir bei der Abholung bereits aufgefallen ist - und zu Hause in dem Licht/Schattenwurf meiner Garage noch deutlich mehr: die Fahrertür hing hinten deutlich nach unten, die Tür dahinter ebenfalls aber weniger, und die Heckklappe war ein paar mm zu weit rechts montiert.
Somit habe ich Dienstag abend eine Mail an das SEC Stuttgart geschrieben mit den Punkten, und wurde Mittwoch morgen direkt angerufen und mit dem hiesigen Tesla-Partner-Bodyshop in Kontakt gebracht. Mit denen habe ich noch am Dienstag einen Termin für die Justage vereinbart, was darauf hinauslief dass das Auto heute (Freitag) morgen vor meiner Arbeitsstätte mit Hänger abgeholt wurde und am Nachmittag wieder vor die Tür gebracht.
Parallel habe ich heute morgen zum ersten Mal die UMC Tasche geöffnet, weil ich sie zum ersten Mal überhaupt in die Hand genommen habe um die Ordnungshilfe von Amazon in der Kofferraumsenke zu platzieren. Die Tasche kam mir sehr leicht vor, und siehe da - waren zwar die Euro-Adapter drin, aber nicht das eigentliche UMC Kabel. Dementsprechen habe ich heute morgen wieder eine kurze Mail an SEC Stuttgart geschrieben - und wurde innerhalb von wenigen Stunden zurückgerufen mit der Ansage „eines hätten wir noch hier, wenn Sie mögen können Sie heute noch vorbeikommen und abholen, oder wir schicken Ihnen das“. Nachdem das Auto früher als erwartet vom Bodyshop zurück kam und ich eine Lücke im Terminkalender hatte bin ich kurz abholen gefahren, allein schon um mal im SEC vor Ort gewesen zu sein (ein Dorf weg von meinem Büro).

Zusammenfassung: seit heute Nachmittag sind Türen und Heckdeckel perfekt justiert, alle Ausstattung ist da (auch wenn ich das UMC wahrscheinlich nie brauchen werde), und final kamen auch noch die letzten bestellten Kleinigkeiten von Amazon (Ablagefach in der Mittelkonsole, primär). Auto ist jetzt 100% so wie ich es haben wollte, der Service des SEC Stuttgart war meiner Empfindung nach hervorragend, und auch vor der Auslieferung habe ich mich durch meine Betreuerin von Tesla sehr sehr gut unterstützt gefühlt. Ich habe allerdings nach 1-2 anfänglichen Versuchen nie wieder den Weg via Hotline gewählt, sondern ausschließlich per eMail kommuniziert und ggf. um Rückruf gebeten.

Bin immer noch geflash von dem Auto, der Sprung ist schon erheblich wenn man von etwas klassischerem kommt (=von nicht-Tesla) - aber:
Kalibrationsfahrt, Software update, homelink, alles klappte am Dienstag wie am Schnürchen. Ich hatte heute kurz vor Ankunft zu Hause einen reboot der Displayeinheit; das scheint nichts völlig ungewöhnliches zu sein, allerdings hoffe ich natürlich dass das die Ausnahme bleibt.

Was mich bei dem Wagen mit am meisten beeindruckt - auch wenn das nicht wirklich Teil der Kaufentscheidung war - ist die Leistung bzw Leistungsentfaltung. Verbrenner sind einfach kein Faktor mehr beim sich-durch-den-Verkehr-bewegen - beim losfahren an einer Ampel, beim in-eine-Lücke-hüpfen, völlig egal. Gleichzeitig völlig lautlos, ohne Hektik und Drama.

Ich denke ich hatte insgesamt eine gute Portion Glück, vor allem auch mit den Ansprechpartnern bei Tesla, dementsprechend ist es mir leicht gefallen mich in deren Arbeitslast-Situation hinein zu versetzen und ohne Einschränkung freundlich und entspannt zu bleiben.
Ich tippe die Weinstadt-Orga wird in nicht allzu ferner Zukunft wieder geschlossen werden, wenn die initiale Liefer-Welle vorbei ist und die Bestell/Auslieferungszahlen ein normaleres Niveau erreichen; es ist natürlich ungewöhlich dass 60tEUR Neuwagen von einer Wiese in Hintertupfing aus übergeben werden, ohne echte Qualitätskontrolle oder finale Feinjustierungen - auf der anderen Seite sind wir nun mal mit diesem Model-3 Schwung in einer Ausnahmesituation, und wenn die dauerhaften Verkaufszahlen sich in normaleren Regionen einpendeln dann vermute ich schwer dass Tesla diesen Teil der ‚Experience‘ auch wieder eher in den Griff bekommen wird.

Anyways, my 2 cents - jetzt noch ein Foto von ‚Redshift Rider‘ :smiley:

Gratulation! Ich find es ziemlich taff ohne Elektrowagenerfahrung einen zu kaufen. Bei mir is es eher umgekehrt. Hab bislang Test- und Probefahrten mit M3, MX, MS, Sion, Kona, Zoe und vor Jahren die B-Klasse aber noch kein E-Auto in der Garage. Wird echt Zeit, das die günstigeren M3’s nach Europa kommen :slight_smile:

Wir fahren seit einem Jahr einen Sixt i3… das Model 3 hat jetzt den Hauptwagen ersetzt, somit sind wir voll elektrisch unterwegs.
Gebrauchte Zoes gibt es ab um die 10tEUR… damit werden wir asap den i3 ablösen.