Haltbarkeit der 19" Reifen beim MYLR

Hallo zusammen,
ich bin auch einer der Neulinge, der derzeit den Switch weg vom Verbrennen toter Saurier zum Elektrozeitalter plant. Derzeit steht bei mir das MYLR via Insta-Drive ganz oben auf der Wunschliste. Es soll das Kassenmodel werden, mit 19" Felgen.Da ich runde 25Tkm im Jahr fahre, stellt sich natürlich die Frage, ob sich das Reifenpaket von Insta-Drive rechnet.
Wie sind eure Erfahrungen? Wie lange halten die Reifen bei euch?

Viele Grüße!

J

Was genau ist denn das Reifenpaket?
Die Sommerreifen auf meinem MYLR sind fast 25.000 km gelaufen und die Verschleißanzeiger zeigen noch nichts an, sind noch gut.
Ich rechne deshalb mit 30-35.000km Laufleistung locker.
Grüße

Reifenpaket? Haben die auch ein Spiegelpaket, falls die mal schmutzig werden? :wink:

1 „Gefällt mir“

Wenn das Fahrwerk korrekt eingestellt ist halten die Reifen ca. 35-50 tkm. Wenn nicht keine 10 tkm. Es gibt keinen echten Unterschied zum Verbrenner, denn man nutz ja nie die volle Leistung „aus dem Stand“. Auf der BAB ist man eher langsamer unterwegs was den Reifenverschleiß deutlich reduziert. Somit mach es wie beim Verbrenner…
Bei rein heckgetriebenen BEVS ist das anders…

Hmm, hilfreich wie ein Kropf.

Aber zur ursprünglichen Frage, Ob man über das Jahr (und die Kilometer) kommt, bestimmt auch der Gasfuß. Spaß am Beschleunigen ist da ziemlich kontraproduktiv.

Es hängt ziemlich an dem Fahrverhalten (Beschleunigung, Kurvengeschwindigkeiten). Aber auch Luftdruck und , wie niubee ja schon sagt, an den Fahrwerkseinstellungen.

Ich habe noch nie an einem Fahrzeug etwas am Fahrwerk einstellen lassen. Hatte auch noch nie irgendwelche Probleme mit unerwartet hohem Reifenverschleiß. Hier wird häufig völlig überzogen mit dem Sargdeckel geklappert. Fahren und gut iss.

Klar rechnet sich das Reifenpaket. Für den, der es anbietet. Ist ja nicht die Caritas.

2 „Gefällt mir“

Nun ja ich hatte noch keinen Tesla der wirklich geradeaus gefahren ist. Das deckt sich mit den Aussagen von ReifenReber, AT Zimmermann und Nicks Garage. Aber was wissen die schon… :joy:

Im übrigen…beim MS kann man kaum die HA korrekt einstellen. Da muss man immer mit einem Kompromiss leben.

Ja das ist sicherlich auch ein Teil davon aber leider haben sie recht. Ich persönlich war nach der Fahrwerksvermessung von Tesla beim der freien zum Vermessen (Wagen hat gezogen und zwar deutlich). Die Werte waren zwar im „Rahmen“ der Tesla Norm aber eben nicht i.O. Nach der Einstellung der freien war es ok aber auch nicht perfekt. Messprotokoll habe ich noch hier. Man sieht einfach das Thema der HA. Da haben sie auch die Hand gehoben…

Beim MY P hatte ich extra darum gebeten, dass man sich um das Thema vor der Auslieferung kümmert und das MY P ist schon gut eingestellt. Nicht perfekt aber gut.

Somit es ist immer eine Frage des Anspruchs. Viele fahren mit defekten Querlenkern rum und sagen da ist alles ok. Einige hören eben ein leichtes dumpfes Brummen beim MY P weil das Fahrwerk nicht 100% passt. Jeder Jeck ist anders aber am Reifen wird man es am Schluss immer sehen.

Deshalb sind die 120 Euro für eine Vermessung bei jedem Tesla gut investiertes Geld (das kann inzwischen jede freie).

z.B., wie man Umsatz im Geschäft mit der German Angst macht?

3 „Gefällt mir“

Danke erst einmal für eure Autworten.
Kurz zur Erklärung, warum ich das Paket in Betracht ziehe:
Insta-Drive verlangt für das Reifenpaket 34 Euro im Monat. Macht also 408€ im Jahr. Das Paket enthält den Saisonbedingten Räderwechsel und die Einlagerung der Räder. Auch der Austausch verschlissener Räder ist laut Angebot dabei. Ich fahre im Sommer runde 12-14.000km, im Winter dagegen eher weniger. Der Räderwechsel und Einlagerung machen bei ATU 238€ (2x119€). Der Rest wäre letztlich also eine Wette. dass die Sommerreifen nach 30TKM runter müssen. Sicher ist das Geschäft auch für Instadrive ein Geschäft. Die haben ebensowenig zu verschenken wie ich, da der Preis aber eine gewisse Relation hat, erscheint es mit nicht als „Geschäft mit der german Angst“. Immerhin kostet ein Reifen kanppe 200€, wenn ich das richtig gesehen habe…

Ist Insta-Drive nicht ein Ösi-Anbieter?

@Raven2019 : gibt es auch eine „Austrian Angst“ oder sind die furchtloser? :wink:

Die Aussis haben keine Angst aber die Austrians schon. :wink:

1 „Gefällt mir“

D.h du bekommst mit dem Reifenpaket auch einen Satz Winterräder um 3000 dazu oder?!

Damit verteilen sich die 34,- nicht nur für Räderwechsel, deren Versicherung gegen Reifenschäden? sondern inkludieren auch den Satz Winterräder.

Wenn du es über die Firma nehmen kannst als Firmen/Mitarbeiterwagen, dann ist es sinnvoller es dazu zu nehmen. Als Privater löhnst du für die Kosten noch schön brav Einkommens- und dann auch noch Mehrwersteuer. 34,- kosten dich Privat um die 50-75 EUR je nach Steuerlast (in AT, DE vmtl. ähnlich).

@rsarkezi: bei dem Paket von Insta-Drive ist der zweite Satz Reifen immer mit im „Easing“-Angebot. Die schnüren ein Rumdum-Sorglospaket mit Wartung, Versicherung etc, was nach meiner Rechnung schon Sinn macht. Auch die AGB, was mit dem Auto nach der Rückgabe an Schäden akzeptiert werden finde ich glasklar und eindeutig beschrieben. Sicher verdienen die Damit noch genug, aber für den Kunden macht das Paket zumindest nach meiner zugegeben nicht sonderlich zeitintensiven Recherche auch Sinn.