Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Hallo aus Zürich

Meine Leidenschaft ist das Testen von moderner Technik und Software.
Darüber hinaus besitze ich eine grosse Musik- und Film-Sammlung. Vermutlich bin ich auch einer der wenigen Zattoo-User mit mehreren Abonnenten und Tausenden von erlaubten Recordings.

Eigentlich lohnt sich ein neues Auto für mich im Moment nicht, da ich pro Jahr nur etwa 2000 km fahre. Zudem bin ich sehr zufrieden mit dem gebotenen Komfort und der Bedienungsfreundlichkeit meines 19 Jahre alten Jaguar XJ8. Als Hifi-Fan stört mich vor allem, dass ich meinen Hires-Player nur über einen Kassettenadapter anschliessen kann. :wink:

Die kürzliche Modell-S-Probefahrt hat mir sehr gut gefallen, vor allem das exzellente Beschleunigungsvermögen und das niedrige Geräuschniveau fand ich sehr beeindruckend.
Einen ausführlichen Hörtest habe ich ebenfalls durchgeführt. Die Klangqualität ist sehr gut, befindet sich jedoch nicht auf dem Niveau meiner Studio-Monitore mit Scan-Speak-Chassis.

Willkommen. An moderner Technik und alter Software soll es bei Tesla ja nicht mangeln :slight_smile:

Vielen Dank. Meinen Highres-Player konnte ich auch am Model-S nicht anschliessen, dh. weder über USB noch über Aux Eingang. :astonished: Die einzige Alternative wäre noch über Bluetooth.

Dank meinem Audio-Hobby bin ich immerhin an hohe Ströme, welche auch im Modell-S auftreten, gewohnt. Insgesamt habe ich schon 3 Hifi-Geräte abgefackelt. :slight_smile:

Willkommen im Forum.
Hoffe du hast viel Freude mit dem Model S.
Wenn Du nach der Lektüre des Forums noch Fragen hast und / oder mal den Vergleich mit einem alten 2015er S85 mit AP1 haben willst, melde Dich bei mir.

pro Jahr nur etwa 2000 km
Die Gefahr besteht, dass es mehr werden, wenns richtig Spass macht… :slight_smile:

Vielen Dank. Nächsten Samstag besuche ich die angekündigte Tesla-Veranstaltung am gleichen Ort.

Der Autopilot ist ein gutes Stichwort, weil bei meiner Probefahrt das Auto bei ca. 80 km/h und etwa gleich schnellem Gegenverkehr nach links zur Mittellinie gesteuert hat. Zum entgegenkommenden Lieferwagen wäre nur eine seitliche Distanz von etwa 20 cm geblieben.

Diese Situation war mir doch zu gefährlich, insbesondere weil ich gemäss vorheriger Information des Sales Advisors für eventuelle Schäden haftbar war. :astonished: Deshalb habe ich schnell nach rechts gegengelenkt. :slight_smile:

Der Autopilot 2.0 wird hier im Forum sehr Kontrovers diskutiert:

AP (1.0) finde ich auf der Autobahn und im Stau sehr zuverlässig und entspannender als selber fahren und lenken. Die Aufmerksamkeit darf man aber selbst in diesen Situationen nicht vernachlässigen. Auf der Landstrasse gilt dies umso mehr. Der AP2 hat den Ruf etwas weniger zuverlässig zu sein als der AP1. Dies könnte sich aber in den nächsten Monaten ändern.

Hallo pjw

Danke für Deine Informationen.
Deine PN habe ich ebenfalls gelesen. Da ich für diese Funktion noch nicht freigeschaltet bin, kann ich diese jedoch nicht mit einer PN beantworten.

Gruss Beat

Willkommen im Forum,

Auch wenn ich jetzt schon teilweise Schwierigkeiten habe dem Sinn deiner Beiträge zu folgen, bin ich gespannt auf die kommenden :slight_smile:
Und viel Spass bei deiner Evaluation oder hast du dein Model S/X schon bestellt?

Willkommen im Forum

Ich würde Dir noch empfehlen das Geräschempfinden bei Regen und/oder auf der Autobahn bei höheren Geschwindkeiten zu testen.
Von meinen Beifahreren habe ich schon Feedback erhalten (auch ein Jaguarfahrer :wink: ), dass a) die Windschutzscheibe bei Regen lauter als normal sei und b) die Geräuschedämmung in den Türen unterdurchschnittlich seinen.
Mich persönlich stört es (noch) nicht, aber es könnte bei Audiophilen schon einen Unterschied ausmachen.

Falls Du noch eine Testfahrt brauchst, melde dich für Region Zürich Nord bei mir.

Viel Spass im Forum!

Hallo marlan99

Nein, die Bestellung des Modell S ist noch pendent. Nächsten Samstag werde ich mich während der Tesla-Veranstaltung diskret nach Neuigkeiten umhören. :slight_smile:

Mein Garagenplatz reicht auch nur für ein kurzes und ein langes Auto hintereinander, jedoch nicht für zwei lange. :wink:
Zudem fällt es mir schwer, den Buchverlust von ca. CHF 70000 auf mein Auto in einen realen Verlust zu verwandeln.

Hallo pii

Bei meinem Jaguar höre ich nur Windgeräusche vermutlich von den verschiedenen Zierleisten ab etwa 130 km/h, jedoch kein Geräusch von der Windschutzscheibe bei Regen.
Die hinteren Türverkleidungen klappern ab und zu bei wechselnden Temperaturen. Sonst ist das Auto sehr leise.
Im Vergleich zu den hier gelesenen Beiträgen ist das Auto auch fast dicht, dh. wenn ich die Klimaautomatik auf Umluft stelle, spüre ich kaum etwas von den giftigen Abgasen bei stark belasteten Strassen.

