Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Hallo aus Frankfurt

Hallo TFF!

Ich bin neu hier, lese aber schon eine ganze Weile mit. Ich habe keinen Führerschein, und war in meinen bisherigen 34 Lebensjahren noch nie ein Auto-„Fan“. Was mich immer an Autos gestört hat waren 4 Dinge: 1. Dass jeder Kilometer teuer Geld kostet. Und man immer Leute an jeder Ecke klagen gehört hat: „Ohhh, Auto fahren, mein ganzes Geld geht an der Tankstelle drauf.“ -> Abturn. 2. Dass Erdöl, was man nicht mal so eben „nachwachsen“ lassen kann, verballert wird, und ich wollte dazu nicht noch mehr beitragen als ich sowieso schon tue. 3. Als Kind in einem Haus an einer 4-spurigen Strasse in der Stadt aufgewachsen: Lärm! -> Abnerv. 4. Die Umweltverschmutzung. Ich bin daher schon immer überall mit dem Fahrrad hingefahren, oder bei Langstrecken mit dem Zug. Meine Eltern meinten immer: Kind, du wohnst in einer Grossstadt, was willst du da mit einem Auto. :slight_smile: Und so habe ich das bisher auch gehandhabt.

Vor etwas über einem halben Jahr bin ich innerhalb FFM umgezogen, und lief eines Tages zum ersten Mal zufaellig am Tesla-Laden in der Innenstadt vorbei. Ein Freund meinte damals zu mir: „Das ist Tesla… ein Elektroauto… die haben aber letztes Jahr so gut wie nix verkauft, sind wohl bald weg vom Fenster.“ Vor 3 Monaten kam dann bei mir aufgrund von zu viel Freizeit die Idee auf: Du könntest dir doch langsam mal ein umweltfreundliches Auto anschaffen, und damit durch Europa cruisen. Vor vielen Jahren hatte ich für mich Mal beschlossen: „Wenn du dir ein Auto holst, dann ein Erdgasauto!“ (aufgrund der Umweltfreundlichkeit). Also hab ich das Web durchstöbert, was es aktuell so gibt, und dann erkannt dass die Entwicklung von Elektroautos und die viel höhere Anzahl an Stromtankstellen wohl irgendwie an mir vorbeigegangen ist. Also: „Nix Erdgas, Elektroauto muss her!“ Dann folgender Prozess: Zoe… Leaf… Reichweite nicht so berauschend, optisch nicht so ansprechend… i3… i8… Reichweite nicht so berauschend… Hybrid kommt nicht in Frage… Tesla… Tesla Model S… Moment… Tesla? Tesla kenn ich doch… Gleich hier um die Ecke. Tesla! Supercharger-Netzwerk! 45 Mins laden! 400 km Reichweite! Kostenlos laden! Macht optisch was her! Fährt schnell! Wo ist der Nachteil… Ergebnis und Erkenntnis nach weiteren Wochen und Monaten: Es gibt keinen. Das beste Auto der Welt!!! :smiley:

Die letzten Wochen habe ich damit verbracht, mir alle Videos von Tesla-Bjørn reinzuziehen und bin immer tiefer in die Materie abgetaucht. Inzwischen weiss ich, es muss ein Tesla Model S sein, oder gar kein Auto. Ich kann seit Tagen nicht mehr schlafen, weil es jetzt an den Bestellprozess geht. Heute hätte ich online fast den Bestellprozess abgeschlossen, und ich habe noch nicht Mal den Führerschein! Ich glaube, ich bin krank. Ich bin im Tesla-Wahn! Ich kann auch über gar nichts anderes mehr reden, ich hab das Gefühl die Leute in meinem Umfeld sind schon ziemlich genervt. Tesla hier, Tesla dort. :laughing:

Tatsache: ich fange nächste Woche mit der Fahrschule an. Ich sehe, wie lange hier Leute auf Ihren Wagen warten - teilweise 6 Monate. Das halten meine Nerven nicht durch. Wenn ich jetzt bestelle, und, sagen wir Mal, den Führerschein in 2 oder 3 Monaten bekomme, bleiben mir im „worst case“ (oder „best case“, je nachdem), noch 2 oder 3 Monate um mit einem schwächeren Auto Fahrpraxis zu sammeln. 2, 3 Monate mit irgendeiner Gurke rumcruisen, und dann nahtlos auf Tesla upgraden. So stelle ich mir das vor. Ich hab nur keine Lust, das von heute an 8 Monate ins Land gehen (2-3 Monate Führerschein + 6 Monate Lieferzeit), deswegen will ich die nächsten Tage schon bestellen. Ich habe auch überlegt, nur aufgrund der ungewissen Lieferzeit stattdessen einen Gebrauchtwagen zu kaufen. Mal gucken! Ich bin krank!!! Hiiiilfe. :wink:

