Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

handelszeitung:Staatsanwalt hat Tesla Bildschirm im Visier

soeben gefunden:

http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/staatsanwalt-hat-tesla-bildschirm-im-visier-559348

noch in der Schweiz, bald in D??

Klar, das muss man jetzt ausfechten bzw. aussitzen. War zu erwarten, wird aber langfristig keine großen Auswirkungen haben.

Vielleicht war es schlau von Tesla, dass sie den Webbrowser bis jetzt während der Fahrt nicht sperren. So haben sie noch ein As im Ärmel: Wenn alle Stricke reißen, können Sie die Sperre widerstrebend nachreichen – das ist kein großes Zugeständnis, dürfte die Gemüter in den Behörden aber beruhigen. Und dann machen wir einfach weiter wie bisher… :wink:

Der umtriebige Staatsanwalt Boll hat sich also eingeschaltet. Musste ja so kommen. Auch die Bedienung des Bildschirms im Zoé kann schon ablenken, und wie viele Unfälle passieren wohl, weil wieder mal einer eine SMS während dem Fahren schreibt? Was ich persönlich auch recht gewöhnungsbedürftig finde ist, dass sogar während dem fahren im Internet gesurft werden kann (stimmt doch, oder?). Hier würde ich eine Deaktivierung während dem fahren begrüssen.
Aber die Fahrzeugbedienung? Das wird wohl in Zukunft immer mehr ein Touchscreen sein, hunderte Schalter oder die Dreh-Zieh und Drückbedienelemente lenken wohl auch ab…

Grüsse
reto (der zum Glück noch nie etwas mit Hr.Boll zu tun hatte…) :wink:

Du musst ja nicht. Ich mache es zum Beispiel auch nicht – aber der Beifahrer/die Beifahrerin freut sich schon sehr, wenn Wikipedia oder auch Öffnungszeiten und Eintrittspreise einer Attraktion am Zielort direkt greifbar sind. Dafür extra anzuhalten wäre ja wohl Quatsch.

+1 Ein Beispiel, das mir aktuell einfällt: Porsche Panamera (ist wohl in allen Porsches tendenziell ähnlich). Da gibt es dutzende von Knöpfen, die alle fast gleich aussehen. Und die liegen nicht mal im Blickfeld vor dem Fahrer, sondern auf der Mittelkonsole, unter dem Unterarm. Wenn man damit mal konfrontiert war, kommt einem der Touchscreen im Model S vor wie ein Geschenk Gottes!

Die Kritik ist gegenstandslos. Wie oft braucht man die Nebelleuchten? Und die „mehreren Ebenen“ sind genau eine. Die eine Ebene, in der dann der Knopf liegt, wird ergonomisch günstig über einen riesigen Button ganz unten links in der Ecke vom Display aktiviert, ist also auch einwandfrei ohne Blickkontakt erfühlbar.

OMG
Uns und Tesla bleibt aber auch wirklich nichts erspart :imp:

  • ich denke das Ganze ist nicht haltbar: ….der Fahrer muss besorgt sein, dass er keine Tätigkeit ausübt die das Führen eines Fahrzeugs erschwert… FERTIG
    Ich hätte eher in USA mit so einem Quatsch gerechnet- dort ist ja nach 1,5 Jahren noch keiner auf diese unglaublich bornierte Idee gekommen!
    Der Herr Staatsanwalt Boll möchte sich mal wieder profilieren und sich die Finger verbrennen - denn dann können wir alle zugelassenen Autos abmelden - hmmm
    und wenn er es doch für den Kanton Zürich erwirk … soll dann Tesla mit den regionalen- „downgrades“ auf die ebene Schweizer Kanton gehen - I don’t think so :unamused:

BTW: vielleicht hat ja Tesla den webbrowser extra so langsam gemacht, dass man während der Fahrt nicht in Versuchung gerät :mrgreen:

Da drängt sich bei mir die Frage auf, hat der besagte Staatsdiener keine anderen beruflichen Aufgaben, denn ich würde das eher als Verschwendung von Steuergelder bezeichnen! Ist sein Beruf wirklich so langweilig, oder steckt doch jemand anders dahinter? So viel Intelligenz kann doch ein einzelner Beamter doch nicht aufbringen :laughing:

lg k

Als erstes habe ich mich gefragt, ist schon 1 . April?

Als zweites, dahinter steckt die Autoindustrie. (Verbrenner) :laughing:

Das ist schon daher Blödsinn da die Grundaussage falsch ist. Ich fahre erst 1,5tkm im MS und mir ist bereits der 17" Screen beim Fahren völlig schnuppe. Das mag den interessierten Staatsanwalt so gefesselt haben das er nicht mehr wegsehen konnte beim Erstkontakt. Aber in der Praxis spielt das überhaupt keine Rolle. Und das zu beurteilen steht ihm weder zu noch ist er qualifiziert. Bei Audi kann man auch Funktionen von Knöpfen alternativ tief im MMI einstellen, das macht aber in der Fahrt kein vernünftiger Mensch.

hhmm, wissen wir denn, welche Webseite besagter Autotester aufgerufen hat ? Ich kann mir einige Webseiten vorstellen wo er tatsächlich ständig völlig abgelenkt ist :mrgreen:

Big (Tesla) Brother knows :smiling_imp:

Er wird doch nicht auf das tff Forum gestoßen sein? :astonished: :mrgreen:

Bestimmt könnte man den CAR-Systemknopf auch aufs Lenkrad legen.
Dadurch reduziert sich das angebliche „3 Ebenen Menü“ zum Einschalten des Nebellichts
auf einen einzigen Klick am Touchscreen.