Zu audiophil ist mir beim Modell S noch aufgefallen, dass die Positionierung des Hörzentrums mittels Fadenkreuz in Sprüngen verläuft, dh. eine ideale Position habe ich während meines Hörtests nicht gefunden.

Vielen Dank für die angebotene Testfahrt.

Gruss Beat

Heute habe ich nochmals eine Sitzprobe im Modell S durchgeführt. Dieses Auto würde ich gemäss der Fertigungsqualität in die Oberklasse einordnen, während mein Jaguar doch eher zur Luxusklasse gehört. :slight_smile:

Zusätzlich sind meine Bedenken bezüglich Fahrkomforteinschränkungen und Aktivierung des Buchverlusts von ca. CHF 80000 noch nicht ausgeräumt. :wink:

Ich glaube es gibt keinen Teslafahrer der nach dem Kauf weniger oder gleich viele Kilometer fährt als vorher. Also aus deinen 2.000 pro Jahr können 20.000 werden :smiley:
Höhrgenuss liegt im Ohr des Lauschenden.
Auch wenn andere Fahrzeuge Hochwertiger sind ist es für mich klar:
Never Ever Gasoline Cars :laughing:

Seit einigen Jahren rechne ich mit Gesamtkosten von etwa einem Franken pro km. Vor allem deshalb fahre ich nur die unbedingt notwendigen Strecken mit Ausnahme von ca. 800 km pro Jahr für Oldtimer-Rallyes.

Beim Tesla müsste ich m.E. zu Beginn noch einen höheren km-Preis berechnen, dh. für 20000 km etwa CHF 30000.

Gemäss den angesehenen Videos erfüllt das M3 leider nicht meine Mindestkriterien wie Top-Federungskomfort und Luxus-Innenausstattung.
Dabei ist mir aufgefallen, dass in den einschlägigen Videos trotz offensichtlich harten Schlägen bei jeder grösseren Bodenwelle der Komfort besonders gelobt wird.

Selbst in meinem weich gefederten Auto setze ich die 60-er Reifen auf den Komfortluftdruck runter. 40-er Reifen sind nach meiner Ansicht bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 50 km/h in der Stadt und Ueberland eher kontraproduktiv.
Mit dem Komfortluftdruck kann ich auch in 120 km/h-Wechselkurven auf der Autobahn bis an die erlaubte Geschwindigkeitsgrenze gehen. Für längere Hochgeschwindigkeitsfahrten besonders im Sommer erhöhe ich jedoch den Luftdruck. :wink:

Seit früheren fehlgeschlagenen Autokäufen bin ich auch allergisch gegen eine grösstenteils geclipte Innenausstattung. Erfahrungsgemäss halten die Clips nur bei der ersten Montage optimal. Für Korrekturen müsste man jedoch neue Clips verwenden, was meistens aus Sparsamkeitsgründen nicht in Frage kommt.

Meine ganzen Hoffnungen setze ich jetzt auf das vermutlich geplante neue S-Modell.

Hallo Beat,

ich glaube und fast schon überzeugt ein Tesla ist das falsche Auto für dich. Sorry aber du solltest dich wo anders umsehen. Ein Tesla ist ein Auto welches aus Überzeugung und Liebe zur Idee dahinter gekauft wird.

Viele Grüsse
Eric

Hallo Eric

Tatsächlich gefällt mir die ganze MS-Bodengruppe zusammen mit dem Antriebsstrang und der Alu-Karosserie ganz ausgezeichnet. Nach 20 Jahren ist es nach meiner Ansicht auch an der Zeit auf einen modernen Elektroantrieb zu wechseln.
Zudem ist mein Auto nicht besonders sicher, da die Karosserie-Struktur bekanntermassen zu weich ist.

Gruss Beat

Hallo Beat,

Wenn deine Qualitätsansprüche so sind wie hier im ersten Post, dann darfst du wirklich keinen Tesla kaufen. Nur so als Tipp.

Ja, ich habe genügend negative Erfahrungen mit qualitativ mässigen Autos gesammelt.
Beim Renault Safrane z.B. war die Luftfederung undicht. Deswegen ist das Auto etwa alle zwei Wochen auf die Not-Federungslage gesunken.
Ingesamt war ich ca. 20 Male in der Werkstatt, um die Federung zurücksetzen und weiter nach der Fehlerursache zu suchen.

Heute habe ich eine Oldtimer-Besuchs-Tour mit folgender Route absolviert:
Zürich - Birmensdorf - Albispass - Muri - Aesch (Hallwilersee) - Seengen - Beinwil am See - Mosen - Aesch - Muri - Ottenbach - Hedingen - Birmensdorf - Zürich
Die Strecke war ziemlich kurvig und uneben. Ein komfortables Fahrwerk ist m.E. für diese Route Bedingung.
Zudem sind die richtigen Wegweiser teilweise gut versteckt, dh. ohne Navi sind die optimalen Abzweigungen schwer zu finden.

Ich habe mir diese Strecke für meine nächste Modell-S-Probefahrt vorgemerkt. :slight_smile:

Für mein Auto habe ich in einer Jaguar-Garage letztes Jahr ein ziemlich tiefes Eintausch-Angebot erhalten. Um meinen Buchverlust relativ zum Neupreis von 1999 nicht dermassen in einen effektiven Verlust zu verwandeln, habe ich mich dazu durchgerungen, den hängenden Dachhimmel neu beziehen und die ziemlich ramponierten Karrosserie-Seiten neu lackieren zu lassen.
Mein Auto wäre also bereit für einen Eintausch. Jedoch bereitet das Fahrzeug wieder soviel Freude, dass ich den Entscheid noch mindestens bis zum Erscheinen der neuen deutschen E-Modelle in 2021 aufschieben möchte.