So ein Blindkauf wäre schon irgendwie verrückt. Aber ich bin virtuell so dermassen eingetaucht, ich mach mir da null Sorgen. Aber ja, die Vernunft muss siegen, deswegen habe ich heute zumindest mal eine Probefahrt beantragt. Logischerweise bin ich dann nur Beifahrer, aber das muss wohl reichen.

PS: Gestern Nacht habe ich vom CHAdeMO-Adapter geträumt, nachdem ich die Route Frankfurt -> Österreich -> Slowakei -> Ukraine -> Moldawien geplant hatte. First (?) German Tesla to drive to Moldova, so mein Plan!

Hilfe.

Gruss,
Markus

Toller Bericht. Danke und willkommen! :slight_smile:

Was soll man dazu noch sage, eine großartige Geschichte…
WILLKOMMEN IM FORUM.
Ich darf meinen morgen abholen.

Es gibt hier übrigens noch jemanden der nie ein Auto besitzen wollte und nur wegen eines Tesla’s den Führerschein gemacht hat. Er ist soweit ich mich erinnere 37 gewesen…und nun glücklicher Besitzer von Beidem…Führerschein und Tesla.

Alles Gute Healey

P.S.: Du bist nicht verrückt…oder alle hier.

Viel Erfolg beim Führerschein! Fehlt noch die Fahrschule mit Model S, oder?

Hallo univ,
willkommen im Club der Wahnsinnigen! Von Deiner Sorte gibts hier noch mehr! :wink:

Hallo Markus

Tolle Story - herzlich willkommen!

gruss aus Zürich
martin

hallo markus,
cooler bericht, der sich hier (bis auf den Führerschein :wink: ) bereits mehrmals wiederholt hatte :mrgreen:
die stunden die ich mit der verarbeitung aller tesla berichte im internet bereits verbracht habe…„insane“ :ugeek:
meine kinder wissen schon , wenn papa am mac sitzt …„papa schaust du schon wieder nach tesla?“ :frowning: :wink: :smiley:
ist einfach ne geile geschichte und sehr spannend zu beobachten, was jeden tag vorwärts geht !!!

Willkommen im Forum! Kann Deine Geschichte sehr gut nachempfinden - mir geht es in etwa genau so, nur im Bezug auf die elektrische Fliegerei (hab keinen Pilotenschein und hab null Lust mit so einer lauten Cesna die Ausbildung zu machen).

PS: Schliesse mich gerne bei Deiner Tour nach Moldawien an. Du musst Dich aber beeilen, den ich habe auch schon vor, meine alte Heimat mit dem MS zu besuchen, sobald die Strecke mit SuC abgedeckt ist :slight_smile:

Das nenne ich mal ein warmes Willkommen! Vielen Dank! :slight_smile:

Blvr888: Wow, du hast auch mal in Moldawien gewohnt? Unglaublich. Ich hab 2007 knapp ein Jahr dort verbracht und dort meine Frau kennengelernt.

Yep, ist allerdings schon eine Weile her. Finde es trotzdem irgendwie cool, dass die Hauptstadt mit ihrem eigenen SuC bis 2016 auf der Tesla-Karte auftaucht :slight_smile:

Ja, find ich auch cool. :slight_smile: Und nett, wie sich der geplante SuC-Weg so U-foermig durch Rumänien zieht. Dort gibt’s ja derzeit noch so gut wie 0 Charger, egal welcher Typ. Deswegen auch der geplante Weg ueber die Ukraine, da gibts das Netz von den „Okko“-Tankstellen (okko.ua/en/network_map), wenn auch fuer die Moldawien-Route nur bedingt hilfreich (2 Stationen auf dem Weg, eine 3. soll aber in wenigen Wochen in Chernivtski entstehen). Im ganzen Land hat Okko 34 Stationen, alles Typ2 mit 22 kW. Naja, ist es jetzt irgendwie off-topic, aber ich dachte ich erwähns trotzdem mal. :slight_smile:

