Häufig kein LTE Empfang mehr

Ich habe nun schon seit ein paar Wochen das Problem, dass ich sporadisch nur noch Edge Empfang in meinem M3 habe. Nach einer Weile findet sich dann doch wieder LTE, jedoch muss ich auch ab und zu einmal neu starten. Ich habe schon den Verdacht gehabt, dass die Antenne evtl. durch zu starke Sonneneinstrahlung einen Defekt bekommen hat. Diese liegt ja normalerweise an der Windschutzscheibe.

Hat jemand von euch etwas ähnliches in letzter Zeit mitbekommen?

2 „Gefällt mir“

Passiert das eventuell in der Nähe einer Landesgrenze?

Hatte in den letzten 2-3 Wochen(?) auch immer mal wieder LTE Ausfälle (TuneIn Radio stoppt).
Ist mir vorher in dieser Häufigkeit nicht aufgefallen. Waren Standard Strecken in der Umgebung.

Muss aber natürlich nicht unbedingt etwas mit dem Auto zu tun haben, könnten auch geänderte Roaming Einstellungen des Netzbetreibers sein.

Ja, ist mir auch aufgefallen, zum Teil mitten in München, wo auf jeden Fall LTE verfügbar ist.

Oft dauert es 10-15 Minuten bis die Verbindung wieder da ist.

1 „Gefällt mir“

Ja halte mich auch in München bzw. Ingolstadt auf. eben gerade wieder als ich losgefahren bin. Anfangs war gar kein Empfang (nicht einmal Notruf) und nun nur Edge.

Na, wenn Dich das schon in München nervt, dann komm mal in die Ostschweiz in der Nähe zu Österreich und Liechtenstein. Da kann man endgültig irre werden und sich fragen, warum man für die sog. „Connectivity“ einen einzigen müden Cent bezahlt - „Premium“ ist das, was Tesla sich da leistet sicher nicht - es reicht ja oft noch nicht einmal für Connectivity- eher in Anbetracht der Tatsache, dass die Autos ja für fast alles (Adresssuche, Navigation, Verkehrsdaten, Sprachsteuerung, Streamen, Internetradio) auf eine funktionierende Internetverbindung angewiesen sind, eine absolute Unverschämtheit.
Das war noch nie in Ordnung und auch ich finde, dass es in den letzten Wochen noch schlimmer geworden ist. Es dauert gerade bei Grenzübertritt EWIG, bis wieder ein Verbindung da ist.
Mir wurde das in einem SeC mal so erklärt: In DE arbeitet Tesla mit O2. In der CH mit sunrise. Und zwar exklusiv, bei Fahrzeugen aus dem Ausland ist es also nicht wie bei Handys, die sich - meistens zumindest - in jedes ausländische Netz einwählen können. Vielmehr darf der Tesla nur in das jeweils von Tesla zugelassene Netz - und das sind in der CH und in DE die wohl schlechtesten Netze, gerade was den LTE-Ausbau angeht, wie man ja neulich auf chip.de mal wieder für O2 nachlesen konnte.
Eine eigene SIM-Karte verbauen geht auch nicht mehr, weil jetzt eine eSIM genutzt wird.
Im SeC hieß es weiter, dass es eben 10 - 15 Minuten nach einem Grenzübertritt dauern könne, bis die Verbindung zum neuen Netz stehe. Tja, blöd nur, dass sunrise als einziger Schweizer Anbieter in Liechtenstein kein eigenes Netz hat und so auch schon Liechtenstein für den Tesla Ausland ist - also 15 Minuten hier, 15 Minuten dort (also bis Bregenz ohne Empfang, das Handy hat aber welchen!), dann o2 mit dem schlechtesten Netz Deutschlands - aber Hauptsache, Tesla hat ein paar Cent gespart. Dafür geht dann zwar auch der SOS Notruf nicht, wenn o2 am Unfallort gerade mal wieder kein Netz hat - gerade gestern hatte ich zweimal die Fehlermeldung, dass das SOS-Notrufsystem nicht verfügbar sei. Da verzichte ich doch auf Netflixstreamen im Auto, wenn endlich mal Roaming bei den LTE Anbietern möglich wird.
Aber Tesla ist ja mittlerweile wirklich so ziemlich alles egal, die Autos verkaufen sich auch so und wen kümmert das denn dann.

8 „Gefällt mir“

ja, ist mir in letzter Zeit auch öfter negativ aufgefallen. Mitten im Ortszentrum, bei bestem LTE und 5G Empfang zeigt der Tesla dann an das er kein Netz hat. Für den Begriff Premium-Konnektivität ist das nicht so passend. Bin stark am überlegen das zu kündigen und es nur mit dem mobilen Hotspot des iPhone zu versuchen. Der habe ich allein diesen Monat 4 mal aktiviert um überhaupt Net zu haben. Der Mehrwert von PC ist dadurch momentan für mich sehr gering.

1 „Gefällt mir“

Also am O2 Netz kann es nicht liegen. Meine Freundin hat (leider) noch O2 und die hatte 5 Striche LTE als der Tesla nur Edge hatte.

Das ist irgendein Problem von Tesla selber. O2 ist zwar sicher nicht perfekt ausgebaut aber mitten in München nur Edge hat man selbst mit O2 nicht.

Vor allem war es so, dass wir dann geparkt haben und nach 5-10 Minuten Standzeit kam plötzlich LTE wieder ohne dass wir uns überhaupt bewegt hätten.

1 „Gefällt mir“

Also scheint es aktuell doch eher ein generelles Problem zu sein und nicht nur spezifisch bei meinem M3.

Hat jemand eine Ahnung wo genau die LTE Antenne beim M3 sitzt? Normalerweise doch irgendwo bei den Kameras am mittleren Spiegel. Wie gesagt hatte ich schon die Befürchtung, dass die enorme Hitze/Sonne in den letzten Wochen die Antenne gegrillt hat.

Hi,
habe es aus u.a. Link so herausgelesen (100% sicher bin ich mir aber nicht):

LTE:
Außenspiegel (Fahrerseite)

WLAN:
A-Säule links
A-Säule rechts, drahtlose Konnektivität

GNSS (Navi)
Zwischen Windschutzscheibe und Rückspiegel

Quelle:

1 „Gefällt mir“

Im Telekom Netz gibt es auch Abstufungen, zwischen Prepaid und Premiumverträgen. Ich merke da schon Unterschiede zwischen beiden Smartfons…

Nein es liegt am Tesla. Mitten in München hat jeder Empfang, vor allem wenn das Auto in der Zeit auch noch durch mehrere Zonen fährt und ich auf dieser Strecke sonst auch Empfang hab.

Du hast ebenfalls eine niederländische SIM-Karte in deinem Smartphone? :wink:

Ich hatte vor einer Woche einen Service-Termin wegen dieses Problems. („SOS Notrufsystem vorübergehend nicht verfügbar. Wenn Prob. andaue., Mob.-Ver. d. Fahrz. prüf.“)
Wurde vorher aufgefordert, einen Reset zu machen, der aber nicht half, und Screenshots zu machen und ein oder zwei genaue Zeitpunkte zu nennen, an denen das Problem aufgetreten sei. Der Termin dauerte eine Stunde, man machte nochmal einen Reset und teilte mir dann mit, das System sei in Ordnung, der Fehler sei bekannt, TESLA arbeite daran. Ob ich denn in Grenznähe wohne? Als ich bejahte, (20 km zu NL Grenze), hellte sich die Miene des Service Mitarbeiters auf, das sei wohl das Problem. Ich erwiderte, dass uns “Grenzbewohnerinnen” das Problem wohl bekannt sei, aber nicht 20 km von der Grenze entfernt und nicht in dem Ausmaß. Das Problem ist also wohl durch Tesla verursacht. Das ist allerdings dreist, denn ohne (Premium) Konnektivität funktioniert ja eine ganze Menge nicht im TESLA, vom Notrufsystem ganz zu schweigen. Bin allerdings erstaunt, dass das hier im Forum nicht höhere Wellen schlägt, wie soll TESLA sonst bewegt werden, sich mal zu rühren?

1 „Gefällt mir“

Die Grenzthematik wird hier durchaus besprochen.
Das liegt aber nicht nur an Tesla.
Tesla hat KPN als SIM provider aus den Niederlanden, der will in deinem Fall natürlich das die SIM solange wie möglich im niederländischen Netz bleibt, hier kann Tesla das Verhalten nicht ändern.

Wer, wenn nicht TESLA? TESLA ist ja nicht Lieschen Müller. Ich vermute mal, es geht hier um die billigste Tarif-Lösung für TESLA, auch wenn wir als Endverbraucher den Schaden haben.
Außerdem berichten hier andere auch von der Schweiz und München, ich wüsste nicht, dass KPN da die Möglichkeiten hätte, jemanden im Netz zu behalten?
Selbst hier, 20 km von der Grenze entfernt, habe ich noch nie ein niederländisches Netz gehabt im Handy, so weit reicht das nicht!

Tesla verteilt neue eSIMs oder bucht die irgendwie anders ins deutsche Netz ein. So ziemlich alle M3 dürften mittlerweile eine deutsche IP-Adresse bekommen haben. Das merkt man auch an Netflix. Dort findet man nun das deutsche Angebot. Beim OP ist vielleicht etwas defekt, Antenne?

1 „Gefällt mir“

Habe das Problem an Tesla gemeldet.

→ Empfang bricht ihr ganz ab und wechselt mitten in der Stadt auf EDGE. Wiederherstellung der Verbindung dauert dann oft bis zu 10 Minuten.

Jetzt habe ich die Nachricht erhalten, dass ein Ersatzteil bestellt sei.

1 „Gefällt mir“

Finde den Empfang auch schrecklich. Am Handy hat man vollen LTE Empfang, das Auto selber nur 1-2 Striche, Edge oder gar nichts.

Ich denke das Problem ist nicht das Netz, sondern das Auto.

Ich habe im Juni meinen neuen Tesla übernommen und habe seitdem die gleichen Probleme. Häufig zeigt er die SOS Fehlermeldung an, kann keine Spotify-Verbindung herstellen oder nur offline navigieren. Auch die Abfrage des Akkustands via App funktioniert häufig nicht.
Hatte diese Probleme beim Vorgänger nicht.
Scheint mir wirklich so, dass Tesla hier irgendwo am falschen Ende spart.