Ich wusste eh noch nie was mit dem Telefon Button am Lenkrad anzufangen…
und Handy hab ich beim Autofahren sowieso keines duck und wech

waas geht das die Executive an, das ist Sache des gesetzgebers

lg

eberhard

Der Herr Staatsanwalt durfte einmal im Tesla Model S mitfahren. Das hat ihn so sehr beeindruckt, dass er einen Weg gesucht hat dieses Erlebnis möglichst oft zu wiederholen. Für die Untersuchung muss er nun zur Beweissicherung ein MS sicherstellen und täglich seine Untersuchung zur Ablenkung durch den 17" Bildschirm kostengünstig auf seinem Arbeitsweg durchführen.

Gruß,
EVduck

Du meinst Slashdot? :ugeek:

20Minuten hat das Thema ebenfalls aufgegriffen.

Am Ux/UI könnte Tesla wirklich noch einiges aufbessern. Aber anders als manuelle Knöpfchen lässt sich das über ein Softwareupdate realisieren. Am liebsten wär’s mir, wenn man einen kleinen Widgetscreen selber zusammenstellen kann. :nerd:

Aber ansonsten zu dem Thema:
So spannend ist das UI nicht, dass ein rationaler Mensch sich davon ablenken lässt, dazu ist das Fahren mit dem Auto viel zu berauschend. Aber Anwälte haben ja auch nicht besonders oft mit rational denkenden Menschen zu tun :smiling_imp:

Für mich ist das ein typisches Problem des Generationenwandels. Selbst wenn es jetzt noch Aufsehen und Unsicherheit erregt, wird es sich kaum abwenden lassen, dass grössere Displays mit mehr Multifunktionalität (auch über Sprachsteuerung) in die Autos wandern.

Das ist wohl ein schlechter Scherz!?!?!?

20min.ch/finance/news/story/ … --12745731

Was meint ihr darüber?

Hallo.

Jedes neue Fahrzeug braucht eine Eingewöhnungs Phase, egal ob mit Touchscreen oder mittels Schaltern.
Das braucht ein paar mal um das im Schlaf zu können.

Von daher ist eine Ablenkung überhaupt anfangs normal…

Wer hat schon bei einer Probefahrt den Schalter für die Nebelschlussleuchte auf Anhieb ohne Nachsehen gefunden…

Der Anwalt ist definitiv von der Verbrenner Industrie gekauft…

Verstehe die Gedankengänge nicht…

Gruss

Mario

All eure Aussagen sehe ich genau so. Nur - entscheidend ist schlussendlich was entschieden wird. Und sollte diese ganze Geschichte wirklich durchfallen frage ich mich, ob eine Anpassung der Software so einfach möglich wäre und ob Tesla überhaupt für den „kleinen“ Schweizermarkt bereit wäre so was ins Auge zu fassen. Und wenn ja, wie lange so eine Anpassung dauern würde.
Und zu guter letzt, was machen die Käufer wie ich einer bin, bei denen das MS bereits in der Pipeline steckt?

20min.ch/finance/news/story/ … --12745731

Das es deswegen zu mehr unfällen kommt wage ich bei der geringen Stückzahl im moment zu bezweifeln. Schlussendlich finde ich aber auch das es sich Tesla etwas leicht macht und gerade das surfen im Internet während der Fahrt ist durchaus fragwürdig.

Da die Diskussion über die Bedienweise des Model S dadurch wieder aufgefrischt wird, und diesmal auch viele im Forum schon eigene erfahrungen damit im Alltag gemacht haben, was denkt ihr darüber?

Ich persönlich finde den Grossen Bildschirm natürlich toll, und vorallem beim Navigieren finde ich die Geteilte Ansicht zwischen Bildschirm und Tacho ziemlich gut. Aber die kleinigkeiten… leider Zeigt das Navi beim Tacho die weitere Wegführen erst viel später an als google, weshalb ich auch dafür meist eher in die Mitte schaue.

Auch vermisse ich ab und an durchaus das habtische feedback von knöpfen. Das blinde bedienen des Fahrzeugs ist somit einfach nicht mehr möglich, gerade im bereich der Klimaanlage muss der blick gaaanz nach unten wandern um was zu ändern, und dann noch vielfach in einem Untermenu. Ähnlich verhält es sich beim licht (wir schweizer müssen nun mit Taglicht fahren, der Tesla schaltet aber automatisch ab zur zeit), bei öffnen der Ladeklappe, Fahrwerkshöhen usw.

Mein Fazit: Die software hat durchaus noch potential nach oben. Ausserdem hätte ich gerne mehr knöpfe. Z.B. am Lenkrad hatte mein Prius einige knöpfe mehr, mit denen konnte man die Klimaanlage besser bedienen, Anrufe entgegennehmen, die Stereo anlage bedienen usw. Man könnte die immer noch frei zuweisbar machen können.