Hi,
Deine Geschichte kommt mir so bekannt vor. Ich habe mit 38 Jahren den Führerschein für’s Model S gemacht (vor knapp 2 Jahren)… hier mein Post von damals:

Und was soll ich nach 6 Monaten als Fahranfänger im Tesla sagen: Tolle 17.000km und bis auf einen in der ersten Woche abgerissenen Rückspiegel (Toreinfahrt, 700€, wurde am gleichen Tag in 2 Stunden von Tesla behoben ) als Fahranfänger wacker geschlagen. Einziges Problem, in unseren Schalt-Firmenwagen komme ich nicht mehr zurecht.

Also: willkommen im Club :wink:

Tolle Geschichte, kommt mir seeeehr bekannt vor :smiley:

Vor allem die Passage

kenne ich nur zu gut. Ist bei mir genauso. Ich habe gar kein anderes Thema mehr, muss mich echt oft genug am Riemen reißen um nicht schon wieder von Tesla zu erzählen :open_mouth: :mrgreen:

Ich hatte früher auch überhaupt kein Interesse an Autos, bin sowieso eher Bahnfan und umweltbewusst auf dem Fahrrad unterwegs. Mit Tesla hat sich alles geändert. Wenn man sich einmal tiefgehend mit Elektromobilität beschäftigt ist man erstaunt, wie man das alles vorher überhaupt nicht sehen konnte. Die Entwicklung, die Supercharger, DAS MODEL S. Ich beschäftige mich nun hauptsächlich mit Elektroautos und Tesla - jede neue Information wird eingesaugt :laughing:

Bis auf den Führerschein ist es bei mir ähnlich, der Tesla wäre das zweite vierrädrige Fahrzeug in meinem Besitz nach dem Kettcar :smiley:

Ihr seid sowas von verwöhnt.
Vor 3 Jahren bin ich mit Rafael de Mestre quer durch Rumänien bis ans schwarze Meer gefahren. Mit dem Roadster.

Weißt Du was, univ? Das wird nicht besser im Laufe der Zeit. Ich habe mein Model S seit 19.2.2014 und verwende jede noch so blöde Ausrede, um mit dem Wagen zu fahren. Inzwischen habe ich mir die Ausreden abgewöhnt und sage nur noch „ich fahr mal ne Runde spazieren“. Inzwischen wundert sich auch keiner mehr. Es kommt höchstens die Frage:„Bist Du morgen zurück? Oder dauerts länger?“
Das ist nicht heilbar. Gruß AliQuelle

MWsatwareAG und ensor: Coole Geschichten, dann bin ich ja doch nicht allein in meinem „Wahn“. freu

Alle anderen: Danke für die netten und interessanten Kommentare/Antworten. Insbesondere an lautlos-unterwegs, der mich per PM zu einem Tesla-Treffen eingeladen hat. Leider war es zu kurzfristig für mich.

Nun noch ein Update zum aktuellen Status:

28.05.: In der Fahrschule angemeldet.
29.05.: Führerscheinantrag abgegeben.

Inzwischen 7 der 14 benötigten Theoriethemen gehört, also Theorie 50% fertig. Der Unterricht ist ziemlich langweilig gestaltet, aber da muss man durch. Ich lerne lieber für mich mit Buch & PC. Bisher 4 Fahrstunden a 45 Minuten gehabt - Fahren macht Spass, die ganzen Sachen (Blinken, Bremsen, Schulterblick, Spurwechsel, Schalten) quasi gleichzeitig ist aber noch eine Herausforderung zum jetzigen Zeitpunkt! :slight_smile:

02.06.: Tesla-Probefahrt beim Store in Frankfurt. Ein Freund ist gefahren. Ich muss leider ehrlich sein: Nicht sooo genial, wie es ich mir erträumt hatte, aber bin immer noch weitestgehend begeistert. Seit der Probefahrt aber (leider!) weniger als vorher vom Auto selbst als immer noch vom Konzept (Elektro + Supercharger + Reichweite). :frowning: Ich saß hinten und die Verarbeitung der Türen bzw. des hinteren, inneren Bereichs um die Tür herum wirkte „billig“, das fiel mir - und auch meinem Sitznachbarn, ebenfalls hinten - direkt auf und war leider ein ziemlicher Dämpfer. Habe mir sagen lassen (nicht von Tesla), dass das wohl normal ist bei allen Autos die heutzutage hergestellt werden.

Die Netto-Fahrzeit, die wir bekamen, lag komischerweise nur bei ca. 15-20 Minuten. Normal?

Habe dann trotzdem noch im Anschluss im Store bestellt. LOL!

85D, Deep Blue Metallic, Pano, 19" Cyclone, Textil schwarz (inzwischen geändert auf Leder grau), Abachi matt, Dachhimmel weiss, Autopilot, Premium Interieur, Smart Air, UHF, Kaltwetter.

03.06.: Anzahlung getätigt.
09.06.: Anzahlung bestätigt.

Meine Unterlagen bzgl. 3-Wege-Leasing/-Finanzierung werden seit dem 05.06. geprüft, und das kommt mir erstaunlich lang vor. Bin schon ein bisschen genervt deswegen. Hab das Gefühl es geht unnötig Zeit ins Land. Ich will endlich auf „JETZT BESTÄTIGEN“ bei My Tesla klicken. Weiterhin steht da: „Ihr Model S gilt am 22. Juni 2015 als bestätigt.“ und voraussichtliche Lieferung ist August.

Das war’s erstmal bis hier hin. Gruss an alle.

Hallo univ,

ja du hast recht, das Model S ist nicht perfekt. Aber das Konzept ist dahinter und die neue Sichtweise einzigartig!
Mir ging es ähnlich, kam mir hinten etwas eng vor, bei der Übergabe hinten erstmal mit dem Kopf an die Decke gestoßen :slight_smile: Verarbeitung, hm vielleicht hatte der Vorführer kein Premium-Interieur-Paket. Reicht mir auch ohne. Fühlt sich etwas plastikmäßig an, aber damals 3500€ nur für Leder an den Seiten wollten wir nicht ausgeben. Aber gut, dass du es genommen hast. Von der Innenraumqualität hast du so das Optimum rausgeholt. Gut möglich, dass du positiv überrascht sein wirst, insbesondere weil sich die Qualität im Laufe der Zeit verbessert hat. Kann sein, dass der Vorführer schon 1 Jahr alt war -> da ändert sich was! Ist mir an der Rückseite der Rückbank aufgefallen: Im Vorführer war die Naht an der Oberkante sehr schlecht verarbeitet, die Kontur war vom Kofferraum ausgesehen sehr „hubbelig“. Bei unserem Fahrzeug sieht diese nun sehr sauber aus, also so, wie man es von einem Fahrzeug dieser Preisklasse auch erwartet.

Toll, wie du alles abarbeitest, das geht ja fix bei dir! Im Übrigen ist noch zu sagen, dass das MS noch toller ist, wenn du es selbst fährst. Das Fahrgefühl ist sehr leicht und spritzig. :smiley:

ensor: Ich glaube auch, dass der Vorführer etwas älter war und/oder kein Premium hatte, und denke und hoffe dass sich die Lage bei Wagen die heute produziert werden, verbessert hat. Der Eindruck war in der Tat sehr Plastik-mässig.

Der Fahrer war übrigens begeistert und meinte der Wagen fährt sich so dermassen gut und „einfach“. Ich werd’s hoffentlich in ein paar Monaten selbst erleben. :slight_smile:

Ist bestimmt interessant wie Du das Fahren empfindest, weil Du keine Verbrenner-Erfahrung hast (außer der Fahrschule, die aber wohl nicht repräsentativ ist :wink: ).

Selber fahren im Tesla ist ganz was anderes als im Verbrenner, wirklich ein tolles Gefühl. Für Dich wird das dann Normalität, weil Du nichts anderes kennst. So werden sich zukünftige Generationen fühlen… Fahre dann mal Verbrenner, Du wirst Dir vorkommen wie in der Steinzeit und nicht verstehen wie Millionen Menschen sich das jeden Tag freiwillig antun können.

Als Tesla-Beifahrer ist das Erlebnis nicht so wie wenn man selber fährt, lass Dich davon nicht irritieren. Auf unserer ersten längeren Fahrt saß meine Frau über hundert Kilometer auf dem Beifahrersitz - dann ist sie selber gefahren und hatte sofort auch das Tesla-Grinsen :laughing: