Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Hagelschaden am Model 3...was nun?

Hallo,

ich habe einen Hagelschaden am M3. Ansich einfach Sache: Kaskoschaden der Versicherung melden und gut. Aber trotdem nicht so ganz einfach:

Gutachten der Dekra hat Nettoschaden i.H.v. ca. 3500€ ergeben und die Versicherung schon überwiesen. Bei Reparatur wird der tatsächliche Schaden erstattet (Tarif mit Werkstattbindung). Allerdings sagt die Versicherung, dass bei Tesla keine Werkstattbindung möglich ist, da die Reparatur immer bei Tesla selbst gemacht werden müsse (Hochvolt etc.). Ist das so korrekt? Kann bzw. darf einen Karosserieschaden keine andere Werkstätte machen?

Den Schaden nicht reparieren zu lassen, und das Geld zu nehmen, wird vermutlich keine gute Idee sein, da das Auto später einmal schwer verkäuflich sein dürfte, mit dem Hagelschaden. Oder gibt es hiefür einen Markt, dass Händler sowas sogar suchen? Mich würde der Hagelschaden gar nicht sehr stören, da man genau hinsehen muss…aber ich bin da nicht so pingelig. Und als Käufer würde es mich schon stören.

Über Anregungen zu dieser Thematik wäre ich dankbar…

Ich hatte einen Blechschaden. Repariert wurde der vom Tesla-Bodyshop. Dieser Bodyshop war auch Vertragswerkstatt der HUK. Werkstattbindung war somit kein Problem.

Die Versicherung sagt, eine Werkstattbindung sei nicht möglich, Du hast jedoch einen Vertrag mit Werkstattbindung? Sehe ich das richtig? Wo ist nun das Problem? Die Werkstattbindung ist ungültig und / oder die Versicherung will die Kosten nicht übernehmen?

Es gibt auch freie Werkstätten bei denen Mitarbeiter Hochvoltscheine haben.

1 „Gefällt mir“

Eigentlich geht man doch zum Bodyshop und lässt Die das mit der Versicherung ausfechten…

Ja, ich habe auch Werkstattbindung! Und der BodyShop war auch gleichzeitig Vertragspartner der HUK … somit alles kein Problem.

Nochmal zur Klarstellung: mein Vertrag beinhaltet Werkstattbindung. Versicherung sagt, dass die Werkstattbindung in diesem Fall nicht greift. Aber ich müsse zwingend zu einem TeslaBodyShop gehen. Die Frage ist nun, ist das richtig? Muss die Reparatur ausschließlich im Bodyshop gemacht werden oder kann das auch ein Dellenspezialist/Karosseriebauer vor Ort? Oder dürfen die an einen Tesla nicht ran, wegen Hochvoltproblematik…

Die zweite Frage war: Nicht reparieren lassen und Geld nehmen? Vermutlich später problematisch, beim Verkauf…da schwer verkaufbar…

wie nimmt man denn zum BodyShop Kontakt auf? Vermutlich über die Tesla App „Service“ ?

Steht das in den Versicherungsbedingungen, die Du vor Vertragsabschluss erhalten hast?

Was ist der Grund, dass du nicht zum Bodyshop willst?
Weil der Bodyshop vermutlich teurer ist, als irgendeine Werkstatt deiner Wahl und du somit von den 3500.- noch was übrig hättest?

Nein, man sucht sich auf der Tesla-Webseite einen Bodyshop und ruft dort an:

Ja, meiner auch!
Wo ist denn das Problem, wenn der BodyShop auch gleichzeitig Vertragswerkstatt der HUK ist … dann ist doch alles ok.
… bei mir zwar es zumindest kein Problem!

Schwer glaube ich nicht, nur billiger. Es wird sicher einen Markt geben für günstige BEV mit kleinen Macken, Leute, die zwar elektrisch fahren wollen, sich aber eigentlich keinen Tesla leisten können. Vermutlich ist der Verkaufpreis um genau die 3.500 € geringer, die Du jetzt bekommen hast. Es lohnt sich als nicht, mit den Dellen herumzufahren. Wovon reden wir eigentlich? Nur von der Frunk-Haube? Die Glasdächer haben es offenbar ausgehalten.

Nein. Versicherung ist mit Werkstattbindung abgeschlossen. Versicherung sagt, dass ich die Werkstattbindung nicht beachten brauche, da die Reparatur nicht von der Partnerwerkstatt durchgeführt werden kann. Weil das nur Tesla selbst machen darf. Das genau ist die Frage: ist das so korrekt, dass das nur Tesla machen darf/kann…

Zum Beispiel…könnte ja sein. Wenn Bodyshop teurer ist alsi die 3500 € wüde das ja Vericherung tagen.

Solange sie das nur sagen würde ich darauf bestehen, dass die Versicherung mit die Werkstatt nennt, in der ich mein Fahrzeug reparieren lassen kann.
Wenn sie es schreiben, wäre das der „Freifahrtschein“.

Ok, dann ist das vermutlich ein Nullsummenspiel. Das was ich jetzt bekäme, muss ich mindestens als Verlust bei Verkauf einrechnen…
Es ist jedes leicht Teil betroffen (Haube, Seitenteile, Deckel,…) außer das Glasdach

Die Suche ist nicht immer gut. Aber manchmal eben schon :wink: